Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Oecophylla

Wärmeentwicklung Tyvek Bivy

Empfohlene Beiträge

Ahoi ultraleicht Forensiker,

ich hab den Plan mir wegen der evtl. Anschaffung eines Trailstars (SylNylon) einen Biwacksack aus Tyvek selbst zu nähen. Generell ist die Frage ob ich denn unter dem MLD Bunker überhaupt einen Bivy benötige. Also reinregenen oder drunterherregnen (neudeutsch "spray") wirds bei entsprechenden "skills" meinerseits wohl nicht, allerdings hab ich ein bisschen Angst vor Kondens am Schlafsack. Nun ist es so, dass ich mir schon vor meiner UL - Zeit einen WM Apache SMF zugelegt hab, der endsgeil, aber etwas warm im Sommer und auch manchmal Herbst ist. WM gibt das Aussenmaterial des Apache allerdings als winddicht und wasserabweisend an, womit ich mich frage, ob ich überhaupt einen BivySack unterm Tarp brauche. Bisher habe ich nur ohne Tarp oder im Bus/Zelt gepennt und ausser einmal bei 20 cm Neuschnee keine wirklich nennenswerte Kondenserfahrung. Wie auch immer, eigentlich wollte ich wissen, ob das TyvekBivy das Schlafsetup sehr viel wärmer macht, oder ob ihr da keinen großen Unterschied merkt... Wer Zeit und Muse hat, kann ja auf meine anderen Problemchen auch eingehen...

Grüße, Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Beim Daunenschlafsack habe ich bei Regen einen großen Unterschied gemerkt, das war im Regen ohne Bivy kalt und mit Bivy ok.

Laufbursche hat beim Herbsttreffen sehr von Tyvek als Material geschwärmt, da Kondensation wohl am Tyvek stattfindet und nicht in der Daune.

Wenn es regnet, kommt es wegen der hohen Luftfeuchte auch eher zu Kondens, da die Luft ja schon gesättigter an Dampf ist, da muss es gar nicht so sehr reinregnen.

Viele Grüße,

Jonas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jonas

jo, das mit der Kondensation ist mir schon klar, nur wollt ich wissen obs im Tyveksack viel wärmer wird und ob mir jemand sagen kann, ob der WM Apache SMF die Kondensation wegsteckt, oder ich ein Bivy brauch.

Generell hat der Apache genug reserven, dass es bei Regen nicht kalt wird, unter null schneits eh...

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So isses. Wegen Spray brauchst du dich da nicht zu sorgen. Beim Thema Kondens bin ich auch eher unschlüssig. Man streift ja kaum an die Wände an. Aber Wärme bringt er auf alle Fälle (das war ja die Frage). Bei heftigem Sturm ziehts schon etwas. Da würde er viel bringen. Und gegen Viecher.

Schorsch

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Apache und TS ist meine Kombi. Vor kurzem hatte ich mal wieder eine dieser regnerischen recht feuchten und windkalten Nächte. Wind kam dank meiner Masterwindskills nicht wirklich drunter. Diffuse Feuchtigkeit überall, aber nicht wirklich kritisch für den Apachen. Dennoch finde ich einen Bivy für unterm Tarp zum Herbst/Winter IMMER notwendig, wenn man ein paar Nächte unterwegs ist. Ein Bivy aus Tyvek ist da für mich dato das Beste was ich bisher genutzt habe. Das Material in der richtigen Zusammensetzung (ich weiss gerade nicht die Nummer), ist der Hammer. Leicht, multifunktionell (kann auch offen als prima Unterlage dienen oder TS-Tür oder...). Wind hält er gut ab und etwas Wärme behält er, jedoch viel wärmer macht er das Setup nicht.

Mein zweiter Bivy aus Tyvek ist gerade in Planung.

Gruß, Rio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rio, ich denke du meinst das Tyvek 1443R.

Allgemein zum Thema Temperaturgewinn gab es unlängst dieses Thema:

Steigerung der Wärmeleistung Schlafsack/Quilts

Tyvek dürfte sich da nicht sonderlich anders verhalten, als andere Materialien. Die Schätzungen gingen so von 0-5 Grad, wobei Windschutz nicht zu verachten ist.

Meine Erfahrung ist, dass sich ein Bivy sehr oft auch unter einem großen, gut belüfteten Shelter lohnt. Kondens und vor allem Körperausdünstungen bleiben weniger am Schlafsack hängen.

Ich bin bei Tyvek noch recht zwiegespalten. Hat aber schon tolle Eigenschaften. Aber da wir gerade darüber reden: welche Seite näht ihr nach Innen? Die "softe" stoffliche, oder die glatte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Iss vielleicht etwas ot: beim just vergangenen treffen hatte ich es in meinem yeti 250 (vielleicht auch wegen des ptarmigan bivy) angenehm warm. Der yeti ist ja nur mit +5 grad angegeben, in brrrrrex waren es aber etwa -4(!). Das spricht evtl. Schon für den bivy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im September in Jotunheimen/Dovre war es oft sehr windig. Unter dem TS hatte ich ein Innenzelt aus Tyvek (mit ein bißchen Silnylon an den Enden). Es war phantastisch warm darin.

Fühlbaren Kondens gab es an den Silnylon-Abschnitten des IZ und am Schlafsack (bei Windstille), nicht am Tyvek.

12090154.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.