Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

retox1

Members
  • Gesamte Inhalte

    63
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

retox1 hat zuletzt am 7. Februar gewonnen

retox1 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über retox1

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen, habe auf der Vidda bisher jedes Zelt zumindest schlafsicher aufbauen können. Anfang September werde ich mein X-Mid mal dort hin begleiten und gucken, wie es damit geht.
  2. Hallo, wie genau funktioniert das? Hab das nicht so mit Logik, warum wird das mit der Diagonalen Schnur rechtwinklig? Liegt das an der exakt gemessenen Länge der Schnur?
  3. Hm, das ist schwer zu sagen. Steht vielleicht noch ein Weekender vorher an? Oder vielleicht ein Wandertag, an dem du einmal unter Normalbedingungen den Tagesverbrauch abschätzen könntest? Wenn du aber nicht jeden/jeden zweiten Tag eine Ladepause machen willst (und wer weiß, ob man an jeder cabana/refugio einfach alles laden kann...) dann würde ich vielleicht doch eine größere PB mitnehmen, vielleicht sogar über 13k. In diesem Powerbank-faden hier hat Waldgefrickel man eine Lösung vorgestellt, die modular und realtiv leicht ist. Wäre sonst auch eine Überlegung. Zum Thema Regenhose: M
  4. Meiner Meinung nach: - leichte Regenhose statt Windhose, vereint zwei in eins und muss auch nicht so schwer sein - keine Daunenjacke. Fürs Wandern finde ich Daune immer zu warm (Regenjacke/Windjacke+Fleece reicht finde ich) und im Camp gehts in Schlafsack wenn es zu kalt wird - bei der Kopflampe könnte man mit einer NU25+shockcord unglaubliche 50g (ca) sparen - Es gibt viele Cabans entlang des HPR. Wenn du dein Handy also nicht übermäßig oft nutzt, dann könntest du bei der Powerbank auch noch "ordentlich" sparen und auf 10.000 mah runter gehen (Anker Power Core, 180g zb.)
  5. 3. Hardangervidda Thru-Hike (S-N) Im Juli 2018 machte ich mich dann auf den Weg nach Roldal und began mit meinem ersten "Thru-Hike". Ich hatte diesmal keinen harten Aufsteig am ersten Tag uns konnte deshalb deutlich frischer und kraftvoller mit meiner Tour beginnen. Das erste Stück einer langen Wanderung ist immer das Schönste. Von Middalsbu bis Litlos war wirklich richtig schön. Immer an einem kleinen Fluss entlang, bestes Wanderwetter (kühl, bewölkt, klare Sicht) und links sowie rechts tolle Gebirgslandschaften. Ab Litlos dann wieder den Harteigen fest im Blick und dannach au
  6. Habe etwa 80-90% ontrail gemacht, wenig Off. Meiner Erfahrung nach sind gerade die weniger kräftig auf den Karten dargestellten Wege oft offtrail Vorallem im Osten und stellenweise im westen. Der Süden ist eher ausgetreten, ebenso der Hauptweg Süd-Nord und die Wege um ihn Rum. Verpflegung kann man sich in den dnt Hütten kaufen. Ist idr alles da, weiß nicht, wie es end-off oder Out-off season ist, dafür gibt es sicher andere Experten. Habe einmal auf ner Hütte übernachtet und mir 3 Hütten angeguckt, immer Juni/Juli immer war alles da
  7. Habe mal die zweite Tour hinzugefügt. Ich kann mich nicht an alles erinnern und die Touren drei und vier werden eher kurz ausfallen. Wenn jemand Fragen zu Streckenabschnitten oder so hat, dann her damit. Ich kann mittlerweile auch ziemlich realistische Einschätzungen treffen, wie lange man von A nach B braucht, da ich sowohl UH als auch UL unterwegs war. Die nächsten Touren werden auch alle UL, Tour 5 war mit sub 5kg BW
  8. Moin, nachdem @einar46 sein Interesse an einer Unterhaltung über die Hardangervidda (HV) geäußert hatte, dachte ich mir, dass ich einfach mal hier einen Sammelbericht über meine Erfahrungen in der HV verfasse. Ich hoffe, dass das so Regelkonform ist. Es folgt eine Übersichtskarte mi den ungefähren Strecken, die ich in den letzten fünf Jahren gegangen bin. Ich kann mich nicht an alle Details erinnern, die erste, zweite und die letzte Tour werden die ausführlichsten sein. Ich schreibe das quasi alles aus der Erinnerung, habe nur sehr wenige Bilder, da ich kein Fotomensch bin.
  9. retox1

    Vorstellungsthread

    Moin, komme aus dem hohen Norden Deutschlands, wohne quasi in Sichtweite der dänischen Grenze. Bin 25 Jahre alt und seit ca. 8 Jahren outdoor unterwegs. Am liebsten sind mir Hochebenen (5x Hardangervidda durchwandert, bin da quasi jedes Jahr) oder sanfte Hügel. Hochgebrige habe ich nur wenig Erfahrung mit (Trans-fagaras, bisschen in der Schweiz). Meine Touren dauern idR nicht länger als 7-8 Tage.
  10. Ich bin vor einiger Zeit auf Energy cakes umgestiegen. 1) knapp unter 1€ pro Riegel 2) 1 Riegel macht relativ gut satt und hält auch lange vor 3) mit 14g Zucker noch im Rahmen, der Körper wird sich gerade morgens darüber freuen.
  11. Habe den letzten Verkauf scheinbar verpasst und wollte eigentlich Ende August los... Vielleicht hat jemand eins und ist damit unzufrieden oder will sich verändern?
  12. Ich will aber nicht an Matten rumlecken, an denen andere schon bei waren. Und ob die Händler die Ventile desinfizieren?
  13. Naja, ist halt ein einfaches, maschinelles Testverfahren. Besser als die Phantasiewerte vorher, aber natürlich mit gewissen Lücken. Bei den Klymits zum Beispiel wird kritisiert, dass die schlechten r-werte durch die verschweißten Kammern bzw. durch die nicht-isolierten Schweißnähte verursacht werden. Einige Nutzer geben dazu aber an, dass die Daune sich in diese Vertiefungen reinbauscht und so isolierend wirkt - im gezeigten Testverfahren nicht reproduzierbar. Am besten ist und bleibt der Test daheim mit eigenem Equipment, gutes Wetter und auf der Terrasse/dem Balkon bei kalte
  14. Ja, wäre super. Welches Model hast du? Weiß nicht, ob ich hart genug für 6 Segmente bin
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.