Jump to content
Ultraleicht Trekking

Jan

Members
  • Gesamte Inhalte

    677
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Jan

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    bei Freiburg

Letzte Besucher des Profils

1.468 Profilaufrufe
  1. Jan

    [Biete] Mammut Courmayeur Gr. 46

    Hallo, Ich würde sie gerne kaufen Ich schicke dir eine PN.
  2. @mtp Nein, dort im Landesinneren war ich noch nie. Hab allerdings einen tollen Bericht über den Sutjeska Park gelesen! Ich frage mich ob die Reisezeit Anfang oder Mitte Oktober in Ordnung ist. Aber dafür kann ich auch bei der Parkverwaltung Anfragen. Tara muss schön sein, oder?
  3. Hallo Gleichgesinnte :-), Mich reizt der Sutjeska Nationalpark in Bosnien sehr und nun wollte mal rumfragen ob einer von euch dort schon einmal war und seine Erfahrung teilen möchte. http://npsutjeska.info/ Danke und Grüße
  4. Catcut ist meiner Meinung nach schon toll aber mir "reicht" ein flat tarp. Außer bei Sturm mit viel Wind sollte ein flat Tarp auch ausreichend stabil aufgebaut werden können. Ein flat Tarp hat halt zusätzlich die Optionen es doch mal anders aufzubauen, wenn der Wind von einer Seite bläst, man seitlich einen hohen Fels als Schutz hat, Privatsphäre von einer Seite möchte, mal eine Hängematte nutzt und dafür dass Tarp als Schutz nimmt, usw. Es gibt doch recht viele Situationen in die man "theoretisch" kommen kann und dann kein a- frame haben möchte. Ist aber nur meine Meinung ;-). MLD und HMG kann ich auch wärmstens empfehlen! Tolle Qualität!
  5. Jan

    [Suche] Mesh Inner für TT Stratospire 2

    Willst du nicht lieber das Solid inner kaufen? Meiner Meinung nach die beste Wahl . Oder ist es explizit für den Sommer gedacht...?
  6. Ne, einen solchen Faktor habe ich mit meiner 2 Liter Blase nicht gespürt . Eben, man kann unterscheiden zwischen dem Bikepacking auf Trails mit technischen Passagen und Bikepacking als Langdistanz Touren auf Schotter, Trails, Waldwegen und zum Teil Asphalt. Als Beispiel nehme ich Mal den Westweg im Schwarzwald. Entweder man fährt den Westweg komplett nach oder man fährt parallel, auf den eher größeren Forstwegen und macht somit natürlich wesentlich längere Strecken. Dementsprechend sollte man also auch seine Ausrüstung auswählen. Da ich gerne einen Mix aus beidem fahre bin ich sehr zufrieden mit der leichten und agilen Variante ohne Gepäckträger und Satteltaschen.
  7. Ich bin da etwas anderer Meinung. In die größeren Rahmentasche passen idealerweise Trinkblasen. Auf dem Rücken mag ich ungern bei einer längeren Tour etwas tragen. Bin aber auch schon bald 50.... Eine wasserdichte Rahmentasche ist meiner Meinung nach perfekt da man dort regenfest Elektronik verpacken kann.
  8. Kurze 65km Bikepacking Runde, diesmal ohne Übernachtung. Die Ortlieb Rahmentasche wiegt sehr wenig und ist wasserdicht. Die Revelate Designs Satteltasche ist auch eine der leichtesten auf den Markt und kann ich nur empfehlen da sie fest hält an der Sattelstütze. Und die Laufbursche Hüftgurt Tasche passt perfekt dazu Die crank brothers double shot Pedale kann ich auch sehr empfehlen! Auf der einen Seite das genial funktionierende click System von cb, auf der anderen Seite das Plattform Pedal um mit normalen Schuhen auch sonst unterwegs zu sein. Und die Revelate Designs Cockpit Taschen halten Wasserflaschen griffbereit oder kleine Snacks die man dringend braucht beim biken ;-). Außerdem stecke ich in die kleinen Netztaschen meinen Müll rein oder ein Biketool. Mit solchen Taschen beschwert man das Bike wesentlich weniger als mit Gepäckträger plus Satteltaschen, ist auch dadurch agiler unterwegs und hat somit mehr Spaß! Ich befürworte also ganz stark ein Setup mit Bikepacking Taschen um tendenziell UL auch auf den Fahrrad unterwegs zu sein Warum habe ich soviel dabei bei einer solch kurzen Runde fragt ihr euch vielleicht? Bin zur Arbeit geradelt plus Übernachtung dort. Hatte also noch Ersatzklamotten und Schlafsachen etc. die.
  9. Jan

    Tarp Frage ;-)

    Also ich habe den Verkäufer doch noch kontaktieren können. Interessant! Eigentlich wollte er selber nähen und hat sich kundig getan. Hatte Kontakt zu unter anderem Ron von MLD. Wegen familiärer Umstände kam dann ein Urlaub in den US dazu. Kurze Mail an Ron und dann ein Besuch bei ihm in der Werkstatt. Die zwei hatten Sympathien für einander und somit hat eine nette Schneiderin von MLD Mal kurz das Schnittmuster vom Verkäufer genommen und es genäht bzw. verklebt . Dazu kam dann noch ein Bivy, auch wie der Superlight aber mit sehr großem Netz Bereich. Auch mit cuben im Bodenbereich. Den durfte ich auch kaufen . Schöne Geschichte finde ich. Die zusätzlichen Leinenspanner wollte er angebracht haben um das Tarp bei unebenen Boden oder unterschiedlicher Höhe immer auf Spannung ziehen zu können. Mal schauen wie das bei mir in der Praxis aussehen wird. Ich werde berichten.
  10. Jan

    Tarp Frage ;-)

    Erreiche den nicht...
  11. Jan

    Tarp Frage ;-)

    Bin jetzt unterwegs und das Tarp ist abgebaut. Ich schaue mal die Tage und Versuche es mal so aufzubauen wie du es schreibst @khyal .
  12. Jan

    Tarp Frage ;-)

    Also ohne Stöcke hängt die Firstlinie durch. Sind eben auch extra Verstärkungen eingeklebt... Gewicht sind 319g mit Schnüren, Maße sind 400x260 mit Beak gemessen, ohne wären es dann 300x260. Also ein klassisches 3x2,5 Rechteck Tarp mit einem Beak von jeweils 50cm angeklebt. Hmmm, vielleicht kann ja einer mit Hängematten Erfahrung mehr zu den Leinenspannern sagen?
  13. Jan

    Tarp Frage ;-)

    Ah, so schlecht muss die Konstruktion gar nicht sein. Nochmals Fotos, einmal nach vorne gespannt und einmal nach unten zum Stock. Dadurch verändert sich der Beak, einmal geschlossener nach unten und einmal offener nach vorne
  14. Jan

    Tarp Frage ;-)

    Ich gebe dir recht. Anscheinend wurde vom Besitzer aber keine Hängematte genutzt...
  15. Jan

    Tarp Frage ;-)

    So sieht's ganz gut aus Nach unten zum Stock gespannt.
×