Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Löcher im Six Moon Design Lunar Solo


Cachina

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin Einsteigerin beim Thema Trekking mit Zelt und bei Ultraleicht sowieso. Meine erste Tour mit Zelt steht noch aus. Im Moment schaffe ich mir die Ausrüstung dafür an.

Ich habe mir ein gebrauchtes Six Moon Design Lunar Solo gekauft, im Garten aufgebaut, ausführlich begutachtet, probegeschlafen, mich über mein super leichtes Zelt gefreut - alles war gut. Es stand dann ein paar Tage im Garten. Jetzt habe ich es noch mal von innen angeschaut und an einigen Stellen kleine Löcher entdeckt. Ich bin mir sicher, dass die nicht da waren, als ich das Zelt bekommen habe.

Sie sind winzig klein, aber es gibt mehrere Stellen mit diesen Löchern. Ich bin ziemlich verwundert. Google sagt dazu nix. Kennt ihr das? Woher kommt das? Und was kann ich tun?

20220813_204422.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Wenn die Löcher sehr klein sind kannst du sie mit SeamGrip Sil (früher Silnet) verschließen. Wie die Löcher entstanden sind weiß ich natürlich nicht. Habt ihr, oder jemand anderes, in der Nähe gegrillt? Sind die Löcher eingeschmolzen oder am Rand ausgefranst? Wenn das Zelt mehrere Tage im Garten gestanden ist kommen theoretisch evtl. auch noch tierische Verursacher inkl. Insekten in Frage. Generell sollten solche Zelte nicht unnötig in der Sonne stehen wegen UV-Schaden am Gewebe.

Viel Glück beim reparieren.

Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

gegrillt haben wir nicht. Vielleicht waren es Tierchen. Sie sind so klein, dass es schwer zu sagen ist, ob sie ausgefranst sind. Ich würde sagen: ja.

Ich war schon wirklich überrascht und verstehe jetzt, was Leute meinen, wenn sie von "empfindlicher" UL-Ausrüstung reden. Man muss wohl deutlich vorsichtiger damit sein, als ich dachte.

Ich habe mir jetzt Nahtabdichter bestellt.

Danke dir und viele Grüße

Katrin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vermutlich Vogelkrallen. Hatte ich selbst bei dickerem Stoff auch schon (allerdings in Australien, vermutlich Rosella-Sittiche, die ziemlich zupacken können. Hierzulande könnte es z.B. ein Specht o.ä. Klettervogel hinkriegen).

Keine Sorge, mit SeamGrip Sil(!) hält das "besser als zuvor". Mein damaliges Zelt wurde auch noch von einem Hund angekaut, von seinen Krallen durchlöchert, von einem Pferd eingerissen, das sich den Huf in der Leine verfangen hatte und ein abgebrochener großer Ast fiel mal drauf. Eine Stange brach ebenfalls durch das Pferd. Dennoch war es noch Jahre lang voll tauglich mit Reparaturhülse für die Stange und SeamGrip für den Rest.

PS: Paviane haben auch noch drauf rumgetollt, bis es platt am Boden lag :o)

Bearbeitet von Steintanz
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Löcher sind ja echt kein Problem. Ärgerlich aber kein Problem... Die Kollegen haben es ja schon geschrieben - Nahtdichter drauf und gut... Ich habe das bei einem Zelt auch gehabt, vermutlich war es eine Katze - da ebenfalls im Garten aufgebaut. Und das war noch zu Zeiten wo ich keine UL Ausrüstung hatte, ich glaube sowas kann einem immer passieren. Ich würde ebenfalls davor warnen wollen, Wanderzelte unnötig aufgebaut zu lassen - die Beschichtung geht in der Sonne einfach kaputt. Ich meine mich zu erinnern dass da 10 Tage pralle Sonne bereits reichen, bin mir aber nicht mehr sicher... Für den Campingplatz / Festival etc nimmt man nach Möglichkeit ein billiges Campingzelt... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.8.2022 um 14:25 schrieb Steintanz:

Vermutlich Vogelkrallen. Hatte ich selbst bei dickerem Stoff auch schon (allerdings in Australien, vermutlich Rosella-Sittiche, die ziemlich zupacken können. Hierzulande könnte es z.B. ein Specht o.ä. Klettervogel hinkriegen).

Keine Sorge, mit SeamGrip Sil(!) hält das "besser als zuvor". Mein damaliges Zelt wurde auch noch von einem Hund angekaut, von seinen Krallen durchlöchert, von einem Pferd eingerissen, das sich den Huf in der Leine verfangen hatte und ein abgebrochener großer Ast fiel mal drauf. Eine Stange brach ebenfalls durch das Pferd. Dennoch war es noch Jahre lang voll tauglich mit Reparaturhülse für die Stange und SeamGrip für den Rest.

PS: Paviane haben auch noch drauf rumgetollt, bis es platt am Boden lag :o)

Hallo Steintanz,

ich bin mir sicher: mit dir würde ich nie zusammen auf Tour gehen wollen...zu gefährlich!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Benutzer online   0 Benutzer, 0 Anonym, 73 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)

    • Momentan sind keine registrierten Benutzer online
×
×
  • Neu erstellen...