Jump to content
Ultraleicht Trekking

3step

Members
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Tipps für 10 Tage Wandern/Campen an Ostern

    Hi Mil, in den anderen Fäden wurde vor allem der Fishermen's Trail empfohlen, oder auch die Kanaren. Auf den Kanaren war ich zuletzt auf La Gomera unterwegs, da ist wild campen seit einem verheerenden Waldbrand vor einigen Jahren überhaupt nicht gern gesehen, egal ob man Feuer macht oder nicht. Der Fishermen's geht augenscheinlich durch ein Naturschutzgebiet, wo man nicht campen darf. Ich kenne die Gegebenheiten vor Ort nicht, würdest du sagen, campen entlang des Fishermen's Trail ist machbar, ohne Umweltschäden anzurichten oder mit Ordnungshütern in Konflikt zu kommen? Ansonsten klingt das nämlich ziemlich optimal...
  2. Tipps für 10 Tage Wandern/Campen an Ostern

    Danke, den habe ich mir angeschaut, aber wild campen scheint bei den meisten Vorschlägen nicht zu gehen. Dann gab es noch einen Faden, wo es vor allem um günstige Anreise ging, was für mich weniger ein Kriterium ist. Ich bin gerne bereit, ein paar Stunden weiter weg zu fliegen, wenn die Anreise vom Flughafen tumb Wanderweg nicht so weit ist. Vielleicht gibt es (außer Türkei wegen der politischen Situation) noch Vorschläge für Südosteuropa?
  3. Hallo zusammen, ich überlege über Ostern einen Spontantrip einzulegen, sollte einigermaßen schnell per Flugzeug zu erreichen sein, damit ich die 11 freien Tage möglichst optimal nutzen kann. Ich möchte möglichst auf der ganzen Strecke campen und keine Winterausrüstung mitnehmen. Was könnt Ihr empfehlen?
  4. Eure 2018er Pläne

    Von Nordhessen nicht mehr ganz um die Ecke, aber mit dem Zug kommt man trotzdem noch ganz gut nach Bingen. Die südlichen Etappen des Rheinburgenweg sind sehr schön!
  5. Eure 2018er Pläne

    Hah, danke für den Tipp, aber ich habe erst vor einem Jahr mit Trekking angefangen (Neujahr 2017 war meine erste längere Tageswanderung ever!) und bisher traue ich mich an die kalten Gefilde nicht heran. Vielleicht mal mit Guide... Ich werde auf jeden Fall gerne berichten, wenn ich von den Lofoten zurück bin!
  6. Black Pack - noch ein Rucksack

    Wow, der Pack kann sich echt sehen lassen und die Bodennetztasche ist auf jeden Fall das Killerfeature. Bei gekauften Packs komme ich nie an irgendwelche größeren Taschen, ohne den Rucksack abzunehmen, bin wohl einfach zu ungelenkig. Und vielleicht gibt es den Mesh-Stoff ja irgendwann noch in schwarz... Wiegt der Pack jetzt mehr als in der ersten Ausführung?
  7. Eure 2018er Pläne

    Im Frühjahr ein Abschnitt des Camino de la Costa. Im Sommer einen Monat Lofoten, vermutlich die Strecke hier, ergänzt um eine ganze Reihe von Abstechern zu den schönsten Orten: https://www.rando-lofoten.net/en/the-hikes/treks/long-crossing-of-the-lofoten-islands Freue mich riesig! Wenn Ihr Tipps habt, was man auf den Lofoten auf keinen Fall verpassen soll, immer her damit! Ich will mir absichtlich massig viel Zeit nehmen, um ganz spontan sein zu können. Vielleicht kommt im Herbst oder Winter noch eine Tour dazu, El Hierro würde mich interessieren.
  8. Quilts - bis zu welcher Temperatur?

    Mir geht es ganz ähnlich. Ab einer Außentemperatur von ca. 5 Grad nachts wird es mir selbst mit Daunenjacke und Mütze im Quilt zu kalt. Ich bin da überdurchschnittlich empfindlich, vielleicht ist das bei dir auch so. Der Gewichtsunterschied zwischen meinem Quilt und meinem superwarmen Schlafsack sind fast 500g, das tut schon etwas weh. Außerdem nimmt der Schlafsack deutlich mehr Platz weg.
×