Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

MYOG Quilt 167er Apex


torin

Empfohlene Beiträge

Moin !!!

Nachdem ich hier ohne Anmeldung schon viel gelesen und Informationen gesammelt habe, ist es doch mal an der Zeit für eine Anmeldung und ein klein wenig beizutragen.

Also hier mein erstes größeres Nähprojekt:

 

Da ich in Schlafsäcken als reiner Seitenschläfer doch immer ein wenig beengt schlafe, denke ich, dass ein Quilt für mich optimal ist.

Eingesetzt wird er dieses als Deckenersatz im Sommer-Familien-Bus-Roadtrip quer durch Norwegen und Schweden und Ende August auf einer Packrafting Tour durch das Rogen Gebiet.

Eigentlich sollten es 2 Lagen 100er Apex sein, aber das war nicht lieferbar und so ist es einmal 167er geworden.

Der Test wird zeigen, ob ich bis in den angepeilten Grenzbereich von etwa 0° damit klar komme.

 

Material:

167er Apex

Taffeta 20den 38g/m²

Ripstop Fallschirmseide 40g/m²

Polyester Kordel 3mm 

Tanka

Hosengummi

Kam Snaps

 

Der Schnitt ist ein Rechteck von 130cm x 195cm

DSC09581.thumb.JPG.76f0f297fa7e27179048ced5aaebb249.JPG DSC09582.thumb.JPG.28a84789ed0731206b1281a093a69e0d.JPG

Die Fussbox wird unten mit einer Kordel und Tanka geschlossen und mit Kam Snaps auf die gewünschte Länge Gebracht.

DSC09583.thumb.JPG.a70d865a201a63f916272e60ab83fd6e.JPG

Noch ein Snap zum Umschlagen, damit es auch wirklich dicht wird.

Die Kordel ist auf dem Bild übrigens nicht ganz zugezogen.

DSC09585.thumb.JPG.c9f87d5b3e88e5d8ccc629cf5a1eab77.JPG

Die Befestigung an der Matte habe ich mit Hosengummis und den Snaps gelöst.

DSC09584.thumb.JPG.6982ec2f9dc1bd982895c89cb096e5c4.JPG

Wahrscheinlich kommt noch ein drittes Gummi im Schulter Bereich dazu, aber wird es nach ein paar Probe Nächten entschieden.

Auf jeden Fall scheint die Konstruktion optimal zu funktionieren und ich behalte die Komplette Bewegungsfreiheit.

 

Verpackt in einen MYOG-TPU Sack ergiebt das:

DSC09586.thumb.JPG.e63d6c889a6159faae26ba4399640fe7.JPG

Wobei der Sacke 126g wiegt, was natürlich nicht ganz wenig ist, aber dafür ist er auch 110% wasserdicht.

Beim Packraften eine absolute Notwendigkeit.

DSC09587.thumb.JPG.7df3957d53c244ec4967e7593cecc61a.JPG

 

Bin eigentlich ganz zufrieden und sehr gespannt wie die ersten Nächte werden, aber vorher muss noch eine neue Isomatte her.

Das ist aber ein anderes Thema und kriegt nen eigenen Thread.

 

Danke für das tolle Forum hat mir so einiges an Inspiration gegeben.

 

liebe Grüße und bis demnächst 

Jan 

Bearbeitet von torin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schöner Einstand!

Berichte doch bei Gelegenheit mal, bis zu welchem Temperaturbereich das 167er Apex bei Dir hinhaut.

Das 100er wollte ich auch für eine Sache verwenden, ist ja aber lt. Extremtextil-Seite nicht lieferbar. Hast Du mal nachgefragt, ob das nur zeitweise so ist?

Könntest Du bitte einen Link posten zu dem Material, das Du für den Packsack verwendet hast?

OT: Hab kürzlich selbst ein Packraft erstanden und damit soll es in diesem Jahr auch das ein oder andere Mal auf Tour gehen. Bislang ist das Thema hier im Forum noch sehr unterrepräsentiert. Ist ja auch erstrangig ein Trekking-Forum. Aber in "UL in anderen Sportarten" würde ich mich über Beiträge dazu freuen.

Um den Rogen bin ich mal rumgelaufen, die Landschaft dort hat mich sehr beeindruckt. Steht Dein Streckenverlauf denn schon fest?

Bearbeitet von Roiber
Frage nach 100er Apex-Verfügbarkeit hinzugefügt.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir.

Also das 100er wird wohl wieder ende März lieferbar sein, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe.

Ich mache in den nächsten Tagen, wenn die Nachttemperaturen wieder etwas tiefer sind meine erste Probenacht.

Dann werde ich natürlich berichten.

 

Für den Packsack habe ich das 210den Nylon mit TPU Beschichtung von Extremtextil verwendet.

Link funktioniert gerade irgendwie nicht!?

Nicht sooo einfach zu verarbeiten und nach den ersten beiden Modellen mit rundem Boden bin ich jetzt zu ganz einfachen Säcken aus Rechtecken gewechselt.

 

OT: Bisher habe ich das Packraft nur zu Tagesausflügen bzw. als Angel Boot benutzt. Das allerdings von moderatem Wildwasser,über Seen bis zu ruhigen Fjorden in Norwegen. Bin super froh über den Kauf und werde wohl nur noch kombinierte Touren damit machen.

Kann im Herbst dann ja mal einen kleinen Reisebericht aus dem Rogengebiet schreiben.

Auf die Ecke freue ich mich sehr, habe in den letzten Jahren zusammengenommen sicherlich über 6 Monate kreuz und quer durch Schweden und Norwegen verbracht, aber in der Ecke waren wir noch nie.

Werde 1-2 Schweden Neulinge dabei haben und bei der begrenzten Zeit, die wir haben scheint mir der Rogen ein guter Kompromiss zu sein.

Die Route steht nur so weit fest, dass wir in Käringsjön starten und enden. Ist ja das schöne an den Packrafts, dass man extrem flexibel ist. Je nach Wetter und Wellengang werden wir uns auf dem Rogen aufhalten oder halt eher Seen-Hopping über die kleinen machen. Mal einen Tag reines Laufen einlegen oder einen der etwas höher gelegenen Seen besuchen.

Vielleicht auch kurz rüber Richtung Femund !? Sieht auch sehr reizvoll aus was ich da an Fotos gefunden habe. Gibt es eine Ecke, die dir besonders gut gefallen hat !?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

so kurzes Feedback zur ersten Nacht.

Temperatur ging runter bis -2 oder -3 C° und ich habe es überlebt.

Nein im Ernst ich denke für mich sind bis 0 C° mit leichter Kleidung optimal.

Ich hatte ein mittleres Merino Langarm Shirt und eine dünne Thermohose an.

Socken habe ich weggelassen.

Bin dann einmal wach geworden und habe mir noch ein dünnes Fleece Shirt übergezogen, weil es doch etwas zu frisch war.

Geplant ist aber eh noch Hose und Shirt aus Fleece von Extremtextil...da werde ich dann wohl doch einen etwas dickeren wählen um auf der sicheren Seite zu sein.

 

Alles in allem habe ich da super drunter geschlafen und bin froh keinen Schlafsack mehr nutzen zu müssen.

Allerdings muss oben im Schulterbereich noch eine zusätzliche Gummi Befestigung hin ist doch angenehm, wenn man sich da nicht alles in Position festklemmen muss.

War auf jeden Fall eine super Erfahrung aus dem Zelt zu kommen und das komplett mit einer Eisschicht bedeckt zu sehen.

 

liebe Grüße

Jan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 20.2.2017 at 10:10 schrieb torin:

Kann im Herbst dann ja mal einen kleinen Reisebericht aus dem Rogengebiet schreiben.

Gibt es eine Ecke, die dir besonders gut gefallen hat !?

OT: Reisebericht: Ja, bitte!

Wie gesagt war ich nur zu Fuß unterwegs und kann über die Befahrbarkeit von Gewässern mit Boot nicht aus Erfahrung berichten.

Ich stelle mir aber vor, dass sich das Gebiet zwischen Reva Raststuga (am nordwestlichen Zipfel des Rogen) in Richtung Westen über die Grenze nach Norwegen bis zum Grøtån gut eignet. Das gesamte Gebiet war von Seen und Gewässern durchzogen und landschaftlich grandios. Ich hatte drei Dänen getroffen, die dort mit Kanu unterwegs waren und diese Gegend für sich als nächstgelegene "Wildnisgegend" definiert hatten.

Ein anderes landschaftliches Highlight war für mich der Töfsingdalen, den der markierte Weg am Hävlingen in Richtung Rogen nur leicht anschneidet. Wenn ich mich richtig erinnere sind Boote dort nicht gestattet. Das Gebiet ist ohnehin sehr klein und es gibt kaum Gewässer. Sehr reizvoll stelle ich mir aber vor, auf dem Storån der Nationalparkgrenze zu folgen.

Bearbeitet von Roiber
Schreibfehler.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.