Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

tanni

Members
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wenn du Sorge wegen des Materials hast, würde ich eher die 30g in Kauf nehmen als diese Gedanken unterwegs ständig mit mir rumzutragen (die sind ja woanders leicht eingespart wie oben schon geschrieben wurde). Hab nen Apex EE Convert mit 2x 10D (innen und aussen) und hab das nicht bereut. Gerade, weil ich mir den abends, wenn es kühl ist, im Camp auch gerne mal umhänge ohne mir nen Kopf machen zu müssen. Falls einem das nicht total egal ist, eventuell auch ne Frage der Farbwahl, denn wenn man nicht gerade auf lachsfarben oder mausgrau steht, bleibt eigentlich nur blau in 7D ....
  2. Gestern habe ich meinen STS Ultra-Sil Event Dry Kompressionssack bei ebay Kleinanzeigen reingestellt, weil mir der ganze Stopf- und Kompressionsvorgang zu nervig war. Er war bei nur einer Tour im Einsatz um meinen Apex EE Convert (22F, -6C) zu verstauen. Bin dann auch noch auf einen anderen Rucksack umgestiegen, bei dem das "Kugelformat" nicht mehr gepasst hat, aber da gibt ja gfs verschiedene Varianten. Hab dann zwischenzeitlich einen Stuff Sack (nicht dry bag) von Zpacks genommen, das ging schneller und passte auch vom Format besser unten in meinen ArcBlast; dry bag, weil die Luft einfacher rausgeht und ich ohnehin noch einen Pack Liner verwende. Inzwischen kommt er einfach "alleine" in einen Pack Liner (TLD) ganz unten in den Rucksack und der Rest obendrauf. Anbei noch 2 Fotos, die zeigen wie es in meinem Falle komprimiert hat, wobei du wsl einen nicht so schwergewichtigen Quilt wie ich als Frostbeule hast .... Re Zerren vs Stopfen: Zerrt man nicht automatisch, wenn man irgendwann in etwas aus einen (Ruck/Stuff/Kompressions-)Sack wieder rausholt? Oder was ist hier gemeint?
  3. tanni

    DCF Zelt für PCT

    Ich finde der Längenunterschied täuscht. Ich habe ein Tarptent Rainbow (1 person) und ein Zpacks Duplex. Im Tarptent ist der "headroom" viel grösser, da die Zeltwand durch den Bogen/Stange viel steiler nach oben geht. Man kann also viel näher am oberen Wannenende liegen ohne dass die Nase am Zeltdach klebt. Durch die schrägere Wand geht beim Duplex mehr Raum/Länge verloren (basierend auf der empfohlenen 122cm Trekking Pole Länge). Das Tarptent kommt mir daher fast länger vor auch wenn dem de facto nicht so ist. Das ist zumindest meine Erfahrung und ich bin nur 1.65 groß ...
  4. Muss/Sollte man den Arc Blast denn jeden Tag vor dem Entladen bzw zum besseren Beladen am naechsten Tag "entspannen"? Mir schwirrt der auch gerade im Kopf rum, hoert sich jetzt aber fuer mich sehr nach Fummelei an (wenn dem so waere). Danke! ..
  5. Ich war nicht im Sarek, komme aber gerade zurueck vom Padjelanta (Kvikkjokk-Ritsem). Vielleicht hilft dir der eine oder andere Eindruck weiter: - Die STF Huetten waren in Sachen Resupply noch besser bevorratet als die BLT Huetten. Laddejahka war zb wie oben schon angedeutet in der Tat schon ausverkauft (wobei du da wohl nicht vorbeikommst). Gut ausgestattet war der Kiosk in Staloluokta. Den Shop in Kvikkjokk fand ich etwas mau dieses Jahr, wahrscheinlich kam ich gerade kurz vor einer neuen Lieferung. Letztes Jahr als ich auf dem Kungsleden unterwegs war gabs in Aktze Anfang September noch gute Resupply Moeglichkeiten. - Ich war mit einer 10000er Powerbank und einem Solarpanel unterwegs. Letzteres kam nur waehrend der letzten zwei Tage wirklich zum Einsatz, da die Sonne sich vorher nur spaerlich hat blicken lassen. War dann aber froh dass ich sie hatte, weil die bank schon leer war. Die Schweden, mit denen ich sprach, hatten eigentlich durchweg eine 20000er Powerbank dabei. - Es war in der ersten Woche (19.-25.08) regnerisch und extrem windig. Teilweise boeig, aus diversen Richtungen, mal mit oder ohne Regen. Das Zpacks Duplex ist nun wahrlich kein Hilleberg, aber wenn man sich moeglichst in die Buesche verkriecht, saemtliche guylines nutzt und alle Steine, die man finden (und tragen) kann auf die Heringe drauflegt, klappts. Ich hab einen Typen getroffen, der ziemlich ramponiert aus dem Sarek kam ... muss dir natuerlich nicht so gehen und das Wetter ist ja auch immer anders ... just saying ...
  6. Also hier gibt es noch jede Menge Versalites in verschiedenen Groessen und Farben (auch Mens): https://euro.montbell.com/products/disp.php?p_id=2328169
  7. ich suche ein robustes outdoor case fürs iphone (derzeit 7er, denke aber gerade über ein upgrade nach). stossfest, wasserfest. mich würde interessieren was ihr da verwendet, was ihr empfehlen oder wovon ihr abraten würdet. und wenn es auch noch funktionieren würde, wenn ein paar regentropfen drauf sind, wäre es der absolute knaller. danke. tanja
  8. @Swiss Monkey Rainbow hatte noch keinen trail name als sie sich hier im Forum angemeldet hat @berghutze das war jetzt echt witzig. Als ich deinen Bericht las, dachte ich mir "den Schweizer kennt ich doch!" Schade dass ihr mir etwa 5 Tage voraus wart, sonst wären wir uns sicher mal über den Weg gelaufen. @ChristianS Ich hab (spontan, ohne Resa) in zwei Stugas (Tarnesjö & Aktze) übernachtet kann mich aber nicht erinnern, dass man da irgendwas laden konnte. Ich würde mal schätzen, dass falls es irgendwas mit Solarenergie gibt, ist das den Hüttenwirten vorbehalten. In den Fjällstations aber wie oben schon gesagt kein Problem. Falls hier noch jmd mit iOS vorbeisurft: Ich fand die App Swedish Mountains ideal zum Navigieren
  9. Vielleicht gibts hier noch paar brauchbare infos fuer alle die nach einer Regenjacke suchen: Dixie (triple crowner) hat hier die Vor- und Nachteile ihrer 3 fav rain jackets beschrieben (Frog Toggs, Antigravity Gear, EE Visp)
  10. Ich benutzte einen der transparenten Plastiksäcke als Liner, mit dem die grossen Polster/Sitzkissen meines Ikea Sofas verpackt waren
  11. Mein Wort des Jahres 2021
  12. tanni

    BH

    Mein liebstes Teil ist ein schon älterer Sport BH von Under Armour, der nur vorne einen kleinen Reissverschluss hat. Hatte ich ursprünglich mal fuers Spinning gekauft, wonach das Herauswinden aus klatschnass verschwitzten Bustiers immer nervig war. Nix reibt, trocknet schnell, einfach an und aus. Gibts aber leider so (zumindest von UA) nicht mehr. Suche gerade nach was neuem, weil der alte nun doch schon etwas ausgeleiert und liebäugle mit sowas in der Art https://www.odlo.com/de/de/seamless-soft-sport-bh-130601.html?dwvar_130601_color=20767&cgid=women-product-type-sports-bras-crop-tops#
  13. Also nicht, dass jetzt der Eindruck entsteht, dass ich eine "in die Jahre gekommene" einfach so herzlos ausmustere: Sie ist u.a. den PCT mit mir gethruhiked (also quasi zu meiner zweiten Haut geworden), war danach bei anderen etwas kürzeren Touren dabei und kennt auch andere Verwendungszwecke wie unter dem Wollmantel im Winter oder unter die Windjacke beim Skifahren. Sie sass auch öfter mal mit am camp fire; das Kit zum Patchen meines Zeltes, kam daher schon bei dieser Jacke zur Anwendung und auch die Schneiderin kennt sie schon sehr gut. Dazu kommt, dass ich sie irgendwann mal - leider - wohl etwas unsachgemäß gewaschen habe. Seitdem hat sie signifikant an Bauschkraft und auch Isolationswirkung verloren. Sie kommt auch weiterhin zum Einsatz (siehe oben), aber bei der nächsten längeren Tour möchte ich mich nicht unbedingt mehr darauf verlassen. Sie ist beim Wandern meine Sitz-, Schlaf- und Survival Jacke @Dingo Wo kann man denn Jacken "nachfüllen" lassen? Glaube nicht, dass sich das in meinem Fall lohnt (der textile Teil halt ... ), würde mich aber trotzdem interessieren. Danke an alle für eure Vorschläge & Anregungen, hab jetzt schon ne konkretere Vorstellung was zu mir passen könnte. Merci!
  14. Hallo! Ich möchte peu a peu sämtliches tierisches Material aus meiner Ausrüstung entfernen. Nach dem Quilt kommt nun die in die Jahre gekommene Daunenjacke dran. Ich hab ein Auge auf die Torrid APEX Jacket von EE geworfen über die ich viel Gutes gelesen habe, will aber nicht unbedingt aus US bestellen, wenn es vermeidbar ist. Hat jmd gute Erfahrungen mit anderen KuFa Jacken gemacht? Kann man die Isolationswerte von KuFa zu Daune irgendwie vergleichen (mal abgesehen von den grundsätzlichen unterschiedlichen Eigenschaften der beiden Materialien)? Also zum Beispiel xx g Fuellung mit 850er Daune entspricht ungefähr xx g/ m² Kunstfaser Fuellung? Danke!
×
×
  • Neu erstellen...