Jump to content
Ultraleicht Trekking

Mittagsfrost

Members
  • Gesamte Inhalte

    255
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Reputationsaktivitäten

  1. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf Kermit in Vorstellungsthread   
    Hallo Marcel,
    herzlich willkommen hier im Forum. Als Bremer hast du ja hier förmlich deine Biografie bereits niedergeschrieben. Mit seinen Aufgaben wächst man, richtig vorwärts kommt man nur mit Niederlagen. Also deren Erfahrung daraus. Hier kann man vieles lernen, schreibe aus Erfahrung. Das einzige was hier nicht so klappen wird ist sein Nervenkostüm zu verbessern. Auch dies ist eine Erfahrung. Auf jeden Fall wirst du auf nette kompetente Leute, viele Meinungen und fachlich richtig gute Tipps treffen. Viel Spaß.
    LG - Kermit
  2. Witzig!
    Mittagsfrost reagierte auf Okoko1 in Vorstellungsthread   
    Ja, du sagst es, ich musste auch schon ganz schön aus mir herauskommen für diese Vorstellung
    Mit der Erfahrung hast du wohl recht, immerhin habe ich jetzt einiges an Lesestoff!
  3. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf Konradsky in Etwa 7m Wäscheleine, Halbzeug?   
    Habe früher mal viel gesegelt. Da habe ich immer das Problem gehabt, dass
    dünne Bändsel (3-6mm) wenn man sie aufgeschossen (so nennt man das Aufwickeln) hat,
    nach dem Lösen immer verhedderten.
    Dann habe ich als Bushcrafter gesehen, dass die ihre Bändsel wie in dem Video aufwickeln
    und seitdem hat sich nie mehr was verheddert.
     
    Gruss
    Konrad
     
  4. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf Königstochter in Vorstellungsthread   
    Hallo zusammen,
    ich bin Caro, 25 und wohne momentan in Mainz. Die letzten Jahre habe ich hauptsächlich mit meinem Medizinstudium und artverwandten Dingen verbracht. 
    In meiner Familie wurde früher ab und an Zelturlaub auf dem Campingplatz gemacht oder Kanu fahren und Zelten gegangen. Gefühlt ist mein Vater ein absoluter Outdoorfreak und hat 10.000 Ausrüstungsgegenstände zu Hause. Zum Einsatz kommen die Sachen dann aber doch sehr selten. 
    Daher habe ich es dann doch irgendwie als etwas ganz neues für mich entdeckt, als ich vor ein paar Jahren im Rahmen einer Freizeit das erste Mal eine Hüttentour in den Alpen gemacht habe. Die Lust zum Wandern war geboren. Es folgten der Malerweg und der Great Glen Way und ein bisschen mehr Alpen. Aber wahnsinnig viel Erfahrung habe ich nicht. Wobei ich immer mal wieder denke, dass ich doch eigentlich einiges weiß. Hmm. 
    Nun will ich, bevor das Studium zu Ende ist, noch ein Semester Auszeit nehmen und viereinhalb Monate Kanada erkunden gehen. Der Plan ist, mich grob am Great Trail zu orientieren und mich ausschnittsweise von Ost nach West zu bewegen. Z.T. wandernd, z.T. weitere Strecken mit diversen Transportmitteln, z.T. mit Fahrrad, Kajak, vielleicht auch zu Pferde? Es soll also eine gemischte Zeit mit viel Outdoor, aber auch ein bisschen Städten werden. 
    Jetzt bin ich gerade dabei meine Ausrüstung zusammen zu stellen. Der Anspruch ist momentan gar nicht wirklich auf ein echtes UL Baseweight zu kommen, aber eben möglichst wenig unnötigen Kram und Gewicht mitzuschleppen. Daher stöbere ich hier jetzt erstmal und hoffe Antworten auf meine vielen Fragen, besonders zum Thema Ausrüstung zu finden.
  5. Danke!
    Mittagsfrost reagierte auf Dr.Matchbox in Kleine A(u)ktion für Laufbursche !   
    OT: Ich erinnere mich noch an einen gewissen Düsseldorfer, der an unserer letzten Tour den ganzen Abend Kölsch getrunken hatte... komm nur nicht mehr auf den Namen? 
  6. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf derray in Die Entwicklungsgeschichte der UL-Ausrüstung   
    Meine persönliche, subjektive Vermutung:
    Viele Cottages werden(/wollen) größer und größer (werden). Die Kunden für absolute Nischenprodukte werden aber nicht mehr. Also muss man sich neue Kundenkreise erschließen. Um nicht mehr nur die Hardcore-ULer zu erreichen, sondern auch die etwas gewichtsbewussteren Normaltrekker baut man nun leichte Rucksäcke mit leichtem Gestell und leichte Zelte mit leichtem Innenzelt usw.
    Gleichzeitig wollen konventionelle Hersteller die gleichen Kunden ansprechen und labeln daher ein Einpersonenzelt in ein ZweipersonenULzelt um.
    Und das finde ich sehr schade, denn zum einen geht dadurch die eigentliche UL-Philosophie komplett flöten, weil sich inzwischen jeder mit viel Geld bei Globetrotter eine komplette Ausrüstung zusammenstellen lassen kann bei der jedes Produkt irgendwas mit UL im Namen trägt. Und zum anderen findet das grundsätzliche Hinterfragen und Auseinandersetzen mit der gesamten Ausrüstung nicht mehr statt. Es wird nicht mehr ein gesamtes Ausrüstungssystem erarbeitet, bei dem viele Teile ineinander greifen, sondern einfach ein Haufen UL-Einzelteile zusammengeworfen.
    mfg
    der Ray
  7. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf Stromfahrer in Sicherheitsflasche für Spiritus   
    Hallo Heinz,
    willkommen im Ultraleicht-Trekking-Forum.  Ich beglückwünsche zur und beneide dich um die Möglichkeit, drei Monate auf Tour zu gehen.
    Bitte lies dir einmal im Glossar die Definition unseres Forumsthemas durch, bevor du weitere Fragen zu diesem Vorhaben postest. Vermutlich sind einige deiner Fragen besser im Nachbarforum aufgehoben.
    Eine mögliche Antwort auf deine Fragen im UL-Sinne wäre: Wenn du einen Wanderanhänger verwendest, dann bist du vermutlich auf entsprechend gangbaren Wegen unterwegs und wirst immer wieder auf Orte oder Einkehrmöglichkeiten treffen. In diesem Fall lass den Kocher (und den Wanderanhänger ) daheim und iss was Warmes, wenn du durch den nächsten Ort kommst.
  8. Danke!
    Mittagsfrost reagierte auf khyal in Daunenschlafsack/Kondensproblem und deren Management auf längeren Touren   
    Ich bin ja haeufiger laenger im Sauwetter bzw gemaessigten Winter (nix wochenlange Winterttouren  in Nord-Skandinavien o.A.) mit Zelt und Daunen-Schlafsack unterwegs.
    Die beschriebenen Probleme habe ich in der Staerke noch nie erlebt.
    Ich benutze keinen VBL oder irgendwelche Schlafklamotten.

    Natuerlich ist jeder Uebernachtungsplatz, jede Ausruestung, jedes Wetter, jeder Koerper und dessen Schweissproduktion unterschiedlich (bei mir eher viel) und das ist jetzt nur mein Blickwinkel aufgrund meiner Erfahrung, so dass ich mit der folgenden Liste auf keinen Fall andeuten moechte, dass jemand, der entsprechende Probleme hat, falsch handelt o.A., aber vielleicht ist ja was dabei, was fuer jemand, der den Thread liest, hilfreich ist...

    Ich achte u.A. auf Folgendes :

    1. - dass entstehender Kondens auch entweichen kann, gerade bei miesem, kalten Wetter ist es imho wichtig, die Lueftungen zu benutzen, sollte aber nicht so weit gehen, dass man das Zelt mehr als noetig auskuehlt, denn dann steigt natuerlich das Risiko, dass Feuchtigkeit im Schlafsack kondensiert

    2. - dass der Schlafsack so benutzt wird, dass er nicht zu warm ist, denn dann schwitzt man mehr, produziert mehr Feuchtigkeit
    Also mache ich den Schlafsack nur so weit zu, dass mir zu der Zeit warm genug ist, wenn es dann irgendwann in der Nacht richtig schattig wird, ziehe ich ihn im Halbschlaf weiter zu

    3. - dass ich kein schweisssammelndes Inlett nutze, also nur Seide oder KF
    Inlett macht neben dem Offensichtlichen auch Sinn, um die Salze von der Daune weg zu halten

    4. - dass der Uebernachtungs-Platz in der Beziehung auf wenig Kondens gut gewaehlt ist, manchmal machen da ein paar m weiter, oder ein paar Hm schon viel Unterschied, evtl auch ein fuer bessere Belueftung gedrehtes Zelt oder, wenn man in der Naehe von Wasser zeltet, dass man lieber in Bezug auf das Wasser einen Luv-Platz waehlt

    Was ich haeufiger auf "Trainingstouren" bei Teilnehmern (die ja meist nicht so erfahren sind) beobachte, dass sie instinktiv eigentlich eine "prima" Kombination aus 1,2,4 machen, also schoen mit Aussicht auf das Wasser zelten wollen, dabei nicht darauf achten, ob der Wind die Feuchtigkeit rueber drueckt. Bei schlechtem Wetter alle Luken am Zelt dicht machen wollen, vermutlich um das schlechte Wetter "draussen zu halten" und da sie es ja um die kaelteste Zeit in der Nacht warm haben wollen, sich schon abends beim Einschlafen in einen bis oben geschlossenen Schlafsack einmummeln .
    Ich lasse sie dann, wenn ich einmal was dazu erzaehlt habe, trotzdem so machen, Eigenerfahrung ist ja die einzig Wirkliche und dann gibt es haeufiger ein 2teiliges Aha-Erlebnis, der erste Teil, wenn wir morgens beim Kaffee die Schlafsack-Feuchtigkeit vergleichen und dann nach der 2.Nacht, wenn sie dann eben diese Sachen umsetzen und ihr Schlafsack auch trockener ist.

    Das alles kann helfen, muss aber nicht, es gibt natuerlich Bedingungen, da machst Du nix, wenn es "draussen" 100% Luftfeuchtigkeit hat, Du evtl dazu unterm Tarp pennst, es also auch direkt am Schlafsack die 100% hat, dann bleibt Deinem Schweiss nur noch, es sich im Schlafsack gemuetlich zu machen
    Verstaerkt wird das Ganze natuerlich noch, wenn man bei sehr kaltem Wetter den Schlafsack im Gesicht sehr weit zugezogen, oder einen Quilt ueber den Kopf gezogen hat und entsprechend in das Teil rein atmet, dann kommt noch Kondensation aus der Atemluft dazu.

     
  9. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf rabelado in Rucksack für Reisen und Wandern   
    Ich habe meinen Rucksack für den Flug/Transport in eine Mülltüte gesteckt. Während der Wanderung hielt sie den Inhalt innen trocken, bis sie zum Rückflug wieder zum Einsatz kam.
  10. Gefällt mir!
    Mittagsfrost hat eine Reaktion von KlausD erhalten in Wachskocher   
    "Esbit liegt mit einem Brennwert von 31 MJ/kg im Bereich von Spiritus." sagt www.bergsteiger.de
  11. Witzig!
    Mittagsfrost reagierte auf Chris2901 in Jetzt können sich eure Alpen aber warm anziehen   
    Alter Falter, dem Schriftbild nach war schon seit Jahrzehnten keiner mehr da!!! 
  12. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf bri in Jetzt können sich eure Alpen aber warm anziehen   
    Ich will nicht angeben, aber da das angesprochen wurde, weise ich doch mal in aller Bescheidenheit darauf hin, dass ich an der Gipfeltour Lüneburger Heide, besser bekannt unter  "Five Summit Walk" erfolgreich teilgenommen habe.
    Es war Anfang November des letzten Jahres.
    Für das Eintragen des Nachnamens und des Datums reichte der Sauerstoff nicht mehr.

     
    Nein, wir sind bei Purple Sheep
     
     
  13. Gefällt mir!
    Mittagsfrost hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Jetzt können sich eure Alpen aber warm anziehen   
    Im April? Oh, da ist es noch zu gefährlich, denke ich. Warte lieber den Sommer ab, da sind die Überlebenschancen um einiges höher! 
  14. Witzig!
    Mittagsfrost reagierte auf J_P in Jetzt können sich eure Alpen aber warm anziehen   
    naja.. das habe ich ja auch nicht unterstellt!
    Trotzdem würde ein mulmiges Gefühl bleiben... ich hab als Kind einfach zu oft Rotkäppchen vorgelesen bekommen :D
  15. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf ULgeher in Voluminöser Knoten gesucht   
    Danke, es wurde der Ashley. Funktioniert super und ist definitiv gross genug.
    @Boris: Ich habe das eine Zeit lang gemacht, allerdings mit dem Topsegelschotstek, manchmal mit 1-2 zusätzlichen Windungen. Nur für extreme Spannung verwende ich den Trucker's Hitch. Das wurde mir aber irgendwie zu mühsam, und ich bin wieder zu LineLocs und den mini-ClamCleats übergegangen. Weniger Gefummel, vor allem bei Kälte und Regen, und keine unbeabsichtigte Knoten mehr die sich nur schwer lösen lassen. Das ist mir die paar Gramm wert.
  16. Gefällt mir!
    Mittagsfrost hat eine Reaktion von ULgeher erhalten in Voluminöser Knoten gesucht   
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ashley-Stopperknoten
  17. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf dennisdraussen in Jetzt können sich eure Alpen aber warm anziehen   
    Das mit dem Scheu trifft nur auf Wölfe zu die:
    1. bejagt werden
    2. wenig bis keinen Kontakt zu Menschen haben, durch Reviere die groß genug sind und nicht alle 2km durch eine Ansiedlung unterbrochen sind.
    3. Futter und Mensch nicht in Zusammenhang bringen.

    Wölfe in dicht besiedelten Gegenden sind problematisch, deshalb werden sie in allen anderen Ländern die nennenswerte Wolfspopulationen haben diese auch ab und an mal bejagt damit die cleveren Kerlchen nicht vergessen das Kinderspielplätze und innenstädte keine Jagdreviere sind.

    In Deutschland wird die Sache aber wie immer erstmal schön geredet, dann passiert was dummes und dann müssen ganze Rudel geschossen werden da diese halt nicht mehr Scheu sind.

    Schade für die Wölfe.

    Ps. Ich mag Wölfe wirklich...

    Ps 2. ich berufe mich dabei nicht auf Gefühle und Ängste sondern auf die Nina Studie:

    http://www.nina.no/archive/nina/PppBasePdf/oppdragsmelding/731.pdf
     
     
  18. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf Matzo in Quilt mit Flügeln   
    Das Prinzip eines Quilts anstelle eines Schlafsacks (der unter mir komprimiert wird und da dann nicht mehr wärmt) leuchtet mir sehr ein.
    Auf den meisten Produktfotos werden Quilts aber auch geschlossen abgebildet und der Schläfer liegt wieder auf einem Großteil des Materials. Oder der Quilt reicht großzügig bis unter die Isomatte
    Mein Bastelprojekt hat also nun folgendes Feature:
    Ich beschränke die gefütterte Quiltfläche auf die Oberseite und die Seiten. Eventuell darf man minimal auf den Rändern des Quilts liegen.
    Ungefütterte Stoffflügel gehen nun bis an die Isomatte runter und verhindern Zugluft beim Rumwurschteln und ermöglichen dort auch die Fixierung mit Gurten.
    Die Frage ist jetzt, sind die zusätzlichen Flügel leichter als das eingesparte Isoliermaterial. Und taugt das Ganze überhaupt noch was.
    Bevor ich mit IKEA-Decken und Billigstoff die Dimensionen ergründe, habe ich zur Veranschaulichung für mich (und jetzt auch für Euch) ein Modell gebaut:

    Größte Hürde im Hirn war das Umstülpen der Materialschichten nach dem Zusammennähen.
     

    Links das Prinzip der Idee, rechts herkömmliches Quiltsetting
     

    Vor dem Aufeinanderschichten der Stoff- und Isolierlagen müssen die Flügel angenäht und eingeklappt werden
     

    So sieht die fertige Oberseite aus
     

    So die fertige Unter (Innen-) seite
     

    Hellblau: Der Schläfer, Rot: Innenseite, Kariert; Außenseite mit angenähten Flügeln, Mittelblau: Isomatte, Rosa: Befestigungssystem


     
    Theoretisch müsste man wahrscheinlich zwecks Gewichtsvergleich zwei identische Quilts bauen, die sich nur darin unterscheiden, daß der eine schmaler aber mit Flügeln ist.
    Ich bau aber erstmal einen aus den IKEA Decken die ich hier habe und teste das Ganze. Und da ich dazu neige, das Rad gelegentlich neu zu erfinden: nur her mit Anregungen, Ideen oder kritischen Anmerkungen.
  19. Witzig!
    Mittagsfrost reagierte auf martinfarrent in Du weisst, dass du ein wahrer ULer bist wenn...   
    ... du ihn also kaufst und radikal moddest und einen Verwendungszweck findest: zum körpernahen Anwärmen von gleich zwei Gaskartuschen (double use). 
  20. Gefällt mir!
    Mittagsfrost hat eine Reaktion von bansaim erhalten in Impressionen von Touren   
    Furchtbar, daß die Leute immer ihren Plastikmüll in den Wald schmeißen! 
  21. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf questor in Georgien Svaneti - auf und nieder, immer wieder.   
    Am Wochenende bei Dussmann. Irgendetwas sagt mir, man sollte schnell sein mit Georgien...
     

  22. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf waldgefrickel in Daunenschlafsack im Biwaksack ja/nein/vielleicht?   
    OT:
     
    OT:
    Ich hab eine aufblasbare Isomatte (X-Lite), und ich nehm meine Isomatte immer mit in den Bivy, aus mehreren Gründen:
    Mehr Schutz für die Isomatte vor pieksigen Dingen, die einem die Nacht sonst ruinieren können Ich nutze einen Quilt mit Matten-Befestigungssystem, damit es nicht zieht—der Quilt muss direkt auf die Matte, ein Bivy dazwischen macht sich schlecht Ich liege mit dem Gesicht lieber auf dem Material der Matte als direkt aufm Cuben Die Matte bleibt immer im Bivy (ausser zum Mal lüften) und damit immer sauber Falls doch mal unerwartet viel Kondens entsteht und der sich am Boden sammelt, dann liegt die Matte drin, und nicht ich/der Quilt.
  23. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf laui66 in Plaine Pulverwunder Probenaktion   
    Hallo,
    ich bin im Internet auf das Plaine "Pulverwunder" gestossen. Das ist ein Trockenshampoo, Duschgel, Rasierschaum in einem und wird auf deren Homepage angeboten. Dort gibt es auch eine entsprechende Beschreibung. Ich hatte mir einfach mal eine Packung davon bestellt und finde, das ist ideal für Ultraleicht-Wanderer. Ein Tütchen wiegt 3 g und reicht bei meinem Kurzhaarschnitt locker für 2 Anwendungen. Allerdings ist es relativ teuer.
    Ich hab mir mal die Freiheit genommen, die Firma zu überreden, mal Probepackungen davon für Ultraleichtwanderer anzubieten und hab heute von denen folgende Mail erhalten:
    Hallo Herr xxxx,
    wir würden gerne die Pulverwunder-Probenaktion vom 4. bis zum 18. Februar durchführen. Wenn man uns in diesem Zeitraum an info@drymanscosmetics.com eine E-Mail mit dem Betreff „Ultraleicht“ und der Empfängeradresse sendet, dann würden wir je 3 Probesachets mit Produktinformationen senden.


     Also: Wer Lust hat, kann sich ja in dem Zeitraum eine Probe bestellen. Und dann mal hier berichten.....
    Ach ja: Ich krieg keine Provision.... Fand halt nur das Produkt ganz gut.

    Laui
     
  24. Gefällt mir!
    Mittagsfrost hat eine Reaktion von bansaim erhalten in Impressionen von Touren   
    Furchtbar, daß die Leute immer ihren Plastikmüll in den Wald schmeißen! 
  25. Gefällt mir!
    Mittagsfrost reagierte auf felix in Vorstellungsthread   
    Hallo!
    Da ich hier nun schon lange Zeit gespannt mitlese und schon so viele nützliche und interessante Infos durch Euch bekommen habe möchte ich mich herzlich bedanken und nun auch kurz vorstellen.
    Seit früher Kindheit war ich viel mit meinem Vater draußen unterwegs (Bergwandern, Kanu fahren, Klettern etc.). Meine erste selbst geplante Trekkingtour habe ich 2004 im Alter von 18 Jahren mit einem Freund unternommen. Zwei Wochen in der Hardangervidda mit Baumwoll T-Shirt und sehr schwerem Rucksack waren ein unvergessliches Erlebnis 
    Es ist schwer zu beschreiben, aber seitdem habe ich Sehnsucht nach "Weite". Deshalb war ich immer wieder in Schweden und Norwegen mit dem Rucksack (welcher immer leichter wurde/wird) unterwegs. Vor zwei Jahren war ich in den Serra de Tramuntana. (Wunderschön aber auch viel los.) Und auch in Deutschland durfte ich schon viele tolle Regionen, wie etwa die Schwäbische Alb, den Schwarzwald oder die Lüneburger Heide durchwandern.
    In letzter Zeit träume ich von Schottland, Georgien und der via Dinarica...
    Mal sehen was dieses Jahr so mit sich bringt.
    Liebe Grüße
    Felix
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.