Jump to content
Ultraleicht Trekking

gregoreasy

Members
  • Gesamte Inhalte

    246
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

gregoreasy hat zuletzt am 30. April 2018 gewonnen

gregoreasy hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über gregoreasy

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Bonn

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hab gerade mal in meinem Lighterpack nachgeschaut, da stehen 362g für das Innen- und 424g für das Außenzelt, also 786g zusammen. Ich stimme aber trotz der geringen Gewichtsersparnis Andreas' Kommentar zu, dass die Pro Version aus Platzgründen wahrscheinlich zu bevorzugen wäre. Dafür bekommt jedoch kein separates Inner, das man ggf. auch mit einem Gatewood Cape nutzen könnte
  2. Lightweight Ultrahike würde mMn gut passen. Zwar etwas schwerer, aber dafür sehr komfortabel und das Tragesystem macht bei den zu erwartenden Lasten auch wieder Sinn.
  3. Warum nicht einfach die großen Meshtaschen an den Seiten benutzen? Ist meines Erachtens unkomplizierter und hält besser, und du kannst noch was zu Hause lassen...
  4. Glaub mir, ich finde metrische Einheiten auch schöner. Aber er hat den Stoff nunmal in yards bestellt, und die meisten Angebote und Diskussionen bezüglich Tarps im Netz beziehen sich auf Tarpgrößen in Fuß. Mit 0,3m/ft multiplizieren kriegst du schon hin
  5. @Zippi Falls du auf die Beaks auch verzichten könntest: Mach dir doch einfach ein 6x9ft Rechteck-Tarp draus, musst nur einmal die Bahn halbieren und dann "quer" zusammennähen.
  6. @Zippi wo hast du das Camo Cuben bestellt und was hat es gekostet? EDIT: Glaube ich habs gefunden
  7. Nachdem ich mich beim Kölner Stammtisch neulich dank @khyal von den Qualitäten des Stratospire 1 überzeugen durfte, würde ich mir nun gerne selbst eins zulegen. Ich plane, es als Schlechtwetter Solo- und gelegentlich ohne Inner als 2P-Shelter einzusetzen. Wenn also jemand ein SS2 übrig hat, gerne auch das anbieten. Danke!
  8. Ein paar Freunde von mir haben neulich mit einer am Gepäckträger wehenden Regenbogenflagge (mit "Peace"-Aufschrift) per Fahrrad Sachsen(-Anhalt) durchquert. Bedroht wurden sie meines Wissens zwar nicht, aber beleidigt ("Genderlesbenschweine" oder so was in der Art war es glaube ich) und dumm angeglotzt wurden sie schon des Öfteren. Das mag man nun als bewusste Provokation werten, die bei einer (unpolitischen?) Freizeit-Aktivität wie einer Radtour fehl am Platz ist und ohnehin niemanden überzeugen wird. Oder man versteht es schlicht als ein in die Öffentlichkeit getragenes Bekenntnis zu Toleranz und Frieden. Wenn man selbst bei solch basalen Grundwerten schon mit Ablehnung rechnen muss, liegt meines Erachtens ganz schön was im Argen...
  9. Stimmt, aber diesen Blödsinn hast du von dir gegeben, nicht Dingo. Mit den von dir genannten Beispielen halte ich die Situation in Sachsen für überhaupt nicht vergleichbar. 20% potentielle AfD-Wähler und eine sich schleichend ausbreitende Akzeptanz rechtsextremen Gedankenguts als "ein paar Idioten" zu trivialisieren, möchte aber auch entschieden missbilligen. "Die ganze Gegend verteufelt" hat hier m.E. auch niemand, sondern es wurde lediglich ein persönliches Unwohlsein geäußert.
  10. Wenn du jetzt noch verstehst, dass du die Tür nur stramm bekommst, wenn du sie höher abspannst, hast du eigentlich alles verstanden, was es zu verstehen gibt. Möchtest du einen tieferen Eingang, musst du den Stock in der Mitte tiefer stellen und genau so vorgehen, wie von dir beschrieben. Der Beitrag von @Outdoorfetischist bringt es auf den Punkt.
  11. Bei der Frage nach den zu erwartenden Nachttemperaturen kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich hatte ähnliche Anforderungen an das Einsatzspektrum meines Schlafsacks, und bin letztlich beim Cumulus Quilt 350 (g Daune) gelandet, und mit dem bisher sehr zufrieden. Er ist warm genug für fast alle Unternehmungen, die ich mir realistischerweise vornehmen werde, im Sommer nicht viel zu warm (als Decke), nur für Nordskandinavien wäre ein bischen mehr Puffer wahrscheinlich wünschenswert. Wie du schon sagst, wirst du keinen Schlafsack finden, der alles abdeckt. Insbesondere halte ich Lappland und deutschen Sommer als Spektrum für ein und denselben Sack für schwierig. Überlege dir daher, ob du auf lange Sicht mehrere Säcke haben willst oder einen universellen, den du bei Bedarf mit Isokleidung pimpst. Bei Nachttemperaturen unter 0° würde ich die ohnehin dabei haben wollen (auch eine Hose). Ich werde wahrscheinlich letzteres machen. Für ganz kalte Temperaturen habe ich mir neulich noch den Sierra Designs Nitro 0 gekauft, der aber vermutlich für dein Vorhaben schon wieder overkill wäre (eher was für gemäßigte Wintertouren, will das mal ausprobieren). EDIT: Der Summerlite wäre mir zu schmalbandig, dann schon lieber der Megalite...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.