Jump to content
Ultraleicht Trekking

oidmaps

Members
  • Gesamte Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über oidmaps

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Germany

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Da denke ich zuerst an Heißgetränke in Plastikflasche. Aber diese Becher machen meiner Erfahrung nach Heißgetränke erst recht nicht mit. -- Für welche Getränke bieten die dann einen echten Mehrwert? Was mir noch einfällt: Wenn es aus einem fremden Gefäß abzufüllen ist -- das geht in eine flasche mit _kleiner_ Öffnung schwer (mit größerer Öffnung -- wie die Granini-Saftflaschen die es auch bei REWE gerade für 97 Cent inklusive Fruchtsaft gibt -- geht's meistens dann doch wieder). Gruß!
  2. Sind 3-Teilig, damit ist die 124cm-Variante mindestens 41cm lang wenn auseinandergebaut. Aber danke für die Anregung, vielleicht gibt es ja auch 4-Teilige!
  3. Ahoj, ich liebäugele gerade mit einem Ultra-Klein-Zelt (es soll vollwertigen Moskito- und Käferschutz bieten, Tarp kommt nicht in Frage) wie z.B. dem Zpacks Hexamid Solo. Bei den Dingern wird ja oft davon ausgegangen, dass man Wanderstöcke mit hat die dann als Zeltstangen verwendet werden können. -- Nun, ich habe keine, und will mir auch keine anschaffen (mag die Hände frei), und fände die bei meinen "Ultraklein"-Ausflügen als zu sperrig (alles was ich so sah bis jetzt geht nicht kurz genug auseinandernehmbar -- habe aber auch nicht aktiv gesucht). Was für Möglichkeiten fallen Euch ein, um die Stöcke durch etwas zu ersetzen, was sich kleiner zusammenfalten lässt und ausschließlich für das Zelt gedacht ist? -- In der Leichtigkeitsklasse ist Größe mir das wichtigste Kriterium, Masse kommt als zweites. Ziellänge: Um die 30cm oder weniger im zusammengeklappten Zustand bzw. so viel wie die längste Seite des verpackten Zeltes. Wenn die Dinger nicht als Wanderstöcke herhalten sollen können sie ja auch fragiler gebaut sein. Muss nicht Sturmfest sein. Lieber Gruß!
  4. Ahoj, ich habe mich nun mit den Reaktionen im Thema "Quilt und Schlafsack ähnlich groß und schwer bei gleicher Leistung?" fast dafür entschieden, als Sommerding einen Cumulus X-Lite 200 Schlafsack in fast dieser Custom-Konfiguration zu bestellen (Änderungen gegenüber Standard: Pertex Quantum 29g/m^2 statt Toray Airtastic 19g^2, Reißverschluss 3mm volle Länge statt 3mm 2/3-Länge, Farbe, Extrawunsch: Einklemmschutz für Reißverschluss). Dazu noch ein paar Fragen: vom Standpunkt der Haltbarkeit her: Ergibt "Pertex Quantum 29g" statt "Toray Airtastic" für die Innenseite Sinn? Schubbert sich z.B. das "Toray Airtastic" irgendwann durch normales drin schlafen und bewegen eher durch als die Lebensdauer des Schlafsackes sonst wäre, oder durch Arbeit der Daunen von innen? Oder ist "Toray Airtastic" hier problemlos einsetzbar, bzw. wodurch genau verschleisst es (was sind seine Schwachsttellen)? Ist "Pertex Quantum 29g" da besser? Habe bisher nur einen einzigen Langzeitbericht gefunden, und der sprach davon, dass die Daunen sich irgendwann durchpieksen würden. -- Ich las ja, dass das nicht so lange halten soll, und der "Verschleiss" kommt ja bei Benutzung im Zelt und sauberem Umgang eher nicht von Sand, Steinen etc. Ich bin sehr Unsicher welches Füllungsverhältnis: 55/45 lassen oder 65/35 (angenommen, ich drehe den Schlafsack beim Umdrehen nicht mit)? Bin Seitenschläfer. Bisher nutze ich einen Yeti V.I.B. 400 und habe mich bis vor kurzem nicht mit Schlafsackdetails näher beschäftigt. Wieviel machen die ganzen Zusätze (längerer Reißverschluss, Einklemmschutz, ggf. Überfüllung) für das Packmaß aus? Allgemein: Übersehe ich hier etwas/ mache ich irgendwo einen "Fehler"? Allgemeines "Feedback"? Mir ist kleines Packmaß prioritär, Gewicht kommt erst als zweites in dieser Leichtklasse. Gruß!
  5. Ich habe in beiden Fällen die URL‌ kopiert und in beiden Fällen die URL‌ aus dem text/plain-Teil der Email genommen (und diese auch oben eingefügt). Interessant dass .
  6. Habt Ihr was geändert? Es gibt Benachrichtigungen, da kommt der weiterhin (kann aber eine "alte" Benachrichtigung sein von vor einer eventuellen in den letzten Tagen), und Benachrichtigungen, da kommt er nicht. Beispiel, das geht: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/10326-wunsch-benachrichtigungs-emails-mit-inhalt-der-beitr%C3%A4ge/?do=findComment&comment=161204 Beispiel, das nicht geht: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/10317-quilt-und-schlafsack-%C3%A4hnlich-gro%C3%9F-und-schwer-bei-gleicher-leistung/?do=findComment&comment=161047
  7. Ahoj, OT: ich verwende "Claws Mail" unter Artix/Arch GNU/Linux, das sollte aber keinen Rolle spielen für das, was _in_ der Email ist. Außer: Der Inhalt ist gar nicht in der Email, sondern es ist eine Email mit einem HTML-Teil, welcher Inhalt dann live aus dem Netz nachlädt, wenn man online ist und dem eigenen Emailclient das erlaubt. Webmail kommt für mich nicht in Frage, denn das Tolle an Email ist ja, dass es ein Offline-Lese-und-Schreib-Kommunikationsmedium ist (braucht nur ab und an mal Internet zum synchronisieren). Danke für die Antworten, denn das hat mich dazu bewegt, genauer zu schauen, und habe herausgefunden: Der text/html-Teil der Email enthält den Inhalt (offline), der text/plain teil nicht (ich schaue i.d.R. gar nicht in text/html-Teile rein). Somit ändere ich meinen Wunsch: Macht den text/plain-Teil vollständig, wenn es geht. (Es gibt gute Gründe _gegen_ text/html in Email, und noch) verwirrender ist es, wenn text/plain und text/html verschiedene Inhalte haben. OT: Angehangen habe ich trotzdem mal eine solche Email (dabei die Empfängeradresse zensiert). Da ist dann zunächst der text/plain-Teil der nur den Text enthält, danach kommt der text/html-Teil der wie ich finde unnötig aufgebläht ist mit HTML-Tags und dann aber auch noch den Inhalt der Beiträge enthält. Lieber Gruß! foren-benachrichtigungs-email.mail.txt
  8. Ahoj liebe Foren-kümmernde, ich habe eingestellt, dass ich für beobachtete Themen eine Email je neuem Beitrag bekomme. Leider steht in der Email nicht der Inhalt des Beitrages drin, nur die Nachricht, _dass_ es einen neuen Beitrag gäbe. Mir wäre es allerdings sehr hilfreich, wenn ich auch den Inhalt in den Emails lesen kann, da ich in der Regel Emails offline lese und Inhalte offline verfasse es für mich sehr nervig ist, wenn ich gerade Online bin mich mit kleinteiliger Kommunikation zu befasssen & zu merken, wass ich online noch alles machen muss. Mir scheint, dass diese Forensoftware hier `discourse` ist, und das kann auch komplette Beitragsinhalte in den Benachrichtigungsemails verschicken. Daher der Wunsch: In den‌ individuellen Benachrichtigungseinstellungen der Nutzer:innen freischalten, dass diese mit der Benachrictigung auch den Inhalt bekommen können. Lieben Gruß!, und lieben Dank für das Kümmern ums Forum.
  9. Ahoj liebe Foren-kümmer:innen, ich habe bei mir eingestellt, benachrichtigt zu werden über Kommentare in beobachteten Themen. Die Benachrichtigungsemails enthalten dann eine URL auf den neuen Beitrag, z.B. Wenn ich allerdings der URL folge, dann kommt eine Fehlermeldung: (Screenshot angehangen.) Ich habe den Wunsch, dass die URLs in den Emails funktionieren. Lieben Gruss!
  10. Das war ja ursprünglich meine Idee zu Daunenjacke statt Schlafsack/ Quilt für den Sommer, wo ich mich von "schlechte Idee" habe überzeugen lassen. Und tatsächlich kommt es mir noch mehr auf das Packmaß als auf die Masse an bei der UL-Sommerausrüstung. Sind imho nicht vergleichbar. Egal was der Hersteller angibt. Der Schlafsack dürfte die Temperaturen eher nicht erreichen. Persönliche Einschätzung nach mittlerweile bestimmt 10 verschiedenen Schlafsäcken und Quilts. Danke!, das klärt diesen Punkt für mich. Ich fand' dazu: Gut brauchbar (und in unmittelbarer Benutzung haltbar), aber im Langzeitverhalten geht es schneller kaputt. > > als wären die auch bequem unten schließbar. > Dann ist es ein fullzip schlafsack und kein Quilt. Ich meinte nicht verschließbar, sondern einfach "es scheint mir so viel Material dran zu sein, dass ich ihn ebenso unter mir zumachen kann" (auch wenn nicht mit Reißverschluss gehen wiederöffnen sichern kann). > Quilts sind flexibler einsetzbar, da man die meisten auch als Decke benutzen kann Das kann ich mit meinem Schlafsack aber ebenso. Ist ein "Hängematten-Oberquilt" auch als "normales" Quilt nutzbar?, bzw. mit welchen Einschränkungen? Lieber Gruß!
  11. Das ist eben nicht der Fall. Quilts sind am Rücken offen. "Am Rücken" nur wenn man auf dem rücken liegt. "Unten" ist die korrektere Bezeichnung. Wie entkräftet das meine gemachten Angaben zu den Unterschieden zwischen den Therm-A-Rest "Hyperion" und "Vesper", die minimal sind? Oder geht es wirklich nur um diese Art minimaler Unterschiede? Ohne Kapuze gibt es ebenso bei Schlafsäcken. Dafür Bändsel. Bei Quilts sehe ich häufig Fotos wie diese hier: ➙ das sieht mir sehr danach aus, als wären die auch bequem unten schließbar. Von der Theorie her verstehe ich ja die Massevorteile von Quilts, aber habe ich bei Online-Recherche nach Produkten bisher nicht nachvollziehen können über minimale Vorteile hinausgehend.
  12. Ahoj, ich lese ja öfters, dass Quilts im Prinzip kleiner und leichter seien als Schlafsäcke bei gleicher Wärmeleistung, wenn die Isomatte mitgedacht wird. Wenn ich mir aber Bilder anschaue, dann sind die Quilts auch irgendwie so gemacht, dass sie unten komplett schließbar sind;‌ sehe da dann nicht wirklich was daran dann kleiner sein soll. Wenn ich jetzt (als Sommervarianten) Therm-A-Rest "Vesper 32F/0C" (Quilt) und Therm-A-Rest "Hyperion 32F/0C" (Schlafsack) in der Größe "Regular" vergleiche, die den selben Temperaturbereich haben, so ist das Quilt nur 20g leichter (Füllmasse: 10g weniger), und Packmaß um 1cm dünner. Das ist ein kleiner Unterschied, aber doch ein sehr kleiner. Da frage ich mich, warum die Quilts im Vergleich zu Schlafsäcken mit mindestens 3/4-Reißverschluss so wirklich besser sein sollen;‌ sehe eher minimale Unterschiede und schlussfolgere für mich, dass die Entscheidung "Quilt" oder "Schlafsack" eher die untergeordnete ist, nachdem der Rest passend gefunden wurde und es danach vllt. noch eine Option zwischen den beiden gibt. Zudem das neueste "ultrakleine" vom Cumulus, den "X-Lite 200", es nur als Schlafsack und nicht als Quilt gibt. Hat dazu wer ggf. eine begründete Gegenaussage?
  13. Das glaube ich bei den Billigteilen erst wenn bewiesen. Nein. Li*-Zellen haben eine Ladeschlusspannung von maximal etwas über 4V. Und werden idealerweise zunächst im constant-current-Modus (wenn nicht genügend Strom geliefert werden kann dann alles was da ist, begrenzt auf einen Maximalstrom) geladen, danach constant voltage: Also solange die Li*-Zelle mehr "Saft" verträgt als die Quelle (Solarzelle) bereitstellt, ist es sinnvoll, den Saft ohne Umwege direkt da reinzuleiten. Danach sollte die Spannung auf auf die maximal gewünschte (zum Zellenschonen ggf. unterhalb der maximal erlaubten) Ladeschlussspannung gehalten werden, und durch messen des abnehmenden Stromflusses kann der Ladestand geschätzt werden. Vorher "fix" auf 5V zu wandeln ist ein Umweg, der nur deshalb gemacht wird, weil Powerbanks mit ihrer integrierten Elektronik eine Konstantspannungsquelle von 5V wollen. Da ist dann aber eine Wandlungsstufe mit entsprechenden Verlusten mehr schon drin als benötigt wird, und zudem brauchen die Zellen am Anfang gar keine Konstantspannung. Benötigt wird schon ein Wandler der auch die Spannung hochsetzt bei Solarzellen wo nicht mehrere in‌ Reihe sind, der Wandler ist idealerweise aber mit Maximum Power Point Tracking und Laderegler integriert und macht nicht "stumpf" 5V. Powerbanks mit 5V-Ladeeingang sind halt suboptimale Solar-Puffer. Wie ich schrieb:‌ Es war ein Lösung-5 und Lösung-6-Panel, also Chinapanel mit 5V-USB-Ausgang. Geregelt. Habe nicht genau nachgemessen, aber vor Jahren mal einen USB-Spannungs-und-Stromtester rangehabt, und es ging auch nicht wesentlich über 5V hinaus. Von daher weiß ich nicht, was da die Ursache sein könnte. Kann natürlich auch zufällige zeitliche Korellation sein. USB-A-Stecker auf micro-USB-A-Stecker. Aber welche Relevanz hat ein reines Kabel hier? Die Stromflüsse sind so klein, dass der Innenwiderstand nicht zu sehr eine Rolle spielt; die Spannungen so niedrig, dass ein "durchschlagen" zwischen Adern keine Rolle spielt. Magst Du direkt einen Einsprungpunkt verlinken? Der Thread ist mir zu lang um alles durchzusuchen, und eine einfache Suche mit Ctrl+F geht auch nicht da er auf viele Seiten aufgesplittet ist.
  14. Gibt es da auch Packmaß-Angaben? Finde nur Masse-Angaben. Hexamid Solo?
  15. OT: Das Hexamid Solo ist ja ein Hauch von nichts ... ob es ebensoleicht durch einen Hauch von Beanspruchung kaputt geht?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.