Jump to content
Ultraleicht Trekking

36 Themen in diesem Forum

    • 1 Antwort
    • 2.458 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 634 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 929 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.025 Aufrufe
  1. PCT Permit 24.4.

    • 2 Antworten
    • 1.615 Aufrufe
  2. Tarptent MoTrail

    • 1 Antwort
    • 715 Aufrufe
  3. [BIETE] diverse Isomatten

    • 2 Antworten
    • 704 Aufrufe
  4. Trekkertent Net Tent 1

    • 5 Antworten
    • 1.392 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 2.222 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.628 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 2.703 Aufrufe
  5. Movember

    • 14 Antworten
    • 1.275 Aufrufe
    • 98 Antworten
    • 12.431 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 778 Aufrufe
    • 56 Antworten
    • 5.668 Aufrufe
    • 39 Antworten
    • 4.178 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 2.628 Aufrufe
    • 22 Antworten
    • 3.643 Aufrufe
    • 81 Antworten
    • 11.288 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 884 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.234 Aufrufe
    • 44 Antworten
    • 5.895 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 1.015 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 1.938 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 592 Aufrufe




  • Beiträge

    • Hm, der Versuchsaufbau sollte indoor funktionieren und nicht zu Zeitaufwendig sein. Spricht denn, nur für den Vergleich verschiedener Matten, etwas gegen die Messung einer höheren Ausgangstemperatur?
    • Ich würde statt mit Wärme eher im gegenteiligen Bereich experimentieren, d.h. Eis drunter und messen, wieviel geschmolzen ist. Eventuell verhalten sich Matten bei so hohen Temperaturen ganz anders (allein schon was die Wärmeausdehnung angeht) als im üblichen Anwendungsbereich. Selbst ein Wanderer mit Fieber wird es nicht weit über 40°C schaffen. Dann ist gerade bei den Schaummatratzen das Thema Wärmeschluss nicht zu verachten. Sobald ein weicher Untergrund angeommen wird, sind Versuche mit harten Oberflächen nicht mehr ganz representativ (Z-Lite im Schnee verliert gleich mal ein gutes Stück Isolationswirkung). Also am besten auch mit Schnee/feinem Crushed Ice wiederholen.
    • Ganz einfach zu erklären. Um, wie Ihr schon richtig vermutet habt, den Pack mal mit einem höheren Gewicht zu testen, war ich ein netter Freund und habe zwischen Lescun und Gavarnie das Resupply von zwei Personen getragen. Und oft auch das Wasser für's Lager. BW + Consumables + Wasser = ~12 kg
    • Die isolierende Wirkung von Isomatten lässt sich schwer vergleichen. Man muss auf den Werkseitig ermittelten R-Wert vertrauen oder selber testen. Wenn ich das Isolationsvermögen von Isomatten untereinander vergleichen möchte, hilft nur messen. Die Wärmequelle ist eine Wärmflasche die Unter der Isomatte liegt. Auf der Matte wird ein Thermometer platziert und mit einem Gewicht beschwert. Das Gewicht hat eine Masse von gut 2 kg und soll den Fühler in die Matte eindrücken aber auch etwas Wärme ableiten. Nach einer halben Stunde wird die Temperatur abgelesen. Für jede Messung wird das kochende Wasser in der Wärmflasche erneuert. Spricht irgendwas gegen diesen, hochwissenschaftlichen Versuchsaufbau? VG. -wilbo-  
    • Die Wege des Herrn sind unergründlich, Amen. Sry konnte ich mir nicht verkneifen, passt einfach zu gut Wieso sollte so eine harmlose Frage nicht möglich sein?


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.