Jump to content
Ultraleicht Trekking

Cyco2

Members
  • Gesamte Inhalte

    125
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Cyco2

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Idee finde ich klasse!
  2. Hi, das Zelt an sich wurde zwar schon mal erwähnt, aber es gab so gut wie keine Infos dazu. Da ich das Zelt sehr interessant finde (Doppelwandig, freistehend, 1,25kg (inkl. Heringe?), AZ zuerst, viel Platz (1,5P), geeignet für Personen bis oder knapp über 190cm, etc.) poste ich mal hier (wüsste nicht wo sonst) das Video von Backpackinglight:
  3. Ich weiß nicht woran es lag, aber bei den Terre haben mir und meiner Freundin die Füße geschmerzt. Sind damit auf Hawaii wandern gewesen. Da nehme ich lieber zukünftig wieder meine, bereits erwähnten, Roclite f-195
  4. Von Asta Gear gibt es auch ein neues Zelt:
  5. Gibt es eigentlich irgendwo etwas zur Wassersäule der verwendeten Materialien von WM?
  6. Hi, habe gerade mal geschaut was es so an doppelwandigen Zelten für große Leute gibt und was nicht so schwer ist und vllt. etwas (wind) stabiler als die Big Agnes Zelte sind: Was ich gefunden habe: - Etwas exotisches: The free spirit Enran Pro : 1080g, 230cm Liegefläche. TFS ist die "Edelmarke" aus China. Gibt es aber auch z.B. bei https://www.ultralightoutdoorgear.co.uk (aber nicht das Modell). - Der klassische Pedant dazu von Hilleberg - das Enan. Natürlich deutlich teurer, gleich schwer (1050g), 215cm Liegefläche aber mit 35cm hohen und senkrechten Wänden an den Enden. - Das TERRA NOVA Laser Compact 2: 230cm Liegefläche, 50cm fast senkrechte Wände an den Enden, 1122g - Kleinere, günstigere, schwerere Version des Lasers: das WILD COUNTRY Zephyros 1 - Das HILLEBERG Niak 2 Person ist zwar etwas schwerer (1566g) ist dafür aber ein 2 Personen Zelt (kann man sich diagonal reinlegen) und ist freistehend. Natürlich auch teuer... Die Gewichtsangaben sind ohne Hüllen, Heringe und Footprints. - Natürlich gibt es noch so einwändige Klassiker aus DCF wie das ZPacks Duplex (damit war ich im August in Nordschweden), die dann deutlich weniger wiegen... Vllt. hilft es ja....
  7. Hi! Ich stand dieses Jahr genau vor der selben Frage wie du! - Schlafsack (einen Quilt habe ich mir noch nicht zugetraut, auch weil es 1. im hohen Norden sehr windig sein kann und 2. das Duplex nicht das dichteste Zelt ist ) - Sollte Kondensation im einwandigen Zelt abkönnen (bei mir Zpacks Duplex) - Natürlich möglichst leicht sein - 3 Jahreszeiten (dazu gleich mehr) - Wollte mich drin bewegen können - also nicht zu eng (dazu gleich mehr) - langer Reisverschluss, damit man ihn fast ganz öffnen kann. Auch da gibt es große Unterschiede - auch wenn da steht "ganze Seite" - 1. geplante Tour: Kungsleden im August (FR Classic). Zu mir: 187cm, 88kg - also ähnlich wie du... Mir wurde empfohlen einen Schlafsack mit mind. 500g hochqualitativer Daune anzuschaffen. Man würde zwar vllt. auch mit etwas weniger auskommen, aber auf dem Kungsleden weiß man nie. 1-2 oder 3 Wochen vor dem FR Classic wurde uns berichtet, dass sie noch 30°c hatten. Als ich angekommen bin waren es 8°c. Das Wetter auf dem Trail selbst war bombastisch - geschätzte 15 grad Tagsüber und teilweise sehr sonnig. Nachts dann zwischen 3 und 8 (geschätzt von mir - hatte kein Thermometer dabei). Ein anderer Teilnehmer und auch diverse Helfer von FR berichteten aber auch schon von mehreren Zentimetern Neuschnee zur selben Jahreszeit. Das Wetter dort oben ist sehr schwer genau zu bestimmen. Meistens sollte es sich aber um die 0-5 Grad Nachts bewegen. Die Frage ist jedoch - wenn es regnet, windet, man eh schon durchgefroren und erschöpft ist, dann können 0-5 Grad auch schon sehr kalt sein... Bedenke auch, dass du mit Anfang 20 vllt. auch noch mehr ab kannst als mit 30/35 - und ein Guter Schlafsack sollte locker so lange halten! Nachdem ich mir das so bewusst gemacht hatte, war für mich der Entschluss gefasst, dass mein Schlafsack mich bis ca. -5 Grad warmhalten soll ohne das ich friere. Also machte ich mich auf die Suche und verglich Preise, Füllmengen, Gewichte, Testberichte etc. Mit Cumulus scheinen die meisten hier sehr zufrieden zu sein. Dort bietet sich der Panyam 450 mit Overfill und Pertex Quantum Elementen oder ganzer Oberseite an - eigentlich. Warum eigentlich? Das hat zwei Gründe: einmal der Preis. Konfigure ich mir den Schlafsack wie ich ihn mir vorstellte, dann war ich (fast) bei den selben Preisen wie bei Western Mountaineering. Dann fielen mir aber noch diverse Berichte auf, dass die Innenmaße etwas optimistisch angegeben werden und 5-10cm in der Breite fehlen. Im Geschäft lag ich dann den WM Alpinlite und Versalite probe. WM ist eigentlich sehr gewissenhaft was die Angaben auf ihrer HP angehen. Enger sollte der Schlafsack nicht werden, also war z.B. der Cumulus Panyam und auch der WM Ultralight oder der WM Apache raus. So, jetzt hatte ich also die Maße die mein Schlafsack haben sollte und die Suche dauerte an. Nach einiger Recherche aller mir bekannten Hersteller bin ich zu folgenden Schluss gekommen. Es wird einer von Western Mountaineering (Alpinlite oder Versalite) oder Feathered Friends (Swift). Alle anderen Hersteller hatten irgendwas was nicht passte. Schwerer, enger, etc. Es ist dann der Feathered Friends Swift in Azure Blau in L geworden. Grund warum es dieser und nicht der vergleichbare (was Gewicht, Temperatur und Größe/Schnitt anbelangt) WM Alpinlite wurde: - Die Farbe gefiel mir besser - Durch diverse Berichte (auch auf amerikanischen Seiten) hatte ich das Gefühl, dass die Hülle (Pertex Endurance) besser für Wind und Kondensation schützt. Hier stellt FF die verwendeten Stoffe vor: Link Zum Schlafsack selber: genial - einfach genial. Schöner Stoff, unfassbarer Loft (13,5 / 14cm), geräumig, Kondensation war kein Problem. (Welcher vllt. auch interessant ist: der FF Flicker (eine Mischung aus Quilt und Schlafsack)). Also meine Tipps: Vergleich nicht nur Gewicht, Preis und Temperaturangaben sondern schau auch auf die Größe (Weite/Schnitt). Dadurch sehen viele Schlafsäcke dann nicht mehr ganz so gut aus - leider. Beim Schlafsack sollte man nicht auf das letzte Gram sparen, wenn man nicht nur im Hochsommer unterwegs ist. @wilbo hatte mal eine Fausregel hier im Forum gepostet, dass man bei einem Schlafsack ca. 10cm Loft braucht um auf 0 Grad zu kommen. (Edit: im allgemeinen spricht man davon, dass WM & FF die besten Schlafsäcke produzieren... Gibt natürlich auch andere Gute Hersteller...)
  8. Hi - habe im Urlaub immer die inov-8 Roclite 195 an. Bin damit auch bereits durch den Dschungel in Borneo, Brasilien, Malaysia etc. gelaufen. Schön leicht, gute Sohle mit ordentlich Grip und trocknen schnell. Sie sind zudem nicht zu warm. Schuhe wie die von dir genannten Scarpa Mojito würde ich nicht nehmen (nach den Bildern zu urteilen). Die haben zu viel Stoff und das trocknen dauert länger...
  9. Cyco2

    [Suche] MSR Groundhogs

    Hab mir welche Bestellt bereits - sorry
  10. Ich habe einen Schlafsack von Feathered Friends mit Pertex Endurance - die wohl leichtere Version von PQP. Ordentlich Kondensation letztens auf dem Schlafsack gehabt - aber soweit ich es beurteilen konnte: alles schön AUF dem Schlafsack geblieben. Übersicht der Stoffe bei FF: Link
  11. Cyco2

    [Biete] SS Spark 1

    Vllt. wäre noch interessant welches Modelljahr und welche Größe
  12. Links im Bild sind blaue Sterne mit 46 Reviews. Vllt. musst du ein Bild weiter klicken - auf die Graue. Und dann schau dir mal die 1 Sterne Bewertungen an.
  13. Schaut man sich die Bewertungen bei Patagonia an, dann hat sich beim Innenleben der Strider 2019 geändert und die Leute sind garnicht happy damit...
  14. Er hatt die Jacke verlinkt und meint diese
  15. Ich habe mir die Cascade Mountan Tech 3k geholt. Haben auf dem Kungsleden gut funktioniert!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.