Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Freistehendes 1 Personen Zelt


Melfridaliz

Empfohlene Beiträge

vor 11 Stunden schrieb khyal:

Wenn man es mit dem Fussende in den Wind stellt und dann noch die Moeglichkeit nutzt, dass man ja das gesamte Zelt auf dem Gestaengebogen verschieben kann und das fussende schoen runter schiebt, haelt sich das in Grenzen.
 

Seitenwaende ?
Also vom Kopf-Fussende hast Du den Liner, vorne den Eingang, bleibt die Rueckwand, da kann Kondenswasser runter laufen, da hat das Double Rainbow den Vorteil, dass das da durch den 2. Eingang nicht passieren kann.
 

Klar kann man ihn unten richtig einhaengen, wenn Du das Rainbow schon ein paar Jahre hast, ist es ja aus der Zeit vor dem 2019er, da gab es nur einen Kombiliner, kann also nicht der falsche Liner sein, wenn man ihn richtig benutzt, passt er dann auch, hast Du fuer die Ecken die inneren Schlaufen benutzt oder evtl die falschen Aeusseren ?

Wenn es zukuenftig auch ins Hochgebirge gehen soll (nur weil Du Alpen 2000 m erwaehnt hast), waeren mir dafuer die Big Agnes zu wackelig, in dem Fall wuerde ich ueberlegen, ob ich nicht noch ganz fix, bevor die Letzten weg sind, mir ein Portal besorge...wenn die letzten noch weltweit Erhaeltlichen in D weg sind, gibt es bis ca Oktober keine mehr...

Ist schon ein bisschen her als ich den liner zuletzt benutzt hatte. Ich hab ihn an den 4 ecken und angehängt (Kann gerade nicht sagen welche) und in der Mitte bei der Zeltstange hat er durchgehangen und das Kondenswasser ist dann dort ins Zelt getropft. Da war auch nichts wo ich den Liner einhängen konnte. Wenn da noch ein einhängepunkt gewesen wäre, würde das System vermutlich funktionieren wie gedacht. Am besten ich stell das Zelt mal im Garten auf und schau mir das genauer an.

Wie gesagt, ansonsten war ich schon zufrieden mit dem Tarptent Rainbow. Ich war damit jetzt in Kroatien, Montenegro, Albanien, Schweden, Norwegen, Deutschland, Sizilien, Schweiz und Österreich.

Gerade in den wärmeren Ländern hat mir das Rainbow sehr gefallen. Dafür würde ich es auch behalten, nur für Alpengebiet überhalb der Baumgrenze wäre etwas weniger luftiges und am besten freistehendes wünschenswert. Ein Zweitzelt für andere Ansprüche schadet ja nicht. Unter 1Kg wäre super.

Schade das die Big Agnes so wacklig sind. Vom Raumangebot hätten dir mir gefallen, das Rainbow ist ja auch relativ groß. Ich konnte immer meinen Rucksack neben die Isomatte legen und die Schuhe in der Apsis stehen lassen.

Portal hab ich leider nicht gefunden, vll findet sich ja was interessantes von MSR oder Hilleberg, oder wie die ganzen Anbieter so heisen.

2022-06-24 09.09.53.jpg

Bearbeitet von Shabeel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Shabeel:

Ist schon ein bisschen her als ich den liner zuletzt benutzt hatte. Ich hab ihn an den 4 ecken und angehängt (Kann gerade nicht sagen welche) und in der Mitte bei der Zeltstange hat er durchgehangen und das Kondenswasser ist dann dort ins Zelt getropft. Da war auch nichts wo ich den Liner einhängen konnte. Wenn da noch ein einhängepunkt gewesen wäre, würde das System vermutlich funktionieren wie gedacht. Am besten ich stell das Zelt mal im Garten auf und schau mir das genauer an.

Genau das hatte ich mir gedacht.
Machen wir es etwas gruendlicher :mrgreen:

Bis 2019 gab es keine unterschiedlichen Liner fuer Rainbow bzw Double Rainbow, sondern einen Liner, den man mit unten unterschiedlichen Aufhaengepunkten fuer beide nutzen konnte.
Im oberen Bereich waren beide Modelle gleich, entsprechen hat man den Liner oben an den Enden des Firstes (wo die kurze Querstange endet) und an den mittigen Punkten halb runter (wo aussen der Gestangekanal ist) eingehaengt.

Unten oberhalb der Bodenwanne haben ja auch schon damals die beiden Modelle unterschiedliche Breite gehabt, deswegen hat der universell geeignette Liner dafuer unterschiedliche "Eckschlaufen" gehabt...auf den Ecken fuer das Double Rainbow und ein paar cm weiter innen fuer das Rainbow.

Nimmt man nun beim Rainbow irrtuemlich die falschen, aeusseren Schlaufen (fuer das Double Rainbow) haengt der Liner unten in der Mitte durch und das Kondenswasser wird dort nicht mehr durch den Mesh nach aussen abgeleitet.
Abhilfe ist einfach, die richtigen inneren Schlaufen unten benutzen, dann ist der Liner auf der Unterkante gespannt und funktioniert wie gewuenscht.

btw kann man auf dem Bild 2 kleine Aufbaufehler erkennen, die Gurtbaender zu den Aufnahmen der Gestaengebogen-Enden sind nicht durchgespannt und der Footprint sollte nur unter der Bodenwanne liegen (also kleiner zugeschnitten) und nicht nach aussen ueberstehen, sonst baut man sich bei Regen einen See unter dem Zelt :grin:
 

vor 6 Stunden schrieb Shabeel:

Portal hab ich leider nicht gefunden

Bei sackundpack.de sind noch welche da...

Edit : wohl auch nix mehr da...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sry für offtopic in dem thread.

Bin gerade beim Probeaufbau und hab den Liner mal eingehängt. 

Der ist definitiv zu groß. Ich denk ich bestell mir einfach den passenden und nutze das Zelt weiterhin.

In den windigen Alpen sollte es ja bis 0 Grad gerade noch so gehen.

Für alles weitere ist die Konstruktion zu luftig, mit dem Netz ausenrum.

(Das Zelt ist schlecht abgespannt auf dem Bild, war nur ein Probeaufbau)

20220626_145351.jpg

Bearbeitet von Shabeel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...