Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'alpin'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

3 Ergebnisse gefunden

  1. Man stolpert bei Recherchen in der Richtung z.B. über den Petzl Sirocco oder den Gurt Sitta des selben Herstellers. Auch Seile gibt es in leichteren Ausführungen. Meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit solch leichter Ausrüstung gemacht? Wie haltbar ist diese? Da ja die gleichen Standards gelten sind diese Produkte bestimmt ebenso sicher wie die schwereren (jedoch oft teurer..). Das ist jetzt zwar nicht 100%ig relevant für reines Trekking, aber manche Leute, gerade in den Alpen, verbinden beide Tätigkeiten miteinander (oder haben es zumindest in naher Zukunft mal vor). Problematisch (und daher relevant) ist das ganze ja auch, dass durch die schwerere Ausrüstung für alpines Gelände UL Rucksäcke oft an deren Komfortgrenze geraten. Das erfordert dann wiederum einen schwereren Rucksack usw. Danke!
  2. moin, es ist nicht mehr so heiss & ich hab mal meine halbschuhe wieder rausgekramt, mit denen ich ende nächster woche in die berge wollte: leider ist in der vorderen hälfte gar kein profil mehr; ich hab sie wohl zu viel auch im alltag angehabt. mit schuhen hatte ich mich echt schwer getan, leicht zu werden. mit den acrux sl (approachies) war ich ganz zufrieden, etwas unter 390 gr pro schuh in 46.5. jetzt sind von "den gelben" die TX 3 gtx angekommen .... was soll ich sagen? das sind vom passgefühl her BERGSTIEFEL, die sofort die erinnerung an die alten botten wecken, mit denen man durchs geröll einfach so latschen kann. (kann man natürlich mit den tx3 nicht, sind ja halbschuhe). ausserdem krieg ich schon beim anziehen hitzewallungen an den füssen... ergo: die passen, sind objektiv gut und gtx hab ich ja genommen, um mit den ganz leichten söckchen keine kalten füsse zu kriegen. ABER: sie sind 50 gr schwerer als die alten schuhe. pro schuh! skandal! ich will auf keinen fall in einen dieser schröcklichen outdoorläden und frage hier lieber erst mal, mit welchen schuhen ihr "eher alpin" (und "mal vom weg ab") unterwegs seid, die ihr empfehlen könnt (für leute, die jahrzehntelang im urlaub in botten durchs geröll getrampelt sind). also konkreter: schuhe, die sehr leicht sind, eine sehr feste und harte sohle haben und eine gute zehenbox und halbwegs -kunsttück- verwindungssteif. eher ein schmaler leisten (hanwag normal hatte seit den 80ern immer blasenfrei gepasst). freue mich über alle begründeten empfehlungen. oder soll ich weiter an meiner (geh) haltung arbeiten ? das acrux nachfolgemodell is mir zu teuer.
  3. Guten Abend, ähmm Morgen zusammen Nachdem ich die letzten beiden Sommer mit nahezu unveränderter Packliste unterwegs war, ist es mal wieder an der Zeit über die Bücher zu gehen. Die Ausrüstung resp. Zusammenstellung hat sich grundsätzlich sehr bewährt. Trotzdem möchte ich aber insbesondere im Bereich „Schlafen“ abspecken. Ich bin mir bewusst, dass ich sicher nicht der Vorzeige ULer bin und wohl auch nie werde Den heutigen freien Tag habe ich mal genutzt um meine Küche ein wenig zu überarbeiten. Ich will diesen Frühling mal einen Versuch wagen und mit einem Spiritusbrenner (statt Gas) losziehen. Wenn sich das auf den ersten Touren bewährt, wird das System dauerhaft umgestellt. Stand heute ist folgendermassen: https://lighterpack.com/r/eyy4yl Ein paar Stichworte zu einzelnen Gegenständen resp. dem Einsatzzweck: Einsatzort sind v.a. alpine Wanderungen (blau/weiss) in der Schweiz und italienisches Grenzgebiet bis 2500 (max. 3200) m.ü.M./ Nachttemperaturen zwischen -5°C bis +15°C. ein bequemes „Bett“ ist mir heillig. Wenn ich schlecht schlafe, bin ich unausstehlich. Deswegen traue ich mich hier auch nicht wirklich abzuspecken. Habe mir schon überlegt den SilShelter und die Regensachen durch ein Gatewood Cape von Six Moon Designs zu ersetzen. Frage mich aber ob das für mich (193cm lang ausreicht). Der SilShelter hat vergangenen Sommer ein ganz mieses Gewitter in Italien problemlos gemeistert. Der Schlafsack liner ist vorallem wegen meiner Eitelkeit dabei. Ich mag einfach nicht gerne verschwitzt in den Schlafsack liegen. Ein Wechselshirt wäre aber wohl die vielseitigere Variante. Essen ist sicher grosszügig kalkuliert. Ich habe aber gerne genug Essen dabei. Wenn ich hungrig bin werde ich gemäss Kollegen zur Diva Ich koche auch unterwegs gerne "richtig". GPS/ Batterien sind vorallem wegen meines Hobbys, dem Geocachen dabei und kann daher nicht eingespart werden. Fotografie ist ebenfalls ein Hobby, weshalb die Kamera häufig dabei ist. Abhängig von der Tour knippse ich ab und an auch nur mit dem Mobiltelefon. Schuhe sind sicher sehr schwer und haben hier wohl nichts zu suchen Wenn ich aber irgendwo im Gebirge im weglosen Gelände oder über nasse Felsen „klettern“ muss, habe ich gerne was geeignetes an den Füssen. Für Touren im „moderateren“ Gelände kommt natürlich was leichteres an den Fuss. Beim Topf hätte ich noch einen 1400er Snowpeak (125 gr). Beim heutigen Versuch verbrauchte der aber unverschämt viel Sprit. Der EtaPower war einfach einiges sparsamer. Wenn meine Partnerin mitkommt, wird der SilShelter durch ein ShangriLa 2 (nur Aussenzelt) ersetzt. Ich möchte mit dem Basisgewicht aber gerne auf 4500 Gramm runterkommen. Sollte eigentlich auch möglich sein —> Stichwort: Gatewood Cape?, Quilt statt Schlafsack? Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinung und Anregungen und danke Euch schon jetzt vielmals. Potential ist wohl reichlich vorhanden. Liebe Grüsse, zweirad
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.