Jump to content
Ultraleicht Trekking

Outdoorfetischist

Members
  • Gesamte Inhalte

    435
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. MLD, Montbell, Ookworks, Exped etc.

    Balaclava und Stöcke reserviert bis Geldeingang!
  2. MLD, Montbell, Ookworks, Exped etc.

    Hallo zusammen, Ich trenne mich von einigen Gegenständen: MLD Apex Balaclava in L mit 4OZ Apex Tolles Apex Balaclava mit praktischen Bändern, um es verrutschsicher zu tragen. Wiegt auf meiner Waage 69g. 4 Nächte benutzt, wie neu. Ich hätte gern 40€ zzgl. Versand Montbell Thermawrap Pants in M Tolle Isolationshose. Nicht das aktuelle Modell. Wiegt auf meiner Waage 260g. Insgesamt vielleicht 7 mal genutzt, top Zustand. Ich hätte gern noch 50€ zzgl. Versand. Terramar Thermasilk Kombi in M Seidenunterwäscheset aus Longsleeve (https://www.amazon.com/Terramar-Mens-Thermasilk-Crew-Neck/dp/B002NPBTVO ) und langer Unterhose (https://www.amazon.com/Terramar-S483-Mens-Thermasilk-Pant/dp/B000V5DBF0?th=1 ). Beide in M und schwarz. Ca. 10 Nächte als Schlafunterwäsche genutzt. Leichtere Gebrauchsspuren (es ist eben Seide und damit recht anfällig für gezogene Fäden o.ä.), einzig die Unterhose hat eine längere Laufmasche. Die Funktion bleibt aber unbeeinträchtigt. Shirt und Hose wiegen jeweils 90g. bzw. 88g. Ich hätte für beides zusammen gern noch 35€ zzgl. Versand. Ooktub Solo Floor in 30D Silnylon "Bathtub" floor, Beschreibung siehe hier: http://oookworks.com/oooktubs.html Ca. 15 Nächte genutzt, super Zustand. Ich hätte gern 30€ zzgl. Versand. Leki Makalu Trekkingstöcke Der Klassiker unter den Trekkingstöcken. Auf ca. 30 Tourtagen genutzt (aber immer nur Teile des Tages, bin ein on-/off-Trekkingstocknutzer), aber die Dinger sind bei meinem vorsichtigen Einsatz wirklich unkaputtbar. 548g auf meiner Waage. Ich hätte gern noch 35€ zzgl. Versand. Exped UL Air Pillow Leichtes, aufblasbares Kissen, das, je nach dem wie herum man es dreht, für Rücken- oder Seitenschläfer ideal ist. Einziger Verkaufsgrund: Ich hab noch eins Etwa 15 Nächte genutzt, sehr guter Zustand (mein anderes ist hingegen schon etwas bäh ) Ich hätte gern 25€ inkl. Versand (da es in einen Luftpolsterumschlag passt). Meldet euch gern, wenn ihr noch Fragen habt!
  3. Golite SL 2, Duo Quilt

    Preissenkung fürs SL2 Außenzelt auf 90€
  4. Golite SL 2, Duo Quilt

    Das SL2 Nest ist reserviert bis Geldeingang Das SL2-Außenzelt ist nun für 110€ zzgl. Versand zu haben.
  5. Golite SL 2, Duo Quilt

    Der Quilt ist verkauft
  6. Golite SL 2, Duo Quilt

    Hallo zusammen, Nach der Trennung von meiner Freundin brauche ich einige Sachen nicht mehr, genauer gesagt mein Golite SL2+Nest sowie mein Rayway Duo Quilt: Golite SL 2+Nest Zu dem Zelt brauche ich wohl nicht viel sagen, ein Klassiker "Mids", von Andrew Skurka in Island (und vielen anderen sonstwo auf der Welt) winderprobt. Das Außenzelt wurde ca. 25 Nächte benutzt, das Innenzelt etwa 15. Das Außenzelt hat normale Benutzungsspuren (man sieht z.B. dass es mal schmutzig war), ist aber top in Schuss! Das Innenzelt fiel einer Katzenattacke zum Opfer und hat mehrere kleine Löcher an der vorderen Kante (s. Bilder). Da diese klein sind, kann man sie bestimmt leicht in Eigenregie reparieren, eine professionelle Reparatur vom Outdoor Service Team würde laut Kostenvoranschlag 30-36€ zzgl. Versand kosten (die E-Mail kann ich zum Beleg gern weiterleiten). Davon abgesehen ist auch das Innenzelt einwandfrei. Da es gerade regnet, kann ich es nicht aufbauen, aktuelle Bilder kann ich bei Bedarf (und nach eintreten guten Wetters) gern nachreichen. Ich hätte gern noch 200€ zzgl. Versand. Rayway Duo Quilt Das Rayway Duo Quilt ist eine Eigenproduktion aus dem bekannten Set. Es handelt sich um die Version mit doppelter alpine Isolation, die laut Ray Jardine bis 0°C warm halten soll. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass das 266er Apex entspricht (was die Temperaturangabe konservativ macht). Ich schätze die Angabe ebenfalls als konservativ ein, insbesondere da man ja zu zweit drunterliegt und sich gegenseitig wärmt. Wir haben den Quilt aber nie am Limit getestet. Wir haben den Quilt üppig dimensioniert, er ist 190cm lang und an der oberen Naht (die ist auf Brusthöhe) 138cm weit. Dadurch kann man auch zu zweit wirklich komfortabel darunter schlafen. Während ich mit Solo Quilts bisher nie so ganz warm geworden bin, habe ich mit meiner Freundin immer gern unter dem Rayway Quilt geschlafen, einfach weil es groß genug ist, um wirklich den Komfort "wie zu Hause" herzustellen. Die Fußbox ist einfach zugenäht, was aber super funktioniert. Weiterhin hat das Quilt an den Seiten und oben "Stofflappen", die recht effektiv Drafts verhindern und die man super unter die Isomatte oder den Körper stopfen kann. Da es sich um einen Eigenbau handelt, ist nicht alles superschön verarbeitet, aber es hält und funktioniert gut. Das Gewicht beträgt stolze 1246g und das Packmaß würde ich irgendwo bei 20L einordnen. Jepp, das ist nicht wenig, aber dafür bekommt man wirklichen Komfort und die Robustheit und Feuchtigkeitsunempfindlichkeit einer Kunstfaserisolation. Wir haben den Quilt etwa 15 Nächte genutzt. Ich hätte gern noch 110€ für das gute Stück. Von vorn. Von hinten mit Prolite S. Meldet euch gern, wenn ihr noch Fragen habt!
  7. GR20 Packliste

    Und die Daten hast du woher? Letztes Jahr im September (und das ist iirc traditionell der regenärmste Monat) gabs ne Woche lang unerwartetes Mistwetter. Da hätte man mit nem Einwegponcho doof dagestanden. Mir persönlich ist Urlaub zu kostbar um für 100g Gewichtsersparnis einen Tourabbruch zu riskieren wenn das Wetter mal unter den Erwartungswert rutscht.
  8. GR20 Packliste

    Kleine Gegenmeinung: Auf dem GR 20 kann wettermäßig auch ganz gut die Post abgehen. Nur ein Regenschirm oder einen Einwegponcho würde ich da nicht empfehlen. Kann man das Nook auch ohne Innenzelt aufstellen? Auf dem GR 20 sollte es wenig Mücken geben, dann könnte das evtl zu Hause bleiben. Falls nicht: Lass das Footprint weg.
  9. GR20 Packliste

    Einige unsortierte Gedanken: Kochstellen mit Gas gibt es auf den Hütten. Wenn ihr nicht drauf angewiesen sein wollt, würd ich Spiritus mitnehmen, einen zusätzlichen Gaskocher brauchts nicht. Fürs Kochen mit Spiritus (aber auch generell) am besten Kochgewohnheiten optimieren, also Gerichte mit geringer Garzeit nutzen (z.B. Knorr Gefrierfraß, falls man das mag), sodass man das Wasser nur kochen muss und das Essen ohne weiteres Erhitzen im Topf ziehen lässt. Dann braucht ihr auch nicht so viel Spiritus. Wenn der schwerere Rucksack bequemer ist, nimm den. Langfristig vielleicht Osprey Exos? Gibts oft günstig, auch gebraucht. Das Zelt braucht nicht zwingend ein Footprint. Lange Unterwäsche find ich zum Schlafen nett, sonst nicht zwingend nötig. Wechselkleidung: Ich würd zwei langärmlige Shirts mitnehmen, eins für tagsüber, eins für nachts. Ärmel kann man hochschieben, falls es zu warm wird. Alternativ kurzärmlig für tagsüber und lang für nachts. Puristen nehmen nur ein Shirt mit. Fleece brauchts nicht, du hast ja ne Isojacke. Oder du lässt die Isojacke weg und nimmst den Fleece mit, je nach zu erwartenden Temperaturen. Trinkblase muss nicht sein, mit Flaschen ist man flexibler und weiß, wie viel Wasser man noch hat. Ist aber Geschmackssache. Braucht es Topf UND Tasse? Alternativ vielleicht eine leichte Falttasse (könnt ihr euch ja teilen). Die Fjällräven Hose ist recht schwer, außerdem hab ich in letzter Zeit viel schlechtes über die Verarbeitung gehört. Manche nutzen gern kurze Hose+Lauftight (dann kann die lange Unterhose auch zu Hause bleiben). Schuhe musst du selber wissen, womit du dich sicher fühlst. 3kg Essen für 4 Tage ist eher viel. Ich komm meistens mit 600g pro Tag hin. Zur Not könnt ihr ja auf den Hütten noch was dazukaufen, daher würd ich persönlich sehr minimalistisch ansetzen (bei mir 550g/Tag) und notfalls in den Hütten ein paar Snacks dazukaufen. Weil du das Geld ansprichst: Korsika ist imho recht teuer. Transport ist nicht ganz billig, Lebensmittel auch nicht und auch Übernachtungen mit Zelt an der Hütte (für 2P meist so 15€) läppern sich auf Dauer.
  10. Aliexpress Trailstar vs Original

    Nein, haben wir leider nicht.
  11. Aliexpress Trailstar vs Original

    Mein Trekkingpartner hatte sein AliExpress Trailstar (das grüne) mit auf unserer Knoydart-tour Ende April. Wir hatten kaum Regen, aber mitunter viel Wind und das TS hat sich gut geschlagen. Nur an einer Nacht hat's ihm die billigen Heringe aus dem sandigen Boden gezogen, dafür kann das Tarp aber natürlich nichts. Ich hatte direkt daneben im Solomid (MLD Original) und Y-Heringen keine Probleme.
  12. Jetboil Sol Al

    Preissenkung auf 70€
  13. Schlafsack wahl

    Ich klinke mich hier mal mit einer Frage zu WM Schlafsäcken ein: Sind die durchgehenden Daunenkammern in der Praxis störend? Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass die Daune bei bewegungsintensiven Schläfern leicht verrutscht und man nachts nachschütteln muss.
  14. Biwaksack gesucht.

    Ich versteh nicht so ganz, warum sich hier alle aufregen. Im ersten Post war nicht klar, wie alpin die Tour wird und ich denke selbst Jevers größten Kritikern ist klar, dass das einen Unterschied macht. Die darauf folgende Diskussion hat wie ich finde ganz gut getrennt, welche Aspekte des Biwakierens Komfort- und welche Sicherheitsrisiko darstellen. Mir war das vorher jedenfalls nicht so klar, wie es jetzt ist. War das irgendwann nicht mehr 100%ig passend für den TO, weil er seine Tour dann konkretisiert hat? Ja, aber so what? Das hier ist ein Diskussionsforum und so kann man als Leser auch unabhängig von dem exakten Tourprofil gewisse Erkenntnisse gewinnen - find ich super sowas. Und Jever? Dass er seine Ansichten mit einem gewissen Absolutismus darstellt, ist jetzt nicht neu. Wenn man einfach mal die Größe besitzt, die teils berechtigten, teils unberechtigen Annahmen, die er macht, zu übersehen und den ein oder anderen Seitenhieb ignoriert kann man durchaus davon profitieren, dass er bei alpinem Krams einfach weiß, wovon er spricht.
  15. Biwaksack gesucht.

    Wenn du - oder jemand anderes mit Alpinerfahrung - das sagt, glaub ich das, ich hab wie gesagt keine. Aber was hier von vielen empfohlen wird - ein Tarp - hat eher weniger margin of error als ein Bivy, da es in einem heftigen Sturm sicherlich schneller weggepustet ist als ein Biwaksack. Aber ich will nochmal nachfragen: Wo hat denn ein Biwaksack deiner Meinung nach wenig "margin of error"? Das ist doch eigentlich das tolle: Egal wie viel Sturm, das Ding hält. Versteht mich nicht falsch, ich meine nicht hier mit meinen rein theoretischen Überlegungen deine oder Jevers Praxiserfahrungen wegdiskutieren zu können - ich wills tatsächlich nur verstehen und ggf. eine saubere Trennung von Komfort und Sicherheit erwirken.
×