Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Himbeerfisch

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Himbeerfisch

  • Rang
    Leichtgewicht
  • Geburtstag 17.03.1970

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Berlin
  • Interessen
    wandern, paddeln, reisen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Östereich war ich schon öfter, dieSchweizer Berge reizen mich dagegen sehr. ist denn hier schon mal jemand die grüne Via Alpina gegangen? Wie sieht es mit Zeltmöglichkeiten aus? Ist die Gegend sehr voll bzw touristisch überlaufen? Ich suche keine totale Einsamkeit, nur gegen Massen hab ich was.
  2. Danke für die Antworten! Ich werde diese Tour weiter im Kopf behalten. Die im link angesprochenen Fortswege wären natürlich nicht so schön - ist das wirklich so schlimm? Aber mit guten Karten lassen ja dann auch vieleicht Alternativrouten finden.
  3. Für die Höga Kusten habe ich schon einige Infos gesammelt, aber ich will ja möglichst kurzfristig entscheiden, wo es hingehen soll. Deshalb die Frage, ob Via Alpina für mich imJuni machbar ist, bzgl. Schnee und so. Ich bin zwar schon ein paar mal in den Alpen gewandert, aber als erfahren würde ich mich noch nicht bezeichnen.
  4. Hallo an alle, da ja Corona auch im nächsten Jahr noch die Reiseplanung schwierig machen wird, überlege ich mir gerade ein paar Alternativen, auf die ich dann je nach Lage zurückgreifen kann. Dabei gefällt mir die Via Alpina, die durch die Schweiz geht, sehr gut, aber leider habe ich nur im Juni Zeit. Ist das auch für noch nicht so erfahrene machbar? Was meint ihr? Ausserdem gefällt mir auch die Hög Kusten in Schweden sehr, aber ob Schweden im nächsten Jahr machbar sein wird, bezweifle ich etwas ...
  5. Auch ich teile die Ängste und fehlenden Erfahrungen der TE und danke euch für die vielen nützlichen Tipps -aber ehrlich gesagt frage ich mich manchmal, ob ich überhaupt im Wald campen MÖCHTE. Ich bin ja doch ein bisschen Prinzessin auf der Erbse und eine (kurze) Wiese, ein Strand oder ähnlich ist mir viel lieber als das wurzelige, nadelige, feuchte auf einem Waldboden. Nur leider ist man auf Wiesen ja sehr dem Präsentierteller, was Sichtbarkeit anbelangt. Also doch nur Campingplätze? Na mal schauen ...
  6. @grmbl, das freut mich, dass Du so gute Erfahrungen hast! Die 2. Tür hab ich mitbestellt, keine Ahnung, ob ich die wirklich brauchen werde. Ja, ich denke das Zelt wird wohl Weihnachten unterm Tannenbaum liegen, als Geschenk für mich selbst (Zumindest hat Marc mir versprochen, noch in diesem Jahr zu liefern) Im späten Herbst/Winter oder frühen Frühjahr werde ich damit wohl nicht zelten, eher so von Mai bis September, angedacht sind Schottland, Wales, Südengland, Skandinavien, Alpen etc
  7. vor 4 Wochen das Trekkertent Stealth 1.5 bestellt, ich freu mich so Endlich ein anständigs leichtes Zelt. Jetzt hoffe ich nur ,dass es kein Fehler war, nicht das solid inner zu bestellen. Nachbestellen wird ja nächstes Jahr so doof wg Brexit ...
  8. @ Antonia: ja dass sie wirklich eng sitzen müssen habe ich mir schon gedacht. Ich werde wohl auch etwas festere Isomatte nehmen und hoffen dass siedann nicht wieder so schwer werden ...
  9. Brr, doch so viele barfuß - seit ihr hart im nehmen Ich gestehe ja , dass mich eher der Wunsch nach Bequemlichkeit zum UL treibt. Ich will nachts nicht auf Nacktschnecken oder Brennesseln, Disteln etc. treten und im Wasser nicht in Glasscherben latschen. Auch will ich durchaus mal auf Campingplätzen übrnachten, um die Duschen zu nutzen. Ich werde wohl selber basteln, die Idee mit der Isomatte gefällt mir gut.
  10. Daaanke Antonia, nach so einer Idee habe ich gesucht! Werde ich nachbauen!
  11. Upps, da hatte ich wohl falsch gesucht, gibt ja doch schon einige Beiträge zu dem Thema - sorry @Jones: danke für den Tipp mit dem selbermachen, diese Version sieht wirklich nicht so schwer zum herstellen aus, selbst für mich Grobmotoriker ...
  12. Ich habe bisher Flipflops mit 140 gr. für abends mitgenommen, weil man ja manchmal auch aus den Wanderschuhen raus will - aber eigentlich mag ich die gar nicht so (wg. den Zehentrennern) und frage mich außerdem, obs nicht noch leichter geht ... was nehmt ihr so mit?
  13. Hi an alle, dann stell ich mich auch mal vor: Ich bin 50 J., Berlinerin und will nach einigen Jahren Pause wieder mehr bzw. viel wandern gehen. Gewandert bin ich bisher nur in Neuseeland und in den Alpen. Leider sind mir 15 kg Rucksackgewicht viel zu schwer geworden, deshalb ziehts mich zum UL. Mit dem jetzt gerade neu gekauften Zelt sinds jetzt 7,2 kg Basisgewicht - immer noch zu viel eigentlich, aber meine finanziellen Ressourcen sind sehr begrenzt leider. Zurzeit versuche ich mit kleineren Wanderungen in der Umgebung wieder fit zu werden, nächsts Jahr im Juni - so Corona will- möch
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.