Jump to content
Ultraleicht Trekking

Tipple

Members
  • Gesamte Inhalte

    643
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Reputationsaktivitäten

  1. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf ThomasK in Impressionen von Touren   
    Zauberhafter Winter, da draussen.
    Wer nicht so Spektakuläres vor der Haustür hat, darf gerne die Bilder geniessen (bei offenem Fenster für das Feeling).














  2. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf moritz in Durchquerung Finnmark Februar/März '20   
    Vorweg: ich habe selber auch noch keine mehrtägige Wintertourerfahrung in Nordskandinavien, aber habe mich eingehend damit beschäftigt und durfte lang genug in der Ecke leben, um zu wissen, wie der Winter in Nordnorwegen aussehen kann. Deshalb mach' mit meinen Anmerkungen was Du willst, aber wenn Du die Tour durchziehst würden wir uns sicher alle über einen Bericht freuen 
    Den Schlafsack nicht trocken zu halten können, wird bei mehreren Tagen schnell gefährlich; erst recht wenn es kein Backup durch Hütten o.ä. gibt. Und bei -6 Grad kam der nasse Schlafsack bestimmt nicht mehr durch ein undichtes Zelt, sondern durch Kondenswasser. Und verlass', Dich nicht zu sehr auf die Straße als Notausstieg - denn ein Notausstieg geschieht selten bei Prachtwetter und guten Bedingungen, sondern meistens dann wenn es richtig ungemütlich wird und keine Sau auf den Straßen unterwegs ist, wenn diese nicht ohnehin gesperrt sind oder nur Kolonnekjøring angesagt ist
    Das Problem wird zudem nicht sein, in Bewegung warm zu bleiben - auch bei knackigen Minusgraden wird einem dabei recht schnell warm. Erst recht mit Schneeschuhen (die Finnmark ist jetzt zwar nicht für ihren Schneereichtum bekannt, aber wenn Du Strecke machen willst, wären Ski dennoch die gängigere Wahl). Das Ziel sollte eher sein, bei Bewegung übermäßiges Schwitzen zu minimieren, weil Du sonst in Pausen und am Abend zu schnell auskühlst und die nassgeschwitzten Sachen zum Brett frieren. Was die Temperaturen angeht, kuck' mal z.B. hier: Letztes Jahr im März eine Durchschnittstemperatur von -10 Grad - allerdings auch bei einer Spanne von +5 bis -35 Grad.
    Ich kann Deinen Wunsch sehr gut nachvollziehen, aber vielleicht wäre ja für die erste Wintertour etwas "gemäßigteres" in den Skanden doch genau das Richtige - ja, da werden womöglich mehr Menschen unterwegs sein als in der Finnmark, aber es muss ja auch nicht die letzte Wintertour bleiben.
    EDIT: Hier habe ich noch einen Tourenbericht von Februar/März letzten Jahres gefunden; vielleicht hilft das ja etwas weiter.
  3. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf skullmonkey in European Trail Days 2020 in Vännäs, Schweden   
    Liebe Ultraleicht Trekking Gemeinde, 
    dieses Jahr organisiere ich zusammen mit Kenneth Shaw die ersten "European Trail Days". Es ist als ein kostenloses Happening für Freunde des ultraleichten Wanderns, Packraften und Bikepacken gedacht, bei dem Ihr Euch mit Gleichgesinnten austauschen, interessanten Vorlesungen beiwohnen , in Seminaren was Neues lernen und natürlich auch einige ultraleichte Ausrüstung erstehen könnt! 
    Die European Trail Days 2020 finden in Vännäs, auf der Glassbonden Farm, statt, und man kann von Umeå aus in zwei Tagen auf dem Tavelsjöleden Trail bis zum Ort des Geschehens wandern  Auf der Website von Visit Vännäs gibt es alle Infos zur Anreise (und demnächst auch expliziter auf unserer eigenen Webseite, wenn Sie live geht). In der Nähe gibt es auch eine Handvoll an schönen Trails mit Längen von 40 bis 100 km, so dass sich auch ein längerer Besuch lohnt wenn man von weiter her kommt.
    Sämtliche Vorlesungen und der Besuch auf der Messe - wir haben schon Zusagen von Locus Gear, Gossamer Gear, Liteway Equipment, Six Moon Designs und einigen mehr - sind kostenlos! 
    Wir sind zudem sehr Stolz darauf ein sehr feines Line-up and Sprechern zu haben: 
    - Glen Van Peski
    - Chris Townsend
    - Linda Åkerberg
    - Jörgen Johansson
    Glen wird auch einen Workshop abhalten, und über die nächsten Wochen werden wir weitere Workshops (= Seminare auf Deutsch) bekanntgeben. Dazu kommt ein kostenloses Konzert am Samstag Abend, Lagerfeuer, leckeres Essen und dir Möglichkeit auf dem Fluss zu packraften! Wer auf dem Eventgelände übernachten möchte muss sich nur ein Ticket kaufen: https://www.eventbrite.com/e/european-trail-days-2020-tickets-84572284981  
    Wir sind im Moment noch dabei die Webseite fertigzustellen, aber wir haben schon eine Facebook Seite und sind auch auf Twitter und Instagram zu finden. Wenn Ihr Fragen habt könnt Ihr Euch dort oder hier an mich wenden!   
    Ich hoffe die eine oder den anderen von Euch Ende Mai in Schweden zu treffen  
  4. Witzig!
    Tipple hat eine Reaktion von schwyzi erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  5. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf wilbo in Temperaturangaben bei Schlafsäcken - Vergleichbarkeit   
    Jupp, so mache das auch.

    Manche drücken auch das Lineal in die Mitte des Schlafsacks.
    http://www.rayjardine.com/ray-way/Quilt-Kit/index.htm?g_page=16
    Seit einigen Jahren verwende ich für den groben Vergleich eine Formel die ich bei "odoo tv" aufgeschnappt habe:
    Komforttemperatur Männer= 17,5 Grad - (Loft in cm x 3,5 : 2)
    Komforttemperatur Frauen= 23,5 Grad - (Loft in cm x 3,5 : 2)
    Das gibt erstmal eine Orientierung für Kalt- und Warmschläfer.
    Dazu kommen natürlich die oben schon genannten Faktoren wie ein Schlafsack geschnitten, gefüllt ist und welche Materialien verwendet wurden.
    Ja, das kenne ich.
    Neulich habe ich erst erfahren, das alle Schlafsäcke die auf die EN Norm getestet werden, auf einer Isomatte mit einem R-Wert von 4-5 liegen. Also auch die Sommersäcke! Da kommt schon mal einiges an Leistung nur von der Isomatte. Wenn man jetzt den Schlafsack am Rücken weniger füllt und dies mit der extra warmen Isomatte kompensiert, erklären sich einige Unterschiede...
    Auch habe ich in den letzten Jahren bei der Bewertung von Daunenschlafsäcken oft einen leichten "underfill" feststellen dürfen. Viele Hersteller neigen inzwischen dazu, die Kammern nur soweit zu füllen, dass der Schlafsack anständig loftet, also gut aussieht. Wie die Füllung nach zwei Nächten mit hoher Luftfeuchtigkeit und zweimaliger feuchter Kompression aussieht, ist wahrscheinlich ein zu spezieller Anwendungsfall.
    Für die Bewertung von Schlafsäcken ist es übrigens ganz informativ, kurz nach dem Auspacken den Kopf in den Sack zu stecken. So sieht man nämlich die Kältebrücken sehr gut durchscheinen. Wenn der Sack mit Zeit richtig loftet, wird man einen deutlichen Unterschied im Durchlicht feststellen können. Sollten immer noch Kältebrücken sichtbar sein, die sich nicht aufschütteln lassen, darf man sich über einen Wärmeverlust nicht wundern.
    VG. -wilbo-
     
  6. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von bieber1 erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Der kluge Schi*s sei dir gegönnt. @Schwefelfell 
    Wie konnte ich in einem Merino Wolle Faden nur das Merino vor der Wolle vergessen. 
    Alles easy. In deinem Haufen steckt ja durchaus Wahrheit. 
     
    LG 
     
  7. Witzig!
    Tipple hat eine Reaktion von C_! erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  8. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von bieber1 erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  9. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf hans im glueck in Impressionen von Touren   
    eiligerabend am igelsee.
  10. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf Zippi in Impressionen von Touren   
    So das war wohl mein letzter Overnighter dieses Jahr. Ich habe es Stilecht bei -4 Grad auf einer kleinen Waldlichtung mit Hobofeuer und Würstchen vom Grill ausklingen lassen

  11. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf roli in Impressionen von Touren   
    Silvester mit Sicherheitsabstand 



     
  12. Witzig!
    Tipple reagierte auf danobaja in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    OT:
    hi konrad,
    ich schreib das nur weil wir uns kennen:
    scheint, das baumwollshirt hat den gestank vom puma aufgesaugt. da kann das merino-shirt leicht glänzen!
    trockener puma riecht übrigens für unsere nase nicht bis kaum. nassen puma hab ich noch nicht geknuddelt, kann sein dass der stinkt.
    gutes hängen im neuen jahr! die 1500 in folge ruft!
     
    leider vertrag ich keine merinowolle. mentales wolljucksyndrom...
    aber ich verfolge interessiert den spagat zwischen wenig geruch, wärme, und löchern.
  13. Danke!
    Tipple hat eine Reaktion von crisensus erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  14. Witzig!
    Tipple hat eine Reaktion von Schwefelfell erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Der kluge Schi*s sei dir gegönnt. @Schwefelfell 
    Wie konnte ich in einem Merino Wolle Faden nur das Merino vor der Wolle vergessen. 
    Alles easy. In deinem Haufen steckt ja durchaus Wahrheit. 
     
    LG 
     
  15. Witzig!
    Tipple hat eine Reaktion von ptrsns erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  16. Witzig!
    Tipple hat eine Reaktion von schrenz erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  17. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von wilbo erhalten in Haltbarkeit von Icebreaker Merino Teilen ?   
    Ohh, mein "Fachgebiet". 
    Ich habe im Bushcraft Forum nicht ohne Grund den Rang "Kaktusklöte". 
     
    Bei mir hält IB auch nicht. Besonders lange und kurze Unterhosen waren schneller kaputt als man Icebreaker sagen konnte. Hab die Anatomica und  die Everyday Boxxer getestet. Je 2-3 Paare, immer das gleiche. Für 36 Euro erwartet man eine bessere Performance als 4-6 Wochen Lebensdauer. Für mich totaler Schrott. 200er lange Buchsen, 2 Touren, Schrott. Riesige Löcher im Schritt. Habe dann extra ne Nummer größer gekauft für noch mehr Bewegungsfreiheit, aber das hat leider auch nichts geändert. 
    Selbst die billigeren Anzoni  Briefs von Karstadt, die laut Karstadt von IB produziert werden haben länger gehalten, aber leider auch nicht viel. 
    Das einzige was einigermaßen hält sind meine 200er IB Oberteile. Da habe ich ein GT und ein Oasis. Haben beide Löcher, aber sind noch tragbar. Sind jetzt 4-5 Jahre alt. Mit dem Schlauchschal aus 200er Material bin ich richtig zufrieden. Der ist nicht so labberig wie die von Buff. 
     
    Im Vergleich. Meine Bryne Sachen sind ebenfalls Jahre alt und noch gut. Keine Löcher nix. Sogar Decathlon Oberteile halten bei mir ohne Probleme.
    Achja, ich hatte ja auch mal IB Socken. Sorry wenn ich mich wiederhole, aber auch die waren leider Schrott. Haben vielleicht 3-4 Monate gehalten. Woolpower tuen das seit Jahren. 100 Prozent Wolle ist wie schon erwähnt wurde nicht sehr haltbar. Ich würde immer zu einem Mix raten. 
    Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, aber ich rate seit meiner "Experimentierphase" mit der Marke lieber davon ab. Ich trage jetzt seit längerem Woolpower, Bryne und Decathlon und verbrennen seitdem kein Geld mehr. 
    LG 
     
    LG 
     
     
  18. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf Konradsky in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread   
    Bei -20° haben bei der letzten Schwedentour noch zwei mit Spiritus gekocht.
    Kleine trockene Kiefernnadel oder streichholzähnliches Holzstück in den Spirtus tauchen,
    dann anzünden und wieder in den Spiritus stecken hilft ungemein.
    Wenn es schlecht anbrennt, den Spiritus am Körper wärmen.
     
    Gruss
    Konrad
     
     
     
     
  19. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf wilbo in Regenjacke UL-Gewicht vs. Regenschutz   
    Hier gibt es einen sehr ausführlichen Bericht über die Funktionsweise von Gore-Tex und Co:
    https://www.trekkinglife.de/gore-tex-wundermaterial-oder-chemiekeule/
    Ich kann mich noch daran erinnern wie Gore-Tex auf den Markt kam. Erstaunlicherweise hat sich der Marketing-Mythos, dass man in einer Membran Jacke weniger schwitzt bis heute gehalten. (Da hat jemand in der Werbung mal was "richtig" gemacht.)
    Schon damals wurde ich etwas stutzig bei der Aussage, dass ein Textilprodukt meine physiologischen Reaktionen derart beeinflussen könnte. Bei näherer Auseinandersetzung mit dem Material sind mir die physikalischen Grenzen bewusst geworden und es war mir ein bisschen peinlich, dass ich so naiv gewesen sein konnte...
    (Die Details sind im oben genannten Text viel besser erklärt als ich es je könnte.)
    Für mich ergibt sich, neben dem Faktor, dass ich weniger Sondermüll produzieren möchte, eine simple Schlussfolgerung. Eine wasserdichte Jacke muss von außen und innen wasserdicht sein, wenn sie funktionieren soll. Die meisten Membranen machen zwar zu Anfang ihren Job ganz gut, aber mit der Zeit wird das Material brüchig oder klebt zu. Damit gehen beide Funktionen den Bach runter, sodass man am Ende mit einer rein wasserdichten Jacke doch besser bedient ist.
    Meine Materialien bewegen sich in der Funktion zwischen einer sehr leichten Windjacke, (nicht wasserdicht) und einer richtig wasserdichten, aber wenig bis gar nicht atmungsaktiven Jacke / Poncho-Jacke. Darüber hinaus experimentiere ich mit wasserdichtem Baumwollstoff, der allerdings in einem ul-Konzept nur begrenzt einsatzfähig wäre.
    Nicht unerheblich sind die Schichten unterhalb der Regenjacke. Hier kann man mit einem sinnvollen Mix aus Kunstfaser und Wolle einiges am Mikroklima optimieren.
    ... und ja, wenn man sich sehr anstrengt, schwitzt man!
    Da hilft nur, sich aus den Zwiebelschichten zu pellen. 
    VG. -wilbo-
     
     
  20. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von ultraleichtgeher erhalten in Regenjacke UL-Gewicht vs. Regenschutz   
    Die haben ja nur günstige Jacken getestet. 
    Mit Verlaub, aber 250€ ist nicht teuer für eine (gute) Regenjacke, selbst die mit 360€ teuerste Jacke im Test liegt gerade mal im preislichen Mittelfeld. Man zahlt zwar immer auch den Namen, aber es gibt auch noch eine Steigerung in der Performance wenn es Richtung 500 und mehr geht.  
    Zwischen meiner Montane und meiner Klättermusen liegen Welten. Leider auch beim Preis.  
    Ist die Imprägnierung runter saugt sich der Außenstoff voll. Eine Membran funktioniert meines Wissens in beide Richtungen(ich lasse mich da gern eines besseren belehren), daher ist eine gute Imprägnierung die halbe Miete für Dichtheit und Atmungsaktivität.
    Du sagst die Jacke hat nach dem waschen nicht mehr dicht gehalten. Da stellen sich mir ein paar Fragen @Mia im Zelt.
    Hand-oder Maschinenwäsche? Weichspüler? Auch wenn du ohne gewaschen hast sind immer Reste in der Maschine. Wurde sie geschleudert? 
    Ich wasche meine Regenjacken so selten wie möglich. Bei meiner KM ist immer noch die Werksimprägnierung drauf und ich habe sie schon 2 Jahre und habe sie gebraucht von einem Bekannten gekauft! Wird halt nur auf speziellen Touren genutzt da sehr schwer. 
    Wer seine Jacken professionell reinigen und imprägnieren lassen will, dem sei Meyer und Kuhl bei mir um die Ecke empfohlen. 
    https://www.online-impraegnierung.de/ 
     
    Falls du Gr. S trägst, bei Walkonthewildside gibt es die Montane Minimus gerade für 99€. 
    Allerdings nur das Männer Model. https://www.walkonthewildside.de/jacken-westen/2683-montane-minimus-jacket-modell-2018.html
     
    LG
     
     
  21. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von ultraleichtgeher erhalten in Regenjacke UL-Gewicht vs. Regenschutz   
    Eine Empfehlung die ich leider überhaut nicht teile @derray. 
    Ich habe die Raincut mit 1/4 Zip und die ist sowas von unterirdisch. Nach einer gewissen Zeit ist es egal ob sie dicht ist, man ist völlig nass geschwitzt.
    Egal wie man sie mit den spartanischen Möglichkeiten die einem gegeben sind einstellt, es regnet mir oben am Zipper in die Jacke weil sie so schlecht geschnitten ist. Der Schnitt der Kapuze ist ebenfalls unterirdisch. Ohne Base Cap hängt mir die Kapu nach ein paar Metern über der Nase und ich sehe nichts mehr. Ich hatte hier mal Bilder von der Miesere gepostet.
    Für mich ist die Jacke reiner Kernschrott. Es sind nicht mal alle Nähte getaped. Bei der Rain Cut Regenhose läuft einem das Wasser von der Jacke in die Hosentaschen, die ebenfalls nicht getaped sind! Warum braucht eine Regenhose überhaupt Hosentaschen?  
     
    LG
     
     
  22. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von DonCamino erhalten in Regenjacke UL-Gewicht vs. Regenschutz   
    Eine Empfehlung die ich leider überhaut nicht teile @derray. 
    Ich habe die Raincut mit 1/4 Zip und die ist sowas von unterirdisch. Nach einer gewissen Zeit ist es egal ob sie dicht ist, man ist völlig nass geschwitzt.
    Egal wie man sie mit den spartanischen Möglichkeiten die einem gegeben sind einstellt, es regnet mir oben am Zipper in die Jacke weil sie so schlecht geschnitten ist. Der Schnitt der Kapuze ist ebenfalls unterirdisch. Ohne Base Cap hängt mir die Kapu nach ein paar Metern über der Nase und ich sehe nichts mehr. Ich hatte hier mal Bilder von der Miesere gepostet.
    Für mich ist die Jacke reiner Kernschrott. Es sind nicht mal alle Nähte getaped. Bei der Rain Cut Regenhose läuft einem das Wasser von der Jacke in die Hosentaschen, die ebenfalls nicht getaped sind! Warum braucht eine Regenhose überhaupt Hosentaschen?  
     
    LG
     
     
  23. Gefällt mir!
    Tipple reagierte auf ultraleichtgeher in Vorstellungsthread   
    Hallo, 
    nachdem ich ordentlich Probleme mit dem Login/Logout hatte, habe ich @Dennis, gebeten, meinen Account zu löschen. Somit das ganze Procedere erneut von vorne. 
    Warum ultraleicht? Nun, aufgrund einer schweren Erkrankung an der Lunge hatte ich die Wahl mit dem "draußen sein" komplett aufzuhören oder mir einen Plan zu gestalten und "von vorne" zu beginnen. Der Entschluss stand fest, dass ich nicht aufhören werde, dass ich weiter mache, ich nicht aufgebe, sondern für mich etwas verändern muss. Eine der Veränderungen wird sein, dass ich die Ausrüstung auf ultraleicht umstelle. Anders wird es nicht mehr gehen, denn es fehlen zwei Lungenlappen rechts, welches die Leistungsfähigkeit einschränkt. Ein Teil der vorhandenen Ausrüstung ist bereits optimiert, Anderes muss besser aufgestellt werden. Aus dem Grunde bin ich nun hier und wünsche mir jede Menge Informationen rund um das Thema UL. 
    Dank an @Tipple für die UL Seuche... 
    Viele Grüße André
  24. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von Omorotschka erhalten in Impressionen von Touren   
    Wir waren letztes Wochenende im Teutoburger Wald unterwegs. 
    Das Wetter war recht bescheiden. Regen und Sturm mit Böen um die 80km/h. 
    Waren eine gemischte Truppe, ein paar leicht und ein paar mit Mollemonster. 


    Thunfischöl brennt irgendwie besser als Sardinenöl. 

    Frühstückszeit nach einer stürmischen Nacht. 

    An den Externsteinen. 


    Und zum Abschluss waren wir noch auf einer Burgruine. Da waren ganz viele Paparazzi. 



     
    Ein tolles Wochenende. 
    LG 
  25. Gefällt mir!
    Tipple hat eine Reaktion von Fliegengewicht erhalten in Impressionen von Touren   
    An der Stenkusten und auf der Insel Furillen, Gotland. 




     
    Heute geht es leider schon wieder heim. 
    LG, Tippelino 
     
     
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.