Jump to content
Ultraleicht Trekking

Wanderfisch

Members
  • Gesamte Inhalte

    218
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

Wanderfisch hat zuletzt am 3. Februar gewonnen

Wanderfisch hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Wanderfisch

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Schwarzwald

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Groundsheet ist weg. Trinkblase ist weg. Noch zu haben: Sea to Summit Mosquito Net Single Standard 10€ - neu Xero Shoes Amuri Cloud US M6/W7/UK5/EUR 38 up to 24cm - 30€ - 1x angezogen, zu klein
  2. Hallo @berghutze was Du da über den "Thüringer an sich" sagt, erinnert mich ganz stark an die Eingeborenen im Pfälzer Wald Die Badener scheinen da etwas anders zu ticken. Hier ergibt sich immer wieder mal ein Schwätzchen im Walde. Moin aus dem mittleren Schwarzwald, in dem endlich mal wieder die Sonne scheint.
  3. Kenne das "Problem" auch und komme ganz gut mit den langen (ca. 260g) und 3/4 Hosen (ca. 160g) ACTIVATE LIGHT PANTS vom guten alten Jack Wolfskin zurecht. Habe die lange in schwarz und die 3/4 in beige und kann bei Bedarf noch eine Lage darunter anziehen, ohne das das Beinkleid zu stramm sitzt und anfängt zu scheuern.
  4. @Lugovoi Toll gelöst. Ich habe mein Polycro nur mit kleinen Super-Magneten befestigt, was wahrscheinlich nicht wirklich sturmsicher wäre, aber bisher hat's gereicht. Auch ich hätte lieber das Pockettarp mit den Türen gehabt.
  5. Ich benutze auch die (Camino-Variante) Wrightsock. Der Liner muss top anliegen, sonst scheint Blasenbildung vorprogrammiert, mehr noch als bei anderen Socken. Der Geruchsfaktor hält sich in Grenzen, da ich diesbezüglich kein Problem habe. Mein Favorit bleibt bei Langstreckenwanderungen die Smartwool-Damensocke hike light, da riecht (bei mir) auch nach Tagen gar nix, die sitzen top und ich habe in diesen von Anfang an nie Blasen bekommen. Daher sind die Wrightsocks bei mir inzwischen zu reinen Wechselsocken für's Camp degradiert worden, denn die Doppellage hält schön warm.
  6. Fairer Preis, leider hab ich erst vor einem Jahr ein Bowfin1 erworben, sonst wäre das jetzt wohl meins. Viel Glück beim Veräußern.
  7. Noch zu haben - z.T. günstiger: Deuter Streamer Trinkblase 2.0 L 10€ - gebraucht Sea to Summit Mosquito Net Single Standard 10€ - neu Tyvek Groundsheet für Bowfin 1 - 10€ - neu Xero Shoes Amuri Cloud US M6/W7/UK5/EUR 38 up to 24cm - 30€ - 1x angezogen, zu klein Verkauf unter Garantieausschluss excl. Versandkosten.
  8. @Jennypenny: Da hatte ich es einfacher, ich habe die Lust zum (weit-)Wandern erst vor ein paar Jahren für mich entdeckt und mit Üfü (also ich, nicht die Blagen) sind die Kids halt aus dem Gröbsten 'raus
  9. Ich bin bekennende Frostbeule und mache es wie @ekb, darunter ein longsleeve, dann reicht es für mich noch bis in den 1-stelligen Minusbereich.
  10. Kenne ich auch Behörden-Dreikampf - Führerschein, Krankenversicherung, und die Kür Einwohnermeldeamt
  11. OT: Das scheint mir der Hauptgrund zu sein, warum viele zu lange in Jobs "gefangen" sind, die ihnen gesundheitlich nicht gut tun - sei es, weil sie ihn schon lange satt haben oder der Stress überhand nimmt. das ist auch noch ganz offen da. wer heute in einem "job" ist der halbwegs ordentlich bezahlt ist, der kann vermutlich mit 9 euro mindestlohn wieder neu anfangen wenn er zurück ist und nen neuen job sucht. @danobaja +1 was @AllofWorld sagte. Genauso sehe ich das auch. Aber Mindestlohn, wenn man Ausbildung und Berufserfahrung vorweisen kann? Wer macht denn sowas? Wäre mein Beruf nicht mehr gefragt, würde ich halt umschulen, für's Lernen ist man nie zu alt, irgendwas geht immer und das muss nicht am Existenzminimum sein. Also, auch wenn ich in Kanada einiges mehr verdient habe (bzw. nach Steuer mehr übrig geblieben ist) nage ich hier auch nicht gerade am Hungertuch. Teilzeitjob bei einem kleinen Mittelständlier, dazu zahle ich auf dem Dorf weniger Miete als in der Stadt. Läuft, würde ich sagen.
  12. Hi Jens, die Zuversicht kam, als ich seinerzeit ausgewandert bin, seither kenne ich keine Existenzangst mehr, wie sie hier gern in DE praktiziert wird. Außerdem habe ich vor zu arbeiten, bis ich tot umfalle , bzw. solange Körper und Geist mitmachen. Nur eben nicht dauernd und auch nicht Vollzeit. Insofern löst bei mir auch die ewige Fragerei "Und was ist mit Deiner Rente?" nur ein müdes Schulterzucken aus. Ich fange mit dem Portugues im April an, und wenn mich das anmacht, soll der Norte folgen, und wenn ich dann immer noch Bock habe, mache ich mich vielleicht von zuhause nochmal auf den Weg und gehe dann den Frances. Aber alles ist offen. LG
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.