Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

RaGe

Members
  • Gesamte Inhalte

    137
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

RaGe hat zuletzt am 31. Dezember 2021 gewonnen

RaGe hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

836 Profilaufrufe
  1. Ja es war Telegram gemeint und ich habe es oben geändert. Danke! Mir fliegt Telegram übrigens sofort vom Handy wenn ich es nicht mehr für die Arbeit brauche.
  2. So und noch etwas zum Thema Chats. Das ist sicherlich ein netter Zeitvertreib gegenüber dem Forum sehe ich da jedoch einige gravierende Nachteile. Sicherlich bekommt man da wenn die richtigen Leute da sind schnell eine Antwort. "Ich will gleich in die Stadt und das und das kaufen. Was soll ich nehmen". Die Informationen sind aber "flüchtig" und das ist eigendlich gerade die Stärke von Foren, dass Informationen nicht verschwinden. Genau diesen Weg würde man aber da eröffnen so, dass eine Frage lieber schnell im Chat gestellt wird und die Informationen danach futsch sind also der nächste wieder fragen muss.
  3. Jep! Im Gegensatz zu Threema, Signal und auch Whats App muss man bei Threema Telegram explizit "geheime Chats" nutzen um Ende zu Ende verschlüsselt zu kommunizieren oder ist das mitlerweile anders? In meinen Augen ist Telegramm der größte Datenschutz-Rohrkrepierer der letzten Jahre. Sehr spannend dazu ist das hier. Also ist der ganze Chat verlauf wohl irgendwo gespeichert! https://www.heise.de/hintergrund/Telegram-Chat-der-sichere-Datenschutz-Albtraum-eine-Analyse-und-ein-Kommentar-4965774.html
  4. Und wenn Du keinen Wert auf die Farbe legst spar dir das Geld für den Neoprenkleber. Einfachen Pattex Kraftkleber, das ekelige gelbe Zeug. Ist quasi das gleiche Neoprenkleber. Nur dran denken: Das ist Kontaktkleber. Finger wen von so Schrott auf PU Basis.
  5. Neopren brauchst Du nicht nähen. Kann man super mit Kontaktkleber kleben. Das wird auch in der Industrie so gemacht. Nähen ist da (fast) nur Kosmetik. Was möchtest Du da zu den Stoffen wissen? Ich hätte da jetzt 3 mm doppelt kaschiert genommen.
  6. Ja die Masken sind leichter als man denkt. Wobei du dir die kleinen Aktivekohlefilter beim D3138 sparen kannst und dafür auch die günstigeren D3135 nehmen kannst. Die kleinen Aktivkohlefilter beim P3 und beim P2 sind gegen Gerüche oder gegen "Schadstoffe unter dem Grenzwert" also nicht als Schutz gedacht. Die Kohlefilter mit Schutz heißen bei der Serie dann D8XXX.
  7. Und noch als Nachtrag: Wenn es da so brennt, dass Du Gasfilter brauchst denke ich, dass Du da nicht mehr sein solltest und die merkt man dann auch vom Atemwiderstand deutlich. Ich hab mal ein Messihaus ausgeräumt mit ABEKP3 Filter. Das sind die Filter gegen die meiste Gase außer solche mit niedrigem Siedepunkt, Quecksilber, Kohlstoffdioxid (auch dafür gäbe es Filter die halten aber nur 45 ? min). Da merkt man dann den Atemwiderstand deutlich wenn man schuften muss. Da überlegt man schon die Maske abzusetzen. Eine Duftprobe vor dem Haus lässt einen den Plan aber schnell vergessen. Schon das was aus dem Haus an Mief kam war heftig genug.
  8. Ich bin zwar kein Feuerwehrmann aber habe mich sowohl beruflich als auch für Hobbybasteleien mal etwas intensiver mit Atemschutz auseinander gesetzt. Alle Angaben aber ohne Gewähr! Also wenn ich das richtig verstehe geht es dir darum, dass Du dich schützen möchtest der von Waldbränden kommt, oder? Bei Rauch ist in der Regel P2 oder wenn es richtig garstig ist P3 angesagt. Bei "richtigen" Halbmasken (also die mit Gummi/Silikon) wie der 800er oder auch 6000er, 6500er, oder 7500er Serie oder das Pendant dazu von Dräger ist der Atemwiderstand gefühlt sowieso deutlich geringer als bei partikelfiltrierenden Halbmasken (diese einweg Dinger wie wir aktuell gegen Corona nutzen). Ob es nun die neue teure 800er sein muss musst Du wissen. Eine Variante könnte noch die Dräger X-Plore 2100 sein. Das ist quasi eine Mehrweg Staubmaske. Da kannst Du keine Gasfilter montieren (s.u.). Soll aber von den Filtern günstiger sein. Die ganzen Gummimasken haben wenig Probleme mit Feuchtigkeit im Filter. Es kann passieren, dass Du dadrin ein Schwimmbad hast dann musst Du die Maske halb mal auskippen (jaja Maske im Gefahrenberich eig. nicht absetzen). Aber die Filter bleiben auch bei Stundenlangem tragen trocken. Wenn Du mit Gasen rechnest wird es sehr viel schwieriger. Da würde ich aber bei Waldbränden nicht von ausgehen. Da muss man nämlich aufpassen, dass man den richtigen Filter drauf hat. Vielleicht als Hinweis: Es gibt von Dräger Brandfluchthauben (Parat 5500). Die haben einen Filter gegen alles mögliche und sind gleich so eine Tüte die man sich über den Kopf zieht. Aber die sind eben nur zum Flüchten gedacht. Ich denke bei deinem Anwendungsfall bist Du mit Halbmaske (aus Silikon) mit P2 oder P3 Filter gut dabei. Und dann natürlich ein paar Ersatzfilter. Da bietet sich natürlich in den USA 3M an. Denn wie lange die Filter halten kann man nur schwer sagen. Man trägt die bis der Atemwiderstand größer wird. Bis dahin können die schon ganz schön sauig aussehen.
  9. Und aus der "Theorie" kann man auch recht gut ableiten, dass Eis (von Schnee habe ich grade keine Daten) ein ziemlich bescheidener Untergrund ist da Eis sehr viel Energie aufnimmt. Sobald man die Praxiserfahrungen hat sind die auch deutlich besser. Es ist jedoch a) durchaus spannend mal zu sehen wie gut oder schlecht recht einfache Modelle funktionieren. Daran erkennt man dann auch einige Zusammenhänge und b) ganz gut wenn es solche Abschätzungen gibt um bei Dingen bei denen man noch keine Erfahrung hat einordenen zu können was einen erwartet. Als Beispiel werden zum Beispiel aktuelle auf Facebook von so einem Chinamann-Wiederverkäufer der sich als "innovativer deutscher Hersteller" ausgibt Handschuhe für - 40 °C beworben. Aus was die Handschuhe sind kann man nicht erkennen sie sind jedoch in der Dicke wie Fleece oder Neoprenhandschuhe. Bei - 40 °C würde ich eher sowas hier nehme: https://www.hestragloves.com/ca/sirius-polar-mitt-natural-grey-black aber sicher keinen dünnen Fingerhandschuh. Es gibt aber genug Leute die das glauben.
  10. Ja wobei Luft ohne Konvektion und Strahlung eine sehr schlechte Wärmeleitfähigkeit lambda = 0,0262 W/(m K) hat. Eine solche Luftschicht ist schon sehr sehr gut. Viele Dämmmaterialien arbeiten damit irgendwie wie Konvektion zu unterbinden. Wirklich besser als Luft dämmen nur so abgefahrene Dinge wie Aerogel oder Vakuumdäplatten. Die Tabelle bei Wikipedia zur Wärmeleitfähigkeit ist ganz gut. Da sieht man mal wo Luft steht. Wenn man mal die Wärmeleitfähigkeit verschiedener Isomatten ausrechnet sind die deutlich schlechter. Ist auch kein Wunder. https://de.wikipedia.org/wiki/Wärmeleitfähigkeit Selbst für ein Monster wie eine Downmat mir R = 7,8 ergibt sich nur eine Wärmeleitfähigkeit von lambda =0,0654 W/(m K). https://www.exped.com/switzerland/de/product-category/schlafmatten/downmat-xp-9-m R = 7,8 (ft2 F h / btu) / (5,67 (ft2 F h / W) / (K m2 / W)) = 1.37 K m2 / W lambda = 0,09 m / 1.37 (K m2 / W) = 0,0654 W/(m K). Wobei man hier jetzt etwas mit der Interpretation der "Wärmeleitfähigkeit" vorsichtig sein muss. Man darf das so rechnen aber es beschreibt eben keine Wärmeleitfähigkeit im Sinne der Festkörperphysik sondern einen Mix aus Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung. Zum Vergleich aber in Ordnung. Eine reine stehende Luftschicht von 9 cm hätte R = 19,5. R = 0.0262 (K m2 / W) / 0.09 m = 3.35 K m2 / W = 19,5 (ft2 F h / W)
  11. Ja ich habe leider keinen Zugriff auf US Normen (ASTM) sondern nur auf die EU-Normen und da gibt es nix für Matten. Wobei diese ganzen Graphen/Tabellen schon deutlich älter sind als die Matten-Norm.
  12. Meinst Du meinen Fit oder die zugrinde liegenden Werte? Mein Fit ist natürlich automatisch berechnet. Ginge aber auch mit Lineal aber ich habe wie gesagt keine Ahnung wie die zugrunde liegenden Werte zustande kommen.
  13. Im Netz gibtes einige Graphen und Tabellen zu R-Werten und Temperaturen. Findest man wenn man "r value therm a rest temperature" googelt. Am besten die Bildersuche nutzen. Ich meine früher gab es einen solchen Graphen auch mal bei TAR. Aktuell aber nicht mehr und im Web-Archiv funktioniert die alte TAR-Seite nicht. Der Graph hier ist auf jeden Fall auch schon sehr sehr alt. https://www.outdoornights.de/rwert.php Den habe ich schon vor Jahren gesehen. Und irgendwie zeigen alle Tabellen und Graphen sehr ähnliche Temperaturen. Und auch die Werte bei Exped sind ähnlich. Die Werte von Exped habe ich mal zusammen mit dem R-Wert geplottet und eine Gerade durch gelegt. Auch das sieht sehr ähnlich zu den Werten im Netz aus und stimmt auch wenn ich das richtig sehe halbwegs mit den Erfahrungen hier überein, oder? Als Orientierung kann man sich also einen Graph oder Tabelle des Vertrauens suchen und den Wert ablesen. Oder wenn man rechnen möchte: T_min = 17,6 °C - 7,2 K/(ft2 F h /btu) * R Für mich selbst passen diese Werte übrigens nicht. Ich brauche eine deutlich wärmere Matte. Das Problem ist, dass nirgens ersichtlich ist wie die entstanden sind. Es können experimentelle Werte sein oder mit einem Modell berechnete Werte. Ich sitze grade daran ein Modell dafür zu entwickeln. Kommt denke ich in den nächsten Tagen.
  14. Krass! Antelope sind ja auch nur gut 700 g drin.
  15. Wieviel Daune ist denn dadrin? In den WM Antelope gehen auch 100 g rein und der bauscht noch gut.
×
×
  • Neu erstellen...