Jump to content
Ultraleicht Trekking

J_P

Members
  • Gesamte Inhalte

    262
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

Alle erstellten Inhalte von J_P

  1. OT: Für mich reicht das erfahrungsgemäß von der Breite her aus... der StS- 15D Silnylon Tarpponcho ist ebenfalls 145 cm breit und funktioniert bei mir wunderbar. Ich hänge meine Hängematte so auf, dass sie beim drinliegen mit Underquilt eine handbreit über dem Boden hängt. Bei dieser Höhe reicht ein Tarp bis 150 cm Breite als Giebeldach aus. Je nach Lagerplatzwahl reicht diese Breite sogar für stärkeren Regen aus.. Der StS 15D Silnylon Tarpponcho ist mit 265 cm Länge nur zu kurz, daher 4 Meter Rollenlänge um auf beiden Seiten aus dem überschüssigen Meter einen Beak zu schneiden, um zu verhindern, dass der Übergang der Aufhängung zur Matte nass wird und dadurch Wasser in die Hängematte ziehen könnte... Außerdem soll es ähnlich schwer wie der StS-Poncho werden (der liegt bei 180g). Dieses Setup ist in Kombi mit einer Hängematte natürlich nichts für den Winter. Im Winter in der Hängematte bevorzuge ich mein 3x3 Tarp. Als Sommerhängemattentarp wird es funktionieren...
  2. 4 Meter Ripstop Nylon 20den , 36g/qm bei ExTex bestellt. MYOG-Projekt: Hängemattentarp mit Beaks im QnD-Tarpstyle....
  3. @BorisGWie würdest du unterwegs Chapati backen? Hast du eine Pfanne dabei oder im Feuer auf einem heißen Stein?
  4. OT: Das Curry-Chicken-Reisgericht von Adventure Food kann man auch empfehlen!
  5. Wenn Ich mich alle 2 Tage oder sogar jeden Tag nachversorgen kann, mache ich es so wie @sknie... warum sollte man dann auch überflüssiges Gewicht tragen!? Wenn Ich von vornherein weiß, dass die Nachversorgung unterwegs eher schlecht oder mit sehr großen Umwegen verbunden ist, sieht die Sache schon anders aus. Herbei unterscheide ich noch zw. den Jahreszeiten: Frühjahr/Sommer/Frühherbst- - Frühstück: Helva/Nüsse mit Trockenobst/selbstgemachte Müsliriegel, Instantkaffee (würg*) - Mittags: Brotzeit mit Minipumpernikel von Rossmann, Salami, Speck und ner schönen Zwiebel (die meist am ersten Tag aufgebraucht ist ) - Abends: klassische Trekkingmahlzeiten/Kochbeutelreis/Couscous (vorgewürzt)/Tabulee/Bulgur etc. ...kann alles noch mit einer Sauce oder etwas Öl aufgepimpt werden/Backerbsen mit Tütensuppen (absolute Low-Budget-Notlösung... NICHT LECKER!!!) Couscous, Tabulee, Bulgur etc. lässt sich auch stoveless gut im Coldsoakingbehälter zubereiten... im Sommer ist das ne gute Sache. Als ColdundWarmsoakingbehälter kann man auch gut einen ZipLockbeutel in Kombination mit einem selbstgebauten Pouch-Cozy nutzen... Winter: - Frühstück: Instantporridge mit Trockenfrüchten und Nüssen, Instantkaffee (würg*) - Mittags: Meistens Kochbeutelreis mit Sauce und reingeschnibbelter Salamit, Speck o.Ä. - Abends: Das Gleiche wie Mittags Als Snacks bevorzuge Ich nur noch Nüsse mit getrockneten Feigen/Datteln oder selbstgemachte Müsliriegel... von Süßigkeiten wie Snickers, Cliffbar, o.Ä. hab ich mich verabschiedet... Der Schrägstrich in meinen Aufzählungen ist gleichbedeutend mit oder. OT: Ich persönlich gehe nie stoveless, da ich gerne Kaffee und Sommers wie Winters abends einen warmen Tee trinke... OT: Was @khyal sagt:"Nimm nur mit, was dir schmeckt", kann ich nur bestätigen... alles andere wird meist nicht gegessen (zumindest nicht von mir )
  6. OT: ich habe die Zelte von ZPacks oder Gossamer Gear auch noch nicht in Natura gesehen. Aber es gibt ja genug Bilder im Netz...
  7. Tolle Anleitung! Danke dafür! Erinnert mich an das ZP Duplex oder das GG The Two/One...
  8. Die Naht am Zugband gab tatsächlich nach nicht allzu langer Zeit nach. Habe diese dann nochmal doppelt vernäht. ich denke es wird eine Weile halten. Aber diese Säcke sind wirklich nichts für die Ewigkeit.. :D Ich nutze den Sack allerdings auch nur für mein Abspannzeug.
  9. DD Superlight Pyramid Tent: 460g; 115€ StS Bugnet nur für den Kopf: 10 Steine StS großes Bugnet: 39 € (passt evtl nicht in die Pyramide) (es würde eine 120 cm Stange benötigt: Easton Frontpole (stabile Ausführung) 101g; 39€) Alternativ auch der Easton Frontpole in der Carbonvariante: Wiegt dann nur noch 50g...
  10. OT: @zeankIst ein "Vandrarhem" ein Wanderheim?
  11. J_P

    Extra heavy

    Wenn das Gewicht dieser Decke auf Brustkörbe drückt, wird man vermutlich durch schwereres Atmen und demzufolge geringere Sauerstoffversorgung in einen komatösen Zustand versetzt, den man als tiefen Schlaf empfindet... lol..
  12. J_P

    Hunde auf Tour

    Mhh..Jagdtrieb isses dann ja eher nicht. Vlt. der Hüteschutztrieb!? Wenn meine kleine Beagledame noch leben würde, dann wüsste ich: Mit ihr wäre es unmöglich! Würde mich da den Anderen anschließen: Wahrscheinlich musst du deine Hunde langsam dran gewöhnen. Platz/Sitz unterm Tarp zu machen, lässt sich evtl. auch mit Leckerliebelohnung antrainieren... Gegen Zecken? Genau wie bei mir selbst, würde ich die Hunde absuchen und Zecken mit ner Zeckenzange entfernen.. oder das klassische Frontline Spot. Das ist aber ne Chemiekeule..würde ich einem Hund nicht antun wollen. Autan tue ich mir auch nicht an! Eine natürliche Möglichkeit wäre Schwarzkümmelöl...
  13. Kunstfaser ist ja generell schwerer als Daune. Wenn du etwas mehr Gewicht als 720g am Schlafsack verknusen kannst, nimm doch lieber den Oscar -10 und anstatt der Xlite die XTherm.. zwar schwerer, aber auch wärmer... Vlt. liegt es auch zum größeren Teil an deiner Matte, dass du frierst!? Hast du mal eine andere Matte ausprobiert und ebenso gefroren? Wie ist der R-Wert deiner jetzigen Matte?
  14. J_P

    Hunde auf Tour

    Was sind es denn für Hunde? Mischlinge oder Rasse?
  15. OT: Den GG Virga II hab ich letztes Jahr auch auf dem Rheinsteig getragen, da hatte er sein Debüt. Ein schöner, leichter und trotzdem robuster Rucksack. Ich bin zufrieden damit.. nur die Farbgebung fand ich Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber nun ists ok, muss auch nicht alles immer schwarz sein..
  16. Ja.. ich war das erste Mal im Schwarzwald und werde sicher auch nachdem ich den Westweg zuende gelaufen bin, wiederkommen...
  17. Danke. Mittlerweile denke ich das auch... Vorallem weil das Wetter dort über das letzte WE ziemlich mies geworden ist.... Temperaturen nachts bis -6 Grad.. dafür wäre meine Ausrüstung nicht ausgelegt gewesen... Ende Juni werde ich den Rest des Westwegs gehen.
  18. J_P

    Abgebrochene Touren...

    Die Kombi Darn Tough und Hirschtalg funktioniert bei mir auch sehr gut. Ich creme allerdings auf Tourentagen nachwievor morgens und abends meine Füße ein und bekomme keine Blasen. Ein wenig Tape habe ich zur Sicherheit trotzdem noch dabei...
  19. Den S-H-Steig hab ich auch noch auf meiner To-Hike-Liste für Wege in Deutschland... vielen Dank für das Teilen deiner Eindrücke. :)
  20. J_P

    Abgebrochene Touren...

    Mmh.. vlt sehe ich das alles etwas zu eng. Letztlich macht man solche Touren zum eigenen Vergnügen und nicht um sich und Anderen etwas zu beweisen.. (als Sportler aber schwierig zu verkraften!). Danke für eure Antworten!
  21. J_P

    Abgebrochene Touren...

    Hallo Zusammen, Da ich gerade gestern meine Westwegtour wegen eines sich einstellenden grippalen Infekts abbrechen musste, ich mega unzufrieden damit bin, nun meine Frage an euch: Habt ihr auch schon Touren abbrechen müssen? Wie verknust ihr das?
  22. Der Westweg lohnt sich! Aber es ist anstrengend... wenn man, wie ich, noch nie in den Alpen war gehen die Höhenmeter des Westwegs an die Substanz.
  23. In Titisee hatte ich ein Herbergszimmer genommen um mein Zeug und mich waschen zu können... Gestern morgen bin ich dort mit starken Halsschmerzen aufgewacht.... Diese Symptome sind bei mir immer die Vorzeichen eines grippalen infekts... Während ich diesen Bericht schreibe und die Bilder bearbeite, liege ich wieder zu Hause mit Fieber im Bett und alles was bleibt ist ein riesiges Gefühl der Unzufriedenheit, den Weg nicht am Stück beendet zu haben. :( Ich weiß nicht, ob das einem von euch auch schon mal passiert ist? Wie geht ihr damit um? Ich werde den Westweg natürlich noch beenden und ihn dann zähneknirschend unter Section-Hike verbuchen..
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.