Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

gerritoliver

Members
  • Gesamte Inhalte

    336
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über gerritoliver

  • Geburtstag 14.11.1978

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    Wandern, Laufen, Bücher, Kochen, Filme

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe sogar trotz Taschen an dem Hueftgurt einen Fannypack. Ist super praktisch z.B. alles wertvolle am Körper zu haben wenn man mal auf der Hütte duschen kann etc…
  2. Bevor ich auf die Lone Peaks umgestiegen bin hatte ich immer Blasen an den Füßen wenn ich wandern war. Abhilfe hat dann bis ich bei den Altras gelandet bin Hirschtalg gebracht. Wenn ich schon vorher weiß dass meine Füße nass werden nehme ich das auch heute noch in einer kleinen Dose mit zur Tour.
  3. Bei mir funktioniert die Regenjacke auch einwandfrei als Windbreaker. Brauche ich dann aber auch eher bei Stillstand oder hohen Höhen.
  4. In fast jedem Outdoorladen? Ansonsten könntest Du noch mit Adaptern arbeiten und "normale" CampingazKartuschen verwenden die es evtl öfter in Baumärkten etc zu erwerben gibt.
  5. Puffy: beste fürs Geld ist wohl RAB Zero g. ansonsten die Daunenjacke bei decathlon. Midlayer für mich bisher in den Bergen total bewährt ist ein 100er fleece, zb gecko von j wolfskin oder daybreaker von helly Hanson. Wie wenig, kostet wenig, Wärme gut, trocknet schnell etc Regenjacke: ich bin mit meiner Shakedry sehr zufrieden: Gore r7 Trail. Regenhose: Montbell Ansonsten der Klassiker: https://andrewskurka.com/tag/core-13/ vg
  6. Welches ich viel auf dem GR20 gesehen habe und mit dem die Menschen auf Nachfragen auch sehr zufrieden waren war das MSR hubba hubba nx. Das kratzt zwar sehr an deiner Gewichtsschmergrenze, ist dafür aber relativ günstig, wohl ausreichend windstabil und verfügbar.
  7. Also ich besitze das Big Agnes Tiger Wall UL2 nicht Platinum und war damit letztes Jahr auf dem GR20. Da gab es in einer Nacht sehr starke Winde und mein Zelt hat sich so sehr gebogen, dass ich es die ganze Zeit festgehalten habe. Also das würde ich defintiv aus deiner Liste streichen nach meiner Erfahrung. Ansonsten aber ein super Zelt, schneller Auf und Abbau, leicht, geräumig etc...
  8. Hi Chriss, wenn du schreibst es gibt keinerlei Verschleissschäden - gibt es denn andere Schäden?
  9. Zu deiner Frage bzgl des Wiederverkaufswerts würde ich das eher verneinen. Müsste ich mir heute einen Schlafsack oder quillt besorgen würde es wohl nicht wieder einer von Cumulus werden. Dann evtl noch ein klein wenig darauflegen und bessere Qualität (auch was die Herkunft der Daunen angeht) kaufen.
  10. Ich habe zwei Rucksäcke einen für Hüttentouren und einen für mehrere Tage mit Zelt autarkes wandern. Für letzteres funktioniert der exped Lightning 60l sehr gut für mich… welcher auch gut funktionierte war der flex capacitor. Das war der bisher bequemste Rucksack bei Gewichten jenseits der 12kg.
  11. Was spricht gegen ein reines Merino Teil beispielsweise von icebreaker?
  12. Das hatte ich übersehen. Danke Dir!
  13. Ist das dann auch nur Eva und nicht evazote zu einem völlig absurden Preis?
  14. Verstehe ich leider nicht.
  15. Wie gesagt, das war nicht als Totschlagargument gemeint und ebenso ist es natürlich komplett deine Entscheidung für was du wieviel Geld ausgibst. Ich habe lediglich auf deine Frage geantwortet. Wenn Du bestimmte Aspekte ausgeschlossen haben willst, dann mach das doch bitte in deinem Post auch entsprechend deutlich - z.B. dass es für dich nur um den praktischen Nutzen geht. Mir ging es überhaupt nicht darum mit dem erhobenen Zeigefinder jemanden etwas zu diktieren sonder aus meiner Erfahrung etwas für dich evtl bereicherndes beizutragen.
×
×
  • Neu erstellen...