Jump to content
Ultraleicht Trekking

zweirad

Members
  • Gesamte Inhalte

    334
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

zweirad hat zuletzt am 9. September gewonnen

zweirad hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über zweirad

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Wohnort
    schweiz suisse svizzera svizra

Letzte Besucher des Profils

1.450 Profilaufrufe
  1. Guten Abend Deine Anfrage scheint mir etwas sehr allgemein/ nichtssagend gehalten. Wo willst du denn hin das du - 12°C brauchst? Daune bis - 12 Grad C und max. 200 Euro. Ich würde mal behaupten das dies für einen neuen Schlafsack sowohl bei KuFa als auch Daune absolut unmöglich ist. Erst recht wenn du auch nur einigermassen auf die Herkunft der Daunen resp. deren Produktionsbedingungen achtest. Gebraucht eventuell, aber auch eher unwahrscheinlich. Mit dem Gewicht würdest du sicher hinkommen. Entweder musst du aber beim Preis drauflegen oder bei der Temperatur Abstriche machen. Ich persönlich würde dir empfehlen in ein gutes Produkt zu investieren, damit du auch lange was davon hast. Hast du den überhaupt schon selber gesucht? Grundsätzlich kannst du auch bei den einschlägigen Geschäften nach deinen Kriterien filtern. Bei der Temperaturangabe ist es einfach wichtig, dass du nach der Komforttemperatur schaust und nicht nach der Extremtemperatur. Die Extremtemperatur besagt nämlich lediglich, bis zu welcher Temperatur du ohne gesundheitliche Schäden überleben wirst. Von gemütlich schlafen ist da nichts mehr. Selbst mit der Komforttemperatur ist es so eine Sache und daher eher mit Vorsicht und im Zweifel etwas mit Vorsicht zu geniessen, wenn du bspw. sehr kälteempfindlich bist. Ab und an werden die für Frauen und Männer getrennt angegeben.
  2. Ich persönlich bin seit Jahren mit den Black Diamond z-pole unterwegs und sehr zufrieden damit. Die gibts in verschiedenen, fixen Längen, oder auch als Variante mit flexibler Länge. Meine 130 cm wiegen 308 Gramm das Paar (nachgewogen). Die Frage ist eher welche Länge du fürs Tarptent benötigst und ob bspw. ein Stock mit fixer Länge zu deiner Körpergrösse passt. Ersteres kannst du problemlos austesten, zweiteres eigentlich auch Meine Partnerin bspw. wählte einen verstellbaren, da ihr die Modelle mit fixer Länge nicht zusagten.
  3. Für mich persönlich gibt es folgende Varianten: Aufhängen des Rucksacks oder eines Beutels mit den Lebensmitteln an ein irgendeiner Art von Struktur (Ast, Nagel, Felsvorsprung, Balken usw.) wenn ich den Verdacht habe, es könnte nächlichen Besuch auf Nahrungsmittelsuche geben. oder im Rucksack verstauen und dieser in meiner Nähe deponieren, wenn ich mit keinen Zwischenfällen rechne. Im Zweifel würde ich wohl lieber einen Teil meiner Vorräte "opfern" als den Rucksack beschädigen und somit möglicherweise unbrauchbar machen lassen. Bis anhin hatte ich jedenfalls noch nie Probleme mit weggeschlepptem Essen oder Schäden.
  4. Freut mich das meine Erfahrungen dir etwas helfen. Ich poste die mal hier und nicht per PN, da sie vielleicht wieder mal für jmd hilfreich ist. Die alte Liste ging leider "verloren". Sie entspricht aber im wesentlichen dieser Liste für die GTA nächstes Jahr. Zuästzlich hatte ich noch dabei: das erwähnte, umgebaute Sea to Summit Escapist Vis Bug Net (wirklich ein tolles Teil, auch wenn etwas fummelig zum motnieren) Reisestecker wasserdichte Handschuhe von Raidlight Was ich von der obigen Liste nich dabei hatte: inReach Mini Batterieladegerät Reiseführer
  5. Ich war diesen Frühling wieder mal in Schottland und habe mir zuvor auch meine Gedanken gemacht. Ich hatte recht Respekt, da dies meine erste "längere" Tour mit Tarp war. Ich würds wieder machen, hatte aber auch riesiges Wetterglück, kaum Wind und nur am letzten Tag des WHW Regen. Am Ende dieses Beitrages habe ich ein kurzes Fazit zu meiner Ausrüstungswahl geschrieben. Mückenzelt würde ich nach Schottland sicher wieder mitnehmen, auch wenns im Mai noch sehr human war mit den Mücken. Auf eine Unterlage wollte ich auch nicht verzichten.
  6. Ich werde das InReach Mini im nächsten Jahr/ Sommer testen und kann dann falls gewünscht gerne berichten. Liegt schon mal hier im Büro. Registriert habe ich es aber noch nicht, da ich die 40 USD Jahresgebühr nicht mehr wegen zwei Monaten zahlen mag.
  7. Ich kann die Frage nicht für die hier angebotene Hose beantworten. Jedoch habe ich den Versuch mal mit einem Tyvekanzug aus der Industrie gemacht (einfach den Oberteil abgeschnitten) und das Ergebnis war etwas ernüchternd. Grundsätzlich dicht wenn es nicht zu stark regnet und man nicht zu lange im Regen ist. Wäre meines Erachtens maximal als Norfalllösung denkbar. Ich persönlich trage jedoch lieber 20 Gramm mehr (meine MYOG Regenhose) und bin dafür auch nach 8 Stunden Regen noch einigermassen trocken.
  8. Ich sehe einige Dinge genau anders, deshalb: - Glas/ Papier/ Holz (nachwachsende Rohstoffe) statt Plastik (soweit möglich und sinnvoll) - E-Auto (alternative Antriebe) statt Diesel (wobei ich "alte Autos länger fahren" natürlich auch unterschreiben würde) - gar keine Strohhalme statt Stromhalm (für was auch?) - regional kaufen oder gleich sein lassen statt durch die halbe Welt schiffen lassen
  9. Wüsste jetzt nicht was gegen eine Nutzung im Frühling/ Herbst sprechen sollte. Natürlich ists dann etwas frischer darunter, aber das ist bei jedem Tarp der Fall. Bei Wind habe ich mein Tarp (nutze ja erst seit diesem Sommer eines) halt einfach tiefer, sprich bodennäher abgespannt und hatte so etwas mehr Windschutz. Das ist beim SplitWing ja auch möglich und in derem Video gut ersichtlich. Mein ShangriLa 2 (Tarptent) habe ich auch 2-3 Mal im Winter genutzt, was ebenfalls problemlos war.
  10. zweirad

    Flasche für Olivenöl

    Dieser ‚Anti-Klecker-Verschluss‘ ist nur eingesetzt und kann problemlos entfernt werden. Hatte den beim einen Beutel auch. Einfach mit einem harten, flachen Gegenstand (Rückseite eines Bleistiftes) mit etwas Kraft in die Öffnung stossen und weg ist er. Wie ich das lose Teil dann aus dem Beutel kriege, habe ich hingegen noch nicht herausgefunden
  11. Ich nutze den Distance 15 von Black Diamond für Tagestouren wenn auch mal Klettergurt/ Helm mit muss. Habe den erst diesen Frühling gekauft und mag den sehr gerne. Ist aber schon eng mit den 15l und KS Kram und Helm. Ansonsten habe ich noch gerne das Travel Daypack von StS. Habe aber eine alte Version davon und nicht die aktuelle aus dem Link. Was ich im Winter nutze möchte ich hier lieber nicht schreiben Tourenausrüstung und Lawinenkram benötigen einen etwas grösseren und schw****** Rucksack.
  12. zweirad

    Vorstellungsthread

    @Eohippus Herzlich Willkommen
  13. Ich bin seit jeher mit TAR Matten unterwegs. Mir wurde die erste defekte Matte problemlos auf Garantie durch dasselbe Modell ersetzt. Auch die zweite defekte Matte wäre gegen eine neue ersetzt worden. Ich wünschte mir als Ersatz die XLite und musste einfach die Preisdifferenz zwischen der Ersatzmatte (war glaube ich ne Trekker) und der XLite berappen. Das Ganze dauerte jeweils rund eine Woche (subjektives Empfinden). Das war alles vor rund 6-8 Jahren. Seither hatte ich nie mehr Probleme mit einer TAR Matte und ich bin sehr zufrieden mit TAR. Der Vollständigkeit halber. Dieser Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wieder.
  14. Diese dienen dazu den Quilt auf der Matte zu befestigen. Siehe dazu das Video hier (Blog von Stromfahrer).
  15. Vielleicht beantwortet eines dieser Bilder deine Frage. Ich hätte gesagt die sind identisch in der Höhe. Falls noch jemand ein spezifisches Vergleichsbild möchte, kann er sich bis heute Nacht melden, danach räume ich die Matten wieder weg. Meine Aussage von vorhin wegen dem Material, muss ich berichtigen. Die XLite fühlt sich im Vergleich zur Uberlite speckiger an und ich mag das Meterial der Uberlite lieber. Kann aber auch darauf zurückzuführen sein, dass meine XLite schon einige Jahre mehr auf dem Buckel hat als die Uberlite.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.