Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

...oder "Neues aus der Regenrinne".

Soll keine UL-Rekorde brechen, ist aber auch niemand gezwungen für ähnliche Konstrukte so sauschwere Hüft/Schultergurte zu verwenden; da lassen sich etliche 100 gr. sparen. Ist nur als Anregung gedacht, dass man sich auch ohne Nähmaschinenfertigkeiten einen Rucksack bauen kann. Es ist alles geklebt, geschnallt, gefädelt etc., bis auf ganz wenige Teile die von Hand mit ein paar Stichen genäht wurden. Natürlich abgesehen von den Gurten und Taschen von der Stange (Osprey-Hüftgurt,  Nordisk-Schultergurte,  Noname-Hüfttäschchen,  Zpacks-Seitentaschen).

Erste Erfahrungen kann ich nach dem nächsten Wochenende posten.

P1210877.JPG

P1210878.JPG

P1210879.JPG

P1210880.JPG

P1210881.JPG

P1210882.JPG

P1210883.JPG

bearbeitet von paddelpaul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte leider keine Zeit Hüftgurt und Schultergurte im gleichen "Geist" fertigzubauen; musste stattdessen auf Teile aus meinem Fundus zurückgreifen und damit war das Thema Gewicht für mich durch und ich habs tatsächlich nicht nachgewogen. Aber ich meine wenn ich alles so überschlage müssten es knapp 900 gr. sein, so wie abgebildet (ohne Inhalt, ohne Flaschen); davon entfallen ca. 500gr. auf Hüft-und Schultergurte, iirc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spannend, vorallem weil es wie beim  ULA (Epic?) oder Six Moon Flex? -  einfach nur einen wasserdichten Sack innen braucht - bin gespannt auf die Berichte wie er sich trägt... (gerade für den Wassersport finde ich es spannend, eine guten Tragekomfort zu haben) - wo ich den Sack dann nutzen kann aber das "Gestell" einfach (leicht?) wegpacken kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb tib:

Fahrradtaschen aus dem gleichen Material

ja, genau; auch das Cuben ist das gleiche.

 

vor 4 Stunden schrieb tib:

Wieviel Volumen hat das System?

ich hatte das schon gepostet, ist aber anscheinend wieder verschwunden: ca. 35 Liter, wobei da locker auch grössere Säcke reinpassen. Gewicht ist übrigens wie abgebildet 861 gr.

 

vor 4 Stunden schrieb tib:

Sind der Sack und dieses Netz fest miteinander verbunden?

Nicht wirklich; nur zum zentrieren des Sacks hab ich unten mittig eine Schlaufe angeklebt, die ich durch das Netz durchstecken kann; dafür hab ich einen der Stege entfernt. Die Schlaufe wird dann mithilfe eines Softbinders am rausrutschen gehindert.

P1230884 (1).JPG

bearbeitet von paddelpaul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Colle Sache!

Erinnert mich etwas an den Sub60 Pack (Link zu Beitrag hier im Forum), den ich auf meinem Profilbild aufhabe. Da sind die Verbindungen der Schulter- und Hüftgurte auch nur verknotet bzw. durchgefädelt, da er ganz aus Netz-Material ist. Vielleicht sind da auch einige Ideen für weitere Basteleien für dich dabei? So könntest Du z. B. Deine Schulter- und Hüftgurte auch leicht ergänzen. Anbauanleitung gibt es hier im Netz.

Anmerkung: Leider gibt es das Wiki des Konstrukteurs des Sub60 nicht mehr, so dass relativ viele der alten Links ins Nirvana führen.

bearbeitet von Trekkerling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Trekkerling:

sehr interessant, kannte ich noch nicht! Tatsächlich schwebt mir vor auch die Schulter/Hüftgurte aus dem Regenrinnennetz zu "schneidern" und mit einer Polsterung zu versehen (vielleicht Fugenfüllprofile mit Softbindern fixieren, für den ultimativen Baumarkttouch...).

Letztes Jahr hatte ich für den Megamarsch München und meine Westweg-Tour alte Ortlieb-Gurte an das Netz geschnürt, an dem wiederum ein 12 Liter Ortlieb befestigt war, und hab mit dem Gesamtkonstrukt meine Osprey Talon 8 Hüfttasche volumenmässig und vom Tragekomfort aufgemotzt.

Bild 2 verdeutlicht, was so ca. die Endstufe meiner Nähkünste ausmacht :grin:

 

P1230885.JPG

P1230886.JPG

bearbeitet von paddelpaul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, die erste Testtour ist rum, es gab ein paar Erkenntnisse; ich muss allerdings vorwegschicken, dass ich kein ausgewiesener Rucksackexperte bin und auch keine Vergleichsmöglichkeiten mit bewährten Modellen von renommierten Herstellern habe. Insofern alles sehr subjektiv... Die Tour war von Kreuzlingen nach Schwyz (Jakobsweg), ca. 100 km/4Tage, ca. 2500 Höhenmeter; wers genau weiss, bitte korrigieren ;-)

Tragekomfort mit ca. 8 Kilo anfangs tiptop, erst am 3.Tag sickerte so langsam die Erkenntnis durch, dass doch die passende Rückenlänge um ein paar cm verfehlt wurde (zu kurz); war zwar keinerlei Drama aber kann man doch besser machen. Für die geplante Sommertour kriegt das Ding meine Frau mehr oder weniger unverändert (bisschen kürzer),  das sollte perfekt passen; ich mach mir einen einen Ticken länger, vielleicht dann auch mit Myog-Trägern und Hüftgurt. Auch bei der geringen Zuladung muss dabei ne gute Lastübertragung gewährleistet sein, mit Gewicht auf den Schultern werde ich mich nicht anfreunden.

Das handling war o.k., die Zusatztaschen an der Seite und am Gurt haben mir gereicht, an den Packsack musste ich tagsüber kaum.

Am 1.Tag schrubbten die senkrechten Schnittkanten die dem Rücken zugewandt sind an meinem T-Shirt, gespürt hatte ich das nicht; 2 Streifen Tape haben das  behoben (s. Foto).

P1270890.JPG

bearbeitet von paddelpaul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.