Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Dr.Matchbox

Members
  • Gesamte Inhalte

    527
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Dr.Matchbox hat zuletzt am 28. April 2019 gewonnen

Dr.Matchbox hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Dr.Matchbox

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hennef

Letzte Besucher des Profils

3.339 Profilaufrufe
  1. OT: Um das Thema nicht zu sprengen - hast PN
  2. OT: Sauber eine ZLite, Isomatte mit etwas Luft o.ä. sauber als Rückenpolster im Rucksack platzieren und mit dem restlichen Gear fixieren. Dann mithilfe der Kompressionsgurte (Das hat am Huckepack, sowie am ÜLA Ohm hervorragend geklappt.) so weit wie möglich den Pack versteifen. Alternativ geht natürlich bei so großen Packs auch gut ein Burrito wenn man eine dünne Matte dabeihat. So hatte ich nie Probleme das Gewicht auf die Hüfte zu übertragen. Mittlerweile trage ich aber lieber auch schwerere Packs nur noch über die Schultergurte und nutze den Hüftgurt an meinem ZPacks eigentlich nur n
  3. In meinem Laufbursche Huckepack waren 15kg überhaupt kein Problem wenn man vernünftig packt. Als Rückenpolster einfach ne Isomatte mit wenig Luft, etc. ging das Gewicht auch gut auf die Hüfte wenn gewollt. Der Üla Ohm 2.0 war auch noch gut brauchbar bei dem Gewicht.
  4. Für mich als Seitenschläfer (wie die TO auch) haben Cumulus Schlafsäcke ohne Custom-Option den entscheidenden Nachteil, dass der Rücken weniger gefüllt ist als die Oberseite. Im LL 300 meiner Frau wird mir immer der Rücken kalt. Ansonsten wirklich ein toller Schlafsack mit sehr angenehmen Material. Als Seitenschläfer würde ich mir aber eine Customversion mit gleicher Füllung am Rücken bestellen.
  5. Damit auch erledigt.
  6. OT: Beim Schnaps wird nicht gespart!!! (Auch wenn ich mir lieber mit einer oder zwei Dosen Bier den Buckel krumm schleppe )
  7. Hallo, ich suche kurzfristig (will Montag los, ja ich weiß Planung ist alles ) ein Tarp für die Nutzung mit Hammock. Also entweder irgendwas 260x260 oder größer oder auch gerne ein spezielle Hängemattentarp. Perfekt wäre natürlich, wenn ich es (sagen wir 100km um 53773 Hennef) persönlich abholen könnte. Einfach mal alles anbieten.
  8. Hättest du mir das Trekkertent schon abgeschwatzt.
  9. Ich würde sagen vergleich es einfach mit nem TT Rainbow. Dazu sollte es genug Berichte geben. Ist ja ein relativ ähnlicher Schnitt. Das Gestänge macht einen sehr stabilen Eindruck und es sind ja auch einige Abspannpunkte vorhanden. Solange die Heringe im Boden halten wird es schon passen. Die Dinger sind ja eigentlich für England konzipiert. Im englischen Forum gibt es auch einen relativ langen Faden über das Zelt, in dem verschiedene Nutzer berichten. Würde mal einen von denen antickern, die das Teil auch bei Schietwetter nutzen. normalerweise sind dort alle recht net
  10. Ich bin wirklich kaum noch online. Da ich aber dieses Jahr genau 0 Wandertage habe, war das Zelt auch noch nicht im Einsatz. Hatte es ein paar mal im Garten aufgebaut. Von der Verarbeitung ist es, bis auf den Verschluss der Querstrebe (ist aber in 2 Minuten an der Nähmasche einfach lösbar), wirklich top. Trotz des komplizierteren Schnittes, im Gegensatz zu Pyramiden, ist es einfach und faltenfrei aufbaubar. Ich bin so 1,77 und passe mit dickem Quilt (jaja @ChrisS, ich meine meinen 800g Sommerquilt ) und Luftmatte locker rein. Was magst du denn genau noch wissen?
  11. Wir sind die Lahn von der Mündung (soweit es eben geht) bis Diez gefahren. Müssten 5 Tage gewesen sein glaube ich. Ganz genau kann ich das leider nicht eingrenzen, da wir das in 2 Etappen gemacht hatten. Es gibt gerade am Anfang viele Umtragestellen. Schleusen müssen per Hand betätigt werden. Ich hätte da ehrlich gesagt alleine wenig Lust drauf. Die Lahn ist sehr gemächlich. Ich schätze mal wir sind im 2er so 4-5 km/h „schnell“ unterwegs gewesen. Die vielen Umtragestellen/Schleusen kosten aber wirklich viel Zeit (und Muskelkraft). Ab Limburg sind die Schleusen dann gesteu
  12. Ich habe das Phreeranger in DFC. Das ist sehr gut und sinnig verarbeitet. Da wirst du dich auf ein feines Zelt freuen können.
  13. Öhmmmm... ja Ich habe einen Großteil meines Zeugs hier oder im englischen Forum gebraucht gekauft. Meist waren die Sachen so gut wie neu. Da würde ich nie auf die Idee kommen, dass 1/3 des Neupreises angemessen ist. Gerade hier werden eigentlich fast immer mMn sehr faire Preise gemacht. Im Gegensatz zu so manchem Outdoorladen werden Anfänger hier sicher nicht über den Tisch gezogen.
  14. Nachdem der Reisverschluss bei meiner Ghostwisperer nach 2 Jahren Dauernutzung (auch im Alltag) den Geist aufgegeben hat, bin ich auch auf die günstige Decathlon umgestiegen. Ich finde die Jacke für den Preis so gut, dass ich mir gleich noch eine zweite mit Kapuze dazugekauft habe. Nutze ich jetzt schon mindestens 1 Jahr. Ich kann Flowhiker‘s Ausführungen komplett zustimmen. Tolle Jacke für wenig Geld. Wenn Interesse besteht, kann ich die Jacke ohne Kapuze heute abend mal auf die Waage legen. Ist aber deutlich über 300g. Glaube in Größe L stimmt die Angabe auf der HP mit 365g.
  15. Ich nutze das Oregon 600. Die Laufzeiten müssten in etwa vergleichbar sein Wenn du z.B Glonlas ausschaltest und das Display nicht durchgängig anmachst, solltest du ohne Routing deutlich über 10h kommen. Auch der Aufzeichnungsintervall saugt gut Akku und kann einiges rausholen. Ich hatte auf meiner letzten 30km Tour das Gerät ohne Routing getestet und hatte am Ende noch 75% Restakku. Das Ding war die ganze Zeit an (Das Gerät, nicht das Display) Trotzdem finde ich zumindest das Oregon 600 weit weg von einem guten Gerät. In wie weit das 750er besser ist weiß ich nicht. -
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.