Jump to content
Ultraleicht Trekking

ThomasK

Members
  • Gesamte Inhalte

    43
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ThomasK

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Badisch Sibirien

Letzte Besucher des Profils

194 Profilaufrufe
  1. Viel doppeltes: Stirnlampe und Handylampe (nicht nachgedacht) Regenhose und Poncho (nicht nachgedacht) Sonnenhut und Buff und Mütze (nicht nachgedacht) Schlechtplanung: 2 Literflaschen Wasser und nur 300ml gebraucht am Tag (aus Angst vor dem Verdursten) Regenklamotten bei 3 Tage Sonnenschein (aus Angst nass zu werden - Wasser ist nur in der Luftröhre tödlich) Notfallriegel bis zum Ende der Tour (aus Angst zu Verhungern) Sinnloses: Stöcke (für mich sinnlos, ich habe mich verrückt machen lassen) BW-Besteck (alte Gewohnheit) Leatherman (alte Gewohnheit) Regendichten schweren Rucksack (Unwissen) Bücher, Kopfhörer, Spielkarten (aus Angst vor Einsamkeit) Zeltunterlegplane (aus Angst vor spitzen Steinen) Also, dass Überflüssigste, dass ich mitnehme sind meine unreflektierten Urängste
  2. Danke für die vielen Infos,- bin noch am rechnen. Montags geht's weiter ...
  3. Hallo Paddelpaul, ich hab an dem Thema noch etwas weitergedacht. Im Prinzip gibt es 2 Methoden: Lastableitung oben (Hacken Ortlieb etc.) und Lastableitung unten (Dein Körbchenmodell - darf ich das so nennen?) Mir gefällt die "Körbchenidee" sehr gut. Ich würde das Laubgitter an den Trägerstreben mir mehreren Kabelbindern (abgeschnitten) befestigen (1). Den oberen Rand dabei über das Gepäckträgerrohr ziehen und mit Kabelbindern an der langen Laubgitterseite befestigen (2) ,- oder etwas durchflechten. Das Körbchen würde ich so gestalten, dass ich den vorderen und hinteren Rand des Gitters zusammenziehe (3),- muß halt dem Packsack entsprechen. Die obere Lagesicherung der Packtaschen erreiche ich dadurch, dass ich die 2 Verschlüsse ineinanderhänge,- mach ich mit meinen Vaude auch schon. (( KISS-keep it simple, stupid )) Ich würde gern eine Kommentare dazu hören (Danke !!). Wahrscheinlich muss ich aus Stabilitätsgründen, weil das Gitter zu weich ist den unteren Rand des Sackes dreiecksförmig gestalten, was Volumen reduziert. Kannst Du mir noch Dein Packsackgewicht (12gr/m2, 18gr/m2 oder was ist sinnvoll?) und das Quadratmetergewicht vom Gitter mitteilen, damit ich mal überschlagen kann, ob das ganze Sinn macht. Vielen Dank Thomas
  4. Hallo Padelpaul, wie schätzt Du folgende Idee ein? Laubgitter am Gepäckträger mit 2 Haken oben und einem unten (klassisch Ortlieb, Vaude, ...). Packsack am Laubgitter annähen. Wäre das steif genug? Wäre das gewichtsmäßig noch interessant? Ist das leichter herzustellen? P.S.: Schmutz am Packsack ist für mich kein Problem.
  5. Super! Lange nichts mehr so innovatives gesehen. Bin geneigt es sofort nachzubauen. Ich liege zur Zeit mit 2 Vaude Aqua Back light Hinterradtasche und dem Tubus Flight Träger bei 520+520+341= 1381 gr was schon wesentlich weniger als Ortlieb ist aber lange nicht bei Deinen 527 gr liegt. Bin gespannt auf Deine Erfahrung-, Anwendungsberichte. Gib's doch,- oder?
  6. Gewichte zu der o.g. Ausrüstung sind da aufgelistet --> http://www.p3-photoschule.de/wandern/ausrüstung/
  7. Nun, ihr habt 3 Pässe mit 2500m ü.NN. und bewegt euch selten unter 1500m. Im September kann es da schon schnein, zumindest aber hageln. Mein Alpenequipment von oben nach unten und aussen nach innen: Mütze, Hardshell, Daunenjacke, Hoody mit Kapuze, Merino kurz, Ärmlinge, Handschuh, Regenhose, Berghose, U-hose, (Beinlinge ab Okt.) Trailrunningschuh, Plastiktüte, Socken und als Ersatz Merino-Kurz, U-hose, Socken. War die letzten 3 Tage bis auf 2900m unterwegs und hab bereits alles bis auf Regenhose, Plastiktüten und Beinlinge gebraucht.
  8. Vielen Dank für Deine umfangreiche Antworten. Der Treck kommt bei mir und meiner Frau unbedingt auf die Merkliste für 2020. Dürfen wir uns dann nochmals bei Dir melden für Details? Grüße P.S.: Soll auch ein ganz tolles, einsames und ruhiges Skitourengebiet sein.
  9. Kling sehr interessant und spannend. Hab mal gegoogelt und die gpx-Daten gefunden. Ist das die Tour? Geht das ganz ohne Zelt, nur mit Guesthouses? Und kann man sich da auch verpflegen lassen oder muss man alles mitnehmen/mittragen? LG
  10. Mich würde der Beckentraggurt interessieren. Auf der Homepage habe ich den Eindruck gewonnen, dass das nur ein Riemen ohne Hüft-"flossen" ist. Irre ich mich?
  11. Wo Du noch sehr kurzfristig Gewicht sparen kannst sind die 2 U-hosen und 3 Paar (?) Socken. Meine U-hose von C&A oder so liegt bei 43gr, die Socken bei 20gr. Geht aber bestimmt noch besser.
  12. Vor 40 Jahren (!!!) gab es mal eine große Aktion: Heute dürfen wie uns freuen, dass EDEKA Stoffbäutelchen statt Plastiktütchen anbietet. Trotz "Plastic Planet", täglichen Nachrichten über Plastik im Fisch und Export in Drittländer hat es 40 Jahre gedauert, bis es bei den Bürgern ankommt. Ganz furchtbar ist auch Fluggepäck-Wrapping: ...und jetzt die Empfehlung für einen Einwegschutz des Gepäcks ??? No further comment
  13. Schön, dass alles geklappt hat. Wieviele Etappen waren es und wie (wo?) hast Du genächtigt? Mein Drahtseilen ist natürlich nur gegen die Gelegenheitswegschieber gedacht, gegen Professionell gibt es kein Mittel. So hat man mir ein Rad mit gutem Schloß vor einer Kirche in Wien innerhalb von 10 Min geklaut und eines habe ich freiwillig in Namibia hergegeben, als man mir as Messer zeigte. EWrfdahrungen die keiner braucht aber die ich halt nie vergessen werde. Ich frag auch lieber Leute, aber die meisten haben es ja so eilig wie ich.
  14. Hab jetzt noch was gefunden: Silikonstreifen auf die Isomatte kleben: https://www.amazon.de/WENKO-17219010100-Anti-Rutsch-Streifen-Kleiderbügel-Transparent/dp/B00D43D1SI/ (Produktfoto) Was haltet ihr davon. Gibt es hier Nachteil.? Kann das funktionieren?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.