Dingo

Members
  • Gesamte Inhalte

    469
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

Dingo letzte Errungenschaft war am 17. Mai

Dingo had the most liked content!

Über Dingo

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hauptstadt
  • Interessen
    derer zuviele

Letzte Besucher des Profils

605 Profilaufrufe
  1. Auch Outdoorgearlab steht der hydrophoben Daune skeptisch gegenüber. Abgesehen von den zusätzlichen möglichen Giftstoffen, denen man dann ausgesetzt ist.
  2. Wie Du schon schreibst. Nicht von irgendwas ausgehen. Die Stirnlampe wird nicht über USB geladen. Überhaupt ist das wohl alles amazon Zeugs. Die denkbar schlechteste Adresse für derart Ausrüstung, wenn man kaum Ahnung hat. Die Decathlon Tipps waren schon der richtige Weg.
  3. Den 16g Trekkingricksack mit 65L möchte ich. Bei dem Gewicht nehme ich das Volumen gerne in Lauf Die Aluisomatte ist je nach Jahreszeit/Klimazone zu dünn (Bodenkälte). Und bequem ist anders, wenn man ein Jahr lang unterwegs ist. Denke auch, dass die nicht so robust sein wird.
  4. OT: Können wir uns ja wieder wichtigeren Sachen wie Chemtrails widmen. Ich verstehe diesen thread nicht. Ein ausgewiesener Experte, der hunderte von Zelten in Händen hielt, fabuliert von einem Zelt, in das Sandkörner eingesogen wurden. Da er kompetent rüberkommt, wird ihm geglaubt und aus dem 1 Zelt von 100erten!!! auf ein mögliches Materialproblem hingewiesen. Nächstes Mal Sandiglu bauen und gute Nacht. Vielleicht kann man das Thema hier noch einreichen: http://dergoldenealuhut.de
  5. Ich schrieb extra gängigen. Auch ich genieße die Sanitäranlagen von Campingplätzen gerne mal. Nach einem fiesen Infekt aus der Dusche mit nächtlichen Aufschneiden des Zehs um Eiter abzulassen betrete ich die meisten fremden Duschen nur mit Schuhen, alternativ könnte man auch Desinfekionszeugs im Wannenboden verteilen. Haben manche ja dabei.
  6. OT: Nein. Weil er immer eine Spitze setzt. Und weil er hier ziemlich brachial im Forum eingestiegen ist. Auch hier mal wieder: "Habe ich früher gemacht, als UL noch hieß, alles wegzulassen außer Messer, Militäponcho und Schlafsack." Ich verstehe das mal wieder als süffisanten Seitenhieb. Es wirkt immer so belehrend dieses Aufzeigen, dass hier alle Deppen sind, weil UL ja schon immer da war. Die E-Wurst stört sich an der hier gesetzten Definition von UL wo es nur geht und belehrt viel zu oft, dass es das schon in der Steinzeit aus reinem Pragmatismus gab (überspitzt formuliert). Das es anders geht zeigen hier threads, die sich mit Möglichkeiten aus der Vergangenheit beschäftigen, Multiuse und Gewichtsreduktion aus damaliger Perspektive Neuzeittauglich zu machen. Und nun ja. UL und Camingplatz + Campingplatzbedarf sind eben keine gängigen Anwenderszenarien. Und um etwas beizutragen: Der Climacool von Addidas ist ein Wasserschuh mit Multiuse, lässt er sich doch auch auf Trails/Stadt/Freizeit gut tragen. Ist dann keine Sandale, die man sich dann aber sparen kann. Persönlich mag ich Schlappen gar nicht.
  7. Zum Spork. Spar Dir die Plasteteile. Habe inzwischen drei Stück durchgebrochen.
  8. OT: Ich bin mir nicht sicher, ob die % Abgabe nur dafür sorgt, dass der Preis auch für den TE mit nach oben treibt, was ich für etwas zwiespältig halte, wenngleich verständlich halte. Zu Gute halten tue ich dennoch, dass der Laufbursche zumindest davon profitiert. Nicht jeder hat was zu verschenken. Wie wäre es denn, wenn Du die 10% lässt und die Bieter hier und Du selber eine feste Summe X überweist, egal wie hoch die Gebote gehen? Dann sind die Gebote nicht abhängig von dem Bonus für den Laufburschen.
  9. Ist einfache Mathematik. Wie oft kochst Du und was? Wie lange bist Du unterwegs? Daraus den Verbrauch ermitteln und einfach noch ein wenig Reserve drauf schlagen. Persönlich koche ich lieber mit Gas. Ich bin für Spiritus zu ungeduldig und habe auch zuhause Gas. Aber auch hier bist Du nicht sicher, ob es gerade Kartuschen gibt, wenn Du eine brauchst. Kalte Küche und Pubs mit einplanen und Du bist frei von Brennstoffsorgen. Der WHW ist ja eher eine Autobahn mit Raststätten als die totale Ödnis. Da findet sich ein Krümel. Sollte es nicht ganz ultraleicht werden, kann eine leichte Thermosflasche und ein netter Wirt genügen. So hast Du heißes Wasser für später.
  10. Oder man nimmt eben KuFa und hat Feuchtigkeitsreserven.
  11. Apps helfen nur, wenn Empfang ist. Bei Handies oftmals schwierig. Alternativ gibt es ja inReach (inzwischen Garmin über Iridium) oder Spot. Nicht preiswert, aber es beruhigt manchmal die Familie oder einen selbst. Der inReach hat glaube ich das bessere "Abo"modell.
  12. Genau. Das sollte umlaufenden Reißverschluß heißen und nicht Schlafsack. Der Semirect würde da hinhauen. Aber ich hätte den gern mit deutlich mehr Daune in den Bergen. 4 Schieber. damit man eben zB nur den Fußraum öffnen kann. Mein Vorschlag ist immer noch leicht, aber hat mit UL nicht wirklich viel zu tun. Ansonsten hat Stromfahrer ja alles gesagt.
  13. Also wenn Du ein Schnittmuster hinkriegst, kriegst Du auch grobe Nähte hin. Aber kleben? Das ist ja eher Pfusch. Dann einfach bei Decathlon was für 30 Euro kaufen. Die Rucksackträger wirst Du wohl kaum ankleben können bzw. wie werden die denn konstruiert?
  14. Vernünftige Menschen waren schon immer faul. Das beschleunigt auch die Kreativität. Daher ist "leicht" einfach nur logisch. Wozu selbst viel schleppen? Interessant wäre ja auch die Korrelation zwischen Ballast im Alltag und Ballast auf Tour.
  15. Du ja. Ich zB nicht.