Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

gruenzeug

Members
  • Gesamte Inhalte

    42
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Contact Methods

  • Website URL
    https://twitter.com/gruenzeug

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Ulm

Letzte Besucher des Profils

1.329 Profilaufrufe
  1. Hmm, ich kenne jetzt kein Volumenvlies, das keinen Ober/Unterstoff benötigt. Aber ich sehe den Frustrationspunkt, dass der Stoff plötzlich 3/4 des Gewichts und/oder Preises ausmacht ^^ Es freut mich dass Wolle als Isolation für Bekleidung/Ausrüstung als Vlies jetzt mal verfügbar ist, zum einen weil ich das Schlaf/Trageklima wirklich mag, und das Gewicht als Vlies vielleicht besser genutzt ist, als bei Strick- oder Webware. Probieren geht über studieren, in diesem Fall Ich denke ich bestelle mir mal 2m und inspiziere das, bevor ich groß Unter/Oberstoffe kaufe. Und wenn ich die 2mm gar nicht geeignet finde, kann ich es immer in einen Bettbezug festnähen, und habe eine prima klima Sommerdecke. Uh, oder Secondhand-Shorts auspolstern und Wintershorts daraus machen, auf ebensolche einer Freundin war ich diesen Februar schon neidisch. Ich finde was
  2. Uh, ich habe gerade bei Extex die Woll-Isolation entdeckt, und es geht sogar schon bei 40g/m² (2mm Loft) los. Jetzt juckt es mich in meinem Nähmaschinenpedalfuß, und ich überlege einen Sommerquilt zu nähen. Just for fun, keine Temperaturanforderungen, eher mal schauen wie mir das taugt. Naja, vom Loft her kann es natürlich nicht mit Apex mithalten, das 60g Wollvlies hat 3mm und 67g Apex 7mm. Aber als gepolsteter Hüttenschlafsack ist die 40g Variante schon interessant für mich, so für Nächte in denen es erst zu warm und dann zu kalt ist. Hat das Material schon mal jemand verarbeitet, und was habt ihr daraus gemacht? Ich bin neugierig
  3. Ich hoffe du kochst nicht mit der Waage Aber in Ernst, ist es vielleicht die L-Version? Da würde die Angabe 1160g ja passen? Ich bin gespannt auf einen Praxisbericht, ich habe die Serie gestern entdeckt und finde das modulare Konzept schon ganz cool.
  4. Moin! Hat jemand einen Cumulus Quilt (alte Version) 150 und/oder 450 abzugeben, der eine Kammer kürzer ist? Oder noch besser: möchte jemand kurze gegen normale Länge tauschen? LG, kleine Person mit großem Quilt
  5. Schönes Maschinchen! Wenn ich das richtige sehe, _könnte_ Sofie baugleich zu Optima 150e sein (und evtl auch mal als „Carmen“ unterwegs…?). Und da wäre was ganz wunderbares dran: ein Einstellrad für den Nähfußdruck! https://www.libble.de/husqvarna-optima-150e/p/549659/ Kann zwar nicht für genau diese Maschine sprechen, aber ich hab in unserem Upcycling Nähcafé Maschinen unterschiedlicher Jahrzehnte genäht und auseinandergebaut, plus den Vergleich mit einer modernen Husqvarna. Deshalb nur meine ganz allgemeine Erfahrung: Insbesondere wenn noch mehr Nähfüße und Zubehör dabei sind, und sie funktioniert, lohnt sich behalten (und ölen) ziemlich sicher. Wenn sie die gleichen Funktionen wie die Optima 150e hat, ist es kein Einsteigermodell, sondern hat mit dem verstellbaren Nähfußdruck und extra Nähfußhub echt gute Möglichkeiten für allerlei MYOG Materialien. Ein Herrichten _lassen_ ist bei den alten Maschinen allerdings oft teuer, einfach der Arbeitszeit wegen. Wenn du Stretch und Jersey nähen willst, wird es allerdings mit so einer älteren Maschine schwer, das können die modernen Maschinen wirklich sehr viel besser. Und einen passenden Garnrollenhalter kann man sich auch einfach dranbasteln. Z.B. aus Trinkhalm, Papier und Klebeband Viel Spaß mit Sofie!
  6. Bin gerade beim Bergzeit Ausverkauf über den Montane Ultra Tour 40 für 75€ gestolpert.
  7. Ja, in Frankreich und allen möglichen Ländern gibts das gefühlt in jedem Supermarkt, aber in DE muss man teilweise echt lange suchen, bis man lokal welches zu kaufen findet. Gute Bezugsquellen austauschen schadet also keineswegs
  8. Was hat zwei Daumen und hat die Fußlänge falsch gemessen? Ich biete ein neues Sandalen Kit von Xero Shoes Sole Color: Mocha Earth Sole Style: 4mm Connect Foot Length: C - Up to 8 1/2 inches / 21.4 cm Lace Color: Navy Ungebraucht und unverändert, das heißt man kann noch beliebig eine Zehensandale, oder eine Nicht-Zehensandale draus machen. Ich habe 29€ mit Versand aus den USA gezahlt, und würde sie für 24€ mit Versand an glückliche neue Besitzer*in mit kleineren Füßen weitergeben. Ich find sie übrigens prima, und habe mir nochmal welche in der richtigen Größe bestellt!
  9. Bei ebay Kleinanzeigen gibts gerade einen GoLite Jam https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/golite-jam-ultra-leicht-rucksack/599933495-230-6459
  10. Find ich super, die Sammlung in einem Thread. Hier sind sooo viele wertvolle Tipps im Forum verteilt und versteckt, diese an einem Ort zusammenzustellen ist ein echter Mehrwert Handtuch: Vileda Microfibre Geschirrhandtuch 40x55cm (Drogeriemarkt) / 30g / ~3€ Vileda Professional Quickstar Micro Putzlappen 38x40cm (Baumarkt) / 20g / ~10€ 5Stück Halstuch/Schal: Seidentuch Pongé05 110x110cm (Seidenmalereibedarf, amazon/ebay/Bastelladen) / 28g / ~16€
  11. Aus eigener Erfahrung: verschiedene Nadeltypen machen wirklich einen Unterschied, die Anschaffung lohnt sich. Für PU, Silnylon und so funktioniert eine Microtex-Nadel besser, weil sie wirklich eine spitze Spitze hat, und vernünftig Löcher stechen kann. Eine Universalnadel ist leicht abgerundet, und löst das eher mit Kraft, was manchmal nicht so tolle Ergebnisse bringt. Für mehrere Lagen Ripsband lohnt sich wahrscheinlich eine Jeansnadel. Da braucht es wiederrum eine abgerundete Spitze, weil die Nadel zwischen die gewebten Fasern gleiten soll, statt sie zu durchtrennen. Hier gibts eine super Übersicht: http://www.schmetzneedles.com/schmetz-household-needle-chart/ (Und ja, ich hab mir auch schon mal sagen lassen, dass die Garnauswahl wichtig ist, aber leider hab ich da keine Erfahrungen)
  12. Danke für eure Antworten! Haja, im Prinzip habt ihr total recht, Rucksack zulegen der keine Seitentaschen hat, wenn ich doch welche haben will ist Schmarrn. Selbernähen – supergerne, ich hab nur eher das umgekehrte Problem, ich hab so viele Näh- und Makeprojekte, dass ich in zwei Jahren dann immer noch keinen Rucksack hätte OT: Viel wichtigeres MYOGP ist jetzt erstmal eine kleine Dauendecke/quilt für Indoor Reisen und den großen Daunenschlafsack kürzen und evtl zum Quilt machen. Das beschäftigt mich erstmal eine Weile.
  13. Danke für die Inspiration! Ja hinten eine Netztasche wäre tatsächlich kein Problem mit den Befestigungspunkten. Ich meinte tatsächlich Seitentaschen, in denen eine 1,5l PET Wasserflasche ohne absetzen griffbereit ist, und auch nicht rumbaumelt. Aber ich überlege gerade, seitlich und unten könnte man die Netztaschen mit ihrem Gegenüber verspannen. Am oberen Rand der Tasche liessen sich die Befestigungspunkte nutzen. Hmmmm!
  14. Liebe Allesnäher*innen, in letzter Zeit sind sehr leichte Kletterrucksäcke in Mode gekommen, ich liebäugle ja total mit denen – Problem: keine Außentaschen. Nun frage ich mich, ob ich vielleicht selbst welche nachrüsten könnte. Hat das schon mal jemand versucht? Direkt annähen fällt vermutlich raus, denn einen Toploader bekomme ich vermutlich nicht weit genug unter die Nähmaschine, oder was denkt ihr? Meist sind Materialschlaufen vorhanden, da könnte die obere Kante vielleicht befestigt werden. Aber wie könnte man es unten befestigen? Andere kreative Ideen? Gerne experimentell, es ist bisher wirklich nur ein Gedankenspiel. Allerdings wär es wirklich spannend eine gute Lösung zu finden, ich kenne einige Menschen mit schon vorhandenen Rücksäcken denen Außentaschen fehlen… (Beispielrucksack: http://www.arcteryx.com/product.aspx?country=de&model=Cierzo-28-Backpack&language=de ) OT: Ach ja, den ganzen Rucksack selber bauen wäre natürlich die schickste Lösung, keine Frage. Aber hier soll es wirklich ums nachrüsten gehen. LG, Juka
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.