Chip

Welche Kochausrüstung ?

14 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben (bearbeitet)

Hi!

Im August geht es mit einem Kumpel nach Norwegen in den Rondane+DovrefjellNP und benötigen dafür noch die komplette Kochausrüstung. Wir haben vor früh uns von Müsli zu ernähren, Tagsüber mit Clifbar, Nüsse, Schokolade etc und Abends dann ein warmes Tütenessen. Geplant haben wir mit 9 Tage wandern.

Meine Idee war:

Toaks 900mm Topf

StS Alpha lang

MSR Pocketrocket 2

Toaks Windscreen (reicht der von der Höhe überhaupt wenn der Kocher auf dem Gaskanister ist?)

StS X-Bowl fürs Müsli? Alternativen

bearbeitet von Chip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Da stellen sich einige Fragen. Was meinst Du mit Tütenessen? Freezerbag, also nur Wasser kochen und dann in die Tüte mit dem dehydrierten Gericht kippen? Oder Tütengerichte, Kartoffelbrei, Nudel-Fertiggerichte oder Reis-Fertiggerichte im Topf zubereiten? Ist die Ausrüstung für beide zusammen oder hat das jeder dabei?

Den Toaks 900 ml habe ich auch (den mit den Tassengriffen), aber für mich alleine. Für zwei Personen ist der zu klein, es sei denn Du musst nur Wasser für kleine Malzeiten erhitzen. Bei zwei Personen würde ich mindestens zu 1300ml Töpfen raten. Besser noch 1500 ml, wenn ganze Malzeiten darin gekocht werden sollen.

Toaks Windscreen ist 118 mm hoch. Das musst Du ausmessen. 100 g Primus-Kartusche ist 67 mm hoch, könnte je nach Kocher noch klappen, 230 g Primus 88 mm, das wird wohl eher nichts.

Vorher mal den Gasverbrauch pro Malzeit ermitteln. Mit einem BRS-3000 brauche ich bei gefühlvollem Umgang mit dem Gashahn sechs Gramm Gas um einen halben Liter Leitungswasser bei Küchentemperaturen zum Kochen zu bringen. Bei neun Tagen und zweimaligem Kochen (Frühstück/Kaffe/Tee und Hauptmalzeit macht das 108 Gramm Gas. Aber eben Indoor-Bedingungen. Das wird in der Praxis mehr werden. Musst Du aber mit Deinem Kocher testen.

StS X-Bowl fürs Müsli? Warum so ein weiches, schweres und teures Silikonteil? Mir gefällt meine Rotho Caruba Schüssel http://www.rotho.com/uploads/tx_ttproducts/datasheet/DB_Geschirr_CARUBA_DE_1705000096_7610859032492_do_01263_02.pdf mit 56 Gramm besser, zumal die nur rund einen Euro gekostet hat, also besser in ein Studentenbudget passen dürfte und sehr stabil ist. Den Trinkbecher aus der Serie nehme ich für Kaffe, Tee und alle sonstigen Getränke. Die Dinger sind unkaputtbar. Gibt's beispielsweise in der Metro.

bearbeitet von hotbird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal würde ich schauen ob euch das Essen auch schmeckt, Theorie und Praxis sind da immer zwei paar Schuh.

Topf: Einer für euch beide? Das würde ich empfehlen und dann eine Nummer größer. Gerade Abends wenn es zum essen noch mal ein Heißgetränk sein darf oder wenn ihr im Topf kochen wollt. Variante zwei, ihr nutzt den Topf als Teller. Dann ehr zwei Töpfe, dann würde es evtl. auch kleiner gehen

Brenner: Wenn es Gas sein soll macht man damit nicht viel falsch, aber da schau dich ruhig noch mal hier im Forum um. Es geht leichter.

Der Windscreen ist zu flach..

Die Schüssel scheint mir auf den ersten Blick relativ schwer, Essbesteck ist immer Geschmackssache (Spork, Löffel usw.) 

 

Dennis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. Eigentlich hatte ich mehr geschrieben aber wohl vergessen zu speichern beim editieren -_-. Geplant war nur mit den Freezerbags abends zu kochen (Trekneat, travellunch etc). Warme Getränke werden früh nicht benötigt. D. h. wir brauchen den Kocher nur fürs erhitzen von Wasser.  Die Ausrüstung fürs erhitzen sollte zusammen genutzt werden. 

Den BRS-3000 hab ich mir auch schon angeschaut aber der soll wohl teilweise Probleme bei der Hitzeentwicklung Richtung Gasflasche machen.

Die Rotho Caruba Schüssel sieht jedenfalls sehr interessant aus, auch wenn die Schüssel relativ Platz verbraucht.

Ich werde bevor es nach Norwegen geht noch ein paar kleinere Touren im Allgäu machen und das Equipment testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor 3 Stunden schrieb Chip:

Den BRS-3000 hab ich mir auch schon angeschaut aber der soll wohl teilweise Probleme bei der Hitzeentwicklung Richtung Gasflasche machen.

Wie wohl fast alle diese winzigen Kocher, ist auch der BRS-300 nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt. Auch ist es nicht sinnvoll diesen (sicher auch andere) Kocher lange mit Vollgas zu betreiben. Erstens sinkt die Effizienz, zweitens ist die Hitzeentwicklung sehr hoch. Die Topfauflagen, die leider genau in der Flamme sind, sind dann rotglühend, was bei längerem Betrieb wohl in einigen Fällen schon zu erheblichen Verformungen geführt haben soll, die allerdings nach dem Abkühlen wieder gerichtet werden konnten.

Ich betreibe diesen (und auch andere) Kocher deshalb nur mit reduzierter Flamme, dann erhitzt sich weder die Kartusche übermäßig, noch der Kocher selbst. Probleme hatte ich mit dem Teil so noch nie. Das Wasser braucht dann zwar länger zum sprudelnden kochen, aber was soll's. Dabei ist dann auch der Gasverbrauch geringer. Nachteil des Kochers ist, dass er besser für kleine Topfdurchmesser geeignet ist. Der Toaks 900 ist aber kein Problem.

Ansonsten würde ich den Fire Maple FMS 116T empfehlen, der wiegt 48 Gramm und die Flamme, wie auch die Topfständer decken eine größere Fläche ab. Der ist samt einer 100 g Kartusche 130 mm hoch, hab ich grad mal nachgemessen. Der Toaks Windschutz reicht also bei keinem der Kocher. Damit geht bestenfalls ein Schlauchkocher, wie der Fire Maple FMS 117T. Den verwende ich auch damit. Kann ich auch empfehlen, wiegt aber 98 Gramm.

Aber auch für diese Kocher gilt: Längerer Betrieb mit Vollgas ist keine gute Idee. Auch dazu findet man Berichte, dass die Teile schon zerbröselt sind. Wenn ich das richtig sehe, waren das wohl Edelstahl-Versionen mit niedrigerem Schmelzpunkt. Trotzdem bin ich da vorsichtig und reduziere lieber etwas. Kovea-Kocher werden immer wieder gelobt, aber damit habe ich keine Erfahrung.

vor 3 Stunden schrieb Chip:

Warme Getränke werden früh nicht benötigt.

Norwegen kann auch im Sommer recht kühl sein und ein Heißgetränk oder warmes Süppchen zwischendurch hat da noch nie geschadet. Würde ich schon einkalkulieren.

vor 3 Stunden schrieb Chip:

Die Rotho Caruba Schüssel sieht jedenfalls sehr interessant aus, auch wenn die Schüssel relativ Platz verbraucht.

Ist sie auch. Platz braucht die gar keinen. Da stopft man halt ein T-Shirt, Socken oder Unterhosen rein. Oder die 100-Gramm-Kartusche und dann samt BRS-300 ab in den Topf damit. Misst so genau 80 Millimeter in der Höhe, bei einem Durchmesser von 125 Millimeter. Passt also alles in einen Toaks 1350.

Und noch was. Dir ist schon klar, dass das von Dir erwähnte Tütenzeugs je nach Hersteller und Gericht nur so zwischen rund 400 und 700 kcal hat? Damit kommste nicht weit. Da düfte wohl jeder am Abend zwei solche Portionen verdrücken. Also wird auch die doppelte Wassermenge benötigt, was einen Toaks 900 also ausschließt, denn der reicht nicht. Selbst der 1350er wird bei manchen Gerichten da zu klein sein. Davon mal abgesehen, ist das Spezial-Trekkingfutter auch eine sehr teure Ernährungsvariante. Vielleicht solltest Du mal über Alternativen nachdenken und auch genau überlegen, wo die Kalorien herkommen sollen, die ihr so täglich verbrennt.

bearbeitet von hotbird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich ja in den Toaks 2000ml Topf mit Henkel verliebt. Den kann man dann auch mal übers Feuer hängen. Ob man das Mehrgewicht und die Größe in Kauf nehmen will ist natürlich eine andere Sache. Dafür kann man damit auch mal einen ordentlichen Eintopf in Zivilisationsnähe kochen, wo es dann alle Zutaten gibt. Und das sorgt bei mir immer für gute Laune :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor 1 Stunde schrieb Dingo:

Den kann man dann auch mal übers Feuer hängen

nb: indem man oben, knapp unter dem rand, zwei gegenüberliegende löcher in den topf bohrt, kann man - mit etwas dünnem draht oder hitze-unempfindlicher kordel/schnur - jeden topf übers feuer hängen. dazu brauchts keinen (schweren) henkel.

bearbeitet von dani
wilbo gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da spielt meine Schere im Kopf nicht mit. Ich mag einen vorgeformten Henkel. Auch aus statischen Gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der große Toaks ist super!
Hat eine Abgiesstuelle und ist mit 255gr schön leicht.

Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb lutz-berlin:

ist mit 255gr schön leicht.

gemäss trekking-lite

Gewicht: 276 g (Lieferumfang)
Topf: 178 g
Deckel: 66 g
Henkel: 12,5 g
Packsack 20 g

Größe:
Durchmesser: 170 mm
Höhe: 100 mm

Volumen: ca. 2000 ml

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

In den 2000er Toaks passt
der 1,5l Trangia Topf perfekt,nichts klappert!

DSC02331.JPG

 

bearbeitet von lutz-berlin
Q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde übrigens nun doch ein Spiritus Set bestehend aus Trail Designs Caldera Cone + Evernew 600ml + StS Alpha Light. Mein Kollege wird sein eigenes System mitnehmen da er länger bleiben wird.

Müsli wird dann aus den vorgepackten Freezerbags gegessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auf meinen letzten drei Touren auch Müsli mit Milchpulver portionsweise in Gefrierbeuteln (Zip-Locs) verpackt. Das ist aber nicht sehr gewichtseffizient, da man so echt viele Ziplocs mitnimmt, die alle auch etwas wiegen und zudem viel Müll produzieren. In der Zukunft werde ich mir anschauen, welcher Füllstand in meinem Topf der gewünschten Menge Müsli entspricht und wie viele Löffel Milchpulver ich etwa draufkippen muss. Dann werden Müsli und Milchpulver seperat in Gefrierbeuteln verpackt und morgens einfach im Topf gemischt. Daraus isst es sich auch deutlich angenehmer als aus dem Gefrierbeutel.

Als Milchpulver finde ich übrigens "Nestle Nido" klasse, viel besser als das Magermilchpulver, das ich sonst im Supermarkt gefunden habe.

Chip gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden