Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Outdoorfetischist

Members
  • Gesamte Inhalte

    691
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Outdoorfetischist

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Cool, danke für die Antwort und Respekt dafür, sich das selbst zusammenzuklicken! Hast du sonst auf irgendwas geachtet, sowas wie möglichst wenig Asphalt oder so?
  2. 9 Jahre später endlich eine Lösung für mein Problem! Ich hab leider schon vor 6 Jahren einen Caldera Cone gekauft Spaß beiseite: Funktioniert das Ding gut (und ungefährlich)?
  3. OT: Same Here ^^ Das wäre natürlich der wirkliche Nervenkitzel: Loszuziehen und alles zu geben in der Ungewissheit, ob nicht irgendein anderer Forumshansel schneller als man selbst ist.
  4. Läuft die Route von @TheBotBeyondTheBrainz eigentlich auch hauptsächlich entlang von (markierten) Wanderwegen oder ist die zum Großteil Freestyle? Dass beispielsweise der Rennsteig dabei ist, hab ich gesehen, beim Großteil des Rests bin ich aber etwas ahnungslos. @effwees Idee, möglichst viel aus bestehenden Routen zusammen zu puzzlen finde ich auch charmant, aber die mehr oder minder „direkte Linie“ hat auch etwas angenehm minimalistisches (macht dann aber vermutlich etwas weniger Spaß zu laufen )
  5. Ich würde sowas schon in Betracht ziehen. Gerade auf bergigen Touren (denke da konkret an den GR10 oder den GR54) sind die Ortschaften ja oft sehr klein und die Öffnungszeiten und Sortimente der Supermärkte daher mitunter sehr schlecht vorhersagbar. Das hat mich auf den beiden genannten Touren schon einige Nerven gekostet. Sich stattdessen einfach Pakete an irgendwelche Refugios (da ist ja auch fast immer jemand vor Ort) liefern zu lassen, klingt bequem, insbesondere wenn das ein etabliertes System ist (d.h. man nicht zuvor sicherheitshalber anrufen muss, um zu erfragen, ob das auch wirkl
  6. Zwei kurze Fragen: Ich nutze mein GPS (bisher per Smartphone) nie zum Aufzeichnen meines Tracks, sondern nur zur Navigation. Heißt: 20-30 mal (oder irgendwo in der Größenordnung) am Tag das Gerät zücken, gucken, ob ich mich auf dem zuvor eingespeicherten Track befinde, wieder wegpacken. 1. Ist es praktikabel (und sinnvoll), ein Etrex 30/32 dafür jedes mal ein- und wieder auszuschalten? Wie lange dauert es vom Einschalten bis zum Erkennen der eigenen Position relativ zum Track? 2. Wie lange ist nach euren Erfahrungen mit dem 30/32 unter eingangs genanntem Anwendungsfall die Akkulaufze
  7. Naja man kann doch die herunterfallende Tür einfach nach innen falten - problem solved, oder? Viel ansprechender am Duplex finde ich, dass es am Außenzelt keine Reißverschlüsse hat. Hat das Stratospire Li eigentlich irgendeine Form von Zugentlastung für die Reißverschlüsse?
  8. Interessant, dass du dann trotzdem so ein Zpacks-Verfechter bist. Haben die nicht massive Probleme mit der Verarbeitungsqualität (scheint mir jedenfalls so, da ich ohne großartig danach zu recherchieren schon von einigen Fällen mitbekommen habe)? Oder einfach direkt als Frage formuliert: Was ist deine Meinung dazu?
  9. Beim Gehörschutz bin ich auch schon einiges durch und letztlich immer wieder bei den ganz normalen Oropax gelandet (diese bunten, die man in jedem DM findet). Ich hab mir sogar beim Hörgeräteakustiker mal was maßanfertigen lassen für >100€, aber die drücken (fallen dafür im Gegensatz zu Oropax nicht raus). Kissen: Ich hab mir gerade das StS Aeros Pillow geholt und bin sehr zufrieden. Ist nicht ganz leicht (71g wenn ich mich recht entsinne), aber dafür wirklich bequem und mit sehr angenehmem Oberstoff.
  10. Mir fällt gerade auf, dass ich mich gar nicht für die vielen Vorschläge bedankt habe - daher verspätet: Dankeschön! Ich habe es die Tage endlich mal geschafft, den Ith-Hils-Weg zu laufen und fand den wirklich sehr schön!
  11. Schöner Bericht! Wenn du gerne mehr Trailanteil hättest, kann ich dir den Ith-Hils-Weg empfehlen. Den bin ich vor ein paar Tagen gelaufen und es gibt ein paar echt schöne, lange Passagen oben auf dem Kamm
  12. Hat jemand die aktuelle Version vom Aeon Li? Mich würde interessieren, ob der RV irgendeine Art von Zugentlastung hat, bzw. (falls nicht), auf wie viel Spannung der Reißer steht und ob das ein Problem darstellt.
  13. Danke für die Antworten! Aber es kann doch eigentlich nicht die Idee sein, dass man an fast allen derartigen Kissen irgendetwas herumbasteln muss, um sie vernünftig nutzen zu können, oder? Oder haben die meisten einfach kein Problem damit?
  14. Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem neuen Kissen. Das Exped UL Air Pillow sagt mir wegen der leicht schrägen Form nicht mehr zu. Ich würde gern auf etwas wie das StS Aeros Pillow umsteigen. Allerdings haben die meisten Kissen keine Schlaufen zur Befestigung an der Isomatte - das Exped Kissen befestige ich immer mit Schnüren an der X-Lite, da es sonst durch das geringe Gewicht selten lang an Ort und Stelle bleibt. Wie löst ihr das? OT: Eine "man braucht gar kein Kissen"-Diskussion würde ich hier gerne vermeiden
  15. Naja, es gibt hier doch gar keinen Widerspruch: Ein nasses Kufashirt fühlt sich kälter an, als ein nasses Merinoshirt. Das kann man jetzt als Vor- oder Nachteil sehen. Ich finds gut, weil es ja nass geworden ist, weil mein Körper überhitzt und geschwitzt hat. Dann trockne ich es durch meine Körperwärme und finde den kühlenden Effekt super. ULgäuer wird dann zu kalt und findet es besser, wenn ein Merinoshirt die Verdunstung bremst. Mich hingegen nervt daran, dass ein Merinoshirt dann auch später, wenn ich gar nicht mehr so aktiv bin (z.B. Abstieg) latent nass ist und mir darin kalt wird, w
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.