Jump to content
Ultraleicht Trekking

Dr.Matchbox

Members
  • Gesamte Inhalte

    358
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Dr.Matchbox

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hennef

Letzte Besucher des Profils

1.497 Profilaufrufe
  1. Wer benutzt Bekleidung aus Wolle?

    Goolge ist dein Freund. Kostet 20 sec Aufwand. Bestätigt @Erbswurst Aussage denke ich. Für nen Eurozeanzig macht sich wohl keine die Arbeit. Edit: @zeank war schneller. Ich brauche mit dem Handy einfach zu lange. *lach*
  2. Es nfach nur gut. Sehr durchdacht. Am besten gefällt wir wieder die elastische Schnürung mit den Haken. Top!
  3. Vorstellung und Tourvorbereitung West Highland Way

    Herzlich willkommen hier im Forum! 1.) Zum verpacken geht auch einfach Frischhaltefolie. Eine Rolle kurz vor der Gepäckaufgabe um den Rucksack gewickelt ergibt eine seeehhhrrr stabile Transporthülle. Kann vor allem nicht einreißen. Vor der Rückreise dann im Supermarkt vor Ort eine neue Rolle kaufen. Ansonsten kannst du die Packliste auch sicher trotzdem hier einstellen. Ein paar Tips für Gewichtsersparung wirst du sicherlich umsetzten könne, an die du jetzt noch nicht gedacht hast, ohne auf Komfort zu verzichten.
  4. Neue Ultraleicht Ausrüstung

    Interessannte französische Cottage. (Ich kann zwar kein frazösisch, aber konnte mir trotzdem alles zusammenreihmen. ) https://tipik-tentes.fr/pioulou
  5. Rückflug von Santiago. Im Handgepäck wurde von der Security weder Opinel (klar) noch Trekkingstöcke akzeptiert. Obwohl kein Fluggepäck gebucht hat Ryan Air beides kostenlos im Gepäckraum mitgenommen. Feiner Service.
  6. ?Erfahrungen Carbon Tarpstange?

    Schau mal hier Die 6mm sind sicher nicht stabil genug. Bearbones nutzt den doppelten Durchmesser. @basti78 hat die wohl als sehr brauchbar erprobt.
  7. Erste Packliste und kleine Vorstellung

    Eine mMn sehr flexible und leichte Liste. Skin out 5,5 kg sind schon ne Ansage. Für mich persönlich würde ich bei den Heringen etwas aufstocken. Zumindest bei den Hauptabspannpunkten größere (und vielleicht V- oder X-) Heringe nutzen. Das Zelt ist ja schon recht groß und bietet dem Wind Angriffsfläche. Momentan ist der Boden ja sehr feucht. Geh mal raus und steck die 5g Heringe in den (Wald-/Wiesen-) Boden und zieh mal ordentlich dran. Ich hatte die Woche da mal wieder ein Aha-Erlebnis. Und ich habe unter der aufblasbaren Isomatte immer noch ne 120g Schaummatte als Backup/Durchstichschutz drunter. Aber da bekomme ich persönlich die Schere wohl nicht mehr aus dem Kopf. Nur solltest du dann den Boden vorher immer sehr genau absuchen. Navi/Knipse brauchst du nicht? Stichwort Smartphone und die leider meist dazu gehörende Powerbank. Ob man in Industrieländern in den meisten Gebieten einen Wasserfilter sinnvoll einsetzten kann ist auch ein bissl eine Glaubensfrage. Vor allem ohne Kohlezusatzfilter. Stichwort Schwermetalle, Landwirtschaft, etc. Da würde ich mich auf jeden Fall nochmal einlesen fals noch nicht geschehen. (Bitte nicht als Aufruf zum Glaubenskrieg verstehen. Jeder ist alt genug um selber zu entscheiden wieviel Schadstoffe man für schädlich hält. Aber man sollte sich schon bewusst sein, was ein Filter überhaupt leisten kann. ) Ansonsten könnte ich mir vorstellen mit der Liste sofort loszugehen wenn noch Regenklamotten reinkommen.
  8. Quo vadis TULF

    OT: Ich schließe mich @Freierfall‚s Antrag an.
  9. UL Pack XPAC V07

    Starkes Teil. Bin mal aufs Endgewicht gespannt.
  10. Genau das war bei mir der Grund, mich nach einer atmungsaktiven Regenjacke umzuschauen. Auf Malle hatte ich versucht mit ner Decathlon Rain Cut bei Regen aufzusteigen. Nach 5 min hatte ich das Ding wieder im Rucksack, da ich nass geschwitzt war. Gut dass ich noch ben Schirm dabei hatte und es keinen Wind gab. Bei mir gehen diese Gummiregenjacken gar net, obwohl ich sonst gar nicht so viel schwitze und leicht friere. Aber bei dem Preis sollte ich vielleicht wirklich wieder darüber nachdenken meine 60g Windjacke wieder einzupacken um die Regenjacke zu schonen. Wobei, wenn bei dir ne 80g Regenjacke hält, wirds meine 180g (bzw. 130g) wohl auch ne Weile durchhalten. Und 100% trocken bleibt man ja eh nie. Wenns dann an den Schultern irgendwann etwas durchdrückt, dann ist das auch kein Weltuntergang. Zum laufen trage ich jetzt bei der nassen Jahreszeit übrigens mittlerweile ne Berghaus Pacelite Pants Regenhose. Überraschend bequem und durch die seitliche Lüftung für mich null schwitzig. Die ersetzt meine lange Laufhose. Sehr angenehm sich überall hinsetzten und knien zu können, ohne dass der Boppes oder die Knie nass werden. Und in den Pausen gleichzeitig Windhose. Wenn dreckig kann sie einfach abgewaschen werden, und so abends zusätzlich im Quilt getragen werden. Nachteil, sie raschelt natürlich beim laufen. Ich pers. höre das nicht mehr. Aber wer empfindlich ist, dem geht das sicher auf die Nüsse. Und Goretex funktioniert wohl unter einer gewissen Gradzahl schlecht/nicht mehr. Auch hier bin ich auf die Haltbarkeit gespannt.
  11. Hallo, wir haben zwar keine Hyper 100 aber meine Frau einen Montane 777 Smock aus Pertex shield+ welche auch ziemlich leicht (140g?) ist und aus 3 Lagen besteht. Sie kommt mMn nicht ganz an die Atmungsaktivität einer Windjacke ran, aber schon recht nahe. Wie man z.B. hier liest, dass die Berghaus eng geschnitten ist. Das relativiert das Gewicht ein wenig, wenn man etwas Männerbauch hat und vielleicht eine Nummer größer nehmen muss. Insgesamt würde ich dem Material schon 10kg zutrauen. Und viel Dünner wird das Material von der Berghaus auch nicht sein. Das Mehrgewicht kommt wohl eher durch die Tasche, den weiteren Schnitt und den Schirm an der Kapuze der Montane. Ich habe eine (durch noch weiteren Schnitt, mehr Details, verstellbare Kapuze und Größe L etc. noch schwerere (180g)) Rab Flashpoint. Auch Pertex Shield+ Nach oft bis nachher ganztägig tragen auf 5 Wochen Jakobswegs keine Verschleißerscheinungen. Aber da hatte ich natürlich auch keine 10kg im Rucksack. (Ok, beim Weinkaufen für die Gruppe vielleicht schon ) Trage die Jacke auch mittlerweile gerne und oft im Alltag und mache mir da wenig Gedanken über die Haltbarkeit. Ich nehme in Zukunft wohl nur noch Regenjacke oder wenns richtig heiß ist Windjacke + Schirm mit. Die Atmungsaktivität reicht mir im Nichthochsommer vollkommen aus. Ich bin jetzt nur noch gespannt wie lange die, zugegeben schweineteuren, Regenjacke auch regendicht bleiben. Da habe ich leider auch schon nicht so tolle Erfahrungsberichte gelesen. Sollte man natürlich bei den Kosten mitbedenken. Ist zwar nicht genau die Info die du gesucht hast, aber vielleicht als Anhalt brauchbar, dass leichte Jacken funktionieren können. Hier ist auch noch ein ähnlicher Tread zum Thema. I
  12. OT: hier und hier. Sollte ich das falsch verstanden haben, und das waren keine "Abmeldungen" um so besser.
  13. Danke! Genau das war auch aus meiner Sicht der EINZIGE Grund warum nun eine Moderation notwenig ist. UL ist nach der o.a. Definition doch nun ziemlich viel (Was ich persönlich gut finde!), was hoffentlich einen schönen Rahmen bietet um das Forum wieder dahin zu rücken wo es war, wie ich mich angemeldet habe. Gute Ratschläge für Anfänger, Hilfsbereitschaft untereinander (z.B. die LaBu Aktionen. Sowas gibts doch in anderen Hobbybereichen gar nicht, dass man "Unbekannten" im Netz über so viele Foren hinweg einfach unterstützt.), Fachgesimpel der Profis und auch den ein oder anderen netten!!! Seitenhieb zur Auflockerung. Und da sehe ich jetzt nicht unbedingt Dennis oder die Moderatoren in der Pflicht, sondern einfach mal alle User, die sich (beim einen mehr, beim anderen weniger) doch mal selber prüfen, bevor sie einen Beitrag abschicken. Außerdem lasst doch jetzt erst mal laufen und versucht nicht schon in jeder Kleinigkeit einen Fehler zu suchen. Erst mal gucken ob das so nicht schon reicht was auf dem Tisch liegt. Wer hilfreiche Tips hat, kann sie doch (So denn man wirklich helfen will ) einfach an Dennis per PM schicken. Muss ja nicht alles öffentlich sein. Schade finde ich, dass sich jetzt einige Leute abmelden. Die bunte Mischung fand ich immer sehr spannend. Daher ist es doch jetzt vielleicht ein bissl an uns, Dennis für die Mühe das Forum überhaupt am Leben zu halten, zu danken, und ein wieder freundliches Miteinander zu gestalten um die Leute zurückgewinnen, die sich momentan hier fehl am Platz fühlen. Ich fange dann auch gleich damit an und packe mich an die eigene Nase, indem ich meine Igno-Liste lösche.
  14. Quo vadis TULF

    Aufrichtiges Beileid an @Dennis und sein Team. Das ihr für Eure Arbeit auch noch dauernd in die Pfanne gehauen werdet ist mMn das letzte. Mit Treads wie diesem wir keinem geholfen und mal wieder nur unnötige Unruhe gestiftet. Hätte man wunderbar per PN klären können. *kopfschüttel*
  15. GramXpert HaLite Quilt: Erster Eindruck

    Ich habe jetzt auch 10(?) Nächte bei Temperaturen zwischen 20 und 0 Grad im 200er Apex GramXPert Quilt verbracht. Bin zwar eher verfroren, aber mit langer Unterhose und langem Shirt war es bei 0 Grad noch voll ok auf einer NeoAir Xlite Women. Was mich etwas nerft, ist der Zugbändel am Hals. Da der „Verstellmechanismus“ mittig angepracht ist, hängt mir der Bändel, wenn zugezogen, öfter mal im Gesicht. Bei meinem myog-Quilt habe ich den Bändel aus diesemGrund auf der linken Seite. Dafür kann man ihn halt nicht ganz so einfach zuziehen wie den XPert. Ansonsten ein prima Quilt. Kann mich da @Lightlix voll anschließen. Was die kalten Beine angeht, ist dieses Problem bei mir mit einer Isomatte in Körperlänge verschwunden. Davor hatte ich auch in allen Schlaftüten kalte Beine. Ich glaube oft wird die Kälte von unten unterschätzt.
×