Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

BibbulBear

Members
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über BibbulBear

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Chris, von der PCTA-homepage: The USDA Forest Service authorizes PCTA to issue permits with the following restrictions: 50 permits per day for northbound trips starting between the Mexican border and Sonora Pass between March 1 and May 31; northbound section permits will not be issued in this zone during the month of June; Gruß Michael
  2. Ich auch, dann aber per email an PCTA und nicht einfach über System.
  3. Hallo Chris, der link von 2Tall bringt Dich genau an die richtige Stelle, Du musst nur den Antragsprozess fortführen, dann erscheint irgendwann der Kalender mit den bereits vergebenen permits, der Rest bis 50 ist jeweils frei. Falls Du tatsächlich ein permit beantragst, solltest Du vielleicht den Hinweis von BitPoet beachten und erst ausdrucken wenn Du ganz sicher bist dass Du auch wirklich los läufst. Vor dem Ausdruck kannst Du problemlos stornieren und für andere das permit freigeben. Gruß Michael
  4. Hallo Chris, ich gehöre ja eigentlich auch zu den Optimisten, wir haben deshalb auch permits für NOBO Ende April (Visa schon von letztjähriger Planung vorhanden). So wie es aussieht werden wir die aber demnächst stornieren und für andere freimachen. So wie ich es verstehe werden thruhike permits nur von März bis Mai vergeben, ansonsten muss man sich um einzelne permits für die Abschnitte kümmern. Wenn Du auf die PCTA homepage gehst, stellst Du fest dass es Ende Mai noch für ein paar Tage problemlos permits gibt. Was Deine Mexiko-Variante betrifft halte ich allerdings "problemlos" für
  5. wenn Du Dir den Frankenweg anschaust, wirf auch einen Blick auf den FRÄNKISCHEN GEBIRGSWEG. Entweder als Alternative oder als Runde. Wir sind letzten September Frankenweg und FGW als Runde ab/bis Hersbruck gelaufen. Anfangs mit ca. 30 km /Tag, hinten raus 35 km ohne Probleme. Gruß Michael
  6. Hallo iggyriggy, ich denke auch das es schwierig wird ein Visum neu zu bekommen. Darüber hinaus solltest Du wohl auf postholer den Schneefall beobachten. In Washington kam und kommt schon ordentlich was runter in diesem Jahr, da ist der 19.Juni sehr früh. Viel Glück Michael
  7. Das hat hier ja wohl auch keiner behauptet. Aber zu hoffen, dass bis Ende April eine gewisser Teil der Bevölkerung geimpft sein wird (und die Impfungen dann ja auch zügig weitergehen) wird man ja wohl dürfen. Ich würde mir jedenfalls nicht anmaßen, andere Leute deswegen pauschal als naiv zu bezeichnen. Was spricht dagegen, sich ein Permit zu besorgen, auf den PCT vorzubereiten und für den Fall zu großer Unsicherheiten einen Plan B in der Tasche zu haben ? Ich jedenfalls werde so vorgehen Michael
  8. Ja, das ist auch für uns die ganz grosse Frage. Wir wurden letztes Jahr zwei Wochen vor dem Start ausgebremst, haben also B2-Visum und die ganze Ausrüstung. Aber nochmal alles auf den Termin ausrichten und dann wieder scheitern, das wäre echt heftig. Erst mal in Ruhe drüber schlafen......
  9. denke mal das ist richtig
  10. Wenn man also mal die ganze Situation rund um Corona ausblendet und sich entscheidet den PCT laufen zu wollen, könnte man wohl nach Cancun fliegen und 14 Tage später weiter nach San Diego, altermativ müsste auch Dom Rep funktionieren.
  11. Gerade auf der PCTA - Homepage entdeckt: am 19.01 ist permit-Vergabe für dieses Jahr ! Bleibt nur die Frage wie man hinkommt. Gruß Michael
  12. Wir sind im Januar 2019 die Via Algarviana in Portugal gelaufen, 300 km, toll, sehr einsam. Du kannst jeden Tag in einer Ortschaft in einer einfachen Unterkunft übernachten und Dich fast jeden Tag verpflegen. Flug nach Faro und los geht es. Gruß Michael
  13. Hallo, wir haben auch noch noch nicht aufgegeben. Unsere permits waren für den 7.April 2020 und wir hoffen jetzt einfach, daß diese auf 2021 übertragen werden, sind mal auf den August gespannt. Ansonsten werden wir es halt im Oktober wieder versuchen einen guten Termin zu bekommen. Nachdem wir dieses Jahr kurz vor dem Start aus gebremst wurden ist die Ausrüstung praktisch vollständig, wir stehen also bereit. Daumen drücken, dass die USA Corona irgendwie kontrolliert bekommen, kann man sich im Moment allerdings schwer vorstellen. Michael
  14. Kein No.2 ! Im Aufstieg zum Tempel 66 auf dem 88-Tempel-Weg in Shikoku/ Japan
  15. Etwas Münzgeld kann manchmal sehr hilfreich sein. Bin kürzlich auf dem Fränkischen Gebirgsweg nach einem langen heissen Tag zur Knockhütte gekommen. Diese war geschlossen, aber "Getränkeautomat in Betrieb". An das kalte Bier kam ich nur mit passendem Münzgeld!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.