Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

lima.sierra

Members
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über lima.sierra

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

192 Profilaufrufe
  1. OT: Da sind dann aber andere Faktoren im Spiel (ausgekühlt in den Schlafsack kriechen nachdem man abends im Camp mit der Gruppe trinkend und rauchend draußen saß -- wer kennt es nicht zu wenig gegessen, Feuchtigkeit, ...). Besonders wenn man in einem Zelt schläft ( = Windstille und ein paar °C mehr weil kleiner geschlossener Raum) ist es eigentlich fast nicht möglich, in einem Schlafsack mit 850g 850FP-Daune bei 0°C zu frieren
  2. Um das mal etwas faktenbasierter anzugehen: Hier im Forum kursiert ja die berühmte Formel (erdacht von @wilbo?) Apex Dicke laut Extemtextil: Apex 67: 7 mm Apex 100: 19 mm Apex 133: 25 mm Apex 167: 32 mm Apex 200: 38 mm Cumulus Intense: Oben Apex 233 ( = 133 + 100 nehme ich an) Unten Apex 167 17.5 - (3.5 * (2.5 + 1.9 + 3.2) * 0.5) = 4.2 °C 23.5 - (3.5 * (2.5 + 1.9 + 3.2) * 0.5) = 10.2 °C Cumulus Progressif: Open Apex 334 ( = 167 + 167 nehme ich an) Unten Apex 266 ( = 167 + 100 nehme ich an) 17.
  3. Lass mich nochmal nachbessern Habe gerade gesehen, dass die von mir verlinkte Seite mit den Wetterdaten average low Werte von 5°C angibt (hatte nicht genau gelesen -- dachte unter die 5°C würden die Temperaturen eigentlich nicht fallen). Damit wäre der Schlafsack sicher öfters an der Grenze. Kommen dann noch Feuchtigkeit, Wind, geschwächter Körper, ... hinzu, wirst du frieren. Der Sierra Designs, oder der nächst-wärmere Cumulus Progressif sind vielleicht doch die bessere Wahl
  4. Persönlich würde ich auf jeden Fall den Cumulus nehmen. Da gibt's mehr für's Geld als wie bei Carinthia Denke ich auch Außerdem: Cumulus verwendet 233-er Apex auf der Oberseite und 167-er unten. Im Vergleich mal de Empfehlung von AsTucas:: Die Cumulus-Temperaturangaben (4°C / 0°C) halte ich also für realistisch. Habe noch den hier gefunden: Sierra Designs Synthesis 35. Long, 1080g, Temp 1°C / -4°C, 146€ + Versand. Vielleicht eine Option, wenn du weißt dass du leicht frierst. Ich bin 180 und habe
  5. OT: Danke dir! Schade, bin nämlich auf der Suche nach einer günstigen Alternative zur GG Thinlight und hätte auf eine Ali-Version gehofft
  6. Siehe https://de.aliexpress.com/item/4000303035850.html?spm=a2g0o.detail.1000023.15.55bd6ae8k0paMh und:
  7. ...und teurer. ...und das Lanshan ist nicht in gedeckten Farben verfügbar, wie im Ausgangsposting gefordert . ...und das Luxe nicht unauffällig in der Größe. Irgendwo muss man bei 200€ Budget halt Abstriche machen Davon abgesehen ist ein einwandiges Zelt meiner Erfahrung nach in der Praxis unproblematisch
  8. Würde noch das Six Moon Designs Lunar Solo in die Runde werfen https://www.sixmoondesigns.com/collections/ultralight-shelters/products/lunar-solo https://hikerhaus.de/products/six-moon-designs-lunar-solo https://www.outdoorline.sk/en/tents/six-moon-designs-lunar-solo-tent (im Moment nicht auf Lager, habe aber gute Erfahrungen mit dem Shop gemacht) Überschreitet das Budget um 50€ plus. Die 2020-Version hat ein dunkleres Grün, welches unauffälliger ist als die Farben vom Lanshan. Seam-Sealen muss man selbst (circa +10€ für Seam Sealer + ein paar € für White Spirit).
  9. @wilbo wo hast du die Matte her wenn ich fragen darf?
  10. Eine weitere Möglichkeit wäre den Rucksack als Kissen verwenden Je nachdem was du so dabei hast (Kochtopf, Erste-Hilfe Set, Trinkflasche, Platypus, CamelBak, ...) lässt sich die gewünschte Höhe damit gut anpassen. Außerdem rutscht er nicht so leicht weg wie ein aufblasbares Kissen. Für mich als Rückenschläfer funkioniert das gut. Für Seitenschläfer stelle ich mir das etwas schwieriger vor...YMMV
  11. Kein Schnäppchen in diesem Sinne, aber wohl für viele Interessant: Das Buch "Trail Life" von Ray Jardine gibt's wohl bald wieder zu kaufen https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID18710079.html
  12. Viel Erfahrung habe ich nicht, aber... Ein Kumpel von mir hat jeweils während einer Woche auf Gran Canaria und Teneriffa mit einem StS Poncho Tarp übernachtet. Besonders auf Teneriffa hat's damals viel geregnet. Der A-Frame Aufbau funktioniert gut wenn wenig Wind (z.B. im Wald). Am letzten Abend hat's regelrecht gestürmt, da hat ein Holden-Aufbau besser funktioniert. Hatte keinen Biwaksack, nass geworden ist er trotzdem nie. Vielleicht hatte er manchmal aber einfach nur Glück. Für A-Frames wäre zB ein zusätzliches Mesh-Bivy, welches vorne und hinten geschlossen ist, sicher von Vorteil (z
  13. Anführungszeichen sind hier nicht notwendig. Wenn du einen Schlafsack für circa 0 bis 6°C suchst und die Matte theoretisch bis 6°C verwendbar ist, dann fehlen dir 6°C. Einmal davon abgesehen, dass Temperaturlimits fließende Übergänge sind, und an der Grenze eine entsprechend gute Schlafplatzwahl und ein guter Schlafsack notwendig sind. Aber dann nochmal deutlicher: Ich halte die Robens-Matte für nicht warm genug. Links zu Artikeln, die sich mit R-Werten befassen, wurden ja bereits gepostet und wären auch sonst leicht zu finden.
  14. Zu den Crocs: Lass die Ziegelsteine zuhause Decathlon: Badelatschen Slap 100 Basic um 4€ 200g in Größe 43-44 (habe übrigens normalerweise 45).
  15. Ist mir auch schon aufgefallen, dass die Gewicht-zu-Temperatur Angaben bei den Comfortern besser sind als bei den Quilts. Meiner Meinung nach sind die Angaben bei den Comfortern schlicht etwas optimistisch...was denkt das Forum dazu? Pro macht das Produkt schwerer, ja. Allerdings glaube ich, dass weder die Quilts noch die Comforter standardmäßig mit Pro ausgestattet sind, oder? Die Schlafsäcke kann man online konfigurieren, da siehst du welche Gewichtsdifferenzen die Stoffe (zumindest bei den Schlafsäcken) nach sich ziehen. Kleine Bemerkung am Rande als Besitzer eines Panya
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.