Jump to content
Ultraleicht Trekking

Painhunter

Members
  • Gesamte Inhalte

    296
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Painhunter hat zuletzt am 12. Dezember 2018 gewonnen

Painhunter hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Painhunter

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ist es auch. Das tolle daran ist das man nicht mehr das Gefühl hat auf einem Luftballon zu liegen, welcher auch noch sehr hart ist..
  2. Welche User "nähen" denn für andere? Mir schwebt da ein Mini Tarp aus Cuben vor...
  3. Ich habe nun lange Zeit über die verschiedenen Möglichkeiten von Insektenschutz nachgedacht und habe für mich entschieden mittels Magneten an einem Tarp nicht rummachen zu wollen. Aber ich denke ich habe bei tollem Wetter eine gute Lösung gefunden mich gegen die Insekten und Mücken zu schützen die ich heute Nacht getestet habe: Den Black Diamond Twighlight Bivi. 292g. Dieser hat ein integriertes Moskitonetz, welches man komplett schließen kann. Er ist jetzt nicht so super groß wie der Helium Bivi von OR (ebenfalls integrierter Mückenschutz) aber für Normalgroße und gewichtige Menschen eine nochmal leichtere Alternative zum Helium Bivi. Ich hatte das Moskitonetz die ganze Nacht geschlossen und hatte am morgen ca 30% Fläche oben am Quilt die ganz leicht bedeckt waren mit Atemfeuchte. Denn natürlich ist der Abtransport von Atemfeuchte auch bei einem Moskitonetz nicht optimal und es bleibt Atemfeuchte im Bivi übrig der sich ablagert. Bis ich die Sachen gepackt hatte (10min) war die Fläche am Schlasa um 50% abgetrocknet. Also kein Problem und auch auf Tour zu händeln. Klar gegenüber einem "reinen" bug bivi sicherlich etwas schwerer aber so hat man zumindest die Gewissheit bei einem kurzen überraschendem Regenschauer nicht in Panik verfallen zu müssen. Ich werde am Wochenende hinsichtlich Atemfeuchte bei geschlossenem Moskitonetz mal die Gegenprobe mit dem Helium Bivi machen. Auf dem Papier soll er ja nochmal atmungsaktiver sein.....mal sehen...
  4. OT: Hier habe ich deinen Regenrock schätzen gelernt @rentoo. Am Wochenende war dein Regenrock Gold wert. Im Regen als Beinschutz, im Wald zum Sitzen, das ganze auch trocken weil gummiert und unterm Tarp als zusätzliche Ablagefläche beim kochen. Geiles Teil. Ich liebe ihn und ich habe beschlossen...das Ding kommt jetzt immer mit. Danke dafür!
  5. Sächsische Schweiz Mai 2019 Unter einem ca. 30m hohen Fels. Das beste Dach was ich bisher hatte. @waldgefrickel den Platz kann man nie im Leben toppen! Porno!
  6. Sorry das ich erst jetzt antworte, aber der Eindruck kommt direkt nach dem Test! Das perfekte Kissen ist gefunden. Stabil. Hoch und fluffig. Man nehme ein StS Aeros Kissen und das Down Pillow von TAR. Aeros stark aufblasen, Downkissen Mithilfe des Kordel Zuges über dem Aeros fixieren und fertig. Ca. 210g. Jedes Gramm Wert Freunde!
  7. Painhunter

    GPS Uhren

    Uhr! Eindeutig!
  8. Painhunter

    GPS Uhren

    So nun 2 Tage mehr als Intensiv getestet und: Krass! Wer ne Uhr zum navigieren braucht, zuschlagen. Der Preis ist exorbitant, ich weiß, aber die Entlastung nicht ständig das Handy zu ziehen ist unglaublich. Und es spart 300g. Ich kann meinen Klopper zuhause lassen. Endlich. Hab für euch mal ein paar Fotos gemacht. Die Uhr bleibt!
  9. So Mädels, habe mich nun für die OMM Halo Jacket entschieden. Danke an alle vielmals!
  10. Ich werde jetzt dieses Wochenende auf Tour unter meinem Tarp bei dem vielen und starken Regen nur mein Schlafsack mit dem Shield Bivi von Cumulus schützen. Hatte ja den UL bivi auch von Cumulus getestet und das war nix. Sobald etwas mehr Druck draufkommt wird der undicht. Beim Shield bivi passiert das mit 10k Wassersäule nicht. Und ich denke die Tyvek Varianten entsprechen so ca 1000er Wassersäule wenn ich mich ned irre oder? Deshalb fällt Tyvek für mich raus.
  11. Painhunter

    GPS Uhren

    Habe die Fenix 5S nun am Handgelenk, eingerichtet und WOWWWW!! Ich bin begeistert. Tolle Haptik, nicht schwer, super verarbeitet und was für mich als Uhrenfetischist wichtig ist: Sie ist macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Allerdings erschlägt mich die schier unendliche Anzahl von Einstellungen komplett. Plus die Mobile App plus Garmin Connect plus der Store, plus die Komoot Verbindung, Apps, Widgets....unendliche Personalisierungsmöglichkeiten, Einstellungen noch und nöcher...abartig. Übel. Aber wer technisch angehaucht ist für den ist das alles kein Problem. Wer ein Smartphone nicht richtig bedienen kann und damit manchmal überfordert ist für denjenigen ist die Fenix 5 absoluter Einstellungsmöglichkeitenoverkill. Das was ich wollte habe ich aber mehr als bekommen: Meine Komoot Tracks auf die Uhr, und AUF DER UHR auf dem Track zu navigieren. Am Wochenende bin ich ja auf dem Frankenalp Panoramaweg und dort wird sie natürlich mitgenommen und ausführlich getestet. Wenns so kommt wie ich vermute (ich kann mein Track komplett auf der Uhr ablaufen und wenn ich mich verlaufe finde ich mit der Uhr auf den Track, und an der Uhr sind auch kleine Feldwege drin) dann glaube ich muss die Uhr behalten. Man kann ganz toll reinzoomen, sodass die Straße mehr als gut zu sehen ist. Ich berichte nach dem Wochenende!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.