Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

crisensus

Members
  • Gesamte Inhalte

    186
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. nur 1x getragen, seit Inov8 auf die Damenleisten umgestiegen ist, passt mir Inov8 nicht mehr Also wer einen "schmaleren" Fuß hat, und gtx möchte hier mein Angebot (40 Euro + Versand) Abholung in München wäre auch möglich
  2. da bin ich dann eher packraften... Wetter +Wasser passt gerade, aber du wirst den Rucksack ja noch länger haben - und irgendwann (hoffentlich) mal beim Stammtisch vorbei schauen (und wenn' s nur ein online Stammtisch wird) - Drücken die Schnallen bei den Schultergurten nicht?
  3. DANKE - falls du mal nach München rein kommst (Dachau ist ja nebenan) könnest du ihn ggf.mitbringen? dann kann man das Ding auch mal sehen - OT: Übrigens es gibt einen Münchner UL Stammtisch (ok wegen Corona momentan nur sehr sporadische Treffen) - aber ich denke das könnte auch für dich interessant sein
  4. Wow, und das ist eine "kleine Bastelei???!" - argh - kannst du mal ein Bild zeigen (oder auch gerne den ganzen "Bauplan") wie die Schultergurte getauscht werden? - oder hatte ich den großen Vorstellungsthread (mein neuer Rucksack?) irgendwo überlesen...?
  5. ich fahr im WW mit Neoprensocken und den Adidas BoatLace (gibt es leider nicht mehr) - eben wegen mehr Grip auf Steinen etc. die NeoprenSchuhe fand ich auch immer zu weich - interessant wären vielleicht noch die Palm Gradient... (aber schwer) oder die 5ten? habe beide aber nie probiert / Matte im Boot - wird demnächst auch ausprobiert - irgendwo muss noch ein Rest rumliegen. War überrascht über die Performance des Bootes mit Finne - für Flachwasser absolut empfehlenswert.
  6. @agricolina Windsegeltest Chinateil: vorab: der WIND fehlte - ok die paar min nicht mal Windstärke 1 lass ich mal weg -das reicht nicht aber! : das Chinateil ist labbrig - heißt es lässt sich zwar besser "biegen" wenn man es wieder zusammenpacken möchte, hat aber kaum feste "Eigenform" (Irgendwas zwischen rund und oval) es kann sein dass das bei WIND egal ist (da bläht es ja im Idealfall alles auf und man kommt vorwärts).. Fazit: war nicht so super, aber wie gesagt es fehlte auch WIND... tendiere zum anfibio - bzw. werde natürlich noch einen Test machen wenn mehr Wind ist (und ggf. reicht es den Rahmen anders zu fixieren...)
  7. Schlauchstücke - ich kenn jetzt den Anfibio Pumpsack und die Neoair Xlite nicht, aber meist kann man im "Baumarkt um die Ecke" ein paar Schlauchstücke finden die ineinander passen (für's pumpem reicht es) - Luxusversion (wenn sie denn passen) sind die Pumpadapter auf den "normalen" Luftpumpen - die passen aber nicht immer - ergo Teil mitnehmen in den Baumarkt und ausprobieren
  8. oh super - Bauanleitung bitte sofort zu mir / Anmerkungen zum Deckpack: (idem, bei mir gehört zur 1. Hilfe auch Mückenabwehr+Sonnecreme, und die Pumpe ist dort halt aufgeräumt, im PC würd' mich die nerven) - wo bringst du die gopro an wenn du sie nicht im deckpack hast? (Boot/Helm?). das ist für mich immer relevant es sei denn draußen sind es 35°C und Wasser hat 22°C aufwärts... (im WW eher nie..., bin ja nicht in Südamerika) @agricolina der Windsegeltest verschiebt sich um 1 Woche - wollte heute die Finne/n anbringen und dann WE testen, aber nachdem alles schön vorbereitet und zum mixen fertig war.... war der HÄRTER ausgetrocknet! - musste also erst nachbestellen (sic!) wird vor nächster Woche nicht da sein... Naja dafür ist dann überall genug Wasser im Land.... oder Land unter... die 5Punkt-Gurte vom packrafting-store sind auch bis September aus - werde also solange mit meiner Notlösung leben müssen... (+ weiter testen...)
  9. hatte ich früher auch so (heut auch manchmal) Vorteil am Deckpack ist dass man auch bei geschlossener Decke drankommt (1. Hilfe Zeug, Wasser, Pumpe)... OT: Ideal - dann kannst du gleich ein neues Seerevier aufmachen, mit Testsegel etc... - Im Ernst, viel Glück, bei uns geht's noch so ...
  10. eben, danke für den Tipp mit GG, werd mal sehen wie das wird (Winterbaustelle) ja das ist beim alten alpacka auch so - aber! - das habe ich bei meinem Frontier, eine komplette WW Spritzdecke (Rahmen/Paddelschürze) die ganz! abzumachen ist (angebracht mit 2 Reißverschlüssen die dicht sind - ok war eine Sonderanfertigung, aber das wollte ich unbedingt! Mit einem Selfbailer kann ich mich glaube ich nicht anfreunden... (zu naßkalt!) - im Sommer vielleicht ok aber im Herbst/Winter?... ich frier ja schon so immer OT: früher hat man mich nur blaugefroren aus dem Eiswasser wieder herausbekommen - aber seit ich in Italien studiert habe ist jedes Wasser was nicht "Badewasser/Meerestemperatur" hat zu kalt! Was die Schenkelgurte angeht - nein die "normalen" sind zu "breit" - ich meine der Winkel ist für mich zu lang deshalb rutschen sie (kann man jetzt vermutl. auch nicht verstehen... ) - worüber ich nachdenke (außer die 2 Punkt die zur Not ja auch gehen) ist welche selbst zu "nähen"... allerdings fehlt mir da momentan der richtige "Stoff" -gemeint ist derselbe Stoff aus dem die MRS sind/ oder die Deckpacks (das dürfte dann auch leicht sein und weniger rutschen) ups, das Treffen hab ich garnicht mitbekommen... (wenn ich frei habe und das mit ÖPNV halbwegs zu erreichen ist, gerne) alles was mehr als 2-3 Std. Anfahrt braucht (von hier (München Öffis) meide ich momentan - aber natürlich mal ein WE (oder so) ist natürlich machbar... Entenlochklamm... ;-) z.B.
  11. auspobieren wär' schön - Iller: nein leider nicht ist mir zu weit weg (hab' kein Auto fahre hier also alles in ÖPNV Distanz, und am liebsten WW)
  12. keiner - deshalb gibt es ja die Deckpacks :-) , + deshalb will ich ja die Fußstütze "sichern" Bikerafting - geht nicht, wenn ich mein Bike auf das Winzboot packe ist das Boot voll... (man könnte über ein Klappbike nachdenken - so eine Winzversion...) aber das ist dann nicht praktikabel (zum Radln mein ich) Boden: wie gesagt müsst ich probieren, glaube aber ist kontraproduktiv (und für einen Versuch momentan zu teuer...), auch wenn ich schon glaube das so ein Boden für den "Wintereinsatz" - wärmer sein könnte - auch wenn khyal das ja verneint hat. eben - die Isar hat übrigens noch schönere Stellen (aber noch kälter, wilder + oft noch flacher) - abgesehen von Naturschutz!! (dringend beachten) - das ist auch der Grund warum ich an dem Boot soviel "bastel" - die Suche nach der (für mich und Fluss) optimalen Lösung...... Im Moment wohl eher "Schenkelgurt +Fußstütze -Anpassungen" + für unsere (deutlich wärmeren Seen) dann die Flachwasservariante (Segel+Finne :-) Achso ja: ich bin gerade mal 160 cm, und nicht gerade besonders "kräftig" - daher vermutlich auch die Anpassungsschwierigkeiten beim Boot...
  13. ;-) @khyal was Video auch noch... !! ne da steht "Schönwetter" - heißt - es ist so "warm" dass ich das Boot offen fahre - (Wasserstand muss natürlich auch stimmen) und dann ist es natürlich leichter bei Stromschnellen etc. wieder "reinzurutschen" oder eben auch nicht... und ja man kann den Abflug machen (daher auch nur mit Sicherheitsausrüstung zu empfehlen "HELM!" so Steine mögen weiche Birnen nicht ;-) - ja und alle paar "Nasen lang" muss man dann das "Badewannenfeeling" entsorgen.. (heißt ausleeren!) - / Aber du hast natürlich Recht - so ein Satz sollte Anfänger (+andere) nicht dazu animieren das nachzumachen .... Was das PC angeht - ich habe kein Sigma.. und fahre daher entweder ein altes Alpacka (2010er Modell) dass ich seit 2011 habe - oder mein "Neues" Frontier (2020er WW-Modell). Beim Alpacka klappt das mit den Schenkelgurten so halbwegs (die passen... allerdings ist die "Spritzdecke" eben Decke + nicht Kajakluke - ergo ich fahre es in letzter Zeit eher selten obwohl ich es extra für die "Isarnorm" mit 3 Luftkammern aufgerüstet habe (sprich einen wasserdichten TIZIP verbaut habe!) - Das Frontier ist (für mich) besser im WW zu händeln ABER: immer noch 10-20 cm zu lang... (bin noch am probieren welcher "Luftsack" am besten passt... der von Anfibio ist leider zu groß, dabei hätte der auch die Möglichkeit was "Sinnvolles" drin zu verstauen - und ich muss noch ein GrabLoop anbringen damit das Teil fest vorne drinbleibt. Die Schenkelgurte nerven... konkret: die mitgelieferten rutschen (bei mir) über's Knie und die "selbstgemachen" sind zwar ok, aber wenn sie mal unten sind bekommt man sie nicht wirklich (schnell) mit geschlossener Luke wieder richtig hin... - das ist momentan meine "Hauptbaustelle"... im WW. Tipps? ich habe nicht die von Anfibio--- momentan funktionieren die 2Punkt Dinger besser als die 4 Punkt... aber auch hier vermutl. muss ich mir da selbst was "basteln" weil ich eben für die Boote zu klein oder "die falsche Physionomie" habe. Die Geschichte mit dem Boden: da gibst du mir genau die Rückmeldung die ich ja als "Verdacht" schon geäußert hatte - konkret: nix für flache, steinige WW Gewässer ... + ja die Steifigkeit der PC ist mit der Handpumpe eigentlich ok. Für's Flachwasser - (konkret: Seen + Windsail) und NUR dafür - will ich die Woche noch die Befestigung für die Finne machen und dann auch das Chinasegel probieren... Also ich hoffe soweit jetzt alles klar
  14. @khyal und @martinfarrent erst einmal danke für die ausführliche Berichterstattung - zum WW selber: ich persönlich bin seit ich die Sitzerhöhung habe im WW viel glücklicher - (fahre aber auch nur WW I-III) und ziehe den Genuss + das Panorama dem anstrengenden "muss mich mit irgendwem messen/beweisen etc.. " vor. Die Sitzerhöhung ist bei mir auch deshalb hilfreich weil ich KLEIN bin d.h. nicht wirklich gut (weit) über den Bug sehe, hat dann bisher dazu geführt dass ich öfter "aufstehen" musste (bzw. hinten hoch auf den Schlauch) um die Hindernisse besser zu sehen und eine gute Linie zu finden, das war deutlich "kippeliger" als der doppelte Sitz jetzt (und der wird auch je nach "Fahrt" d.h. WW eingestellt - mal mehr mal weniger "hoch"), außerdem war die Spritzdecke/Schenkelgurte etc. dann in der Zeit (Sekunden) sinnlos+ bis man wieder gut drin war....ergo für MICH ist das ein Pluspunkt, Kanten ist so auch besser. OK manchmal bei Schönwetter bin ich auch schon mal Std. hinten auf dem Boot gesessen und hab von dort gepaddelt.. - auch zum Gleichgewichtstest und wenn's gerade passt... - aber Sinn der Sache ist mein Boot so zu machen dass ICH mich im WW wohl fühle. Steifigkeit habe ich momentan nur durch die Handpumpe... (soweit eben möglich). Bodenmatte: werd ich noch überlegen, habe momentan leider keine alte Matte zum probieren da, (müsste dann auch eine sein mit Längsversteifung /gemeint sind die Luftkammern längs, sonst dürfte der Effekt der Versteifung nicht wirklich gut sein (also eine kleine billige Matte mit "Rautenmuster" oder so scheidet wohl aus...). Interessant sind die Meinungen zum Tiefgang (und der ist für mich meist entscheidend) - das unser netter Wildfluss hier öfter mal sehr flache Stellen aber gut Strömung hat. Also wie immer - probieren... und sehen ob einem die Lösung taugt... (ich bastel an dem Boot/packraft eh gerne... in der Hoffnung irgendwann die optimale Lösung für jede Situation zu finden...)
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.