Jump to content
Ultraleicht Trekking

Graptolith

Members
  • Gesamte Inhalte

    55
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Graptolith

  1. Na gut, dann jetzt von mir 105,- für das Rucksackdingens...
  2. Ich biete 95, - für den ULA.
  3. Ich habe besitze schon den Ohm 2.0 und den Catalyst und bin mit beiden sehr zufrieden. Den Fastpack brauch ich nicht unbedingt, aber mein Blatt ist noch nicht ganz ausgereizt und ich erhöhe auf 85,-
  4. OK dann bring ich die Sache ein wenig ins Rollen und biete 75,- für den Fastpack.
  5. Das Bivy soll eine 'amerikanische' Version werden. Bei entsprechender Witterung also mit Tarp drüber. Denkbar wäre auch, für die angenähten Schläuche einen anderen Stoff zu verwenden als für das Bivy.
  6. Graptolith

    Bivy

    Liebe Foristen, ich möchte mir ein Bivy nähen, welches ich auch als Bridge-Hängematte (normales Bivy + vorn und hinten jeweils einen Schlauch dran nähen für den Stock) nutzen kann. Als Unterbodenstoff habe ich mir mal bei Extex den Stoff Tyvek Reflex, alubeschichtet, 60g/qm ausgesucht. Ist dieser Stoff für mein Vorhaben geeignet, oder welchen Stoff würdet ihr nehmen? Vielen Dank im Voraus für eure Kommentare.
  7. Hm, dein Wort in Gottes Ohr. Ich habs jetzt mal bestellt (GWC) für den normalen Preis (159,-) abzüglich Rabatt für Vorkasse. Schaun mer mal...
  8. Da hast du Glück gehabt. Ich wollte es dir nachmachen, aber jetzt gibt es 0% Rabatt. Dann halt nicht...
  9. @AlphaRay Den zweiten in deiner Aufzählung habe ich vor längerer Zeit bei Aliexpress gekauft. Zum Herbsttreffen kann ich ihn mitbringen. Ich habe ihn kaum benutzt, weil ich kurze Zeit später mir auch den Picogrill 239 zugelegt habe und der für meine Zwecke besser geeignet ist.
  10. Die chronologische Reihenfolge der Bilder ist irgendwie durcheinander geraten. Bild 5, Bild 6, Bild 2 (Similaun von der Kreuzspitze), Bild 1, Bild 4 und Bild 3 (Montafon, bei Gargellen).
  11. Mitte September in den Öztaler Alpen mit Kreuzspitze und erster selbstgegrillter Forelle und anschließend im Montafon.
  12. Pfalz an Pfingsten. Übernachtungen mit Aegismax Windhard und Ponchotarp.
  13. Hallo, wenn jemand einen X-Lite ohne Zip von Cumulus abgeben möchte, ich hätte Interesse. Gruß
  14. Passt schon. Ist aber auch kein Grundschulstoff (x mal 1,12) mal 1,19 ergibt etwa 33%.
  15. @roli Eigentlich lohnt es sich nicht großartig, darüber was zu schreiben. Es war mein erster Versuch, an der Nähmaschine was zu machen und dementsprechend ist das Ergebnis auch ausgefallen. Der verwendete Stich war nicht optimal (oder der Stoff 36g/qm 2. Wahl war generell nicht dafür geeignet). Jedenfalls bilden sich Löcher an der innersten Naht. Das ist aber insofern kein Problem, weil ich recht leicht bin und sie weit davon entfernt ist, zu reißen. Die Hängematte ist kurz (2,20m) aber breit (1,90m), ich bin auch eher kurz , daher kann ich sehr gut diagonal in der Hängematte liegen. Irgendwann werde ich wieder eine Hängematte selbst machen. Aber die Sache mit der Bindung/Aufhängung werde ich wohl eher mit Whipping (spezieller Knoten an den Stoffenden) als mit Nähen angehen. Generell werde ich mich das nächste Mal auch davor etwas schlau machen...
  16. Vielen Dank für die Antwort. Bei Ebay scheint es das Swarovski für 580 zu geben.
  17. Obere Donau, letztes Aprilwochenende. Übernachtung mit Aegismax Windhard und Hängematte bei 6°C.
  18. Graptolith

    Fernglas/Monokular

    Liebe Foristen, ich bin auf der Suche nach einem guten Fernglas oder Monokular. Der Preis ist sekundär. Vogelbeobachtung ist mir wichtig und das Gewicht ist ist natürlich auch ein Kriterium. Hat jemand einen Tipp und was benutzt ihr so?
  19. @Magic Ich weiß nicht 100%ig, was du meinst. Beim Ziehen des Schlafsacks vom Fußende zu dir hin, kannst du mit der Kordel (Schlafsackhals- bzw. Kopfbereich) ja regeln, wieviel Luft sich zwischen Hängemattenunterseite und Schlafsack befindet. Bedingt durch eine gewisse Wannenform der Hängematte ist die Schlafsackoberseite am Rand etwas weiter vom Körper entfernt. Je nach Umständen und verwendetem Schlafsack habe ich meinen Kopf aber nicht immer außerhalb des Schlafsacks und atme daher auch manchmal in den Schlafsack (es gibt dann immer eine Öffnung zwischen Kopf/Hals und Schlafsack). Ein Problem mit Kälte habe ich bisher nicht feststellen können. Eher dadurch, wenn Hängematte bzw. Schlafsack nicht winddicht bzw. durchgesteppt ist (wie bei meinem meist verwendeten Aegismax Windhard). In solchen Fällen verwende ich noch einen Biwacksack/Rettungsdecke von Subito (142g).
  20. @ChristianS Mit meiner Methode bin ich bei einer normalen Hängematte gewichtsmäßig besser dran als mit Top- und/oder Underquilt. Wenn ich besser nähen könnte, oder die 90° Hängematten nicht relativ teuer wären, hätte ich auch schon eine. Ich bin gespannt auf deine weiteren Posts.
  21. OT: Wieso soll der Beitrag von Tumurbel zu polemisch sein? Mir scheint diese Kategorisierung in diesem Fall einer gewissen Überempfindlichkeit geschuldet zu sein. Es ist doch ein signifikanter Unterschied, ob ich mit 5km/h oder mit 40km/h (Downhill) oder mehr in der Pampa unterwegs bin. Vom leicht unterschiedlichen Bremsweg gar nicht zu reden . Das wirkt sich dann halt auch auf das Notfall-Kit aus.
  22. Also ich brauche keine Isomatte in der Hängematte. In der kalten Jahreszeit habe ich ein faltbares Schaumsitzkissen. Siehe Bild 1, die Dinger sind ja bekannt. Meine Schlafsäcke (meist Daune) werden wie eine Socke oder ähm, *hust* ein Verhüterli über die Hängematte gezogen. Der Vorteil bei dieser Variante. Du liegst immer noch auf der Hängematte und nicht auf der Daune (sie isoliert also noch). Je nach Schlafsack mache ich bei Bedarf am Fußende ein kleines Loch (groß genug um mit Hilfe einer Sicherheitsnadel die Schnüre durch zu ziehen) der Wärmeverlust ist vernachlässigbar. Siehe Bild 2 Die Hängematte ist nix Besonderes. Da die bei Extex ihre Seite verändert haben, kann ich meine früheren Bestellungen nicht mehr einsehen. Der Stoff war 2. Wahl, 36g/qm. Siehe Bild 3
  23. Mit Hängematte muß man nicht schwerer unterwegs sein. Meine MYOG-Hängematte wiegt 170g, dazu noch D-Pro 4mm Seile mit 7g/m. Die meisten Isomatten sind schwerer.
  24. Ob freiwillig oder Zwang, ist keine Oberflächlichkeit, es ist wichtig bei der Bewertung! Über seine Eignung als Pädagoge möchte ich mir hier kein Urteil erlauben. Der Mensch testet gern seine Grenzen aus. Kinder in dem Alter sowieso. Besser eine XXL-Wanderung als Komasaufen oder andere sinnfreien 'Mutproben'. Ich bin mal unfreiwillig 55 km mit ungeeignetem Schuhwerk gelaufen. Wenn ich nicht am nächsten Tag in den Urlaub gefahren wäre, hätte ich mich irgendwo in den Wald zum Schlafen hingelegt (kommt halt davon, wenn man eine Tour mit einem Autoatlas plant )
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.