Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Die richtigen Schuhe finden


Empfohlene Beiträge

Hey,

Ich war am Wochenende mal ne etwas längere Strecke (für mich!) gehen, und habe dabei gemerkt, dass meine Schuhe sich anscheinend nicht mit meinen Füßen vertragen. Ich habe aktuell Adidas Terrex Two, in denen ich aber deutlich nach innen laufe, außerdem fühlt sich meine Ferse "unsicher" an. Ähnliche Probleme hatte ich in anderen Schuhen noch nie, habe auch nie Einlagen o.ä. verwendet, vermute deswegen das mit die Schuhform wohl einfach nicht gut passt. 

Wenn da jemand schon Tipps hat oder mit Erfahrungen mit den Schuhen, schon mal her damit bitte :)

Abgesehen davon:
Wie finde ich für mich "richtige" Schuhe? Abgesehen vom Lockdown aktuell, wenn ich zum Fachhändler gehe kriege ich bestimmt super Beratung und einen passenden Schuh, aber ich habe die Vermutung das man eben erst nach einigen zehn Kilometern merkt, wie gut die Schuhe zu einem passen, zurückgeben von im Wald eingelaufenen Schuhen stelle ich mir schwierig vor. Wie macht ihr das?

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 63
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Hallo zusammen (uhhhhhh spannend ich schreibe das erste Mal und lese nicht nur still mit) ich habe auch ständig Probleme mit Blasen und den richtigen Schuh zufinden .....was ich bei der Suche nac

Das habe ich so nicht gesagt, obgleich ich die Erfahrung aus einer Kundenbetreuung (früher) eines multinationalen Konzernes für Softdrinks durchaus machen konnte. Da geht es nur ums Verkaufen, de

Eins und drei passt so.  Aber bei zwei bin ich nicht bei dir. Eine Fehlstellung geht von einer Einlegesohle nicht weg, das passiert nur durch Training.  Und eine Einlegesohle macht das Gegen

Viel helfen wird Dir das nicht, aber vielleicht einen Impuls geben. Adidas im 21 Jahrhundert ist eine Firma, die versucht jede Nische zu besetzen und das nicht nur einmal. Die werfen soviel (und soviel unnötige) Schuhe auf den Markt, da habe ich nicht ansatzweise das Gefühl, dass dabei Schuhe entstehen, die ihre primäre Aufgabe am Fuß gut erfüllen.

Dein genannter Schuh bietet beim Überfliegen nur viel Marketing ChiChi

Es gibt leider kein Patentrezept bei Schuhen. Der erste Eindruck ist nicht unwichtig.

Für mich aber steht fest. Je mehr Arbeit der Fuß hat, umso besser ist ein Schuh an meinem Fuß. Schuhen mit Gehverbesserungen stehe ich daher mehr als skeptisch gegenüber, auch aus Erfahrung. Der Rollator kommt noch früh genug.

Vielleicht mal Richtung Minimalschuh linsen.

 

Bearbeitet von Dingo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Dingo:

Für mich aber steht fest. Je mehr Arbeit der Fuß hat, umso besser ist ein Schuh an meinem Fuß. Schuhen mit Gehverbesserungen stehe ich daher mehr als skeptisch gegenüber, auch aus Erfahrung. Der Rollator kommt noch früh genug.

Vielleicht mal Richtung Minimalschuh linsen.

+1

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trage im "normalen Leben" nur noch sogenannte "Barfußschuhe", also Minimalschuhe mit breiter Zehenbox und Nullsprengung (wide toe box, zero drop). Die sind also speziell vorne deutlich weiter als Modeschuhe und haben absolut keinen Absatz. Der Mensch ist (von Gott?) ohne Schuhe konzipiert und könnte barfuß leben, mit entsprechender Konditionierung.

Hier ein Link, der das Bild enthält, das hier entfernt wurde.

Das bedeutet, dass die ganzen modernen Schuhtechnologien eigentlich ziemlicher Käse sind und lediglich Symptome bekämpfen, die es ohne gar nicht erst gäbe.

Man kann als zivilisationsverdorbener Mensch leider nicht einfach so direkt zurück auf Mutter Naturs Weg, sondern muss das behutsam angehen.

Es gibt mittlerweile zum Glück einige Hersteller, die "natürlichere" Schuhe anbieten. In der US-Weitwander-Szene hat sich die Marke Altra als quasi Marktführer etabliert. Ich habe ebenfalls welche und finde die super. Ich konnte auch schon einige Bekannte dafür begeistern. Die "Gefahr" dabei ist allerdings, dass man keine normale Schuhe mehr tragen will.

https://www.altrarunning.eu/de/herren/schuhe/trail.html

Das Modell "Lone Peak" ist so ein Quasi-Standard.

Will man lieber bei herkömmlichen Schuhen bleiben sind die Solomon Trailrunner recht beliebt.

 

Bearbeitet von ULgäuer
Bild entfernt wegen fehlenden Bildrechten.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ULgäuer:

Altra als quasi Marktführer

Mit meinen Zivilisationsmisshandelten Füßen trage ich ebenfalls u. A. diese Schuhe.  Bei mir funktionieren diese allerdings nur ohne Einlegesohlen. 

Altras haben immerhin noch eine gedämpfte Sohle. 

Bei der Nutzung von minimalistischen Schuhen /Sandalen ist es von Vorteil, wenn sich die Schritt frequenz erhöht, bzw die Schritte kürzer werden.  Nicht mehr über die Hacke, wie Zb beim joggen üblich, Abrollen. 

Youtube, Stichwort : barfuß laufen

 

 

vor 1 Stunde schrieb ULgäuer:

ein Bild, wie natürliche Füße eigentlich aussehen im Vergleich zu dem, was moderne Schuhe damit anstellen

Prägnanter Inhalt, top

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich als "Breitfüßler" kann dem Beitrag von @ULgäuernur zustimmen.

ALTRAs sind auch meine bevorzugten Wanderschuhe.

Das birgt aber die Gefahr, dass man zu sehr auf bestimmte Schuhe eingeschränkt ist. Bei Langstreckenwanderungen, wo öfters mal während der Wanderung neue Schuhe gebraucht werden, könnte das zum Problem werden. Ich will mich da auf alle Fälle variabler aufstellen.

Im "normalen" Leben bin ich ebenfalls nur noch in Barfußschuhen unterwegs. Ich habe den Eindruck, dass das vielen hier im Forum so geht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Levin:

Wie finde ich für mich "richtige" Schuhe?

Wenn es nicht eilt, warte doch bis der Lockdown vorbei ist und gehe dann in einen Laden, wo Sie evtl. Altras oder ähnliche Schuhe (Vivo Barefoot Schuhe zB) haben und schaue wie die Dir taugen. Oder, da es ja eh bald warm wird in D, hol Dir ein Paar Luna Sandals:

Dirty feet

Das sind meine Lieblings Sandalen und eigentlich immer an meinen Füßen, solange es warm ist :) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Dingo:

Viel helfen wird Dir das nicht, aber vielleicht einen Impuls geben. Adidas im 21 Jahrhundert ist eine Firma, die versucht jede Nische zu besetzen und das nicht nur einmal. Die werfen soviel (und soviel unnötige) Schuhe auf den Markt, da habe ich nicht ansatzweise das Gefühl, dass dabei Schuhe entstehen, die ihre primäre Aufgabe am Fuß gut erfüllen.

Dein genannter Schuh bietet beim Überfliegen nur viel Marketing ChiChi

Es gibt leider kein Patentrezept bei Schuhen.

 

Boooaaahh, ich kann dieses „alle großen Firmen sind böse und verarschen uns mit Marketing“ nicht mehr hören ;) 

Womit Dingo aber absolut recht hat: Firmen wie Adidas, Nike und Co schmeißen so viele Schuhe auf den Markt, dass man selbst keine Ahnung mehr hat, was man da eigentlich kauft. 
Der Preis ist dabei auch kein Indikator mehr. Besagte Firmen haben riesige Entwicklungsabteilungen in denen grandiose Schuhe entstehen „können“. Z.B. die Nike Vaporfly mit denen Kipchoge der erste Mensch war, der nen Marathon in unter 2h gelaufen ist und die kurz davor stehen in den Wettkämpfen verboten zu werden - und auf der anderen Seite eben Schuhe, die fast genauso aussehen und am Fuß nichts können und der Preis sich nur aus dem Hype am Sneakermarkt erklären lässt (weil sie limitiert sind). Und wie gut sind dann Adidas Schuhe im Vergleich dazu, die 60€ UVP kosten?

Es gibt Schuhmodelle die eine Pronationsstütze haben, also gegen Abknicken nach innen unterstützen, die würde ich aber nicht einfach so ohne Laufstilanalyse kaufen. 

Mein Tipp 1: Hast du bei manchen Schuhen Probleme und bei anderen nicht, gehe in ein Runninggeschäft und mach ne Laufstilanalyse

Normale Running Schuhe haben m.U. eine starke Dämpfungsleistung, da man beim Joggen ca. mit dem 3-4 fachen seines Körpergewichts auf die Gelenke einwirkt. Das braucht man aber beim Wandern / Gehen nicht, bzw. kann sogar den gegenteiligen Effekt haben.

Mein Tipp 2: Zum langen Gehen / Wandern nur Trailrunner oder Schuhe mit geringer Dämpfung

Und dann gibt es eben seit geraumer Zeit die Szene der Barfußschuhläufer. Diese Schuhe sollen den anatomisch natürlichen Gang des menschlichen Körpers unterstützen - viele schwören darauf. Viele sagen, dass sie am Anfang Probleme haben und einige Zeit der Eingewöhnung brauchen, weil die Muskulatur rund um den Fuß durch die Schuhe die wir sonst so tragen nicht gut trainiert ist. 
 

Mein Tipp 3: Sollte sich das Thema Barfußschuh interessieren (und die Optik der Schuhe nicht abschrecken) unterhalte dich mal mit jemanden, der umgestiegen ist und entscheide dann selbst.

Viele Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb skullmonkey:

OT: @ULgäuer Ich habe das Bild wegen fehlender Bildrechte entfernt, aber verlinke es gerne den es war wirklich sehr gut :) 

Hier nochmal.

https://tim-rees.com/for-stability-gait-posture-and-more-start-at-the-toes/

Das Bild wurde offenbar quer das gesamte Internet gepostet. Offenbar interessiert sich niemand für die Bildrechte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb skullmonkey:

hol Dir ein Paar Luna Sandals:

Oder ein paar Shammas

https://gofreeconcepts.de/collections/shamma-sandals

 

vor 28 Minuten schrieb AnDrIx:

Es gibt Schuhmodelle die eine Pronationsstütze haben, also gegen Abknicken nach innen unterstützen, die würde ich aber nicht einfach so ohne Laufstilanalyse kaufen. 

Diese Laufstilanalyse dann bitte barfuß, je nach Schuh kann der Fuß nämlich unterschiedlich nach außen oder innen kippen, auch ohne stützende Konstruktion und dann mit dem Zielschuh ne Analyse 

 

Gruß

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AnDrIx:

Boooaaahh, ich kann dieses „alle großen Firmen sind böse und verarschen uns mit Marketing“ nicht mehr hören ;) 

Das habe ich so nicht gesagt, obgleich ich die Erfahrung aus einer Kundenbetreuung (früher) eines multinationalen Konzernes für Softdrinks durchaus machen konnte.

Da geht es nur ums Verkaufen, den Shareholer und gezieltes Marketing. Jede soziale Aktion ist keine und generell stark gebrandet, gerade auch bei Jugendprojekten. Kritische Anfragen charmant abgewiegelt.

Sicher. Auch ein Konzern wie 3 Streifen Daßler kann aufgrund der enormen Mittel Erstaunliches zaubern. Das aber mit reinem Kalkül des Images wegen. Dabei entsteht aus der Haltung heraus nichts Gutes.

Was diese ganzen Fußanalysen betrifft. Damit magst Du etwas benennen. Aber einen Malus zu fördern, indem man ihn unterstützt ist fränkisch gesagt a Schmarrn.

Einzig richtig ist es den Fuß zu trainieren. Das beinhaltet andere Schuhe, Training, Osteopathie usw.

Auf die Mär der heilbringenden Stütze bin ich auch schon reingefallen. Der Fersensporn ging dann auch nur durch Schuhwechsel ohne die teure Einlage weg.

Ein falscher Schuh ist wie ein Korsett. Mag sexy sein, aber extrem betrieben sehr ungesund.

Bearbeitet von Dingo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Dingo:

Was diese ganzen Fußanalysen betrifft. Damit magst Du etwas benennen. Aber einen Malus zu fördern, indem man ihn unterstützt ist fränkisch gesagt a Schmarrn.

Einzig richtig ist es den Fuß zu trainieren. Das beinhaltet andere Schuhe, Training, Osteopathie usw.

Auf die Mär der heilbringenden Stütze bin ich auch schon reingefallen. Der Fersensporn ging dann auch nur durch Schuhwechsel ohne die teure Einlage weg.

Ein falscher Schuh ist wie ein Korsett. Mag sexy sein, aber extrem betrieben sehr ungesund.

+1

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Dingo:

Was diese ganzen Fußanalysen betrifft. Damit magst Du etwas benennen. Aber einen Malus zu fördern, indem man ihn unterstützt ist fränkisch gesagt a Schmarrn.

Zum Thema Malus gibt es ja auch aus orthopädischer Sicht unterschiedlichste Auffassungen. Für mich persönlich klingen beide Seiten plausibel. Die Fußanalyse kann halt hilfreich sein, um generell zu verstehen, ob mein Fuß / Gang normal abrollt. Welche Schlüsse man dann für sich daraus zieht, ist denke ich der entscheidende Punkt. Es gibt mit Sicherheit krasse Fehlstellungen / Launen der Natur, da ist es nicht hilfreich Barfuß zu laufen, weil der gesamte Körper dies dann ausgleichen muss. 
Die Muskulatur zu stärken hilft fast überall am Körper, und meistens auch am Fuß, da bin ich bei euch! 

 

vor 17 Minuten schrieb Dingo:

Da geht es nur ums Verkaufen, den Shareholer und gezieltes Marketing. Jede soziale Aktion ist keine und generell stark gebrandet, gerade auch bei Jugendprojekten. Kritische Anfragen charmant abgewiegelt.

Sicher. Auch ein Konzern wie 3 Streifen Daßler kann aufgrund der enormen Mittel Erstaunliches zaubern. Das aber mit reinem Kalkül des Images wegen. Dabei entsteht aus der Haltung heraus nichts Gutes.

Das würde ich etwas weniger schwarz-weiß betrachten. In Konzernen hat man immer einen Zielkonflikt verschiedener Ausrichtungen, auch im Bezug auf das Produktmanagement. 
Differenziert betrachtet gibt es bei Adidas & Co. Marketing Bla-Bla (und damit auch Marketing Bla-Bla Produkte UND eben auch hervorragende Sportartikel. Das hängt schlicht und einfach an den unterschiedlichen Zielgruppen. Marketing funktioniert bei der jungen Zielgruppe, aber mein Schwager wählt für seine Triathlons garantiert die Schuhe nicht nach Brand, sondern nach Fit und Qualität usw. aus. 

vor 22 Minuten schrieb Dingo:

Das habe ich so nicht gesagt, obgleich ich die Erfahrung aus einer Kundenbetreuung (früher) eines multinationalen Konzernes für Softdrinks durchaus machen konnte.

Ich weiss schon, deshalb ja auch das Smiley dahinter. Ich hab das hakt genauso wie du auch etwas überspitzt ausgedrückt ;-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir die Frage nach dem besten Schuh auch lange gestellt und so ziemlich alle bekannten Marken aus der Richtung mal durchprobiert. Durch einen Tipp, komischerweise aus dem amerikanischem Ultralight Subreddit, bin ich auf die Decathlon Evadict Trail TR Schuhe gestoßen. Die wurden von demjenigen echt in den Himmel gelobt und er hat sich die sogar importieren lassen. Ich bin auch total begeistert von dem Schuh, vor allem für den Preis.

Nach dem Einlaufen super komfortabel, sehr langlebig und genau richtig belüftet. Hab mir aus Angst, dass der mal aus dem Sortiment genommen wird, sogar noch 2 zum Ersatz bestellt, als die im Angebot waren. Habe grade nur gesehen, dass jetzt ein leicht anderes Design an den Rändern verwendet wurde, ansonsten sieht der Schuh aber noch gleich aus. Ich hoffe ansonsten hat sich dort nichts verändert. Man sollte nur die Einlagesohlen gegen bessere tauschen und dann passt für mich da wirklich alles. 


Das alte Model gibt es grade wohl nur noch im Restbestand für Frauen. Der originale Schuh sah genauso aus, nur in Blau. 

Aber insgesamt hilft wohl nur viel Testen, um den besten Schuh für sich zu finden.

 

Bearbeitet von Robert Klink
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Levin:

zurückgeben von im Wald eingelaufenen Schuhen stelle ich mir schwierig vor.

Kommt auf den Händler an. Ich habe beim Fachhändler die Erfahrung gemacht, dass sie bei der Rückgabe durchaus kulant sind, musste es dann aber doch nicht in Anspruch nehmen. Am besten Fragen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat
vor 6 Stunden schrieb skullmonkey:

Wenn es nicht eilt, warte doch bis der Lockdown vorbei ist und gehe dann in einen Laden, wo Sie evtl. Altras oder ähnliche Schuhe (Vivo Barefoot Schuhe zB) haben und schaue wie die Dir taugen. Oder, da es ja eh bald warm wird in D, hol Dir ein Paar Luna Sandals:

 

Ich würde dir auch empfehlen, in einen Laden zu gehen, sobald diese wieder öffnen dürfen. Ich finde Beratung von fachkundigem Personal kann bei der Kaufentscheidung sehr hilfreich sein. Aber natürlich zählt in erster Linie dein Gefühl.
Persönlich kann ich dir auch die Altra empfehlen. Kenne aber auch einige, die diese nicht mögen. Da hilft also nur anprobieren und schauen, was das eigene Gefühl sagt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Levin Ich fürchte, ein Patentrezept gibt es nicht. Aber nach einem Fehlkauf weiß man schon so ungefähr, was für einen nicht funktioniert und worauf man künftig achten sollte ;-).

Falls Du wegen orthopädischer Probleme spezielle Schuhe benötigst, wirst Du dies vermutlich nur durch den Besuch eines Orthopäden oder vielleicht auch in Fachgeschäften mit Laufstilanalyse herausfinden.

Außerdem gilt es auf die Passform (schmal/weit oder der von Dir bereits angesprochene Sitz der Ferse) zu achten. Das findet man durch anprobieren raus.

Und dann gibt es schließlich schlicht und ergreifend eigene Vorlieben (viel oder wenig Dämpfung, viel oder wenig Sprengung, …). Das musst Du ausprobieren. Manche Dinge (z.B. wie viele mm Sprengung ein Schuh hat) werden m.E. überbewertet bzw. machen für mich nicht den riesen Unterschied. Außerdem würde ich mich nicht in irgendwelche Glaubenskriege verwickeln lassen (Stichwort: Minimalschuhe).

Wenn Du noch nicht weißt, was für eine Passform Du benötigst, wird es während Corona natürlich schwierig. Ich schrecke jedenfalls davor zurück, mir zig Paar Schuhe zu bestellen, um sie zu Hause anprobieren zu können. Falls Du aber unbedingt während des Lockdowns noch neue Schuhe kaufen willst, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig. Sonst halt im Geschäft durchprobieren.

 

Und noch was: manches Problem lässt sich auch durch die Art des Schuhebindens lösen, indem man auf manche Stellen mehr oder weniger Zug bringt.

Bearbeitet von berghutze
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb berghutze:

Manche Dinge (z.B. wie viele mm Sprengung ein Schuh hat) werden m.E. überbewertet bzw. machen für mich nicht den riesen Unterschied.

die Sprengung ermöglicht wie schnell man einen gegebenen  Winkel im Bergauflauf hoch kommt, bestimmt durch die eigene mobilität im Sprunggelenk. Zumindets wenn man seine Bänder  und Co nicht überstrapazieren möchte

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Levin:

zurückgeben von im Wald eingelaufenen Schuhen stelle ich mir schwierig vor.

SportScheck: Als Club-Mitglied 6 Wochen Zufriedenheitsgarantie. Kriegst anstandslos einen SportScheck-Gutschein über den vollen Kaufbetrag ungeachtet des Zustands der Schuhe.

Ansonsten: Wenn ich Schuhe bestelle, lasse ich mir gerne ein paar Tage Zeit für die Entscheidung ob sie passen oder nicht. Mit der anfänglichen Euphorie treffe ich sonst keine guten Entscheidungen :?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch allen für euren Input, vor allem auch mit dem Anreiz in Richtung Minimalschuh. Altras hatte ich schon ins Auge gefasst, das die ja so vielen von euch gut gefallen ist ja schon mal ein gutes Feedback. Einfach mal Barfuß laufen werde ich mal Ausprobieren, @zopiclon, sobald es was wärmer ist ;)

Hoffen wir mal das ich in 2 Wochen mal bei einem Laufladen hier vorbei schauen kann und mich da noch etwas beraten lassen, und dann einfach mal fragen wie das mit Rückgaben ist.

 

Viele Grüße!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.2.2021 um 23:33 schrieb Dingo:

Für mich aber steht fest. Je mehr Arbeit der Fuß hat, umso besser ist ein Schuh an meinem Fuß.

Als ich letztes Jahr zum ersten und zweiten Mal längere Strecken gewandert bin (je so ca. 350 km) hat sich für mich relativ schnell rausgestellt, dass meine Schuhwahl ziemlich schlecht war und ich bin dann den Großteil der Zeit barfuß gelaufen. (Ich laufe im Sommer viel barfuß, daher hatte ich keine Bedenken) Die Barfußschuhe von Merrell, die ich als Backup mitgenommen hab, wurden mir schnell zu klein (die eine Nummer größer waren beim anprobieren sehr unangenehm, weil sie an der falschen Stelle abknickten) und das Fußgefühl fand ich in dem Plastikding relativ schrecklich. Also ohne Sohle barfuß über geschotterte Waldwege. Geht, aber dann bekommt man nur noch relativ wenig von der (anderen) Natur mit. Aber meine Füße haben einfach nicht mehr weh getan und ich konnte weitere Strecken laufen. Meine Schlussfolgerung war also: am besten Sandalen.

Gut und schön, da werde ich schon ne passende finden, nun aber meine Frage: 

Ich hätte gerne einen Backup-Schuh, denn nach langen Strecken merke ich dann schon, dass der Fuß diese Belastung nicht wirklich gewöhnt ist und sich gerne etwas ausruhen möchte. (Ich aber noch weiter gehen möchte.) Also an die Barfußgänger und Sandalenliebhaber: Wie macht ihr das und könnt ihr was empfehlen?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb FreyjaFree:

Also an die Barfußgänger und Sandalenliebhaber: Wie macht ihr das und könnt ihr was empfehlen?

Ich bin ein echter Fan von Bedrock Sandalen. Ich habe mittlerweile mehrere Paare und trage sie in der wärmeren Jahreszeit fast ausschließlich im Alltag und zum Teil auch beim Wandern. Die Sohle ist recht dick, daher kommt nicht wirklich Barfußgefühl auf (von mir auch nicht gewünscht), dafür aber Robustheit und man hat einen soliden haltbaren Schuh. Gewicht bei M10/W11 ist etwa 470 g pro Paar. Die Sohle hält gefühlt ewig und die Einstellmöglichkeiten sind sehr gut.
Je nach Modell (Cairn oder Cairn Pro ll) sind sie rutschfester oder eben weniger rutschfest, abhängig davon was ich vorhabe, trage ich beide sehr gern. 
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Brilo:

Ich bin ein echter Fan von Bedrock Sandalen. Ich habe mittlerweile mehrere Paare und trage sie in der wärmeren Jahreszeit fast ausschließlich im Alltag und zum Teil auch beim Wandern. Die Sohle ist recht dick, daher kommt nicht wirklich Barfußgefühl auf (von mir auch nicht gewünscht)

Vielen Dank für deinen Tipp, aber darauf wollte ich gar nicht hinaus. Die Frage nach den idealen Sandalen ist ja schon mehrfach diskutiert worden, das Fass wollte ich nicht nochmal auf machen.

Meine Frage war eher, geht Ihr/du nur mit Sandalen oder habt ihr/du auch noch andere Schuhe dabei, falls das mit der Sandale zu anstrengend ist, bzw. das Gelände nicht passt und wenn ja welche?   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.