Jump to content
Ultraleicht Trekking

Freierfall

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.401
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Freierfall

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer
  • Geburtstag 14.06.1989

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Aachen
  • Interessen
    Wandern, Fotografie, Brettspiele, Bier brauen.

Letzte Besucher des Profils

2.065 Profilaufrufe
  1. Zeltauswahl für Nordskandinavien

    Wenn sie ein Scarp hat, sehe ich keinen Grund, das Akto zu nehmen IMO.
  2. Schnäppchen

    10% Off bei Atompacks laut Reddit
  3. Welche Schlafunterlagen benutzen die Forenuser?

    188cm; Unruhiger Rücken/Seiten/Bauchschläfer der jede Nacht die Position 10x wechselt und mit HWS Beschwerden: Sommer: TAR Prolite 3 Short ca 330 Herbst/Frühjahr: + Körperlange 4mm Eva ca. 170g Winter: Neoair X-Therm MAX und stichfeste Unterlage insg. ca. 700g
  4. Rucksack: The Atom

    Das geht ungefähr so gut wie Mike Clelands "Jacke Ausziehen beim Wandern ohne Stehenzubleiben" Technik. Klar gehts. Ist aber mit solchen Verrenkungen verbunden, dass es für die meisten mehr Sinn macht, den Rucksack abzunehmen. (Und dann ists eine reine Optik-Sache)
  5. Rucksack: The Atom

    OT: Ich benutze nicht gerne Faltflaschen und 1,5l PET Flaschen im eng gepackten Rucksack verstauen ist eine Qual. Aber klar, nicht zum trinken, aber typischer Weise wenn ich Mittags Wasser nachtanke und es warm ist, will noch ca 1L dabei haben zum on-the-go trinken + ca. 1,5l für die Nacht (Abendessen+Frühstück+Kaffe+trinken) und da sind wird schon bei 2,5l, wenns jetzt am nächsten Tag noch eine Weile zum wieder auffüllen sind auch nochmal +0,5l Wasser. Natürlich nicht immer und überall, in Schottland kam ich auch mit deutlich weniger aus, wo überall Bäche waren. Aber in meinem Mittelgebirge, wo's wenig (sauberes) Oberflächengewässer gibt und man nicht ständig NUR zum Wasserholen in die Orte reinwill. wird jetzt aber wieder sehr OT. Denke da sind wir gar nicht unterschiedlich. Nur dass ich die PET Flaschen nicht im Rucksack haben will wegen der Gewichtsverteilung und dem einfachen Packen, da sind die seitlich schon ziemlich optimal.
  6. GramXpert Rucksack: Erster Eindruck, erste Erfahrungen

    So, ich war jetzt 1 Woche auf der Rota Vicentina mit dem GramXpert Rucksack unterwegs und schreibe meine Erfahrungen damit auf. Ich habe keine Bilder von dem Rucksack gemacht, davon gibts inzwischen genug, aber wenn euch was besonderes interessiert, mache ich gerne noch welche. Ich habe den Rucksack in der "Komplett-Standard" Ausführung mit Schultergurttaschen beidseits, allen vorinstallierten Shockcords und abnehmbarem Hüftgurt. Größe: M / M Gewicht: 400g Rucksack, 100g Hüftgurt Pros: Bequemer sitz (IMO) gut gepolsterte Schulterträger Große Seitentaschen die im Laufen erreichbar sind, es passen je 2x1L Flaschen hinein, Taschen sind per Gummischnur wieder enger ziehbar und wenn die Schnur ausleiert kann ich sie ersetzen Endlich (für mich) große, große Dehnbare Aussentasche. Darin habe ich: Regenjacke+Hose, Löffel, AzzBlaster, Sandhering (als Pottytrowel), DeLorme, Brillenetui mit (Sonnen)Brille. Und es würde noch mehr reingehen. Hüftgurt einfach an- und abmachbar Hüftgurt bringt was und überträgt die Last auf die Hüfte Helle Innenfarbe des XPacs zum besseren Sachen finden Shockcord unten am Boden gut für Isomatte für spontane Pausen Cons: "Kompressionsriemen" / Befestigungsschlaufen nur oben am Rucksack. Das ärgert mich, dass ich die nicht habe ändern lassen. Meine GG TarpPoles sind zu kurz wenn sie in der Seitentasche stecken und reichen nicht bis oben! Sie sind nie rausgefallen, aber fixieren konnte ich sie damit auch nicht Hüftgurttaschen: Nahezu nutzlos. Hatte meine Mütze manchmal in der einen, Labello und Müll in der anderen. Was anderes wollte ich nicht reintun da es schmilzt (Schoko) oder droht rauszufallen (Wertsachen) oder durch die Rundung des Hüftgurts droht kaputtzugehen. OT: Da mein "großer" Rucksack sonst der ULA OHM ist, wo ich die Taschen randvoll gestopft habe mit Smartphone, Kamera, Buff, Schokolade und Labello in nur einer! Tasche. Wenn man einen schlanken Hüftgurt ohne ausladende Taschen bevorzugt ist das sicher ein Plus, da man die Taschen ignorieren kann, und nur gelegendlich z.B. etwas Müll reintut. Also subjektives Pro/Con. Externe Hüftgurttasche lässt sich drüberstülpen (aber nicht von Haus gegen Verrutschen befestigen, ich musste mir was basteln für die LaBu Hüftgurttasche) Schulterträgertaschen: Eng. Smartphone und RX100 passen inzwischen rein (geht ja nicht gut am Hüftgurt...) nach etwas Dehnung, aber man braucht beide Hände um sie rauszuholen da es so eng ist. Werden irgendwann ausleiern... Das Material knistert laut! War mir vorher gar nicht bewusst und hat mich manchmal etwas genervt in stillen, geräuschempfindlichen Momenten Keine Daisychains an Schulterträgern (außer einer einzelnen ganz unten) Was würde ich Custom ändern bei einer erneuten Bestellung: Kompressionsriemen auf ganzer Höhe im Zickzack statt nur ganz oben Schultertaschen größer und weiter oben am Schulterträger mit... ... Platz unter den Schultertaschen mit Daisychains Richtige" Hüftgurttaschen mit ca. 0,75-1l Volumen oder so "Rausfalltasche" am Rucksackboden. Alle haben jetzt eine. Will auch Hip sein. Rolltop den man auch seitlich und nicht nur oben schließen kann. Gefällt mir optisch einfach besser.
  7. Rucksack: The Atom

    OT: das mache ich auch gerne bei entsprechenden Touren, (mit MLD Core und TreadLiteGear Flaschenhaltern), habe aber auch oft die Situation wo ich 3+l auf einmal brauche. Das in einen (kleinen) Rucksack quetschen finde ich unbequem.
  8. Rucksack: The Atom

    Wobei es DA dann auch wirklich quatsch ist, diesen Rucksack als Basis zu nehmen. Wobei ich dir zustimme, es gibt keinen auf dem Europäischen Markt erhältlichen minimalistischen Rucksack dieser Art. Wobei du speziell mit den Seitentaschen eine ziemlich keine Niesche darstellst. Wo trägst du eine Wasserflasche/n? Meine Custom Optionen wären: Rolltop seitlich schließbar statt nur oben, aber zwingend auch mit der Option das oben zu schließen, also M & W große Hüftgurttaschen! So, ca 1L pro Tasche, fest installiert am Hüftgurt (diesen aber gerne entfernbar) Brustgurt weg Kompressions-Seitenschnur mit mehr Ansatzpunkten als nur den 3en, nochmal je einen oben und Unten Stretchy Schulterträgertaschen im oberen Schulterbereich, groß genug für ein Smartphone / RX100 sodass drunter noch Wasserflaschenhalter passen
  9. Ultraleicht ist endgültig im Mainstream angekommen

    OT: Bei mir hat das mit den Gruppen erst in den letzten Wochen/Monaten eingesetzt. Ich find's zunehmend lustiger in der Absurdität.
  10. Ultraleicht ist endgültig im Mainstream angekommen

    Ot: Au weia, wenn dass die Leute bei ODS lesen...
  11. [Suche] Cuben Flat Tarp

    Ich hab das in 6'*9', bin 1,88groß. Es geht, aber die 15cm länger würden ein entspanntes aufbauen und ein bisschen mehr Puffer bei Starkregen ermöglichen. Baue das aber immer A-frame auf. Für die Halbpyramide zu kurz.
  12. [Suche] Cuben Flat Tarp

    Ich hab ein flattarp von zpacks und ein shaped tarp vom MLD und finde die zpacks Verarbeitung einen ticken besser. Das klassische weiss sieht beim drunterliegen IMO besser aus, aber falls hellgrün angeboten wird, ist das etwas besser getarnt. Mein zpacks ist silbergrau, das gefällt mir farblich am wenigsten. Falls das weiterhilft
  13. Auch wenn's sicher gut gemeint war: der gute Mann will in der Schweiz, wo die Uhren nochmals ganz anders ticken. Da hilft ihm ein Link zu Österreich nicht weiter. Dennoch teile ich die Ansicht: wenn wir jedes Mal, wenn ne Zeltberatung kommt, anfangen dass die Benutzung eventuell/vermutlich illegal ist, kommen wir zu nix anderem mehr.
  14. Mineraliengehalt von Quellwasser

    OT: Es stimmt, dass selbst wenn man komplett reines Wasser für die Industrie / Chemie (noch ne Stufe über normal verkäuflichem dest. Wasser) trinkt man da nicht direkt von stirbt. Etwaige gesundheitliche Vorteile davon (falls es arauf hinauslaufen sollte @AlphaRay ) sind mit grosser Sicherheit Humbug. *Langfristig* kann es aber zu den von @Andreas K. beschriebenen Problemen kommen. Kurzfazit: im Normalfall nicht zu empfehlen. Quellwasser ist aber idr nicht so Mineralrm wie technisches dest. Wasser. Regenwasser kommt dem wenn-dann am nächsten, nimmt aber auf dem Weg schnell wieder Mineralien und.
  15. Wer von euch...

    Uler sind bekanntlich wie Superhelden: man erkennt sie an der Unterhose über der Hose. Man denke nur an Superman oder quailman: http://doug.wikia.com/wiki/Quailman Aber Mal im.ernst, wer ist Grade auch in Portugal unterwegs, trägt Runningshorts über der Windhose(?), Hat ne Glatze und einen halbleeren HMG Rucksack? Kam Grade an mir vorbei auf der Rota vicentina. Hab das erst zu spät gecheckt und da war's zu spät zum ansprechen. :/ Bin da immer zu langsam mit der Reaktion.
×