Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Steve42

Members
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Steve42 hat zuletzt am 30. April gewonnen

Steve42 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Servus, ich möchte demnächst für mich und einen Freund einen kompakten Rucksack nähen, welchen man vor allem auf dem Rennrad gut tragen kann. Dieser soll groß genug für kleinere Tagestouren sein, vorallem für Proviant, eine Jacke und auch Wechselklamotten und Schuhe. Damit dieser möglichst gut sitzt, möchte ich gerne Westen-ähnliche Rucksack-Träger dafür nähen. Es wird ein Rolltop-Rucksack, einfach weil dieser am besten gegen Wasser schützt und ich mir die Arbeit mit einem Reißverschluss erspare. Das Rückenteil erhält eine innere Tasche, in welcher 4mm Schaumstoff landen werden. Anbei die dafür geplanten Zuschnitte, inklusive Nahtzugabe. (Bitte keine Kommentare zu der maßgetreuen Zeichnung ) Materialien werden X-Pac und DxG sein, habe ich eh schon daheim. Nun zu meinen Fragen: Was sagt ihr zur Größe bzw. den Maßen? Ich habe Bedenken, dass der Rucksack doch recht groß wird, aber irgendwie auch zu klein (Ich hoffe ihr versteht, was ich meine). Ich habe leider noch Probleme, die richtigen Maße abzuschätzen. Nun das wirklich wichtige: Hat jemand eventuell eine Zuschnitt-Vorlage für Westen-Träger, welche er mir zur Verfügung stellen würde? Für meine anderen Rucksäcke habe ich auch hier im Forum tolle Vorlagen gefunden, Westen-Träger sind mir leider nur auf Bildern untergekommen. Meine Schneider-Skills sind leider noch nicht so weit, dass ich mir selbst zutraue, eine gute Vorlage zu entwickeln. Vor allem das ausmessen und die richtigen Maße stellen mich hier vor Probleme. Also immer her mit eurem Input, das Ergebnis wird natürlich hier geteilt! Beste Grüße, Steve
  2. Ich hab mal eine Tour an der Mosel gemacht, circa 350km und habe einen Großteil in Adiletten zurückgelegt Auch Tagesetappen mit 100km+. Kann mich nicht beklagen, war gut. Hat zu vielen lustigen Blicken und Gesprächen geführt, die habe ich aber auch in den Alpen bei meinen Terrex Freehikern gehabt.
  3. Steve42

    Schlafsack bis 0°C

    Erledigt, vielen Dank!
  4. Servus, ich suche schon länger einen leichteren Schlafsack, als meinen bisherigen Vaude Sioux 400 Syn, und möchte in dem Zuge auch auf einen Daunenschlafsack umsteigen. Preislich denke ich an 100€ bis 150€ (gern auch drunter ), für etwas wirklich feines aber eventuell auch etwas mehr. Temperaturtechnisch um die 0°C, damit soll es auch mal in die Alpen gehen und da hatte ich auch im August je nach Lage schon leichten Frost. Mein Traum wäre wohl ein TAR Hyperion 20 UL, weil bis -5°C und wirklich sehr leicht. Aber auch sehr teuer mit 400€+, zumindest für mich. Und gebraucht habe ich noch keinen gesehen. Somit habe ich ein Auge auf den Aegismax Nano 2 L geworfen (und natürlich leider das Angebot im "Biete" Thread verpasst ). Dieser wäre erschwinglich, vielleicht möchte jemand ja seinen los werden und ich muss mir diesen nicht extra aus China bestellen. Ich würde mich aber auch über andere Angebote freuen, hier gibts bestimmt einige die noch einiges ungenutzt herumliegen haben
  5. Steve42

    3F Lanshan 2

    Beim Anblick seines Rucksackes wird einem ja ganz anders
  6. Die Schnittkante verlief tatsächlich durchgängig über die Breite der Matte, da das Kopfkissen ein eigenes Ventil hatte. Also musste ich nichts neu abdichten, sondern tatsächlich einfach nur abschneiden
  7. Servus, ich habe mir letztes Jahr eine Hikenture Luftmatratze gekauft beim großen Fluss, damals ausversehen aber jetzt wohl zum Glück, die mit Kopfkissen. Habe besagtes Kopfkissen nun einfach abgeschnitten, Matte wiegt statt 510g mit Packsack (was für 34€ schon nicht schlecht ist!) nun 395g ohne Kissen und Packsack. Ist natürlich jetzt ca 25cm kürzer, aber das werde ich überleben Packsack Nähe ich mir selber, sollte dann auch leichter werden. Habe die Ecken noch etwas abgerundet für die Optik, und sogar ein extra Kissen falls es doch mal Glamping werden sollte. (Ich hoffe ich bin hier bei MYOG richtig mit Gear Modifikationen, ansonsten bitte in die richtige Abteilung verschieben.) Edit: Name angepasst, lesen müsste man können… Danke!
  8. Ich habe heute meine Bestellung von Adventurexpert bekommen, habe mir dort das Dyneema Gridstop in Schwarz mit TPU Beschichtung geordert. Ich sehe trotz Angabe als slight 2nds keinerlei Fehler.
  9. Ich weiß, vielen Dank @schwyzi! Aber wenn ich nicht dringend drauf angewiesen bin, fände ich es fies das quasi "auszunutzen". Du wirst da sicher selber auch noch Verwendung für finden Schönes Ding @hmpf! Einer besser als der andere Ich schwanke noch zwischen dem Verschluss von deinem zweiten oder dem dritten Versuch, trendiere momentan zum dritten. Ich besorge mir jetzt mal richtigen Stoff und diverse Kleinteile, während der unterwegs ist nähe ich noch einen Ikea-Rucksack nach dem Vorbild vom Winterrucksack von Andreas, wie vorher schon erwähnt. Der spricht mich bis jetzt am meisten an
  10. Vielen Dank, dann werde ich es einfach mal ausprobieren. Wäre ja ganz praktisch, und sogar etwas günstiger.
  11. Wo wir schon beim Thema sind, habe ich eine halbwegs passende Frage. Meint ihr, man kann mit Elastosil E41 oder E43 auch die Nähte abdichten? Dann würde ich zwei fliegen mit einer Klappe schlagen, könnte also mit dem selben Zeugs Verstärkungen aufkleben und die Nähte abdichten. Vielleicht hat es ja schon jemand probiert, ich habe weder mir Elastosil noch mit Silnet oder ähnlichem Erfahrungen gesammelt bis her.
  12. @oceangoing Getestet habe ich ihn noch nicht, eventuell gehe ich dieses Wochenende mal raus und laufe ne große Runde mit etwas Balast. Der einzige Punkt, der mir Angst macht, ist die Naht der Schultergurte an den Rucksack, da muss ich nächstes mal irgendwie innen was gegen nähen. Einen Vergleich kann ich leider nicht ziehen, mein letzter Rucksack war ein 1.7kg schwerer Salewa, der schon verkauft ist. Hauptsächlich war das ganze zur Übung, werde definitiv noch einen zweiten davon nähen. Möchte mich später dann ein wenig an @Andreas K. Winterrucksack orientieren. Kombiniert mit den doppelt gepolsterten Trägern… Starke Schätzung @J_P , ich habe selber mit mehr gerechnet! Ebenfalls schönes Ding @schwyzi, jetzt frage ich mich wo dein Mehrgewicht herkommt? Mir fehlt noch einer von diesen Gurtbandverstellern, wie in der Anleitung von Bergreif genutzt, um die Netztasche vorne hochziehen zu können und den Gurt variabel spannen zu können. Vielen lieben Dank für das Angebot, aber bald ist schon Mai und dann lassen meine Finanzen eine Bestellung bei ExTex wieder zu. Decke mich dann mit ein paar Kleinigkeiten und Stoff ein, um nach dem zweiten IKEA Rucksack dann hoffentlich einen guten, brauchbaren Rucksack zu nähen. Da würde ich dieses Ding dann einfach mit bestellen, ich brauche dann ja eh noch ein paar Schnallen für die anderen Projekte. Da das ganze hier ja doch einige interessiert, teile ich eventuell morgen mal mein Ergebnis eines Tarps, da gibts sicher noch ein paar Optimierungsvorschläge…
  13. Vielen Dank fürs Lob! Ich bin auch positiv überrascht, aber habe auch extra nicht die „unschönen“ Details gezeigt Explizit der Rückenträger ist echt knifflig. Für die Materialien habe ich ein Reste-Konvolut bei EBay KLZ gekauft, da war Band und ein paar Schnallen etc. Sowie das 3DMesh und Netz dabei, darüber kann ich also keine genaue Aussage machen. 3 Frakta Taschen fallen mit 50cent je Tasche ins Gewicht. Wichtig ist eher der Aspekt der Arbeitszeit, wie @Genuss schon erwähnt. Ich arbeite immer sehr genau, deshalb hat es auch echt lange gedauert. Und es war das erste mal, und durchaus kompliziert an manchen Stellen. Ich würde sagen, effektive 9-10 Stunden ca. mit zuschneiden, in die Anleitung gucken und alles zusammen nähen. Und das wichtigste zum Schluss, das Gewicht. Allerdings fehlt noch eine Plastikschnalle, und je nachdem die Matte zur Stabilisierung.
  14. Da nicht alle Bilder gepasst haben, nun der zweite Post. Reihenfolge kriege ich auch übers Handy nicht hin Hat natürlich auch die Innentasche für ne Matte oder Ähnliches zur Stabilisierung. am Verschluss fehlt mir noch so ein Spanner.
  15. Servus, Da ich mir demnächst neben einem Tarp und Bivy auch einen Rucksack selber nähen möchte habe ich mir einen Haufen IKEA Frakta Taschen bestellt und nach der Anleitung von Bergreif einfach mal los gelegt. Maße etwas abgeändert, 6mm 3D Mesh statt 3mm genutzt (nie wieder ) weils grade da war genutzt und versucht, soviel wie möglich von der Frakta zu upcyclen. So sind auf die Träger aus Frakta genäht und möglichst überall wurde das IKEA Band genutzt. Eigentlich war es nur ne Übung, aber das Ergebnis ist so passabel geworden, das ich es einfach mal hier teile. (Mein Tarp-Versuch ist nämlich noch stark ausbaufähig )
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.