Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Scar

Members
  • Gesamte Inhalte

    64
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.krampenschiesser.de

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Scar

    PCT '14

    Cool das wieder einige aufm Trail sind dieses Jahr @Micha zur Packliste: Hüftgurttaschen: Find ich super praktisch, futter rein und raus für den gesamten Tag ist einfach toll. Bushbuddy: Mal von den Fire-Bans abgesehen, wie ist denn dein Kochverhalten? War auch erst mit nem Holzkocher unterwegs, kostet aber einfach zu viel Zeit. 900er Topf? Bisschen viel oder? Wofür den 400er Topf? Tyvek Beutel fürs Essen: Nimm besser einen aloksak, der hilft gegen Mäuse und Eichhörnchen. STS Löffel: Hoffentlich Metall? Merino Kurzarm: Hoffe für SoCal hast du was anderes dabei? Das wird sehr warm... Nackenschutz: PCT Bandana DirtyGirl Gaiter kannst du recht billig am Kickoff kriegen. Gibts später auch ab und an in den Hikerboxen. Geht auch ohne gut. Tyvek Regenjack: Es kann sehr viel und sehr lange Regnen auf dem PCT... Ist die wirklich dicht? Merino Langarm: Lass weg, Kufa Jacke reicht. Micro Pur Forte und Sawyer Squeeze? Eins von beiden reicht doch? Das Wasser ist bis auf in Oregon ziemlich gut. Medikit 33g, Notfall 55g? Öh, was ist denn das Medikit? Bearhang Kit: Brauchst du nicht. Bären sind alle cool da, Mäuse und Eichhörnchen sind die große Gefahr -> Aloksak Kompass: Brauchst du nicht, hast ja das Smartphone und es ist low snow year again.
  2. Ah cool. Bin auch auf dem CWT Ende April Anfang Mai unterwegs. Fort William ist echt gut, da kriegst du alles. Ich plane dann Futter bis Kinlochewe, dort nochmal 1-2 Tage im kleinen Laden oder der Tankstelle kaufen und danach dann nochmal nach Ullapool raus. Die erste Etappe ist recht lang, evtl krieg ich noch etwas aus Glenfinnan mitgebracht, mal gucken. Handy Empfang hast du recht häufig und bei der Jahreszeit sind auch genügend Autos unterwegs wenn du mal wohin hitchen musst. Ist halt der schon mitten in der Munro-Sammel Saison und noch vor den Midges, deswegen sind da schon gut Leute unterwegs. Ich werde aber mein Spot mitnehmen, der Einfachheit halber. Ansonsten ist das alles ganz easy. Wetter halt von kalt bis warm und meistens nass und windig Kann aber auch mal schön sein und gibt auch nen Haufen Bothys auf der Route zum Trocknen. Wünsche dir schonmal viel Spaß da oben
  3. Blasenpflaster-> nicht benötigt wenn leukoplast dabei ist kortison salbe -> wofür? Diclofenac ist ok evtl noch ein wenig Etoricoxib einpacken. mehr würde ich da nicht mit nehmen. handtuch -> weg, buff nutzen seife -> weg zeckenzieher -> weg taschentücher -> weg gamaschen -> weg, dafür 6l plastikbeutel(4x), wirst durchgehend knöchelhohes wasser, oder eher noch schnee haben. windshirt -> wird ziemlich kühl sein, brauchst also eh was dickeres, nimm die Regenjacke moskitonetz -> weg wandersocken dünn -> wie gesagt arschkalt und dauernass, also evtl. was dickeres? netzbeutel nahrung -> gut wegen der mäuse, sind aber vll. nicht mehr aktiv. Ansonsten Aloksack geht auch gut oder rucksack aufhängen. mittagessen -> nichts zum kochen bitte, wenig wanderzeit bei tageslicht vorhanden. eher snacks mitnehmen schwebstofffilter + steripen -> weg, tropfen für die paar schlechten wasserquellen und wieder buff als filter. Da du wohl nicht in den vielen tollen Hütten pennen wirst solltest du dir ein wenig reserve Brennstoff einpacken (Wärmflasche). Wenn du nicht an den Seen schläfst ist 1l Faltflasche als Abend und Morgenverzehr zu wenig. Besser 2x1l mitnehmen(Wärmflasche!) Temperaturen werden tagsüber meistens knapp unter und weniger oft über dem Gefrierpunkt sein, würde deswegen an Kleidung nichts einsparen. Selbst die Fleezejacke+Daunenjacke macht Sinn. Wobei ein tragbarer Schlafsack die Daunenjacke ersetzen könnte. Tagsüber nur Snacks planen, dafür morgens und abends kochen(besser ist natürlich nur abends). Außerdem erscheint mir das recht wenig Essen, auch über den Fettgehalt lässt sich streiten. Du wirst meistens durch Sumpf laufen sodass deine Füße immer nass sind. Also dicke Schlafsocken, Gefrierbeutel zum drüberziehen und dicke Wandersocken einpacken. Resupply in Udevalla ist empfehlenswert, gibt dir dann auch die Möglichkeit erstmal mit dem bisschen Essen loszulaufen um dann zu merken das es nicht funktioniert. Dort ist ein großer Supermarkt und du läufst vll. 30min in den Ort rein, super easy.
  4. Scar

    Tarp-Bivy Kombination

    Nein der Aufbau von Ibex ist schon ziemlich gut. Wegwehen tut es nur wenn die Heringe nicht mehr halten und wenn es gut abgespannt ist wird auch auf der langen Seite nichts reingedrückt. Ganz runter gespannt bietet es guten Windschutz->kein Biwaksack nötig, welcher evtl. nötig wäre wenn die Fußseite im Wind ist. Reinregnen tut es vorne und hinten ein wenig und der Wind kann ruhig ein wenig drehen ohne das man davon betroffen ist.
  5. Scar

    Tarp-Bivy Kombination

    War bei der Monologe glaub ich 26g/m2 Cuben. Wenn der Wind aus einer Richtung kommt dann passt es ohne Beak. Hatte in den Bergen aufm PCT immer drehende Winde, wurde also von allen Seiten zugeregnet. Da war ein Beak vorne schon sehr gut.
  6. Moin, nachdem ich dieses Jahr gesehen habe wie geil Smartphones zum Wandern sind habe ich mich mal ein wenig bei den externen Akkus umgeschaut. Angaben waren entweder von Amazon oder vom Hersteller(bevorzugt wenn vorhanden), sind also wahrscheinlich nicht ganz so genau. Habe mich mehr an die Akkus mit höherer Kapazität gehalten, weiß aber noch nicht ob man die wirklich braucht. Name Gewicht mA/h Dimension Volumen(mm) g/mA Noontec Power Bank 290 15000 117 X 74 X 22 190476 0,019 A-Solar Xtorm Power Bank AL380 293 14000 125 x 75 x 23 215625 0,021 Anker® Astro E5 318 15000 125 x 77 x 24 231000 0,021 Pineng PN-912 390 16800 146 x 71 x 22 228052 0,023 Startech Power Bank 280 12000 120 x 75 x 25 225000 0,023 Anker® Astro E4 308 13000 126 x 77 x 24 232848 0,024 Anker® Astro3E 245 10000 142 x 16 x 72 163584 0,025 XTPower MP-104000 257 10400 110 x 72 x 22 174240 0,025 XTPower XT-10000 Powerbank 250 10000 142 x 72 x 15 153360 0,025 Anker® Astro Pro 363 14400 150 x 82 x 21 258300 0,025 Pineng PN-913 254 10000 108 x 72 x 22 171072 0,025 Iconbit FTB11000U 286 11000 93 x 99 x 29 267003 0,026 XTPower MP-11000 Powerbank 303 11000 131 x 80 x 20 209600 0,028 Samsung Universal Battery Pack 273 9000 89 x 138 x 57 700075 0,030 Beste g/mA ist das Noontec Power Bank, kompakteste ist das XTPower XT-10000 Powerbank. Wenn ihr noch andere Tips habt, immer her damit, dann nehme ich sie in die Liste auf. //Edit: GRR schon kakke das ich keine Tabellen einfügen kann.
  7. Scar

    Tarp-Bivy Kombination

    @Norweger: Warum ist das Perimeter-Bugnet nicht so gut im Winter? Weil Schnee darin vereist und das zusammenpacken dann blöd ist? Auch wenn es mehr auf Mid hinausläuft, nochmal meine Anmerkungen zum Tarp: Du solltest schon vorne und hinten Beaks dran haben und 2,7m ohne Beaks sind schon echt haarig (je nach Gegend). In unseren Nördlichen Gegenden (Lappland/Schottland) wäre das ohne Beaks kein allzu großes Problem (selten drehender Wind). In den Bergen mit wechselnden Winden würde ich es nicht mitnehmen. Der ZPacks Bivy sieht besser aus als der Ptarmigan Bivyy, allerdings waren die vom Andreas auch ziemlich geil, waren die auch billiger? Ansonsten würde ich mittlerweile keinen Bivy mehr mitnehmen, auch nicht unter einem Tarp, auch nicht als Moskitoschutz. Wenn ich mal wieder über dem Polarkreis unterwegs bin, dann gibt es ein komplettes Moskito-Innenzelt. Gerade bei einem rundum geschlossenen Zelt ist ein Bivy nicht notwendig. Der Wärmevorteil bringt es auch nicht, 50g mehr Daune in der Tüte statt 150g Bivy sind einfach besser. Wind sollte das Zelt, hochgespannte Bodenplane oder Rucksack+Futtersack abhalten. Wenn ich ohne Zelt schlafe brauche ich keinen Bivy, wenn ich Wind habe dann suche ich mir entweder eine geschützte Stelle(Büsche) oder baue halt das Zelt auf. Für Moskitos gibt es ein Kopfnetz, für Ameisen, Schnecken, Skorpione, Schlangen und Mäuse ein häufig gebrochenes Waffenstillstandsabkommen. Thema Kondensation, da der Bivy ein klein wenig Wärme bringt und sozusagen das Innenzelt ersetzt kann der Taupunkt im Bivy selbst sein. Schlafsack ist dann halbwegs trocken bis man aufsteht und das ganze Wasser im Bivy in den Schlafsack kommt. Also so oder so wird der Schlafsack nass. Das die Tarptents bei schlechtem Wetter nicht so zu gebrauchen sind hat sich dieses Jahr auf dem PCT gut gezeigt. Das Cuben Fiber rockt hat sich auch gezeigt. Egal wie stark der Wind oder wieviel Schnee draufliegt oder ob Vogelei große Hagelkörner runterkommen das Zeug hält dicht, bleibt dicht trocknet schnell und nimmt kein Wasser auf. Verschleiß ist auch nach 5 Monaten immer aufgebaut(Zpacks Hexamid von PCT Kollegen) oder bei mir 2 Monate immer aufgebaut(Laufbursche Monologe) nicht zu sehen. Für mich gibt es nie wieder ein Silnylon Zelt, never ever!
  8. Das Video hab ich mir noch nicht angeguckt ,aber schöner Bericht. Gut geschrieben und sehr gute Fotos, und mal was anderes als der xte Berglauf *duckundweg*
  9. @Volker: Fahre an Köln vorbei, bin nur schon morgens unterwegs. Kann dich aber dann bestimmt irgendwo aufgabeln.
  10. Bin mit meinem Clio von Menden(Sauerland) über A45, A1, A3 unterwegs.
  11. Moin, der Sawyer Squeeze war die Nr.1 fuer Wasseraufbereitung dieses Jahr aufm PCT. * Geiler Filter, super einfach und schnelle Aufbereitung * Kommt mit Faltflaschen fuer Dreckwasser, wegwerfen ist das Beste was man damit machen kann, die Dinger halten nicht lange * Gibt mittlerweile 2 Modelle, das Alte passt nicht auf Platypus Flaschen, das Neue schon. * Viele Wanderer haben entweder den Verschluss der Sawyer Flaschen auf Platypus geklebt oder Ducktape um den Verschluss gemacht oder Smartwater(Supermarktplastikflasche) Flaschen genutzt. * Spritze muss nicht mitgeschleppt werden 2-4 Wochen sollten schon so gehen ohne Backflushing * Verstopft eigentlich gar nicht, wird nach Wochen nur schwerer das Wasser durchzudruecken * Vergleicht mal die Anzahl an pumpbaren Litern mit anderen Filtern.... Das Ding kommt mit auf den naechsten Weitwanderweg.
  12. Hehe das ist das grosse Thema aufm PCT. Wird gerade sogar verfilmt. Nicht gerade sehr beliebt die Frau... und das ganze wird in den naechsten Jahren das Leben auf dem Trail sehr veraendern.
  13. Genau auf gehts Morgen früh fliege ich nach San Diego und dann gehts auf den PCT! Haltet die Stellung hier, ich hoffe wir sehen uns zum Herbsttreffen wieder. Christian
  14. Ich hatte letztes Jahr im März 2°C - 30°C Davor das Jahr im März 5°C - 10°C Vor 4 Jahren im April 2°C - 11 °C
  15. Ah Schottland Geil! Schöne Zeit dafür. Also erstmal das Baumwollshirt gegen Merinoshirt tauschen. Dann sollten Merinopulli und Shirt + Windjacke zum laufen reichen. Mit Fleezepulli kannst du dann in Pausen auch warmbleiben. Sollte hinhauen. Wärmere Handschuhe sollten auf jeden Fall mit und etwas wasserdichtes zum Überziehen auch. Fleeceschlauchtuch als Mütze für den Quilt ist zu wenig, hier muss noch Verstärkung her. Was warmes für die Beine hast du nicht dabei? Wenn man den ganzen Tag in einer nassen Hose rumläuft (Sumpf, Flussquerungen) sind die abends immer noch kalt. Was hast du für Regenklamotten dabei? Welches Zelt kommt mit?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.