Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'alpin'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
    • Schwerer als UL
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

4 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Forum, nachdem ich mich einige Monate mit dem UL Thema beschäftigt habe bin ich auf dieses Forum gestoßen, und ich bin über die Menge an Kompetenz und vielfalt echt erstaunt. Nach diversen kürzeren Touren in den letzten Jahren soll es in diesem Jahr 1 - 2x etwas länger in die Alpen gehen. Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere einen kritischen Blick auf das Vorhaben und die geplante Ausrüstung werfen könnte und dazu sein Feedback gibt. Ein paar Eckpunkte: 6 Nächte, 7 Tage Tourengebiet ist der Grossvenediger in den Ostalpen in Österreich ca. 110km Strecke, gut 50% davon abseits von ausgetretenen Pfaden ca. 11.000 hm Die Tour verläuft zwischen 2000 und 3600m ü. NN. Es sind 2 - 3 Nächte unter freiem Himmel (bei stabiler Witterung) auf 2500 - 2900m ü. NN. eingeplant Alle weiteren Nächte werden in Hütten verbracht Die Ausrüstung soll so leicht wie möglich sein Gletscherpassagen sind nicht eingeplant, dafür aber (Grat)-Kletterei bis in den 3. Grad Ich plane folgende Ausrüstung mitzunehmen. Die Gewichte sind größtenteils schon nachgewogen: Gegenstand Produkt # Gewicht Base Gesamt Wasser Wasser 1 3500 - 3500 Trockennahrung Tactical Foodpack 100g inkl. Verpackung 5 133 - 665 Schlafsack SeatoSummit Spark SP0 inkl. Sack 1 250 250 250 Rucksack Sub-Nero 30L Backpack 1 248 248 248 Paar Stöcke Mountain King Trail Blaze Skyr. Ultra 1 210 210 210 Kocher Bobcat Set inkl.0.6L ECA-251 & Sack 1 170 170 170 006. Hose Decathlon FH500 1 168 168 168 Isomatte INERTIA X LITE™ Isomatte 1 166 166 166 Telefon IPhone 12 1 164 164 164 Solarpanel Sunnybag LEAF MINI 1 158 158 158 Tarp / Zelt GramXpert UL Solo Tarp Blau 10D 1 153 153 153 Riegel Powerbar 5 30 - 150 Helm Petzl Scirocco 1 141 141 141 004. IsoJacke Mont-Bell Plasma 1000 Down Jacket 1 136 136 136 003. Midlayer OMM Core Hoodie 1 116 116 116 Biwaksack Mountain E. Ultralite Bivi Bag Biwaksack 1 108 108 108 Trinkblase Platypus Hoser Trinksystem 3L 1 106 106 106 Plane / Unterlage HMG Ground Cloth ohne Packsack 1 96 96 96 First Aid Kit Lifesystems Light & Dry Nano First Aid 1 95 95 95 002. Baselayer Hütten Shirt PATAGONIA L/S Capilene Cool 1 92 92 92 Powerbank LedLenser Pro3 3400mah 1 88 88 88 Brennstoff Esbit 6 14 - 84 001. Unterwäsche F-Lite Megalight 140 Men's Slip 3 27 81 81 005. Hardshell Berghaus Hyper Smock 2 1 76 76 76 002. Baselayer F-Lite Ultralight 70 1 72 72 72 Kissen SeatoSummit Aeros Down Kissen Reg. 1 70 70 70 Sitzkissen / EVA Unterlage EVA Matte 150x50x0,3 1 70 70 70 Zahnputztabletten Dentabs 12 5 - 60 Trinkflasche mit Filter Katadyn BeFree Wasserfilter 0.6 L 1 59 59 59 Taschenmesser Victorinox Mini Champ Alox 1 40 40 40 Sonnencreme DM LSF50 1 40 - 40 010. Hut Salomon XA Cap 1 37 37 37 Stirnlampe Petzl Bindi 1 35 35 35 007. Strümpfe INOV8 Merino Lite Socks 1 34 34 34 Handtuch StS Airlite Medium 84x36cm 1 28 28 28 Kaffee Blaeck Coffee 5 5 - 25 Becher Relags Falttasse 1 24 24 24 011. Paar Handschuhe Primino 140 Gloves 1 22 22 22 Kompressionssack Osprey 1.5L Drybag 1 20 20 20 Feuerzeug BIC Mini 1 15 15 15 Ladekabel Telefon Standard Lightningkabel 1 15 15 15 009. Mütze RAB Filament Beanie 1 14 14 14 Ladekabel Uhr Standard Garminkabel 1 13 13 13 Knicklicht Aus Bestand 1 10 10 10 Rettungsdecke Aus Bestand 1 10 10 10 Besteck SeatoSummit Spork Lang 1 7 7 7 Zahnbürste Hydrophil Kids 1 7 7 7 3.688g 7.948g Ein paar Punkte & Frage: Unschlüssig bin ich mir noch beim Schlafsack, der ja nur bedingt für frostige Nächte dient. Ich plane dies auf der Terrasse zu testen, da der April hier im Norden ja herlich kalt ist . Alternativ hätte ich einen SP2, der sicherlich taugt, aber auch fast 3x so viel wiegt. Die Daunenjacke tausche ich ggfs. gegen eine Decathlon Trek 100, die nur ca. 150g mehr wiegt, aber 350,- weniger kostet. Gibt es leichte / warme Merino Baselayer die ihr empfehlen könnt? Bzw. überlege ich die OMM Core Vest (72g) als Baselayer zu tragen und 1x anstatt der F-Lite Ultralight 70 einzupacken. Die 3.500g fürs Wasser sind gesetzt bzw. mein Ansatz ist mit dem Worst case Gewicht zu rechnen und das wären 3L + 500ml in der Katadyn Flasche. Ich finde die Grail Filter besser da sie auch Viren und Co. filtern, aber der wiegt knapp 310g und Viren kann man bei Schmelzwasser wohl vernachlässigen. Am Körper trage ich bei Tourstart dann noch Mammut Taiss Tour Mid GTX, eine Marmot Highland Hose, jeweils Base und Midlayer (wahrscheinlich die gleichen Produkte wie in der Liste oben). Ich überlege noch eine Isolationsweste für längere Abstiege einzupacken, z.B. die OMM Rotor Vest. Ggfs. packe ich noch ein Seil, Expressen, Bandschlingen und einen UL Gurt ein - Hängt von der noch final zu bestimmenden Route ab Die Ernährung ist auf Frühstück und Abendessen + Snack zwischendurch reduziert und auch nur für die Tagen, an denen keine Hütten eingeplant sind. 1000+ Kcal könnten jedoch etwas wenig sein, wobei ich denke dass man das für 2 - 3 Tage tolerieren kann. Finally, der Rucksack ist symbolisch in der Liste - den wähle ich wenn ich alles zusammen habe. Alternativen die mir durch den Kopf gehen: Ferrino Radical 30, Liteway Elementum DCF und ähnliche. Ich überlege das Ganze vielleicht näher an einen Ultralauf zu bringen, bin mir aber unschlüssig ob das mit dem Gewicht auf dem Rücken über die Dauer (20KM+ tgl.) Spass macht. Bei den Schuhen würde ich dann auf die Dynafit Speed MTN GTX setzen. Was meint ihr?
  2. moin, es ist nicht mehr so heiss & ich hab mal meine halbschuhe wieder rausgekramt, mit denen ich ende nächster woche in die berge wollte: leider ist in der vorderen hälfte gar kein profil mehr; ich hab sie wohl zu viel auch im alltag angehabt. mit schuhen hatte ich mich echt schwer getan, leicht zu werden. mit den acrux sl (approachies) war ich ganz zufrieden, etwas unter 390 gr pro schuh in 46.5. jetzt sind von "den gelben" die TX 3 gtx angekommen .... was soll ich sagen? das sind vom passgefühl her BERGSTIEFEL, die sofort die erinnerung an die alten botten wecken, mit denen man durchs geröll einfach so latschen kann. (kann man natürlich mit den tx3 nicht, sind ja halbschuhe). ausserdem krieg ich schon beim anziehen hitzewallungen an den füssen... ergo: die passen, sind objektiv gut und gtx hab ich ja genommen, um mit den ganz leichten söckchen keine kalten füsse zu kriegen. ABER: sie sind 50 gr schwerer als die alten schuhe. pro schuh! skandal! ich will auf keinen fall in einen dieser schröcklichen outdoorläden und frage hier lieber erst mal, mit welchen schuhen ihr "eher alpin" (und "mal vom weg ab") unterwegs seid, die ihr empfehlen könnt (für leute, die jahrzehntelang im urlaub in botten durchs geröll getrampelt sind). also konkreter: schuhe, die sehr leicht sind, eine sehr feste und harte sohle haben und eine gute zehenbox und halbwegs -kunsttück- verwindungssteif. eher ein schmaler leisten (hanwag normal hatte seit den 80ern immer blasenfrei gepasst). freue mich über alle begründeten empfehlungen. oder soll ich weiter an meiner (geh) haltung arbeiten ? das acrux nachfolgemodell is mir zu teuer.
  3. Man stolpert bei Recherchen in der Richtung z.B. über den Petzl Sirocco oder den Gurt Sitta des selben Herstellers. Auch Seile gibt es in leichteren Ausführungen. Meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit solch leichter Ausrüstung gemacht? Wie haltbar ist diese? Da ja die gleichen Standards gelten sind diese Produkte bestimmt ebenso sicher wie die schwereren (jedoch oft teurer..). Das ist jetzt zwar nicht 100%ig relevant für reines Trekking, aber manche Leute, gerade in den Alpen, verbinden beide Tätigkeiten miteinander (oder haben es zumindest in naher Zukunft mal vor). Problematisch (und daher relevant) ist das ganze ja auch, dass durch die schwerere Ausrüstung für alpines Gelände UL Rucksäcke oft an deren Komfortgrenze geraten. Das erfordert dann wiederum einen schwereren Rucksack usw. Danke!
  4. Guten Abend, ähmm Morgen zusammen Nachdem ich die letzten beiden Sommer mit nahezu unveränderter Packliste unterwegs war, ist es mal wieder an der Zeit über die Bücher zu gehen. Die Ausrüstung resp. Zusammenstellung hat sich grundsätzlich sehr bewährt. Trotzdem möchte ich aber insbesondere im Bereich „Schlafen“ abspecken. Ich bin mir bewusst, dass ich sicher nicht der Vorzeige ULer bin und wohl auch nie werde Den heutigen freien Tag habe ich mal genutzt um meine Küche ein wenig zu überarbeiten. Ich will diesen Frühling mal einen Versuch wagen und mit einem Spiritusbrenner (statt Gas) losziehen. Wenn sich das auf den ersten Touren bewährt, wird das System dauerhaft umgestellt. Stand heute ist folgendermassen: https://lighterpack.com/r/eyy4yl Ein paar Stichworte zu einzelnen Gegenständen resp. dem Einsatzzweck: Einsatzort sind v.a. alpine Wanderungen (blau/weiss) in der Schweiz und italienisches Grenzgebiet bis 2500 (max. 3200) m.ü.M./ Nachttemperaturen zwischen -5°C bis +15°C. ein bequemes „Bett“ ist mir heillig. Wenn ich schlecht schlafe, bin ich unausstehlich. Deswegen traue ich mich hier auch nicht wirklich abzuspecken. Habe mir schon überlegt den SilShelter und die Regensachen durch ein Gatewood Cape von Six Moon Designs zu ersetzen. Frage mich aber ob das für mich (193cm lang ausreicht). Der SilShelter hat vergangenen Sommer ein ganz mieses Gewitter in Italien problemlos gemeistert. Der Schlafsack liner ist vorallem wegen meiner Eitelkeit dabei. Ich mag einfach nicht gerne verschwitzt in den Schlafsack liegen. Ein Wechselshirt wäre aber wohl die vielseitigere Variante. Essen ist sicher grosszügig kalkuliert. Ich habe aber gerne genug Essen dabei. Wenn ich hungrig bin werde ich gemäss Kollegen zur Diva Ich koche auch unterwegs gerne "richtig". GPS/ Batterien sind vorallem wegen meines Hobbys, dem Geocachen dabei und kann daher nicht eingespart werden. Fotografie ist ebenfalls ein Hobby, weshalb die Kamera häufig dabei ist. Abhängig von der Tour knippse ich ab und an auch nur mit dem Mobiltelefon. Schuhe sind sicher sehr schwer und haben hier wohl nichts zu suchen Wenn ich aber irgendwo im Gebirge im weglosen Gelände oder über nasse Felsen „klettern“ muss, habe ich gerne was geeignetes an den Füssen. Für Touren im „moderateren“ Gelände kommt natürlich was leichteres an den Fuss. Beim Topf hätte ich noch einen 1400er Snowpeak (125 gr). Beim heutigen Versuch verbrauchte der aber unverschämt viel Sprit. Der EtaPower war einfach einiges sparsamer. Wenn meine Partnerin mitkommt, wird der SilShelter durch ein ShangriLa 2 (nur Aussenzelt) ersetzt. Ich möchte mit dem Basisgewicht aber gerne auf 4500 Gramm runterkommen. Sollte eigentlich auch möglich sein —> Stichwort: Gatewood Cape?, Quilt statt Schlafsack? Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinung und Anregungen und danke Euch schon jetzt vielmals. Potential ist wohl reichlich vorhanden. Liebe Grüsse, zweirad
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.