Jump to content
Ultraleicht Trekking

Unsere Community

Foren

  1. Aktionen

    Dieses Forum dient dazu von Mitgliedern ins Leben gerufenen Aktionen einen Platz zu geben. Mitmachen erwünscht!

    1.213
    Beiträge
  2. Forengestaltung & Technik

    Hier können wir über neue Funktionen und Richtlinien diskutieren.

    2.580
    Beiträge


  • Beiträge

    • Hallo Gwynedd Ich hatte/habe das selbe Problem wie du.Ich bin damals nach meinem Hausarzt und der hat mich entsprechend zum Röntgen geschickt , wo festgestellt wurde wo sich der Fersensporn befindet. Mit den Röntgenbildern bin ich dann zu einem Orthopädietechniker , der mir damit dann Einlegesohlen hergestellt hat. Zwei Paar im Jahr bezahlt meine Krankenkasse darüber hinaus muss ich die selbst zahlen. Ich habe normale und Sporteinlagen und mittlerweile für jedes Paar Schuhe welche. Seit ich die Einlagen trage habe ich auch bei weiten Strecken keine Schmerzen mehr! Der einzige Nachteil ist halt , dass mit den Einlagen nicht alle Schuhe passen , man also beim Schuhkauf immer die Einlegesohlen mitnehmen muss. Damit komme ich aber gut klar. Gruß, Christian     
    • Ich benutze verschiedene Einlegesohlen, auch mehrere Paar, die extra für den Sport hergestellt wurden. am besten und haltbarsten sind für mich die Sohlen, die aus nur einem durchgehenden, flexiblem Schaummaterial hergestellt sind. Die sind auch um einiges leichter, als die aus mehrschichtigem Material. Die mehrschichtigen brechen auch ziemlich schnell kaputt, während ich zwei Paar aus Schaummaterial habe, auf denen ich schon mehr als 15 Jahre rumlaufe. Die für den Fersensporn haben an der entsprechenden Stelle einfach eine kleine Kuhle, so dass der schmerzende Bereich entlastet wird. Die Sportteile saugen sich auch nicht mit Wasser voll, so wie die Kork/Leder Einlagen das tun. Man sollte allerdings beim Schuhe kaufen, die Einlagen immer mitnehmen und die Schuhe mit Einlagen anprobieren. Schuhe die ein Fußbett haben, das man nicht rausnehmen kann, eignen sich nicht für die Benutzung mit Einlagen. Wenn man außer Fersensporn keine Probleme mit den Füßen hat, bildet sich der Fersensporn meistens nach wenigen Woche zurück, wenn man die passenden Einlagen trägt.   Gruß Langhals  
    • Hallo, bei mir ist es so, dass ich bei längeren Strecken stechende Schmerzen in den Fersen habe. Daran dass ich falsche Schuhe trage, kann es eigentlich nicht liegen. Die Schuhe sind schon gut. Allerdings habe ich an beiden Fersen einen Fersenspor. Das möchte ich bisher aber noch nicht operativ behandeln lassen, weil es im Großen und Ganzen keine Probleme bereitet. Lediglich bei langen Touren eben. Nun würde ich gerne versuchen, ob es mit Einlegesohlen besser klappt. Auf XXX habe ich gelesen, dass es auch Einlegesohlen für den Sport- und Outdoorbereich gibt. Weiß hier jemand wie gut diese Sohlen sind? Hat da jemand von Euch Erfahrungen? Nutzt jemand von Euch diese Sohlen? LG Andreas K. hat diesen Beitrag moderiert: Hallo, In letzter Zeit kam es häufiger vor, dass Nutzer mit ihrem ersten Beitrag auf dubiose Seiten wie die von Dir verlinkte verwiesen haben. Deshalb habe ich den Link auch vorsorglich entfernt.  Viele Grüße,
      Andreas K.
    • Es gibt da aber doch noch was anderes. Bin durch die Tücher auf Bambus-Handtücher (normale für Zuhause) gekommen, welche aus Nylon + verkohltem Bambus bestehen. D.h. eine Art Bambus-Aktivkohle auf Nylon, wodurch die Handtücher Antimikrobiell sein sollen. Von der Trockungsleistung her sind die Käufer begeistert. Werde mir mal so eins zum ausprobieren besorgen. Wäre ne gute Alternative zu meinen mittlerweile teils unansehnlichen 2004er Handtüchern aus ultralangsam trocknender und mittlerweile "kratziger" Baumwolle..
    • Die muss noch nicht mal fest sein - also die senkrechten mit der waagerechten verbunden
      Ich habe bei mir mit zwei senkrechten in den Kanten angefangen, welche etwa 10 cm über den Schultergurten oben aufhören (wo noch Lastkontrollriemen dran kommen). Die Querlatte ist etwa bei den Schultergurten angebracht. Geht über die komplette Breite, d.h. überlappt mit den senkrechten.
      Die "Taschen" für die Streben habe ich einfach aus breitem Gurt gemacht. D.h. gurt falten, an Seiten zusammen nähen und diese + die Faltstelle annähen. So dass die vierte Seite offen bleibt.  Anfangs hatte ich noch Klett dran, weil ich dachte, dass man die Streben sonst nicht rein bekommt. Diese sind aber immer wieder auf gegangen, weshalb ich die zugenäht habe. Nur bei der Querstrebe die oberen Kletts gelassen, wodurch man diese einfachr raus bekommt.
×