Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Outdoor Poetry Slam


Andreas K.

Empfohlene Beiträge

Ich finde es ist an der Zeit das Forum mit ein wenig Kultur zu beseelen...

Meine Hoffnung ist, dass es noch ein paar "Rausgänger" dort Draußen gibt, die Abends am Feuer nicht nur ihre Smartphones befingern, sondern sich Ihre Gedanken über die Natur machen in der sie sich befinden und diese zu Papier bringen.

Ich wage mal den Anfang und hoffe auf Nachahmer.

  • Herbst
    Blatt fällt,
    Traum fällt,
    tänzelnd noch im Fallen.
    Ein unbeschwerter Reigen,
    so denkt man,
    verspielt und heiter.
    Doch Wind, der führt,
    greift unter bunte Kleider,
    offenbart erstmals Vergänglichkeit.
    Noch sorglos drehn sich Blatt und Traum,
    von Windes Bö getragen,
    bis stürmisch Bruder übernimmt
    und wilder werdend Tanz,
    die Beiden stolpern läßt,
    zu Boden zwingt,
    wo sie getreten
    ihm erliegen.
    • Andreas K. 10/2008

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... im Sinne von Wilhelm Busch hatte ich auch mal einen kleinen Tourenreport geschrieben ...

Januar 2006

DHN - Neujahrsempfang

so fing die Jahresplanung an ...

Für Erlebnisreisen heuer

schön soll's werden, und nicht teuer,

und dabei noch viel erleben

das möchten DHN-ler eben.

Noch lange vor der Sommertour,

will man hinaus in die Natur

DHN - so die Idee -

wollen wandern geh'n im Schnee.

Nen "passenden Termin" zu buchen

da muss man lange vorher suchen

fast 6 Wochen ists noch hin

bis zu dem "passenden Termin"

im Februar, fast in der Hälfte

wards - Samstag dann - und zwar der elfte.

Die Mütter wolln zuhause bleiben

sich anderweitig Zeit vertreiben

so gibts in diesem Falle nur

ne Kinder-Väter-Wintertour ...

Das komplette, bebilderte Gedicht gibt es hier ...

Grüße vom mrhardstone

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

moin,

habe mal direkt einen leichten quark in der mittagspause getippt...

lang her seit dem schweren tragen,

gewicht so auf dem rücken plagen.

es kam nun wie es kommen sollte,

reduktion war was ich wollte.

hier und da ein wenig schneiden,

bloß ab damit und nicht bescheiden.

selbst gebautes war der hit,

standard gear der letzte shit.

weiter schneller leichter,

alles testen hoch die leiter.

schlafen unter einer plane,

auf dem boden nur ne fahne.

kochen in ner koladose,

laufen ohne unterhose.

großes essen gar nicht wichtig,

war doch jedes gramm nicht richtig.

als die spitze war erreicht,

wurde alles neu geeicht.

heute satt vor lauter gear,

die natur weckt meine gier.

einfachheit ist nun ganz oben,

viel gelernt und viel verschoben.

was ich brauche ist nicht viel,

hab vor augen nicht das Ziel.

der moment in jedem zuge,

bildet fläche ohne fuge.

ultraleicht auf allen kanälen,

nie werd ich was anderes wählen.

peace, rio

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT: Gnnaaaaa,

Rio, also echt! Meisterleistung!

Ich fordere hiermit unumwunden, dass Rios Zeilen


  • [*:1w10095p]zur offiziellen Forumshymne erklärt werden! Möge ein Komponist uns dazu die musikalische Untermalung liefern!
    [*:1w10095p]beim morgendlichen Forumsappell bei jedem Treffen laut von der ganzen Gruppe, gen Hamburg gewandt, rezitiert werden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT:

Hi crelm,
waren dir unsere Gedichte nicht schön genug, oder müssen hofi und und ich uns die Haare wieder wachsen lassen ;) ...


Ich wußte nicht, dass ich jetzt alles kommentieren muß :?
Die Haarlänge spielt da für mich keine Rolle, wobei Hofi mit kurzen Haaren schon sehr ungewohnt ausschaut ;)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fantastisch. So habe ich mir das vorgestellt - Ein äußerst erquicklich zu lesender Reisebericht in reinster Reimform, Ein Epos von isländischen Landen und eine Ode ans Ultraleicht Trekking. Weiter so!

Ich leg nochmal eins nach:

  • Winters
    kalter Atem,
    haucht schwächer werdend -
    stöhnend, sterbend, klagend.
    Mir fröstelt dieser Töne
    und ich sehne
    all das Schöne,
    das nach dem Tod,
    wenn fahles Leichentuch sich hebt,
    aufs Neue wird belebt.
    Januar 2014

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT: Gnnaaaaa,

Rio, also echt! Meisterleistung!

Ich fordere hiermit unumwunden, dass Rios Zeilen


  • [*:3cmigrv6]zur offiziellen Forumshymne erklärt werden! Möge ein Komponist uns dazu die musikalische Untermalung liefern!
    [*:3cmigrv6]beim morgendlichen Forumsappell bei jedem Treffen laut von der ganzen Gruppe, gen Hamburg gewandt, rezitiert werden!

+1!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 8 Jahre später...

Da ich gerade gezwungenermaßen ein paar Zeros auf dem PCT einlege, hatte mein Kopf Zeit, kreativ zu werden. Ich versuch mal, diesen alten Faden wiederzubeleben und hoffe, dass auch fremdsprachige Ergüsse geduldet werden ;-)

At Home

A place I knew so well.
Comforting, rolling hills of forest green
and crisp, moist morning air, 
wide open nature all around it, 
yet safety in its sturdy walls.

But then I walked
hundreds of miles
on California‘s desert‘s dusty sands.

And then one night,
sunburned, legs scraped, dirty, sweating,
stumbling drunkenly through gusting winds,
my skin aflame from grinding sand,
I called defeat and hid my battered body
behind a creaking joshua tree,
and fell asleep.

And slept so well
amid the scorpions, snakes and critters,
dirt blowing wildly just an inch above my head,
my quilt aflutter in the storm,
under a blurry canopy of stars,
just me and wind and dirt and my new friend,
the joshua tree.

And when I woke
I felt at home like I had never felt before
in this harsh, barren place that had no name
and would soon just be memory,
yet taught me joy and deepest trust
in a moment when I felt so weak.
I learned to see

after I walked
hundreds of miles
in dirt and and heat and battering wind.

A home,
I found it in the desert.
Amidst coyotes howling and dust blowing
I finally became nature,
and nature became me,
right there, behind that joshua tree.

Comforting, rugged rocks of red and gray,
and sharp, dry morning air,
wide open nature all around me;
I‘m safe, for I am nature and I need no walls.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...