Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

ultraleichtflo

Members
  • Gesamte Inhalte

    285
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von ultraleichtflo

  1. habe heute mein Anfibio rebell 2 k mit einer Fahrt zu einem einsamen Strand eingeweiht, wo ich .noch nie war. Dabei habe ich ein 400 Euro teures Carbonpaddel Werner Camano gefunden. Praktischer Fund. leider nicht 4 teilig, aber ich will nicht meckern
  2. weiss allerdings nicht, was daran jetzt kein packraft sein soll. Das sieht mir stark danach aus . auch das Material mit TPU. auch gewichtsmäßig ist es noch tragbar.
  3. das anfibio rebell wird mit max ww2 angegeben und Leute fahren damit ww4 dem Anfibio Delta wird überhaupt keine Wildwasserfãhigkeit bescheiigt vom packrafrting store . Aberich finde Videos von Leuten, die damit trotzdem ganz schön wilde Fl0sse hinunterfahren kommt halt auch auf das Können drauf an oder nicht? Letztlich ist die Wildwassertaugluchkeit auch nur ein Kriterium. Viele nutzen ihr packraft auch ganz anders wie ich z.b.
  4. Also anschauen werd ich mir das sicher Decathlon hat teilweise schon auch klasse Sachen Und kann halt auch preiswerter wegen der hohen Stückzahl. Decathlon ist bei Retour auch recht kulant. Das Boot hat recht viel Zubehör, da muesste man mal gucken ob das wirklich so schwer ist und ob man den Pumpsack nicht durch was leichteres ersetzen kann. Aber wenn du ultraleicht willst, musst du zu den anfibios greifen und die sind ja nur eingeschränkt wildwasertaugluch. Kann mir eigentlich nicht wirklich vorstellen dass die Schrott verkaufen... da stehen ja sogar Details zur Produktentwicklung,.da wurden sogar mehrere Modelle getestet um das beste auszusuchen. Warum nur hat man das Boot optisch mit dem orangenen Streifen verhässlicht.. Fügt sich farblich in die natürliche Ungebung. und soll gleichzeitig durch das knallorange sehr gut sichtbar sein. Schade, aber typisch Decathlon
  5. scheint aber das selbe Ventil wie die anfibios, intex und co zu sein ans8ch finde ich die kombi packsack= pumpe eine clevere idee. könnte man sich aber wohl einsparen, was ja dann sogar für das modell sprechen würde
  6. https://www.decathlon.de/p/packraft-500-kajak-aufblasbar-tpu-fluss-1-sitzer/_/R-p-325024?mc=8584853 Scheint bald rauszukommen. Finde ich sehr interessant. Zwar mutet es erstmal mit 3.8 kg und Materialstärken wie die Anfibios recht schwer an, aber da scheint das umfangreiche Zubehör schon dabei zu sein. inklusive Sitz , Packsack/pumpe Schenkelgurte etc Scheint besonders auch fürs Bikerafting konzipiert zu sein. Siehe Bilder und auch Befestigungsschlaufen Für 499 Euro könnte es ein sehr gutes Einsteigermodell sein. sogar mit ISS Was meint ihr?
  7. Packrafting in Kreta übernachtet haben wir an einem einsamen Strand
  8. nein, ist getapet Ich bin überigens sehr zufrieden mit dem Zelt. Hab auch genug Platz (1,77cm) Daher kann ich was Zippi oben schrieb nicht nachvollziehen wegen der Länge. Da ist immer noch einiges an Spiel, da kommen mir die Standard Decathlon Zelte beengter vor, das Fußende und Kopfende so steil sind, macht ganz schön was aus
  9. ist glaube ich das gleiche Material (Nylon) ausser der innere Boden beim Nano, der ist aus diesem Gummi Das LWD habe ich immer im Wasser liegend aufgepumpt
  10. müsste ich mal stoppen, aber dauert bestimmt doppelt so lange als mit dem Pumpsack. allerdings brauchst du nicht mehr absetzen und kannst das Boot auch gleich praller machen ich weiss nicht, wie es bei anderen packrafts ist, aber das Nano schrumpft im kalten Wasser so stark, dass du mit Sack und Mund kaum genug Luft hineinbekommst an Land Am besten ist es,du pumpst im Wasser und Boot sitzend mit der Handpumpe nach bis das Boot faltenfrei ist. Überblähen ist auch mit dieser Handpumpe wohl nicht möglich. wenn gewicht nicht so ne Rolle spielr benutze ich die Kombi pumpsack und Pumpd, ansonsten bleibt der pumpsack zuhause. Allerdings würde ich mindestens 25% der Luft rauslassen wenn ich das Boot trockne bzw. in der Sonne stehen lasse, das dürfte sonst nämlivh zuviel werden. Packraftstore sagt dazu zwar glaube ich nichts, aber beim LWD gabs einen Warnhinweis
  11. Krokodile gibts im Nil wohl nur ab dem Alten Staudamm in Assuan sttomaufwärts. ich war in Luxor, das ist ca. 400 km weg
  12. Zwischen Assuan und Luxor kannst du schon Baden, oberhalb von Assuan hat es sogar Trinkwasserqualität allerdings mit Krokodilen
  13. naja. dss waren 3 Stunden Paddeln. Sehr vermutlich ein Materialfehler und daher gibt mir der packraftstore ein neues . anstandslos. top service es geht halt um packbarkeit und gewicht. sollte ich wildere Touren und länger planen würde ich natürlich zu einem stabileren bzw. größeren Paddel greifen und vermutlich auch zu einem anderen Packraft. aber ich hatte imÄgypten überhaut nur an Kurzeinsãtze gedacht, Der Nil hat ne nette Fließgeschwindigkeit überigens. mit ner Finne hätte ich mich jetzt auch treiben lassen könmen. Das Nano eiert kaun rum beim Paddeln, aber es fãngt sich sofort an zu drehen wenn man aufhört zu paddeln. ich denke, die finnenhslterung mache ich dran.sind nur 25 g mehr und die Finke nehme ich mit bei Bedarf Die Sitzhalterung hätte man sich sparen können, da der sitz auch ohne bombig hält. Stattdessen hätten sie besser die Finnenhalterung vormontieren sollen,
  14. Also ich mich für die SL Variante entschieden, ist halt noch leichter. und man kann ja seinen Rucksack problemlos außen befestigen. da bietet das Nano nicht weniger Platz als manch anderes Packraft Der Sinn des ISS erschliesst sich mir beim UL Packrafting nicht so. mehr Stauraum brauch ich da ja nicht. Aber Sacki hat schon recht, die Nanos nimmt man einfach auch mal auf Verdacht mit bei Tagesausflügen (da bereut man die Mitnahme nicht, selbst wenn man es am Ende nicht nutzt)oder auf eine Weltreise. Das ist das entscheidene Pro Argument für das Nano. Viell. kam andere packraftbesitzer schon mal in die Situation dass sie gewünscht hätten das packraft jetzt gerade dabei zu haben, der Nanobesitzer hat es einfach fast immer dabei.
  15. das hättest du nicht beschreien sollen denn heute ist das Paddel ohne Fremdeinwirkung kaputtgegangen. erst hat sich ein padelblatt vom Schaft gelöst. vermutlich die Verklebung. Dann musste ich es erstmal wieder aus dem Nil fischen, was wegen der Strömung schwierig war, dann hab ich das Blatt wieder raufgesteckt, es hat sich dann aber immer wieder gelöst. durch die ungünstige Krafteinwirkung haben sich dann Haarrisse am Schaftende gebildet so dass ich am Ende nur noch mit halbem Paddel weiter konnte. puh gut dass ich schon kurz vor dem Ziel war. Stabilität sieht anders aus und das beim 3. Einsatz und dem ersten längeren
  16. also wüßte nicht, warum das Knarzen aufhören sollte...
  17. habe den Gossamer Gear Gorilla 50 ausprobiert. er knarzte bei 12 kg extrem. Da dann auch nch nach kurzem Tragen die Schultern weh taten habe ich ihn zurückgeschickt.
  18. hab ich ja auch. aber mir gefällt der Hillebergsack trotzdem irgendwie besser fürs Fly das Paddel scheint besser geschützt und kein unnötiger Stoff. kann man so wunderbar in.den Rucksack schieben oder außen befestigen. schwarz wie das Nano, aus ähnlichen Material mir taugt er subjektiv einfach besser und ein kleiner Nebenaspekt: ich bediene mich gerne an unterschiedlichen Quellen Auch wenn es schwer ist die Sachen ais dem packraftstore zu toppen, die haben schon ein Supersortiment der packrafting store könnte fürs fly aber gerne einen maßgeschneiderten anbieten Die Maße sind hier perfekt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.