Jump to content
Ultraleicht Trekking

AlphaRay

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.038
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Reputationsaktivitäten

  1. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von kra erhalten in Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung   
    Zufällig bei Amazon entdeckt - eine minimalistische 18650er "Powerbank" für 8,29 € (Prime).
    Kein eingebautes Ladegerät. Reines LiIon -> 5V USB Gerät das Batterieschutz onboard hat.
    https://www.amazon.de/AZDelivery-Battery-Expansion-Micro-USB-Anschluss-kompatibel/dp/B086W7326Q
    Eingangsanschluss: Das Modul hat einen Micro USB-Anschluss mit einem Ladestrom von 600mA und einer Leistungs- und Betriebsmodusanzeige über On-Board-LED. ✔️ Batterieschutz: Die Powerbank verfügt über eine 18650-Batterieschutzschaltung mit Überstrom- und Überspannungsschutz. Bitte achten Sie beim Einlegen der Batterie auf die Polarität der Batterie. Als Gewicht sind hier 60g angegeben

    Zum Laden kann man noch z.B. die Platine mit dran klatschen:
    https://www.amazon.de/AZDelivery-⭐⭐⭐⭐⭐-TP4056-Laderegler-Lithium/dp/B07D2G345P
  2. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von TappsiTörtel erhalten in Heiß UND Kalt   
    Da fallen mir eigentlich nur zwei Sachen ein...
    - (fast hart) vorgekochte Eier
    - Bohnen/Kichererbsen aus der Dose/Glas (gespült+abgeseiht) sollten theoretisch funktionieren
     
    An sich dann auch jede vorgekochte Mahlzeit in Alutüten/-Dosen wie Bratkartoffeln & Co..  Kalt habe ich die noch nie gegessen - aber theoretisch möglich
    Ggf. der 2-min-Reis von Uncle Bens?  Hab ne Tüte für nächsten Overnighter zum ausprobieren da. Zum Kochen braucht man nur ein oder zwei Löffel Wasser. D.h. wird an sich nur erhitzt. Sollte kalt also genießbar sein.
  3. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von bansaim erhalten in Kleidung aus welchem Material   
    Ich merke bei Kunstfaser manchmal nicht so wirklich den Unterschied zum Merino.  Großer Unterschied aber auf der letzten Tour aufgefallen, wo ich mein dünnes Merino statt "Fahrrad-Thermo" an hatte als Base:   wenn man geschwitzt hat, was man ja am  Rücken mit Rücksack zwangsläufig irgendwann tut, dann friert man ganz gut bei den Temperaturen (dicke Fleecejacke + Daunenjacke drüber bei 5..10°C), da Merino ja eher am aufsaugen und schlecht am trocknen ist.  Short immer nur Kunstfaser, da ich hier auch auf schnelle trocknung bzw. eher Schweißt-Weitergabe stehe als Scheuerstellen durch feuchte Unterwäsche...
    D.h. mit Kunstfaser als Base ist man eher trocken und warm.  Das selbe mache ich auch im Sommer. So ein eng anliegendes Thermo-Langarm ist angenehmer als ein TShirt, da man hier praktisch überhaupt nicht schwitzt und die ganze Haut vor der Sonne geschützt ist.  Hatte ich jetzt zwei Sommer nacheinander so in Norwegen gemacht bei Temperaturen > 25°.
  4. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von Jones erhalten in Tirol: Wildcampen nimmt überhand   
    Eben bei Firefox in den Nachrichten-Empfehlungen aufgetaucht:
    Zelten im Wald : Wilde Zeiten
    Von Barbara Schaefer -Aktualisiert am 31.08.2020-21:58 https://www.faz.net/aktuell/reise/zelten-im-trekkingcamp-im-frankenwald-16928185.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
     
     
  5. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von r.lochi erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Von breiten Flüsschen würde ich da auch abraten - aber niemand wird sterben wenn du dir Quellwasser abfüllst.....oder aus einem der Trinkwasserstauseen trinkst, wo teilweise sogar das herantreten an das Wasser teils verboten ist.  Wären diese "kontarminiert" (du meinst hier wohl die Munitionsfabrikreste?), dann würde das wohl kaum als Trinkwasser genutzt.
    @KaCy
    Ohne Filter würde ich nirgendwo trinken. Auch Quellwasser filtere ich.  Ich hatte es ein mal im Harz gehabt wo ich aus Eile ein mal nicht gefiltert habe und dann ab den Abend gut am Brechen war...
    Das selbe gilt auch für andere Länder:  auch wenn viele sagen dass man in Norwegen bedenkenlos das Wasser trinken darf - die Ziegen und Schafe findet man dort an den höchsten Stellen.... daher filtere ich dort immer bzw. koche ab (da für Tee & Co ja sowieso..da braucht man vorher nicht filtern).
    Wenn du einen armbreiten Wasserlauf hast, dann kannst du den die paar Meter hoch folgen wo er raus kommt und dort das Wasser irgendwo abschöpfen + filtern.
    Gefasste quellen würde ich ebenfalls filtern, da heir oft extrem verrostete Rohre verbaut sind. Da löst sich immer etwas ab. Und Bakterienfreiheit kann auch nicht garantiert werden...reicht ja nur dass ein Tier dahinter irgendwo sein Geschäft verrichtet hat.  Gefasst heisst nicht immer, dass das Wasser genau an dieser Stelle aus dem Boden kommt, wie ich schon im Harz öfter gesehen habe.
    Wenn du noch gar keinen Filter hast:  nicht den squeeze holen.  Damit tust du dir keinen gefallen - vor allem wenn das Wasser sehr kalt ist (und das Wetter) und du mal mehr als nen halben Liter filtern magst. Es dauert ewig, und wenn das Wasser verschmutzt ist, dann paar Ewigkeiten mehr, da du ständig mit der Spritze spülen musst.
    Der SP2129 Micro Squeeze kostet kaum mehr und hat schon diverse Verbesserungen gegenüber dem kleinen alten Squeeze.
  6. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von timooo erhalten in Die ultraleichte Enttäuschung !   
    Hab's mal in Calc zusammen geschmissen und Zwischenwerte für CLO berechnet. Hier verschiedene Apex-Stoffe + Zwischengewichte aus zusammengelegten Schichten.
    Zusätzliche Spalten:  Gewicht des Apex bei 2,5 m²(Quilt) + dahinter das Gesamt-Nettogewicht von drei Quits mit verschiedenen Stoffen (2,5 m² Apex + 5 m² Stoff):

     
     
  7. Danke!
    AlphaRay reagierte auf wilbo in Verstärkungen aus Silnylon ausschneiden   
    Jupp!
    Ich schneide bis auf Baumwolle alles mit dem Heißschneider.
  8. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von zeank erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Micro = Squeeze Micro SP2129...der neue leichte "dicke" mit 0,1 Micron
    Mini = der uralte, dünne mit 0,2 Micron und schlechtem Durchsatz

    Aber jetzt seh ichs..korrigiere das mal..habs an einer stelle andersherum.

    BeFree funct super - wenn er funct.  Aber nach 10 bzw. 100 Litern hätten beide nicht aufgeben sollen.  Vor allem mitten auf Tour kann man sowas nicht gebrauchen.
    Die Filterelemente bestehen halt aus ultradünner, extrem empfindlicher Folie, weshalb er den Käfig hat und man es auch beim Schütteln/Spülen nicht übertreiben darf.
    Bei den Sawyern bestehen die Filterelemente aus sehr festem, flexiblen Kunststoff, weshalb hier rückgespült werden kann.
    EDIT:
    Sawyer hat bei der Quali auch nachgelassen...bzw. ich nen Montagsprodukt erwischt. Dass sich die Beutel nach 2 Jahren auflösen kannte ich - aber dass Klebestellen beim zweiten Filtern durch sind ist mir neu.  D.h. man muss schon mal zwei Schmutzwasserbeutel mitschleppen, da ja sonst nichts da passt.  Bzw. wirklich als Inline-Filter nutzen, was das ganze doch etwas einfacher macht und ständiges hin und her mit Umschrauben usw. erspart.


  9. Danke!
    AlphaRay hat eine Reaktion von effwee erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Die paar Gramm kohle in einem tragbaren Filter sollte man aber nicht mit einer dicken 20-30 cm Kartusche verwechseln.  Das was der Filter da "absorbiert" dürfte so gering sein dass man den gar nicht bräuchte.
    Das Problem ist ZWISCHEN den Touren, wenn der Filter Wochen lang rumliegt... 
     
    @effwee    Der 3 l Seeker wiegt 97g inkl. Deckel.  Ohne meine ich knapp über 80.
    Habe ich seit glaube mittlerweile 3 Jahren. Hat schon paar hundert Liter (15 l pro Woche alleine für die Arbeit) hinter sich und bisher keine Probleme. Mit dem gehe ich auch nicht wirklich sanft um..     Nutze ich als Schmutzwasserreservoir beim Zelten. Reicht für Abendessen, Nacht und Frühstück 
    Wird demnächst mit dem neuen Sawayer Micro Squeeze (als Inline-Filter) weiter genutzt, jetzt wo der zweite BeFree tot ist.
  10. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von zeank erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Oh - da habe ich einen Tipp für euch.  Nutze nämlich seit über zwei Jahren den Steripen VORfilter (40 micron) mit einem 3D gedruckten Trichter-Adapter für meine 3 Liter HydraPak TPU-Blase.  Je nach Gegend ist der Vorfilter schon nach 0,5 Filtern dicht und kann dann mit leichtem Druck auf die Blase mit wenig Wasser Rückgespült werden. Zum Wasserschöpfen + Aufbewahrung des Filters nutze ich ca. 15 cm eines viereckigen 1,5l-PET-Flaschenbodens  (~0,3..0,4 Liter).   Viereckig, da man so auch bei den flachsten Bächen abschöpfen kann ohne direkt den Boden umzugraben.

    Sehe gerade, dass es den Filter mittlerweile auch mit einer Art Trichter für alle möglichen Flaschenarten gibt:
    https://www.globetrotter.de/steripen-trinkwasserfilter-fitsall-vorfilter-1028019/
  11. Danke!
    AlphaRay hat eine Reaktion von tib erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Aaah...der Squeeze ist ja nicht der Micro.. Danke! Hab die Bezeichnungen verwechselt bzw. den ersten als "Sawyer Squeeze Mini" irgendwie in erinnerung.
    Genau:  Mini -> Micro(Squeeze) -> (normaler) Squeeze
    Wobei - wieso überlegen?  Für 10-fache Wassermenge ausgelegt. Ist der Durchlauf aber nicht der selbe?
    Mir war das Gewicht+Packmass wichtiger.
     
    Vom Katadyn BeFree rate ich übirgens ABSOLUT AB..!    Meiner ist vor zwei Jahren nach etwa 10-20 Litern bereits defekt gewesen (einer der Filterlemente hing kaputt heraus; Luft ließ sich durchpressen).Als Austausch dann sogar den Tactilal bekommen, der irgendwie immer noch gut 1/3 mehr kostet als der normale bei gleichem Filter.
    Gehalter hat der jetzt irgendwas zw. 100 und 200 Litern.  Lärcherlich.
    Und vor drei Wochen direkt am Anfang meiner Tour in Norwegen direkt wieder kaputt gegangen.  Ohne dass man einsehen konnte ließ sich fast ohne Widerstand Luft durchpressen...  Somit bin ich nach zwei jahren wieder zurück bei Sawyer - direkt den Micro bestellt, der am WE im Harz ausprobiert wird
     
    Irgendwo hat mal wer erwähnt dass Baketerien/Viren nicht der wichtigste Grund für das Filtern wären sondern die Protozoen... (war das nicht Sacki auf ner Tour?) ich weiß aber nicht mehr wieso...
    Und in Norwegen hatte ich bei meiner ersten Tour von nem älteren Pärchen gehört, dass wohl Ziegen in Ihren Ausscheidungen teilweisen einen Virus hätten der einen umbringen kann. Die sind da seltener unterwegs - meist ja Schafe - aber trotzdem...paar Tage Urlaubsausfall nur weil man nicht abgekocht oder gefiltert hat...muss nicht sein.
     
  12. Witzig!
    AlphaRay reagierte auf effwee in Kurioses am Wegesrand   
    ein klassiker auf dem lahnwanderweg in limburg...

  13. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von dennisdraussen erhalten in Wasserfiltern in Deutschland   
    Von breiten Flüsschen würde ich da auch abraten - aber niemand wird sterben wenn du dir Quellwasser abfüllst.....oder aus einem der Trinkwasserstauseen trinkst, wo teilweise sogar das herantreten an das Wasser teils verboten ist.  Wären diese "kontarminiert" (du meinst hier wohl die Munitionsfabrikreste?), dann würde das wohl kaum als Trinkwasser genutzt.
    @KaCy
    Ohne Filter würde ich nirgendwo trinken. Auch Quellwasser filtere ich.  Ich hatte es ein mal im Harz gehabt wo ich aus Eile ein mal nicht gefiltert habe und dann ab den Abend gut am Brechen war...
    Das selbe gilt auch für andere Länder:  auch wenn viele sagen dass man in Norwegen bedenkenlos das Wasser trinken darf - die Ziegen und Schafe findet man dort an den höchsten Stellen.... daher filtere ich dort immer bzw. koche ab (da für Tee & Co ja sowieso..da braucht man vorher nicht filtern).
    Wenn du einen armbreiten Wasserlauf hast, dann kannst du den die paar Meter hoch folgen wo er raus kommt und dort das Wasser irgendwo abschöpfen + filtern.
    Gefasste quellen würde ich ebenfalls filtern, da heir oft extrem verrostete Rohre verbaut sind. Da löst sich immer etwas ab. Und Bakterienfreiheit kann auch nicht garantiert werden...reicht ja nur dass ein Tier dahinter irgendwo sein Geschäft verrichtet hat.  Gefasst heisst nicht immer, dass das Wasser genau an dieser Stelle aus dem Boden kommt, wie ich schon im Harz öfter gesehen habe.
    Wenn du noch gar keinen Filter hast:  nicht den squeeze holen.  Damit tust du dir keinen gefallen - vor allem wenn das Wasser sehr kalt ist (und das Wetter) und du mal mehr als nen halben Liter filtern magst. Es dauert ewig, und wenn das Wasser verschmutzt ist, dann paar Ewigkeiten mehr, da du ständig mit der Spritze spülen musst.
    Der SP2129 Micro Squeeze kostet kaum mehr und hat schon diverse Verbesserungen gegenüber dem kleinen alten Squeeze.
  14. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von moritz erhalten in 3F Lanshan 2   
    Besonders bei Mesh keine Druckknöpfe..damit reißt dir alles kaputt.  Druckknopf hält nicht am Mesh. Das hat ja schon bei normalen Materialien Probleme zu halten.
    Flausch (nicht Klett!  Da beim zusammenpacken das Klett sich im Mesh verfangen kann wenn zusammen gepackt - daher schon oben erwähnt, dass die Klett-Gegenstücke an den Stoff sollen der angeklettet werden soll)an die Nähkanten - natürlich nicht an's Mesh selbst  (ich denke mal dass das Mesch nicht direkt am Außenzelt vernäht ist, sondern irgendein Verstärkungsband da sein wird).
  15. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von truxx erhalten in Tirol: Wildcampen nimmt überhand   
    Der große Unterschied ist:    wir sind keine Camper.
    Camper (bedeutet für mich bzw. was man ja so drunter versteht) = riesen Zelt, wo man am besten noch nen TV und Couch hinstellen könnte....riesen Lagerfeuer davor, weil muss ja....Tisch(e), Stühle, Grill & Co. uswusw..   Und 500 ähnlich aufgebaute Lager um sich herum.

    Ich habe noch nie auf nem Campingplatz gezeltet und will es auch nicht.  Ich mache das um Menschen und Lärm zu entfliehen und nicht um mich in Hauptstrassennähe zwischen weißen Campern und bunten Alid-Zelten niederzulassen und 50 Menschen beim quatschen, furtzen und 20 radiosender gleichzeitig zuzuhören....  Wer das entspannend findet der war noch nie wirklich Draußen  (oder es ist der Grund, weshalb ich immer wieder zu hören bekomme, wenn ich jemaden frage ob er/sie jemand gezeltet habe:  "ist nichts für mich")
  16. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von wandidrant erhalten in Tirol: Wildcampen nimmt überhand   
    Der große Unterschied ist:    wir sind keine Camper.
    Camper (bedeutet für mich bzw. was man ja so drunter versteht) = riesen Zelt, wo man am besten noch nen TV und Couch hinstellen könnte....riesen Lagerfeuer davor, weil muss ja....Tisch(e), Stühle, Grill & Co. uswusw..   Und 500 ähnlich aufgebaute Lager um sich herum.

    Ich habe noch nie auf nem Campingplatz gezeltet und will es auch nicht.  Ich mache das um Menschen und Lärm zu entfliehen und nicht um mich in Hauptstrassennähe zwischen weißen Campern und bunten Alid-Zelten niederzulassen und 50 Menschen beim quatschen, furtzen und 20 radiosender gleichzeitig zuzuhören....  Wer das entspannend findet der war noch nie wirklich Draußen  (oder es ist der Grund, weshalb ich immer wieder zu hören bekomme, wenn ich jemaden frage ob er/sie jemand gezeltet habe:  "ist nichts für mich")
  17. Witzig!
    AlphaRay reagierte auf Abraham in PET Flaschenvergleich - die leichteste Flasche aus deutschen Supermärkten?   
    Wenn Du mehr Cola trinkst, wirst Du das geringere Flaschengewicht mit höherem Körpergewicht bezahlen
  18. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von hansichen erhalten in Foto-Tarnnetz "Waldboden"   
    Ggf. für jemanden unterwegs der in Zivilisationsnähe unterwegs ist und "unsichbar"(er) sein möchte, wo es nicht immer geht.. oder wie ich per Bike unterwegs ist und dieses verstecken möchte 
    Kann man auch gut nutzen um in Strassen bzw. Zivilisationsnähe bei seinem Geschäft etwas mehr Privatspäre zu haben 
    Das Tarnnetz hier hat ein Fotomuster, welches in den meisten deutschen Wäldern gut passt.  Es besteht aus Kunststofffolie, welches wellenförmig angeschnitten ist.   Haltbarkeit scheint gut zu sein - bisher vier mal ein/ausgepackt und keine Schäden festgestellt.  Sonst dürfte sich das auch gut mit Tesa reparieren lassen.
    Typ: "190T Leaf Camo"    https://www.amazon.de/gp/product/B082WRW1GZ
    1,5 x 2 Meter  ->  Inkl. dem Originalbeutel sagt die Waage 250 Gramm  (Beutel schätze ich auf ~20g).    Volumen:  ca. 1 Liter - Unkomprimiert
    Die 1,5 x 4 Meter Version dürfte dann ~500g wiegen
    Obwohl diese Stelle hier grüner war als sonst funktioniert das Tarnnetz doch ganz gut.  Mit paar Ästen drüber verschwindet mein Bike somit ganz 
     
    Der grau-braune "Knubbel" rechts vom Zelt:

     



     
     
  19. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von ptrsns erhalten in Foto-Tarnnetz "Waldboden"   
    Ggf. für jemanden unterwegs der in Zivilisationsnähe unterwegs ist und "unsichbar"(er) sein möchte, wo es nicht immer geht.. oder wie ich per Bike unterwegs ist und dieses verstecken möchte 
    Kann man auch gut nutzen um in Strassen bzw. Zivilisationsnähe bei seinem Geschäft etwas mehr Privatspäre zu haben 
    Das Tarnnetz hier hat ein Fotomuster, welches in den meisten deutschen Wäldern gut passt.  Es besteht aus Kunststofffolie, welches wellenförmig angeschnitten ist.   Haltbarkeit scheint gut zu sein - bisher vier mal ein/ausgepackt und keine Schäden festgestellt.  Sonst dürfte sich das auch gut mit Tesa reparieren lassen.
    Typ: "190T Leaf Camo"    https://www.amazon.de/gp/product/B082WRW1GZ
    1,5 x 2 Meter  ->  Inkl. dem Originalbeutel sagt die Waage 250 Gramm  (Beutel schätze ich auf ~20g).    Volumen:  ca. 1 Liter - Unkomprimiert
    Die 1,5 x 4 Meter Version dürfte dann ~500g wiegen
    Obwohl diese Stelle hier grüner war als sonst funktioniert das Tarnnetz doch ganz gut.  Mit paar Ästen drüber verschwindet mein Bike somit ganz 
     
    Der grau-braune "Knubbel" rechts vom Zelt:

     



     
     
  20. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von Matzo erhalten in Minimalpackliste Sommer Mitteleuropa   
    Kommt drauf an wo man übernachtet...bei mir ist es immer iwo im Wald - zu heiß war mir noch nie.  Da muss ja schon Sonne drauf knallen, die es im Wald aber nicht gibt
    Und Sommer <> Sommer.  Wir hatten hier 6 Grad vorgestern. Und das schon um 6 Uhr.  Tagsüber über 20 €.  Dieses WE wieder um 15°.
    Bei 6° würde ich mich freuen nen Bivy dabei zu haben. Vor allem wenn der Schlafsack nicht für die Temperatur gedacht ist.
     
    Die Liste ist irgendwie doppelt - oder ist das Absicht vor der Optimierung?  Also Quilt + Schlafsack..und zwei mal Isomatte?
    Reicht nicht einer?   >    T-Shirt Merinoshirt langarm    /    Fleece Pullover Decathlon rot, dünn 
    Sollte dann in kühlen Nächten mit TShirt und Hemd drunter reichen.  Mit dem leichteren Cumulus statt dem Ember.

    Bei den Rucksäcken würde mir jetzt noch nen  Regenüberzug fehlen.
  21. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von Jens erhalten in Sommerschlafsack gesucht   
    Kann mir nicht vorstellen dass dieser einen Komfortbereich von unter 20° hat.   Habe einen von Mammut mit ähnlichem Gewicht, der aber definitiv das mehrfache gekostet hat.  Mit langer dünner Unterwäsche kann ich damit ab ca. 15° schlafen. bei 12° friert man.
    Zudem ist es nicht UL    UL wäre ein Schlafsack um 700g, wenn die Komforttemperatur um etwa 0° wäre.
    UL bedeutet nicht einfach nur dass es leicht ist, sondern natürlich auch dem Zweck entsprechend.
  22. Danke!
    AlphaRay hat eine Reaktion von Ultralight82 erhalten in UL Bikepacking: Eure Ausrüstung (und unterschiede zum Wandern)   
    Meinte jetzt das kleine. Das scheint ja von der Lampe verschattet zu werden.
    Ja solange man die volle Leistung nicht braucht gehts.   Ich hatte es glaube im April am laufen gehabt - also nicht optimale Leistung da auch noch Vormittag gewesen.  Bei dem kleinsten Schatten hat das Laden sofort abgebrochen.
    Bei voller Sommersonne macht das denke ich nicht so extrem viel aus , wobei es auch vom Winkel abhängt. Hast die Sonne rechts, dann kann die Lampe ja schon gut Fläche abschatten.   Außer es wirkt nur so nah am Panel auf dem Bild.
  23. Danke!
    AlphaRay hat eine Reaktion von xarella erhalten in Übernachtungen planen - wie genau nehmt ihr es?   
    Ich suche weniger flache Stellen, sondern eher abgelegene. Natürlich im Wald dann auch schon mal hier und da ne offene Stelle auf nem Hügel. Bei Google kannst du ja zwischen normaler und Satkarte umschalten - auf der normalen siehst du die Schattierung.
    Die Bergspitzen sind ja meisten auch markiert. Und man kann sich an den Wegen (Serpentinen) sowie Bachverläufen (runter ) orientieren.
    Beispiel hier - habe da oben schon mal übernachtet und dies als einen alternativen Platz für das nächste mal markiert (Lichtung im kleinen Fichtenwand):
    https://goo.gl/maps/nS16iMC5Nqfr4wf88
     
    Wenn du mehr in Bergen unterwegs ist empfehle ich Google Earth.  Die Pro kann man ja längst schon kostenlos runter laden.  Vorteil:  man sieht nicht nur die Berge in 3D (kannst hier übrigens in Optionen die "Überhöhung" auf Faktor 3.0 stellen, wodurch die Berge um das 3-fache der Originalhöhe gestreckt werden) uuund unterm Cursor steht die aktuelle Höhe.  So kannst du dann sehen ob die Umgebung schon mal einigermaßen gleich hoch ist oder alle 2 Meter stark abweicht.
    In Schweden/Norwegen markiere ich eher "Outdoor-Parkplätze", da ich ja nicht sehr weit vom Auto übernachte.  Mal eben Auto im Ort lassen und kilometerweit durch die Gegend rennen nur um zu einem Schlafplatz zu kommen mache ich da nicht.
    Das sieht dann eher so aus:
    https://goo.gl/maps/dWhobNewJWhuKEyC8
  24. Danke!
    AlphaRay hat eine Reaktion von Gibbon erhalten in Schlafsetup verbessern - was ist die beste Lösung?   
    Dann lügt der Hersteller...oder es ist der Extrem-Wert mit 0°C gemeint.
    Der Komfort liegt bei  ~9..10°C, was auch gut hinkommt. Das ist der Bereich in dem ich in dünner langer Thermounterwäsche noch gerade so durchkomme. Fällt die Temperatur auf unter 8° friere ich.
    Mit 100g Inlett + 250g Thermohose + langem Thermo oben + dickem Fleecekaputzenpulli + 270g Daunenjacke (beide Kaputzen auf; keine Mütze) schlafe ich mit 167er Apex bei -5°C - in meinem Softtyvek-Bivitent, der noch etwa +5°C rausholt.   Ohne eher ~0°C Schluß wenn man dick angezogen ist.
     
  25. Gefällt mir!
    AlphaRay hat eine Reaktion von yoggoyo erhalten in Tirol: Wildcampen nimmt überhand   
    Der große Unterschied ist:    wir sind keine Camper.
    Camper (bedeutet für mich bzw. was man ja so drunter versteht) = riesen Zelt, wo man am besten noch nen TV und Couch hinstellen könnte....riesen Lagerfeuer davor, weil muss ja....Tisch(e), Stühle, Grill & Co. uswusw..   Und 500 ähnlich aufgebaute Lager um sich herum.

    Ich habe noch nie auf nem Campingplatz gezeltet und will es auch nicht.  Ich mache das um Menschen und Lärm zu entfliehen und nicht um mich in Hauptstrassennähe zwischen weißen Campern und bunten Alid-Zelten niederzulassen und 50 Menschen beim quatschen, furtzen und 20 radiosender gleichzeitig zuzuhören....  Wer das entspannend findet der war noch nie wirklich Draußen  (oder es ist der Grund, weshalb ich immer wieder zu hören bekomme, wenn ich jemaden frage ob er/sie jemand gezeltet habe:  "ist nichts für mich")
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.