Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

r.lochi

Members
  • Gesamte Inhalte

    82
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

1.248 Profilaufrufe
  1. OT: Könntest Du einen GPS-Track zur Verfügung stellen? Danke
  2. r.lochi

    Vorstellungsthread

    Herzlich Willkommen Patrick und Grüße aus Lörrach nach Lörrach
  3. Hallo @aztec vielen Dank für Die Vorstellung und Erklärung Deiner Ausrüstung. Ich finds super spannend, weil ich derzeit darüber nachdenke nur im Transporter zu leben. Nicht das man das vergleichen könnte, aber es hilft einem mal wieder auf den Teppich zu kommen -> man braucht nicht viel um zu leben (zb muss man den Transporter nicht voller Technik knallen, die eigentlich nur Luxus ist). Auf jeden Fall weiterhin alles Gute - egal in welchem Umfeld Auch von mir eine Einladung, wenn Du mal in der Nähe Basel bist. Grüße Richi
  4. r.lochi

    Vorstellungsthread

    Hallo @aztec, willkommen im Forum. Für mich wäre es mal interessant, was Du alles zum Leben draußen hast, bzw. was Dir zum überleben reicht. Vielleicht könntest Du uns das in einem anderen Faden einmal vorstellen? Danke und Grüße Richi
  5. OT: : Das ist auch einem Freund von mir passiert bei den Gebirgsjägern. Er durfte dann kurz unterhalb des Zugspitz Gipfels mit seinem eingepackten Kissen kuscheln.
  6. Hallo @Wander Schaf, ich hab mit den Vibram FiveFingers EL-X angefangen einfach mal durch die Stadt zu gehen. Nicht viel ein paar km pro Tag, man merkt es auf jeden Fall in den Waden wenn man das nicht gewohnt ist. Der Gang ist etwas staksig, wie Du schreibst, da ich auch von vorn außen anfange auf zu setzen. Dies gibt sich aber mit der Zeit und man fängt an etwas zu gleiten. Die Hacke setze ich nicht wirklich ab. Dann habe ich die FiveFingers dauerhaft getragen. Als ich angefangen hab damit zu joggen, hab ich erstmal gemerkt, wie gesund sich der Laufstil anfühlt. Über die Hacke abrollen, wie man es so beim normalen joggen lernt, ist dagegen furchtbar (früher hatte ich immer Knieprobleme). So bin ich als eigentlicher Jogging-Hasser zum Trailläufer bis 50km/Tag geworden Fang langsam an, hört auf Deine Füße, Waden und Knie und beobachte wie es sich entwickelt. Mit der Zeit findest Du für Dich den entsprechenden Gang! Mittlerweile rolle ich auch teilweise vorsichtig über die Hacke ab (auch in der Stadt) und bin im Alltag (im Sommer) meist barfuß unterwegs. Ich find, dass es ein gesünderer Gang ist - als normal.
  7. Hallo @martinfarrent, tut mir Leid wenn Dir mein Tonfall nicht gepasst hat, Deiner hat mir als erstes nicht gefallen Friede! Nochmal zu einer Deiner Aussagen: Da hast Du vollkommen Recht. Das ist das schöne am Liteville 301, da ist der Rahmen fast wie ein Hardtail. Der Dämpfer ist oben und die Wippe geht über den Rahmen. Somit hast Du im Rahmendreieck recht viel Platz. Nur muss man sich dann Gedanken über die Befestigung von den Taschen machen.
  8. Ja und da gibt es genügend oder nicht? 26zoll/650b/29/Plus/FAT Schnellspanner/9/10/12/15/Boost Steckachse 135/142/148/150/170/177/190/197mm Nabenbreite BSA/BB30/Pressfit/Boost/...Tretlager 1 1/8zoll, 1.5zoll Steuerrohr ... Ich hab bestimmt einiges vergessen, hab nur aus dem Kopf zusammengeschrieben Ich glaub Du möchtest einfach nur was sagen und weißt tatsächlich gar nicht, was es wirklich alles gibt?! Stimmt, sagst Du ja selber: Vielleicht solltest Du mal ein Fully mit 150mm Federweg fahren. Dann weißt Du auch, warum Du mittlerweile einer der wenigen bist, die noch mit wenig FW unterwegs sind ok, scheinbar musst Du einfach nur bei allen was kritisieren.. Ich hab in den letzten 10 Jahren ungefähr 18 Bikes selber aufgebaut und NEIN, nicht nur die Kurbelaufnahme ist nicht das einzige (siehe oben)! Die meisten Bikes haben schon gar keine Schaltzugführungen mehr für Umwerfer, also kannst Du das gar nicht mehr einfach so umbauen.. 1xXX Schaltungen sind im MTB Bereich "Standard" geworden. Wenn ich durch einen Laden gehe, sehe ich NUR Räder mit 1xXX und nicht mit 2xXX. Du etwa? Manchmal nervt dieses Forum hier, wegen seiner Allwissenden!
  9. Hallo @ThomasD leider ist es in den letzten Jahren mit den Standards tatsächlich verrückt geworden. Ich glaub das einzig verlässliche ist, dass Du immer viel Geld für gute Teile ausgeben musst 3000€ ist schon ein brauchbares Budget! Was gerade neu so auf dem Markt ist, KA... 26zoll ist out.. bei Deiner Größe wahrscheinlich 650B oder sogar 29zoll. Bei 650B würde ich 150-160mm Federweg nehmen, bei 29zoll 130-140mm. Schaltung ist 1x11 oder sogar 1x12 Standard. Ich fahre seit 3 Jahren ein gebrauchtes Liteville. Die sind leicht und ab MK8 auch sehr stabil (mein Rahmen ist mittlerweile 10 Jahre alt und hat schon einige Trailtrophys überstanden). Preislich sind die allerdings schon gehobenere Klasse. Vielleicht bekommst Du ein 1-2 Jahre altes, gebrauchtes Bike und lässt es in einem Laden Deines Vertrauen mal überholen (Reinigen, Schmieren, Einstellen,...) wird auch ein paar € kosten, klar. Cool ist, dass Du bei den Rahmen (ab MK10 glaub ich) verschiedene Laufradgrößen in einem Bike fahren kannst. Des weiteren kann Du die Feder-Wippen + Dämpfer + Gabel tauschen und somit mit einem Rahmen zwischen 120 und 160mm Federweg fahren, je nach dem wie Deine Fahrweise ist. Ich fahr sogar mit Sonder-Wippen 170mm Federweg. Carbon hatte ich auch immer im Verdacht, dass das nicht hält. Stimmt aber nicht. Kannst Du getrost kaufen! Ist ja mittlerweile auch Standard im 3000€ Bereich. Grüße Richi
  10. Na wenn er eh schon oft als Handgepäck durchgegangen ist, dann nehmt ihn weiter
  11. Auf die Gefahr hin, dass vieles doppelt ist, hier noch meine Fragen, Anmerkungen und Ergänzungen.. Kleinigkeiten die mir noch aufgefallen sind: Zip-Beutel für Flüssigkeiten (Flug) kleines Vorhängeschloss (für Rucksack oder Schließfächer) Moskitonetz Sonnenbrille Bitte Erste-Hilfe/Medikamete Set auflisten Bitte Hygiene auflisten Bitte komplettes Elektroset auflisten
  12. OT: Ich hab das hier erworben: https://www.amazon.de/gp/product/B010MF8IYM/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1
  13. Hab mir gerade für´s eBook eine Sammlung von Karl May geholt. 300 seiner Werke.. 47.000 Seiten.. ich bin dann mal lesen
  14. Waldbrände und dadurch der Tot von Lebewesen gehört genauso in die Natur wie Regen und das dadurch entstehende Leben. Nach einem Brand hat die Natur wieder die Möglichkeit sich neu zu entwickeln und die Asche als Dünger für neues Leben zu verwenden und sich neu zu gestalten. Somit finde ich es ganz normal, dass man sich das einmal ansehen will. Genauso wie Vulkanausbrüche, Sturmschäden, Lawinen, Murenabgänge,... Was ist daran verwerflich. Das ist die Natur - muss die immer perfekt sein um sie sich einmal an zu sehen? Ist das dann gleich sensationsgeil? Bzw. muss man gleich immer einen Mahn-Bericht schreiben wie schlimm alles ist? Aber das ist wieder typisch Forum, alles zerreden, haten, ... einfach mal zu sagen, danke ich war noch nie in einem Waldbrandgebiet - jetzt weiß ich wie das aussieht, geht einfach nicht. Schade! Das betrifft ja aber so viele Themen hier...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.