Jump to content
Ultraleicht Trekking

Salamander

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Salamander

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

286 Profilaufrufe
  1. @H4nnes Ich komme mit Milchpulver auch nicht zurecht und habe mir als Alternative Eiweißpulver (Protein Shake) besorgt. Gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Für mein Haferflockenfrühstück reicht mir max. 1 Teelöffel für den Geschmack und das ganze ein wenig cremiger zu erhalten. Die Eiweißpulver bekommst Du in jedem Drogeriemarkt. Wenn es nicht so süß sein soll, dann greife eher auf ein Proteinpulver für den Muskelaufbau zurück (bekommt man im Fachgeschäft oder im Internet)
  2. nur als Beispiel, ist da aber leider nicht reduziert.... http://www.trekking-koenig.de/jack-wolfskin-performance-jacket-men-fleecejacke/1839?number=4055001102709 hoffe ich darf den Link einfügen
  3. Ich kann Dir die Jack Wolfskin Performance Jacket - Nanuk 100 Athletic Q.M.C. - Fleecerjacke sehr empfehlen . Die Damen- und Herrenjacken wiegen etwa gleich: Gr. S 190g - Gr. XL 235g Die Nanuk-Jacken sind das leichteste und wärmste was ich bis dato je erlebt habe. Diese Jacke ist zwar dünn, aber unschlagbar warm und bequem. Ich benutze diese Jacke im Winter als Isolationsschicht anstelle einer Primaloft oder Daunenjacke. Ich konnte es mir nicht vorstellen, dass so eine leichte Jacke warm sein soll, aber ich war echt überrascht. In meinem Freundeskreis hat sich diese Jacke zum absoluten Renner entwickelt Du bekommst diese Jacken oft im Angebot, musst halt mal ein wenig stöbern und Dich evtl. nicht auf eine bestimmte Farbe fixieren.Du musst nur darauf achten, dass es die Nanuk Qualität ist, denn nur diese sind speziell verarbeitet. Ich habe die Jacke Ende letztes Jahr in "hellgrün" in München im Angebot für 27€ gekauft. Schöne Grüße
  4. Stimmt… Aber 8,5g mag z.B. meine bis-5-KG-Waage nicht wirklich, das ist ihr dann doch zu leicht, obwohl sie eine Briefwaage ist Für die Feinwaage ist es ok, aber ich wollte ja beide Bereiche abdecken
  5. Der Unterschied zwischen den Waagen ist mir schon öfter aufgefallen. Ich habe mir einfach eine medizinische Feinwaage (wiegt bis 100g) und ein Eichgewicht von 100g zugelegt. Mit dem Eichgewicht überprüfe ich dann immer mal wieder meine kleine und große (bis 5kg) Waage, ob diese noch korrekt wiegt. Vielleicht hilft Euch ja dieser Tipp Viele Grüße Salamander
  6. Morgenstimmung vom letzten Wochenende in der Nähe von Salzburg
  7. letzes Wochenende im Karwendel
  8. kurze Tour im Estergebirge
  9. Salamander

    Vorstellungsthread

    Servus miteinander, ich bin an bayrisches Kindl und wohne in München. Den größten Teil meiner Kindheit habe ich in der Nähe der bayrischen Alpen verbracht (ca. 3-5km bis zum Einstieg) was mich schon sehr früh zu einem aktiven Leben in freier Natur bewegte. Erst auf den Schultern meines Vaters, dann an dessen Hand und irgendwann bin ich einfach alleine oder mit Freunden in die Natur losgezogen. Wenn ich so darüber nachdenke, ist es sehr erstaunlich, mit wie wenig Ausrüstung man „früher“ ausgekommen ist – nach heutigen Begriffen würde ich sagen, wir waren alle SUL unterwegs. Das ergab sich einfach aus Mangel an Ausrüstung und auch dadurch, dass wir keine wirkliche Ausrüstung gebrauch haben. Wir hatten ein paar griffige Schuhe, eine Jacke, eine kleine Wasserflasche, ein paar Scheiben Brot und ein paar Landjäger – das war´s. Wenn wir eine größere Tour mit Übernachtung gemacht haben, hatten wir einfach gegen die Bodenfeuchtigkeit einen großen Müllbeutel und wenn es kälter war, haben wir uns eine Decke von der Couch „ausgeliehen“. Dies alles wurde in unseren Sportbeuteln verstaut, den man ja wie einen Rucksack tragen konnte….. Irgendwann wurde man älter und wahrscheinlich auch bequemer, also ab in die Sportläden und mal sehen was „Frau“ so brauch um auf Tour zu gehen. Auf einmal hatte ich einen großen Rucksack, ein Zelt, eine Isomatte, einen Schlafsack, einen Kocher, Topf, Tasse und vieles mehr. Ich hatte viel Geld für viel Gewicht ausgegeben. Da man zu dieser Zeit in der Blüte seiner Kraft stand, gelangen auch hier mehrwöchige Touren mit bis zu 28kg Rucksackgewicht. ABER… Es kommt die Zeit, da überlegt man (Frau) ob alles wirklich benötigt wird, es wird optimiert, die Erfahrungen lehren einen, mit weniger Material genauso viele Bereiche abzudecken und es komm die Lust am Experimentieren. Kurz um, die Ausrüstung wurde und wird leichter, Myog wird zum Hobby und so manche Freunde schütteln den Kopf wenn der - gefühlte – 40. Kocher zum Testlauf antritt Ich bin bei weitem noch nicht bei dem Rucksackgewicht von meiner Kindheit angekommen (ist auch nicht wirklich mein Ziel, denn ich liebe meine NeoAir Xlite), aber ich versuche immer noch mich zu entwickeln und dass ist es was mir Spaß macht. Ich versuche weiterhin für mich das optimale an Ausrüstung und Gewicht zu finden. Ich freue mich in diesem Forum dabei zu sein und verbleibe mit herzlichen Grüßen aus Bayern
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.