Jump to content
Ultraleicht Trekking

Niko

Members
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Niko

  • Rang
    Leichtgewicht
  • Geburtstag 15.12.1990

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hessen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Niko

    Tarptent Bowfin 1S 2019

    Gerne, sieht ja auch zu einfach aus in diesem Video, habe aber bisher auch viel positives darüber gelesen. Aber man sollte nicht vergessen sich zu informieren, welchen Zlideon Reißverschluss man braucht falls man sich sowas zulegen möchte, da es verschiedene Modelle gibt und Reißverschluss nicht gleich Reißverschluss ist. Ich werde es erstmal doch nicht machen, da ich festgestellt habe, dass ich den Reißverschluss im geschlossenen Zustand(Zipper unten) im oberen Bereich irgendwie auftrennen müsste um den Zlideon Zipper einzusetzen. Ich habe das Zelt jetzt 2 Tage und kein Bock schon dran rum zu basteln^^ notfalls bastel ich mir ein kleines mini Tarp aus Silnylon oder so, welches ich vom EIngang aus abspanne, damit ich den Eingang öffnen kann während es regnet und etwas entfernt vom Zelt kochen kann, wäre auch besser als in der Apside, bevor ich noch eine ,,Erleuchtung´´ erlange
  2. Niko

    Tarptent Bowfin 1S 2019

    Sollte ja auch wirklich nur im absoluten Notfall zum kochen dienen, bei nicht-Regenwetter versuche ich so schnell es geht aus dem Zelt raus zu kommen sobald ich wach bin^^ den Spirituskocher werde ich dazu nicht verwenden, danke für deinen Denkanstoß Dingo, wenn der Spritkocher mal schnell aus gemacht werden soll hat man das Problem. Gerade wenn noch ein Topfkreuz oben drauf ist dauert das ne halbe Ewigkeit bis man das Teil aus bekommt. Bisher wollte ich erstmal auf dem Forumsweg eine Antwort finden bevor ich Tarptent anschreibe. Ich habe mich aber weiterhin auch noch ein wenig selbst informiert und das hier gefunden. https://stoffhaus-kepper.de/shop2/contents/de/p2310.html Sehr interessant, da man den Schieber öffnen kann und mitten in den Reisverschluss setzen kann, ein entsprechendes Video dazu wäre dies: ab ca. 1min 15sek sieht man es gut dargestellt wie dieser Reisverschluss funktioniert, selbst zum reparieren für alle möglichen Reisverschlüsse eine gute Erfindung finde ich, falls man keine Möglichkeit hat einen Standard Zipper einzubauen ohne irgendwelche Nähte zu öffnen.
  3. Niko

    Tarptent Bowfin 1S 2019

    Grundsätzlich gebe ich dir dabei Recht, hatte aber selbst schon eine positive Erfahrung mit kochen in der Apside gemacht, indem ich bei einem anderen Zelt den Bereich durch zurückschieben vergrößert hatte und vorsichtig mit einem Gaskocher auf kleiner Flamme Nudeln gekocht habe. Oben am Zelteingang wurde so ein 20cm Spalt gelassen damit die Luft raus kam. Hat super funktioniert und das Zelt und ich leben heute noch ja bei Spiritus wird es vielleicht echt ein wenig kriminell wenn ich mir das mal genauer überlege. Aber gibt ja noch die Option Gas.
  4. Niko

    Tarptent Bowfin 1S 2019

    Moin, heute habe ich mein Tarptent Bowfin 1S bekommen. Da ich noch nie so ein ,,etwas leichteres Zelt" besessen habe war ich am Anfang etwas erschrocken, aber das legte sich nach dem ersten Aufbau im Garten. Ich mag es sehr und bin auch zu einem sehr großen Teil damit zufrieden. Aber ich musste leider eine Sache feststellen die mir nicht so gefällt. Angenommen es regnet und ich sitze im Zelt, wenn ich in einer Apside unter Vorsicht mit einem Trangia kochen möchte, (Zeltinnenraum verkleinern, dann hat man auf einer Seite genug Platz)kann ich leider zur ,,Entlüftung" nichts oben öffnen, ich dachte das Aussenzelt hat 2 Reisverschlüsse, womit man bei bedarf nur im oberen Bereich einen Spalt zur Entlüftung öffnen kann und nach unten hin geschlossen lässt. Denkt ihr es reicht aus wenn man beim benutzen eines Spirituskochers am Fußbereich und am Kopfbereich die Lüftungen öffnet oder kann man irgendwie einen 2. Reisverschlussöffner reinbasteln ohne die Nähte zu öffnen? Steh echt grad aufm Schlauch^^
  5. Da gebe ich dir Recht, einen Rucksack werde ich ich mir demnächst auch nochmal gönnen, aber erstmal steht bei mir das Zelt im Fadenkreuz. Der Rucksack den ich zur Zeit besitze ist der Wisport Racccoon 45Liter + 2x10 Liter Pouches, der ist auch eher fürs Bushcraften gedacht als fürs Wandern
  6. Gesagt getan Ja sowas hört sich natürlich ideal an, es ist einfacher (gerade bei einem Zelt) es mal real gesehen zu haben, anstatt nur auf Bildern oder in Videos.
  7. Niko

    Vorstellungsthread

    Moin, ich lese jetzt seit ca zwei Monaten erst gelegentlich mit im Forum, habe also wenig Erfahrung was Gewichtsreduzierung angeht und erhoffe mir hier meinen Horizont etwas zu erweitern Ich bin übrigens der Niko(lai), 29 Jahre alt und komme aus dem Lahn Dill Kreis, bin gelernter Instandhaltungsschlosser und bis vor kurzem noch in diesem Bereich tätig gewesen (13 Jahre), also handwerklich komme ich zurecht . Ich bin gerne in der Natur unterwegs, meistens aber zum aufhalten im Wald anstatt lange Strecken zu wandern. Langstreckenwandern habe ich bisher noch nie richtig gemacht, ausser letztes Jahr 100 km vom Lahn Dill Kreis nach Koblenz mit einem Kumpel. Es hatte mir und meinem Kumpel ziemlich Spaß gemacht mit Rucksack , Zelt und Equipment unterwegs zu sein, aber natürlich wie so ziemlich jeder am Anfang, habe ich in etwa 17 kg inkl. Verpflegung auf dem Rücken durch die Gegend getragen, alleine schon das Zelt wiegte 2,4 kg und der Rucksack 2,7 kg, meine Küche bestand komplett aus Edelstahl, was ich zu einem großen Teil mittlerweile durch Titan ersetzt habe. Da ich mich gerne mehr mit dem Thema Langstreckenwandern beschäftigen möchte, möchte ich auch etwas an Gewicht und unnötigen Sachen einsparen, sowie aus einigen allgemeinen Erfahrungen lernen, wozu mir dieses Forum sehr gefällt. Für die nächste Woche ist eine kleine Tour durch den Taunus geplant, mal sehen wie weit sich mein Rucksackgewicht runterreduzieren lässt. Ich würde gerne meine Erfahrungen mit einbringen und auch aus anderen Erfahrungen lernen, deshalb würde ich mich freuen, hier Willkommen geheisen zu werden.
  8. Ja das macht Sinn, aber auf den Gedanken muss man erstmal kommen
  9. Das habe ich nicht mit berücksichtigt, danke für die Info aber komisch, dass man sich das Zelt mit Mesh kaufen muss und es das solid inner nur als extra gibt :/
  10. Vielen Dank schonmal für deine ausführliche mich etwas näher an mein Ziel bringende Nachricht khyal Das Moment hört sich grundsätzlich brauchbar an mit der großen apsis,ein solid inner + viel Platz nein nein ich würde maximal mit nem Trangia in der apsis kochen und das nur unter dauerbeobachtung Also wenn ich das Moment + solid Inner ; Rainbow + Liner und das Bowfin 1 S vergleiche, dann spricht mich der Preis des Rainbow und Bowfin 1s ein bisschen mehr an, aber das möchte ich erstmal als zweitrangig einstufen. Ist es denn so unangenehm in dem Rainbow + Liner? das Bowfin 1 S würde mir besser gefallen inkl Liner, aber das lässt sich glaube nicht machen, da ich es nur ohne Liner finde, mir gefällt aber der halb hohe solid inner. Im Bowfin 1 S müsste man doch die gleichen Kondensprobleme bekommen wie im Rainbow ohne Liner oder? ich hatte auch etwas gelesen, dass Henry Shire meinte, das Moment dw ist am schwächsten gegen Wind, das bowfin 1s am stärksten und in der Mitte das Rainbow. Irgendwie wäre ein Klon aus allen 3 Zelten das Richtige muss ich feststellen
  11. Ja ich habe den Thread gelesen, danke berghutze, ich schwanke halt wirklich zwischen dem TT Rainbow, und TT Bowfin 1s, das Helsport Superlight 1-2 fällt für mich raus, da wie khyal schon geschrieben hatte, die Stoffquali sehr dünn ist, wie ich befürchtet hatte. Das TT Moment DW mit inner solid nehme ich auch noch in die engere Auswahl
  12. Es sind eher abstrakte Befürchtungen, ich habe bisher keine Erfahrungen mit leichten qualitativ hochwertigen Zelten, ich besitze ein Coleman Aravis 2 mit 2,4 kg, was ich auf keinen Fall mit auf so eine Tour nehmen werden. Innenzelt+Aussenzelt+ Liner bezieht sich eher darauf, wenn das Innenzelt aus Mesh ist, dann den Liner als Kondensschutz über dem Kopf. Ich habe 1. das befürchten, dass es mir bei dem Mesh 1. zu kalt werden könnte und 2. sieht mir das immer so bisschen nach Schwachstelle aus, sodass schnell ein Loch drin ist und 3. natürlich das Kondensproblem.Ja das mit dem Regen und dem Zelt stimmt, das könnte mir überall passieren, ausserdem regnet es ja normalerweise auch nicht jeden Tag^^ aber danke für deine Nachricht, hat mich dazu gebracht meine Befürchtungen etwas zu überdenken. Es ist meine erste Fernwanderung, deshalb diese extremen Befürchtungen meinerseits
  13. Brauchen und haben ich brauche eigentlich 45 Liter, habe wie in einem anderen Zitat schon erwähnt den 45 Liter Rucksack mit 2 zusätzlichen pouches mit jeweils 10 Liter, welche ich aber auch gepflegt weglassen kann.
  14. Danke für deine schnelle Nachricht Dingo. Ja ich habe mich ein wenig mit dem Konzept auseinandergesetzt, die 65 Liter sind von mir überdimensioniert, falls es mal so viel wird möchte ich auf der sicheren Seite sein, dass auch ein 65 Liter Rucksack reinpassen würde. Der Rucksack hat eigentlich 45 Liter + 2x10Liter Pouches, welche ich aber für den Jakobsweg vermutlich abmontiere. Das Stealth erfordert wie es aussieht auch Trekkingstöcke und wäre deshalb leider nicht geeignet. Bis 1,2 Kg wären absolut in Ordnung für mich, gibt es bezüglich meiner Zeltvorschläge irgenwelche Infos? Vielen Dank schonmal
  15. Danke für deine Nachricht Dieter_Z, das mit dem Innenzelt ist für mich ein Muss, da ich glaube mit dem Gedanken mir könnte was ins Zelt krabbeln ich kein Auge zu bekommen würde^^ Altaplex ist mir glaube etwas zu einfach wenn man das sagen darf^^ ich möchte auch keine Stöcke mitnehmen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.