Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

lampenschirm

Members
  • Gesamte Inhalte

    146
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

lampenschirm hat zuletzt am 22. November 2020 gewonnen

lampenschirm hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über lampenschirm

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

464 Profilaufrufe
  1. du kannst dir mal den Berghaus Fast Hike 45 anschauen, der hat ein entnehmbares Tragegestell. Ich hab ihn selber nicht ausprobiert, war bei mir aber in der engeren Wahl. Im Forum findest du verschiedene Tests und Berichte dazu.
  2. gibts was vergleichbares zu der lightheart Jacke auch in der EU?
  3. ja, das macht Sinn. Auch dass er nur 1-2 Nächte unterwegs ist, spricht wohl für GWS, daheim kann mans dann ja problemlos trocknen.
  4. bei den GWS liest man häufiger, dass die nur für begrenzte Einsatzfelder geeignet sind, weil die durch die Membran schlecht trocken zu kriegen sind. Habe selber keine Erfahrungen mit der GWS Serie, nur als Ansatzpunkt für weitere Recherchen
  5. ich nutze den zweitkleinsten Noaks Beutel für mein FAK, darin hab ich Zeckenkarte, Ibus, Immodium, Blasen- und normale Pflaster, zwei Kompressen, Verband. Wiegt inkl. Beutel 78g, der Beutel allein 7g. Hab mal so ein Set von Noaks bestellt, finde das sehr praktisch, der kleinste Beutel ist grade so groß genug als Geldbeutel, die beiden großen nutze ich je nach Tourlänge als Foodsack. Laut specs glaub 2000m Wassersäule, und sie sollen geruchsdicht sein, zumindest bisher hatte ich keine Probleme mit Mäusen o.ä. Stabil sind sie auch, bisher gibts keinerlei Verschleiss.
  6. ich benutze einen Kocher mit Karbonfilz, der ist zwar glaube ich etwas ineffizienter, verhindert aber genau das. Hab ich irgendwo hier im Forum gefunden. Ist im Prinzip einfach eine 30ml Aludose mit als Schnecke gerolltem Karbonfilz drin. Da den Spiritus reinkippen, das Filz saugt sich voll, und dann anzünden. Kann man umschmeissen, so oft man will, da läuft nix aus Und Brennstoffreste kann man auch einfach mitnehmen
  7. OT: danke! war die erste Nacht unterm Tarp Und das mit dem Glühwein werd ich definitiv wiederholen
  8. musste vorher auch schon an diesen Faden denken. Ist zwar vllt. nicht unbedingt im Sinne von UL, aber ich hab mir für den heutigen Overnighter Glühwein mitgenommen, das kann ich bei diesen Temperaturen sehr empfehlen als Alternative zum Bier, auch wenn man etwas mehr Brennstoff mitschleppen muss…
  9. ok, danke, dann investier ich mal in das Tesa Zeugs.
  10. ja, das Tesazeugs hab ich auch gesehen, ist aber deutlich teurer. Eignen sich die Abdeckfolien nicht als groundsheet? Danke für den Tip mit adventureexpert
  11. habe grade die Website von Obi nach einem Groundsheet durchstöbert, da ich keine Ahnung von diesen ganzen Materialien hab, nun die Frage: Habe unter dem Stichwort "Malerfolie" nun 3 Planen gefunden, eine aus LDPE mit 42g/qm, eine aus HDPE mit 6g/qm (wenn die Angabe stimmt…) und eine aus PE mit 23g/qm. Gewichtsmäßig stimmt letztere am ehesten mit dem GG Poycryo überein, sollte ich dann die kaufen?
  12. eine letzte Info noch, hab ich vorher vergessen, wäre noch dein maximales Budget Ich hab mir für einen ähnlichen Anwendungsbereich,.Schwarzwald u.ä., den Western Mountaneering Megalite gekauft. Er ist vielleicht ein bisschen zu warm, aber da ich auch Touren in den Pyrenäen, Schweden und im Hochgebirge in Taiwan plane, wollte ich etwas Luft nach unten haben. Nach etwa 20 Nächten drin bin ich sehr zufrieden. Ansonsten ist eine hier im Forum gängige Empfehlung die Marke Cumulus, da kannst du ja mal schauen.
  13. welchen Temperaturbereich der Schlafsack abdecken sollte, hängt nicht nur vom Zeitraum ab, sondern auch ganz entscheidend vom Ort. April in Lappland nist was ganz anderes als April in Südspanien Und dann ist noch die Frage, ob es e8n Schlafsack sein muss oder ob auch ein Quilt in Frage käme.
  14. Den Virga 2 habe ich auch, habe damit achon 11-12kg bequem getragen (mit einer ZLite als "Rahmen). Der hat allerdings keinen Rahmen, sonst hätte ich den auch schon ins Rennen geschickt.
  15. mal ne blöde Frage, vielleicht etwas spät: muss der Rucksack wirklich so groß sein? Du schreibst, dein BW liegt bei 4,4kg, das ist - je nach Tour - etwa wie meins, mir reicht aber ein 38l (30l innen) für Ausrüstung und 5-8 Tage Essen. Und das mit 8 Teilen ZLite innendrin. Einen Bärenkanister kriege ich zugegebenermaßen nicht rein, aber soweit ich informiert bin, braucht man dem auf dem PCT nur für ein kurzes Stück, habe was vom ca. einer Woche gelesen? Vielleicht lohnt es sich, für die paar Tage einfach das Teil oben drauf zu binden oder so Mit einem kleineren Volumen worde sich evt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.