Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Wanda-Ra

Members
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Also an der originalen Rückenplatte des Kumo ist überhaupt nichts auszusetzen. Aber ich kann darauf eben nicht schlafen. Daher war sie für mich überflüssig. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass die Rückenplatte in etwa so groß ist wie zwei Elemente der Z-Lite nebeneinander. Die Option, hier statt der originalen Rückenplatte seine Schlafmatte (von mir aus auch eine dünne Evazote) als Rückenpolster zu verwenden, ist doch Klasse.
  2. Ich habe auch den Kumo 36 von Gossamer Gear. Ist mein erster richtiger Ultraleichtrucksack (nach dem Decathlon Arpenaz 40), und ich bin mehr als zufrieden. Ein Gesamtgewicht von 7 kg habe ich damit aber sicherlich noch nicht überschritten. Als Rückenplatte nutze ich ganze 8 (!) Elemente eine Z-Lite, und das funktioniert hervorragend. Die passen exakt rein, oder alternativ eben nur 4 oder 6 Elemente. Das ist für mich gerade der Hauptvorteil, dass ich meine Schlafmatte als Rückenpolster benutzen kann. Die originale Rückenplatte wollte ich nie benutzen und hatte sie daher gleich verkauft. Wenn deine Ausrüstung in einen gewöhnlichen Tagesrucksack mit 28 Litern passt, dann sollte sie reinrechnerisch auch ins Hauptfach des Kumo passen. Und falls nicht, solltest du nochmal an der Ausrüstung abspecken, bevor du dir einen zu großen Rucksack kaufst.
  3. Ich hab mir exakt diese Turkey Oven Bags vor kurzem gekauft, muss allerdings sagen, dass sie für meinen Geschmack viel zu laut knistern. Was die Stabilität angeht, kann ich noch nichts sagen, da aufgrund der momentanen Witterung leider noch nicht ausprobiert. Sonst habe ich meinen Quilt jedoch auch nur in einem TLD Packliner aus 50 µm LDPE-Folie, da hinein kommen auch meine Wechselklamotten. Falls ich mein Zelt nass und vor allem dreckig einpacken muss (und der Rucksack keine große Netz-Außentasche hat), packe ich es in einen kleinen, superdünnen Müllbeutel. Der kommt zuerst in den Rucksack, darauf dann der Packliner mit den trockenen Sachen. Darauf dann der Rest. Mein Essen ist in einem Ziplock-Beutel. Kleinzeug ebenfalls.
  4. Wanda-Ra

    Lanshan 1

    Danke allen für die Erfahrungsberichte. Ich habe soeben bei 3F UL über Aliexpress bestellt und warte nun so wie @oceangoing auf ein Lanshan 1 Pro in khaki. Bei mir war allerdings das Ankunftsdatum 1. Mai angegeben.
  5. Wanda-Ra

    Lanshan 1

    Danke für die Einschätzung... ja, ich hatte bei Aliexpress auch selten Probleme, aber bisher waren es bei mir zum Glück nur Artikel bis maximal 20 Euro. Zur Frage mit Zoll und Steuern: Ich weiß nicht, wie das genau abläuft. Muss ich dann wirklich zum nächstgelegenen Zollamt (was ein riesiger Aufwand wäre, da weit entfernt)? Oder wickelt das z.B. FedEx irgendwie mit ab und stellt es mir dann in Rechnung? Zudem, mit welchen zusätzlichen Kosten muss ich zusätzlich zu den 140€ Kaufpreis rechnen? Eventuell kann ja mal jemand berichten, der sich so ein Lanshan aus China bestellt hat -- die Alternative, es z.B. über einen Amazon-Händler mit Versand aus Deutschland zu bestellen, lohnt sich aufgrund der hohen Kosten ja wohl nicht.
  6. Wanda-Ra

    Lanshan 1

    Hi, ich habe aus China noch nie so teures Equipment bestellt... Wie sieht es denn aus, wenn ich das Lanshan 1 Pro direkt bei 3F UL bestelle... geht das in der Regel "so" durch, oder muss ich noch Zoll und Steuern zahlen? Ich gehe davon aus, dass die Versandmethode "Fedex Internation Standard" dort eine recht zuverlässige und sichere ist. Und bei einer Bestellung über Aliexpress gibt es mit "Aliexpress Standard Shipping" zwar eine Sendungsverfolgung, aber ist das Paket bei Verlust versichert? Dann wohl doch lieber direkt bei 3F UL bestellen... Was sind eure Erfahrungen dazu? Beide Varianten kosten momentan knapp 140 Euro inkl. Versand.
  7. Wanda-Ra

    Schnäppchen

    Kostet dank 20% Rabatt beim Trekking Lite Store aber momentan sogar neu nur 176 Euro plus Versand...
  8. Oh, danke für die Info. Das hatte ich beim Durchscrollen ganz übersehen
  9. Mir ist auch gleich der Altmühltal-Panoramaweg eingefallen. Wenn man nicht wild zelten möchte, ist auf dem Weg von Gunzenhausen startend nach der ersten Etappe eine Übernachtung in einer Pension notwendig. Danach findet man genügend Campingplätze. Zudem ist er nicht zu anspruchsvoll, die Höhenmeter der einzelnen Anstiege halten sich wie ich finde sehr in Grenzen. Offiziell in 10 Etappen aufgeteilt, sind wir ihn vor ein paar Jahren locker in 8 Etappen gegangen. Grundsätzlich findet man Zeltplätze in Deutschland am häufigsten in Flussnähe. Der Moselsteig z.B. ist auch sehr gut mit überwiegender Übernachtung auf Campingplätzen zu machen, allerdings ist der etwas länger als 12 Tage. Evtl. der Neckarsteig? Aber da habe ich keine Ahnung, wie es mit Campingplätzen aussieht...
  10. Ich bin mit den "Nabaiji Slap 100 Basic" von Decathlon sehr zufrieden: https://www.decathlon.de/p/badelatschen-slap-100-basic-herren-grau/_/R-p-149116?mc=8388647&c=GRAU 179 Gramm für das Paar in Größe 41/42 und sehr preiswert. Um aber weiter Gewicht zu sparen, habe ich mir gerade bei Extremtextil die "Supernewflex 8868"-Sohle gekauft: https://www.extremtextil.de/vibram-sohlenplatte-supernewflex-8868-4mm-cappucino.html Damit werde ich mir Schlappen bauen, die nicht mehr als 110 Gramm wiegen sollten -- und auch kleiner im Packmass sind. Am leichtesten ist natürlich immer der Verzicht auf Camp-Schuhe, aber wenn ich auf offiziellen Zeltplätzen duschen möchte, nehme ich lieber die paar Extra-Gramm mit als die schwere Tube Anti-Fusspilz-Creme :-)
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.