Jump to content
Ultraleicht Trekking

immermüde

Members
  • Gesamte Inhalte

    253
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

immermüde hat zuletzt am 13. Dezember 2019 gewonnen

immermüde hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über immermüde

  • Rang
    Fliegengewicht
  • Geburtstag 02.03.1868

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen, ich würde mich freuen, wenn ich einen WM Caribou M gebraucht erwerben könnte um im Frühjahr/Herbst nicht mehr mit meinem Cumulus Traveller losziehen zu müssen, der ist mir für Nachttemperaturen von 0-10 C. manchmal zu warm und auch zu schwer, mein Cumulus Magic ist etwas zu kalt. viele Grüße von immermüde
  2. Aufschlussreicher Artikel, was so ein kleine Wetterverschlechterung schon für Auswirkungen hat. Es wird ja nur von schlechtem Wetter berichtet, nix Sturm, Temperatursturz oder so.
  3. Hallo Harakiri, ich habe jetzt mal den ganzen Thread gelesen und muss sagen Mut hast du, den nötigen Willen wohl auch, allerdings fehlt es dir an den Skills und dein Material kennst du überhaupt nur aus den Prouktbeschreibungen selbiger. Und das halte ich nicht für eine ausreichende Vorbereitung für diese Tour. Wenn alles so läuft wie du dir die Tour vorstellst wird es auch klappen, allerdings ist es in der Praxis immer wieder etwas ganz anders. Ich möchte dir die Sache nicht ausreden, würde dir aber raten, dort oben eine etwas gemäßigtere Tour zu machen. Diese Einsicht wäre ein Skill. Du könntest danach auch dein Material besser einschätzen und hättest Erfahrungen mit den Gegebenheiten vor Ort gesammelt. Schließlich ist das ja wohl nicht die letzte Tour die du machen möchtest, die Finnmark ist nächstes- oder übernächstes Jahr immer noch da. Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute, egal das du machst. immermüde
  4. immermüde

    Pimp my Phoenix Lite

    draussen ist ein mistiges Wetter und man bastelt gerne am Material, zumindest ich. Und vor einigen Tagen ist er bei mir angekommen, der Phoenix Lite, und ich kann nur sagen ein SUPER-Pack. Die Größe ist optimal für mich, sitzt gut, trägt sich hervorragend, ist stabil und doch federleicht. Ich habe ihn dann auch direkt für mich umgebaut. Mit bestellt hatte ich noch Hipbelt-Plus und Hipbelt-Pocket. Also zunächst den Standard-Hüftgurt ab und den Hipbelt-Plus dran, von der Hipbelt-Pocket den Gurt ab und mit den beiden kleinen Karabinern, die beim Pack waren, am Hüftgurt angebracht. Die Innenbefestigung für's Backpanel abgebaut und aussen die Z-Lite abgebaut. Dann von einer Kanchen-Junga-Matte ein passendes Stück zugechnitten und als neues Rückenpolter eingebaut. Auf einer Seite die Seitenkompression entfernt und als letztes noch zwei Flaschenhalterungen angebracht. In dieser Config wiegt er jetzt 425 g. Die Tasche kann man zum Mitnehmen schnell abmachen oder auch als Brustgurt nutzen, was nochmals 12 g. einsparen würde. Es wäre also kein Problem, den Pack in der Config locker unter 400 g. zu bringen. Müsste man nur noch die Bänder kürzen und die beiden Karabiner durch leichtere ersetzten. Wie baut ihr euren Phoenix um oder lasst ihr ihn wie er ist? viele Grüße von immermüde
  5. Hallo sja, ich trockne Paprika und Chili bei 50 C. etwa 2 Stunden oder einfach bis sie trocken sind. Aber nur wenn ich sie vermahlen will. Ansonsten lasse ich sie lieber lufttrocknen. In der Backe werden sie nicht so geschmackig und die Konsistrenz ist dann auch nicht so gut.
  6. Hab dank deines Posts mitbekommen, daß es wieder Packs gibt. Diesmal hab ich sofort bestellt, bevor ich wieder leer ausgehe.
  7. Hallo waldgefrickel, du spricht mir aus der Seele, kann ich alles unterschreiben. Mein Gear hab ich, abgesehen von drei Schlafsäcken, in 2 Pappkisten von je 17 Liter untergebracht. Mehr brauche ich nicht. Den Rest habe ich verkauft. Meine Ausrüstungsmenge ist jetzt auch UL. viele Grüße an alle von immermüde fast vergessen - der misteriöse Schlüssel den ich dabei habe ist natürlich ein Haustürschlüssel. Ich kann ihn nirgends bunkern.
  8. SMD Dschutes ist weg. Lightwave UH 60 ist noch zu haben, letzter Versuch 110€ plus 7€ Paketversand. Wenn ihn jetzt keiner haben will wird er als Arbeitsrucksack im Garten benutzt, wäre aber echt schade drum. Viele Grüße und schon jetzt schöne Weihnacht an alle
  9. das Ausloten wie weit man gehen kann ist schon spannend und macht Spass, das stimmt. Hab ich auch gemacht. Irgendwann bin ich dann bei einer Folie, einer Wasserflasche, einem Taschebmesser und Futter rausgekommen. Ok, aber das ist das Extrem, kann man mal machen, aber nicht jedes mal.
  10. Hallo FlowerHiker, so isses, ich hatte die Lust am Trecking vor vielen Jahren verloren, da die Schlepperei auf die Gelenke ging und das war es mir nicht wert, ausserdem macht es keinen wirklichen Spass. Dann fand ich eher zufällig dieses Forum und was begeistert. Ich habe hier viel gelernt und bin dankbar dafür, heute mache ich als alter Knochen wieder Touren und habe viel Spass daran. Hallo Martin, bei Packrafting, Fotografieren, Filmen und vielen anderen Tätigkeiten die Zusatzgewicht mit sich bringen ist eine stringente Gewichtseinsparung natürlich wichtig, da das Gesamtgewicht einfach viel Höher ist. Hallo Hans, die 8 kg. sind schon mit 2 l. Wasser. Die Bestrebungen nach noch weniger Gewicht ist der Grundgedanke von UL, die Frage ist für mich wie weit und was bringt es bzw. macht eine weitere Reduzierung Sinn. Das Weglassen von Gear finde ich interessant, mittlerweile brauche ich nur noch wenig. Hallo ULgäuer, Man sollte sich grundsätzlich immer überlegen, warum man etwas macht ist wie im sonstgen Leben auch. Weglassen kann befreien. Hallo Dennis, ich mag deine Posts.
  11. Seit längerem schon bin ich an Nachdenken, ob ich dieses Thema überhaupt hier bringen soll da ich vermute, daß es schon ein gewisses Konfliktpotenzial beinhaltet. Aber zur Sache: Allgemein bekannt ist die Definition von UL – 5 kg (eigentlich 4,5 kg.) BW. in gemäßigten Klimaregionen und für Touren etwa in der Zeit von April bis Oktober. Wer es etwas leichter hin bekommt, schön für ihn/sie. Aber warum muß es unbedingt immer noch leichter und leichter und leichter sein? Ich z.B habe ein BW von 3 kg und darin befinden sich eigentlich überwiegend gewichtsmäßige Luxusartikel, zur Verdeutlichung hier kurz aufgelistet: GG Murmur (mir zu knapp, wird durch Phoenix ersetzt) SMD Lunar Solo LE TAR NeoAir xLite Cumulus Magic (wenn’s dafür zu kalt ist Traveller) Küche Kleinteile, Toilette Klamotten Schirm Wind/Regenjacke Wasserflaschen In den Hosentaschen hab ich die Teile, die mMn. auch genau dort hinein gehören, zumindest für mich, das sind: Karte, Brille, Lampe, Buff, Geld, Schlüssel, Taschenmesser. Und darum rechne ich sie auch nicht zum BW. Aber darum geht's auch nicht. Mit Verbrauchsgütern für eine Tour von einer Woche komme ich somit auf ein Rucksackgewicht von unter 8 kg, das kann, denke ich mal, wohl jeder hier locker tragen. Natürlich könnte ich mein BW auch auf unter 2 kg herunterschrauben, aber was soll das bringen, ausser daß es mich eine ordentliche Stange Geld kostet und z.B. meinen Schlafkomport deutlich senkt. Dieses 1 kg ist auf (zumindest meinem) Rücken absolut nicht zu spüren und darum sehe ich keinen Sinn darin. Andere ULer werden das anders sehen und ich bin gespannt auf Beiträge für/gegen meine Ausführungen. viele Grüße an alle von immermüde
  12. ich freue mich jetzt schon auf einen Rucksack von Mateusz, leider hatte ich bei der ersten Verkaufsrunde zu lange rumüberlegt was ich will, und dann waren sie alle alle.
  13. Hallo, ich habe diese Aktion leider erst jetzt gesehen. Spende ist unterwegs. viele Grüße an alle und speziell an Mateusz
  14. Letzter Versuch. Lightwave UH 60, neuwertig. 125€ + Versand JETZT 110€+Versand
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.