Jump to content
Ultraleicht Trekking

backpackersimon

Members
  • Gesamte Inhalte

    472
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Reputationsaktivitäten

  1. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von Percy1992 erhalten in APEX Quilt mit Fußbox und differenzieller Füllung   
    Ich glaube MountainLaurelDesigns hat den FKT Quilt, der Konzeptionell die Idee gebende Vorlage für meinen war. Der hat allerdings 133/67er Füllung, was mir zu wenig für Frühling/Herbst war. Daher habe ich bei meinem die Füllung aufgestockt. 
    Für Serienproduktion müsste die Verarbeitung noch einen Tick besser werden, außerdem fehlen mir Zeit und Infrastruktur dafür ... 
    Aber ich kann nur jeden ermuntern sich selbst ans MYOGen zu wagen. Es ist schon mit Zeitaufwand verbunden, aber macht auch ungeheuren Spaß (mir zumindest) und man schafft am Ende des Tages ein Produkt, auf das man zurecht stolz sein kann. Geldtechnisch gewinnt man nichts (oder nicht viel) durchs selber machen (Arbeitszeit, Material, Planung, ...) auch die Verarbeitungsqualität liegt i.d.R. nicht auf dem Niveau von professionell hergestellter Ausrüstung (aber nähert sich dem mit zunehmender Übung an) -  der Mehrwert liegt m.M.n. in dem Verständnis für Material, Funktion und Verwendung von Ausrüstung, das man sich ganz automatisch beim Herstellen der Teile aneignet, sowie in der Individualität der Teile, die man sonst nicht oder nur schwer am Markt bekommen würde. 
  2. Ich habe das (noch) nicht verstanden
    backpackersimon reagierte auf Mod-Team in Beiträge über TLS Trekking Lite Store werden nicht mehr geduldet   
    Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden wir Beiträge und Äußerungen über die Firma Trekking Lite Store, deren Geschäftsabläufe und Verlinkungen auf die Firma nicht mehr zulassen.

    Eine nähere Erklärung wird der Forumsbetreiber später noch nachreichen.
  3. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von fredk erhalten in Schlafsack für Kungsleden mit Studenten Budget   
    Wenn Daunenschlafsack, dann würde ich für Western Mountaineering oder Feathered Friends plädieren. Sind aber obere Preisregion. 
    Kunstfaser wäre für den Kungsleden sicher auch eine gute Wahl. Der verlinkte Cumulus Progressif sollte seinen Zweck erfüllen. 
    Quilts gibts u.a. auch bei GramXpert oder AsTucas. 
  4. Gefällt mir!
    backpackersimon reagierte auf zeank in Schlafsack für Kungsleden mit Studenten Budget   
    Gegen kalte Füße helfen kuschlige Schlafsocken aus Wolle. Zumindest spürt man sie dann nicht mehr. Es gäbe auch booties aus Daune oder Kunstfaser. Die sind aber teuer. Außer man macht sie sich selber. 
    Vielleicht wäre Selbermachen aber sowieso eine Idee? Ein Quilt aus Kunstfaser (166er oder 200er APEX) ist keine große Kunst und kostet dich so 70€. 
  5. Gefällt mir!
    backpackersimon reagierte auf Mittagsfrost in Und noch ein Rucksack für das Forum   
    Seinen ersten richtigen Einsatz hat der Rucksack nun schon hinter sich. Ich liebe es, nicht mehr blind in den Tiefen der Rucksackes wühlen zu müssen, sondern wie bei einer Reisetasche einfach nur den Reißverschluß zu öffnen. Einige neidische Blicke gab es beim Inseltreffen auch schon. "Ein echter Waldschneider-Rucksack? Nicht schlecht!"

    Noch mal Danke, Andi!
  6. Gefällt mir!
    backpackersimon reagierte auf Lotti Rummel in Gleitschirm-Rucksack   
    Hallo zusammen!
    Nachdem ich so viel von euren Beiträgen hier profitiert hab, hab ich mich entschlossen, mein Projekt auch zu zeigen. Hier also mein erster Post
    Ich hab mir einen Rucksack genäht, in dem ich meine Gleitschirm-Ausrüstung auf den Berg tragen kann. Oben angekommen wird der Rucksack klein zusammengerollt ins Gurtzeug gestopft, um dann runter zu fliegen. Dadurch ergeben sich etwas spezielle Anforderungen an den Rucksack: Die (etwas sperrige) Ausrüstung muss reinpassen, die ca. 10 kg sollten sich bequem tragen lassen, und das ganze muss möglichst klein verpackbar sein. Zwar gibt es auch tolle Kauf-Rucksäcke, die diese Anforderungen wunderbar erfüllen, die sind mir aber leider am Rücken immer viel zu groß, weil ich mit 1,50m Körpergröße wohl zu weit weg von der Zielgruppe bin.
    Für das Schnittmuster und die Reihenfolge bei der Herstellung hab ich mich an den Posts mit Schnittmustern und Anleitungen von @Andreas K. orientiert. Vielen Dank dafür, das war wirklich eine riesige Hilfe! Außerdem kamen noch Kompressionsriemen, Reissverschlusstaschen an Seite und Hüftgurt und Befestigungen für die Stöcke und das Helmfach dazu. Verschlossen wird er mit einem Rolltop, sodass die Größe variabel ist und auch mal Übernachtungskram reinpasst. Durch den Front-Reissverschluss kann die Ausrüstung gut vorgepackt und dann als kompaktes Päckchen reingelegt werden. Das Material ist X-Pac VX07. Vielleicht ein bisschen too much für das Projekt, aber jetzt ist es zumindest sehr robust




    Und hier in Aktion:


  7. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von cluster erhalten in Hüttentouren in den Alpen (im Corona-Sommer)   
    Wird sich pauschal nicht vorhersagen lassen. Welchen Weitwanderweg willst du denn gehen?  Für die Kemptner Hütte (Drehkreuz für den bekannten E5) gilt beispielsweise: 
    Auch ansonsten ist zu erwarten, dass andere Hütten nur mit überschaubarer Kapazität fahren können. Ohne Buchung wirst du bei dem erwartbaren Ansturm kein Bett bekommen. Überall dort wo genug Tageswanderer vorbeikommen wird aber sicher Gastronomie betrieben werden. 
    Heikles Thema. Zelten ist außerhalb von Campingplätzen m.W.n. fast nirgends erlaubt. In Naturschutzgebieten sowieso verboten. Auch Campingplätze wirst du buchen müssen. Da du nicht der einzige bist der in die Alpen reisen will. Mit Kontrollen IST ZU RECHNEN. Auch Biwaks an malerisch gelegenen Bergseen werden entlang der Hotspots mit Sicherheit kontrolliert werden. 
    Normal nicht. Insbesondere wenn man unterstellen kann, dass es vorhersehbar war, dass es abends dunkel werden würde... Bei einem heftigen Unwetter oder Gewitter wird man sich  aber sicher unterstellen können. Übernachtungsplätze wird es aber mit Sicherheit nicht geben (dürfen). Da wird dann die Empfehlung lauten ins nächste Tal abzusteigen und ein Hotel zu nehmen (die auch weitgehend ausgebucht sein werden). 
    Dabei sollte man daran denken, dass es in den Bergen auch im Hochsommer schneien kann und bei offenem Fenster geschlafen werden soll. Der Sack sollte auch bei Temps um den Gefrierpunkt warm halten. 
     
    Jein. Reine Selbstversorger Schutzhütten sehr weit oben kann sein, dass die offen bleiben. Da kommt man aber auch i.d.R nur mit etwas Equipment hin. Die bewirtschafteten Hütten werden nur mit Minimalbetrieb laufen - wenn überhaupt und sich dann an die Regularien halten müssen. 
  8. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von sja erhalten in Hüttentouren in den Alpen (im Corona-Sommer)   
    Wird sich pauschal nicht vorhersagen lassen. Welchen Weitwanderweg willst du denn gehen?  Für die Kemptner Hütte (Drehkreuz für den bekannten E5) gilt beispielsweise: 
    Auch ansonsten ist zu erwarten, dass andere Hütten nur mit überschaubarer Kapazität fahren können. Ohne Buchung wirst du bei dem erwartbaren Ansturm kein Bett bekommen. Überall dort wo genug Tageswanderer vorbeikommen wird aber sicher Gastronomie betrieben werden. 
    Heikles Thema. Zelten ist außerhalb von Campingplätzen m.W.n. fast nirgends erlaubt. In Naturschutzgebieten sowieso verboten. Auch Campingplätze wirst du buchen müssen. Da du nicht der einzige bist der in die Alpen reisen will. Mit Kontrollen IST ZU RECHNEN. Auch Biwaks an malerisch gelegenen Bergseen werden entlang der Hotspots mit Sicherheit kontrolliert werden. 
    Normal nicht. Insbesondere wenn man unterstellen kann, dass es vorhersehbar war, dass es abends dunkel werden würde... Bei einem heftigen Unwetter oder Gewitter wird man sich  aber sicher unterstellen können. Übernachtungsplätze wird es aber mit Sicherheit nicht geben (dürfen). Da wird dann die Empfehlung lauten ins nächste Tal abzusteigen und ein Hotel zu nehmen (die auch weitgehend ausgebucht sein werden). 
    Dabei sollte man daran denken, dass es in den Bergen auch im Hochsommer schneien kann und bei offenem Fenster geschlafen werden soll. Der Sack sollte auch bei Temps um den Gefrierpunkt warm halten. 
     
    Jein. Reine Selbstversorger Schutzhütten sehr weit oben kann sein, dass die offen bleiben. Da kommt man aber auch i.d.R nur mit etwas Equipment hin. Die bewirtschafteten Hütten werden nur mit Minimalbetrieb laufen - wenn überhaupt und sich dann an die Regularien halten müssen. 
  9. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von poigfrr erhalten in Neues von der Rucksackfront   
    Nachdem ich in der Zwischenzeit Gelegenheit hatte verschiedene Rucksäcke zu nähen und zu testen, bin ich nun bei diesem Modell angelangt.
    Wer aufmerksam hinschaut wird erkennen, dass dieser Pack Merkmale von verschiedenen bekannten Vertretern des UL - Rucksack Genres aufgreift.
    Hier kurz die Eckdaten zusammengefasst:
    Das Packvolumen beträgt circa 35 bis 40 Liter, und bietet damit genug Platz um auch einen dickeren Quilt lose zu packen
      Zusätzliche Features sind die beiden Schultergurttaschen für Brille, Kamera, Snacks oder vor allem Müll (mein primärer Verwendungszweck) und eine Bodentasche aus elastischem Lycra Stoff, in die der Essensvorrat für den Tag gepackt werden kann - oder andere Dinge, die schnell griffbereit sein sollen - z.B. eine Windhose
      Auf einen Hüftgurt wird aufgrund der geringen Last, für die er konzipiert ist, verzichtet.
      Zur Versteifung werden entweder ein paar Teile Z-Lite, eine Neo Air oder ne kleine ProLite als Rückenpanel genutzt, oder der Burrito angewandt
      Der Deckel lässt sich über einen Roll-Top Verschluss verschließen. Dieser ist einfach in der Handhabung und erlaubt zudem das Fixieren von Gegenständen (z.B. ISO Matte, Jacke, …) ‚On-Top‘
      Die Schultergurte sind am Halsansatz mit doppeltem 3D Mesh gepolstert aber ansonsten dünn und ohne extra Schaumstoff-Kern - Der Rucksack ist für geringe Lasten konzipiert (max. 10kg)
      Die Seitentaschen fassen jeweils bis zu 2 Smartwater Flaschen (1L)
      Alle Kordelzüge sind austauschbar (Frontnetz, Seitentaschen)
      Der Brustgurt lässt sich auf 3 Stufen verstellen
      Als Material kommt X-Pac VX03 zum Einsatz
      Die Rückenlänge ist mit 47 cm eher kürzer, aber für einen hüftgurtlosen Pack für meinen Geschmack genau richtig.
      Das Gewicht beträgt 340g   
    Da ich mehrere Rucksäcke genäht habe, für mich aber nicht so viele brauche sind zwei Rucksäcke dieses Typs zu haben. Bei Interesse gerne PN an mich.
     

     

  10. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von grmbl erhalten in Alpenüberquerung mit Wildzelten   
    Wenn man beim "Notbiwak" mit Zelt und Campingküche erwischt wird und ein Heli anrückt wirds mit Ausreden trotzdem schwer. Die Rechnung wird man trotzdem stellen und ein Knöllchen fürs Wildcampen gibts obendrauf... 
    OT: "Notbiwak" heißt im Zweifelsfall ohne Zelt unter freiem Himmel in einem entsprechenden Sack oben im Fels. Nichts was ich als angenehme Unterkunft bezeichnen würde. Und nichts was ein Ottonormalwanderer in Betracht ziehen würde.
    Da man aufgrund der voraussichtlich eingeschränkten Urlaubssituation mit einem Massenansturm auf die Wanderhotspots (und den Rest der Natur) rechnen kann halte ich es für fatal zu so etwas wie wild zelten ein Beispiel zu geben. 
     
    Der Schrecksee wurde bereits als abschreckendes Beispiel ein paar Posts weiter oben genannt. Sowas will ich nirgends in der Natur sehen und LNT ist eben für das Gros der Ottonormalwanderer ein Fremdwort. Da wird auch gerne mal mit Schaumbad im Bergsee gebadet oder der eigene Müll in der Landschaft verteilt... - ist ja biologisch abbaubar *Kopfschüttel*
    Im übrigen: Irgendwann wird auch die rücksichtsvollste Belastung vieler zu viel. Nicht ohne Grund sind Permits auf dem PCT begrenzt.
    So mache ich das in der Wandersaison - bzw. hab ich das in der Vergangenheit gehandhabt: 
    Laufen von 4.00 bis 22.00 so dass ich garantiert der erste und letzte an meinem jew. Spot bin an dem ich starte bzw. ende. Lagern ohne Hütte in der Nähe (min. 2h Wegzeit Abstand). Lagern nicht auf Gipfeln oder auf/an Graten - Gewitter und Wind wäre da fatal. Sofern möglich zum Lagern ein paar Meter vom Weg abweichen. 
    Kein Zelt. Mini Tarp bei Hundswetter ansonsten Cowboycamping. Ist nicht komfortabel aber leicht und weniger problematisch. In entsprechenden Farben auch schwer auszumachen. Kein Feuer. Kein Kocher. Warmes Essen wenn nötig auf Hütten. 
    LNT: Müll, benutztes Klopapier - sofern nicht der AzBlaster zum Einsatz kommt wird wieder eingepackt und am nächsten Mülleimer entsorgt. Keine Seife an Gewässern egal wie biologisch abbaubar und bis aufs Gesicht keine Sonnencreme (lieber dünnes langarmshirt)
    Licht ab Einbruch der Dunkelheit nur spärlich oder wenn unbedingt nötig einsetzen da sonst Gefahr unfreiwilliger Rettung. Immer dabei ist eine leistungsstarke Lampe (>100 Lumen dauerhaft) in den Bergen natürlich trotzdem immer. 
  11. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von Trekkerling erhalten in Alpenüberquerung mit Wildzelten   
    Wenn man beim "Notbiwak" mit Zelt und Campingküche erwischt wird und ein Heli anrückt wirds mit Ausreden trotzdem schwer. Die Rechnung wird man trotzdem stellen und ein Knöllchen fürs Wildcampen gibts obendrauf... 
    OT: "Notbiwak" heißt im Zweifelsfall ohne Zelt unter freiem Himmel in einem entsprechenden Sack oben im Fels. Nichts was ich als angenehme Unterkunft bezeichnen würde. Und nichts was ein Ottonormalwanderer in Betracht ziehen würde.
    Da man aufgrund der voraussichtlich eingeschränkten Urlaubssituation mit einem Massenansturm auf die Wanderhotspots (und den Rest der Natur) rechnen kann halte ich es für fatal zu so etwas wie wild zelten ein Beispiel zu geben. 
     
    Der Schrecksee wurde bereits als abschreckendes Beispiel ein paar Posts weiter oben genannt. Sowas will ich nirgends in der Natur sehen und LNT ist eben für das Gros der Ottonormalwanderer ein Fremdwort. Da wird auch gerne mal mit Schaumbad im Bergsee gebadet oder der eigene Müll in der Landschaft verteilt... - ist ja biologisch abbaubar *Kopfschüttel*
    Im übrigen: Irgendwann wird auch die rücksichtsvollste Belastung vieler zu viel. Nicht ohne Grund sind Permits auf dem PCT begrenzt.
    So mache ich das in der Wandersaison - bzw. hab ich das in der Vergangenheit gehandhabt: 
    Laufen von 4.00 bis 22.00 so dass ich garantiert der erste und letzte an meinem jew. Spot bin an dem ich starte bzw. ende. Lagern ohne Hütte in der Nähe (min. 2h Wegzeit Abstand). Lagern nicht auf Gipfeln oder auf/an Graten - Gewitter und Wind wäre da fatal. Sofern möglich zum Lagern ein paar Meter vom Weg abweichen. 
    Kein Zelt. Mini Tarp bei Hundswetter ansonsten Cowboycamping. Ist nicht komfortabel aber leicht und weniger problematisch. In entsprechenden Farben auch schwer auszumachen. Kein Feuer. Kein Kocher. Warmes Essen wenn nötig auf Hütten. 
    LNT: Müll, benutztes Klopapier - sofern nicht der AzBlaster zum Einsatz kommt wird wieder eingepackt und am nächsten Mülleimer entsorgt. Keine Seife an Gewässern egal wie biologisch abbaubar und bis aufs Gesicht keine Sonnencreme (lieber dünnes langarmshirt)
    Licht ab Einbruch der Dunkelheit nur spärlich oder wenn unbedingt nötig einsetzen da sonst Gefahr unfreiwilliger Rettung. Immer dabei ist eine leistungsstarke Lampe (>100 Lumen dauerhaft) in den Bergen natürlich trotzdem immer. 
  12. Danke!
    backpackersimon reagierte auf Waylander in Artikel auf Zeit.de: Lasst die Städter wild im Umland campen!   
    Was ich vor allem raushöre bei allen die für ein Jedermannsrecht sind ist vor allem: "Mimimi, ICH will aber".
    Manche haben ja schon geschrieben, dass aktuell viel geduldet wird. Dies kann aber ganz schnell ins Gegenteil umschlagen, wenn Verfehlungen weiter zunehmen. Es sind ja außerdem nicht nur ULer die was wollen, sondern auch die Jungs und Mädels von ODS, Mountainbiker (trails), Reiter (Reitwege), Naturphotographen (betreten von NSG), Geocacher (Nachtcaches), Hundebesitzer (keine Leinenpflicht), Bushcrafter, Waldbader, Nordig Walker,..... .
    Wo fängt man an und wo hört man auf? Ich bleibe dabei, hier sind zu viele Menschen auf zu wenig Raum.
    Ich habe früher auch auf "Lockerungen" hin gearbeitet, es aber schnell wieder sein lassen, da die negativen Erfahrungen die positiven einfach überschattet haben. Ich wollte Menschen für "Natur" sensibilisieren, habe aber leider gemerkt, dass die "Entfremdung" (so nenne ich es immer) schon zu weit fortgeschritten ist. Dazu kommt, dass viele es noch nicht ein mal mehr merken, wenn Sie "Mist" bauen und meinen die Landschaft/der Wald gehört ihnen.
    Wenn man wirklich ein Naturliebhaber ist, sollte man vlt. auch einfach mal die eigenen Bedürfnisse hinten anstellen, so schwer wie es einem manchmal auch fallen mag.
    Ansonsten bitte keine Naturliebe vorheucheln, sondern einfach akzeptieren, dass man als Mensch im Naturraum einfach ein Störfaktor ist. Wäre zumindest ehrlicher.
  13. Gefällt mir!
    backpackersimon reagierte auf khyal in Welche Heringe und wie viele?   
    Ich habe schon alles an Heringen durchprobiert inkl der Titan-Varianten und da man meist nicht weiss, an was fuer Boeden man geraet - auch im Gebirge gibt es lockere Boeden - braucht man entweder ein Sammelsurium unterwegs, oder eben die eierlegende Wollmilchsau und da kommen hochwertige Y-Heringe nah dran.

    Es geht nicht nur um die Grundform, sondern auch die Qualitaet / Haerte usw und da kann nach meinen Biegetests der ganze Nonamekram wie Ali oder auch z.B. die Globiteile nicht mithalten, da haben wir uns z.B. beim Einschlagen von Y-Heringen in harten Boden reihenweise die Koepfe abgebrochen.

    Mal etwas abgekuerzt gesagt, der beste Y-Hering ist der von Hilleberg, aber ca doppelt so teuer wie der MSR Groundhog und der ist nur geringfuegig schlechter / schwerer, deswegen nimm den MSR.
    Die Mini-Varianten kann ich als Universal-Hering nicht empfehlen, da die Flanken zu schmal sind und deswegen schon in normalerweise recht lockeren Waldboeden nicht genuegend Haltekraft haben, von Sand usw ganz zu schweigen.
    Btw ich bin viel in Gebirgen unterwegs und hatte da, wo ueberhaupt etwas in den Boden geht, noch nie Probs Y-Heringe reinzukriegen.
     
  14. Danke!
    backpackersimon reagierte auf roli in Schnäppchen = 20%?   
    Die Grundfrage scheint ja zu sein, ob Beiträge die dann im Schnäppchen Thread gemeldet werden "so ein Mist sind" oder ob es Personen gibt die sich besonders gerne aufregen. Im 2. Fall wäre mir es lieber die Meldungen zu ignorieren als Regeln einzuführen.
    Das Thema von Schnäppchen und Werbung verstehe ich sowieso nicht. Alles was dort gepostet wird ist Werbung. Warum sollte eine 10% TLS Store Aktion weniger gelten also eine von S&P (um ein beliebiges Bespiel zu nennen).
    Und weiteres Gedankenspiel: Der Schnäppchen Thread ist ein User Thread, inwiefern "darf" der einschneidend moderiert werden. --> Wollte hiermit nur ausdrücken, dass ich gegen jegliche Einschränkung bin. Wie vorher geschrieben: Macht's den Schnäppchen Thread ohne Moderation und ihr habt keine Arbeit mehr.
  15. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von schwyzi erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  16. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von eric erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  17. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von Fabian. erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  18. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von questor erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  19. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von German Tourist erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  20. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von wilbo erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  21. Gefällt mir!
    backpackersimon hat eine Reaktion von roli erhalten in Schnäppchen = 20%?   
    Oder man kommentiert bei Bedarf ein vermeintliches Schnäppchen einfach im Sinne von: "Kriegst du hier immer so günstig, bzw. da sogar noch günstiger". Dann kann das jeder selbst bewerten ob das günstig ist oder nicht. 
    Man kann es mit der Moderation auch übertreiben. 
  22. Danke!
    backpackersimon hat eine Reaktion von Andreas K. erhalten in Ein Rucksack mit Frontöffnung - Finale Version   
    Wieder ein Beweis dafür warum MYOG so geil ist. Einfach ein Traum diese Perfektion. Ich werde mich bei Gelegenheit auch mal an diesem Schnitt versuchen. Gefällt mir sehr gut. 
  23. Gefällt mir!
    backpackersimon reagierte auf Andreas K. in Ein Rucksack mit Frontöffnung - Finale Version   
    In den letzten zwei Monaten sind nicht nur diverse Kocher, ein Windschutz und ein Quilt entstanden, sondern auch noch eine Variation des im Eingangsposts vorgestellten Rucksacks.
    Die Spezifikationen sind weitestgehend gleich geblieben, so dass ich nur ganz kurz die Detailänderungen beschreiben möchte:
    Die Schulterträger sind jetzt partiell gedoppelt, so dass die Polsterung, an empfindlichen Stellen aufliegend, 6-8mm statt 3mm beträgt. Die Kederschienen für die Brustgurtbefestigung sind zugunsten von Daisy Chains gewichen. Stattdessen wird der Brustgurt mittels Sternum Split Bars an den Daisy Chains befestigt. Der wasserabweisende Reißverschluss mit 3mm Schienenbreite wurde durch einen robusteren mit 5mm Breite ersetzt. Zudem befinden sich jetzt zwei Schieber auf der Schiene, so dass der Reißer nicht nur über die volle Länge, sondern auch nur teilweise an jedweder Position geöffnet werden kann. Die Außentaschen sind nun aus einem elastischen Netz. Dadurch liegen diese faltenfrei und eng am Rucksack an. Als Materialien für den Korpus wurden hierbei Diamond Ripstop Nylon mit 90g/m² und silikonisiertes Nylon mit 90g/m² gewählt. Das Gewicht dieses Modells beträgt 265g.  


















  24. Danke!
    backpackersimon hat eine Reaktion von Andreas K. erhalten in Daunenquilt "Siebenschläfer"   
    Klasse Projekt und sehr sauber genäht. Hut ab. Habe einen Ähnlichen Schnitt für meinen Quilt mit 500g Daune verwendet. (Logischerweise höhere Kammern). 
  25. Gefällt mir!
    backpackersimon reagierte auf Andreas K. in Daunenquilt "Siebenschläfer"   
    Zwei Jahre lang lagen die Materialien für einen Quilt zuhause in der Materialkiste, zwei Jahre stand der fertige Schnitt... Doch nach den Erfahrungen lange zurückliegender Projekte, Daunenhose und Daunensocken, war ich noch immer in meiner Begeisterung für die Verarbeitung der hierfür typischen Materialien gebremst. Zu groß war der Respekt vor der doch sehr aufwändigen Arbeit.
    Nachdem @Puffin aber seinen äußerst gelungenen selbstgenähten Quilt auf dem zurückliegenden MYOG Treffen zeigte, hat mich doch der Ehrgeiz gepackt, und ich habe mein lange ruhendes Projekt in Angriff genommen und erfolgreich zum Abschluss gebracht.
    Herausgekommen ist der „Siebenschläfer“, ein Dreijahreszeiten-Quilt den ich im Folgenden vorstellen möchte.
     
    Die Details:
    Flach ausgebreitet hat der Quilt die Maße 210x138/112cm. Er ist somit nutzbar bis zu einer Körpergröße von ca. 195cm. Mittels eines 75cm langen, teilbaren Reißverschlusses und eines Kordelzuges lässt sich das untere Drittel der Decke zu einer Fußbox schließen. Ausgeformt hat die Fußbox eine Länge von etwa 60cm. Der Kragen wird rückseitig durch eine Flachschnalle geschlossen und kann mit einem elastischen Kordelzug gerafft werden, so dass dieser eng am Hals anliegt. Zur Befestigung des Quilts an der Matte sind drei umlaufende elastische Bänder vorgesehen, auf denen die männlichen Teile der Flachschnallen - die mit dem Dreisteg - aufgefädelt sind. Dadurch lassen sich die Schnallen beliebig auf den Bändern justieren, haben aber einen festen Sitz, so dass diese nicht versehentlich verrutschen können. Außerdem legen sich die Schnallen flach an die Matte an, wodurch der Spalt zwischen Quilt und Matte, durch den Luft ziehen könnte, minimiert wird. Als Füllung habe ich 250g Gänsedaunen mit 850cuin gewählt. Diese sind in insgesamt 15 quer verlaufende Kammern in H-Konstruktion mit einer Breite von 15cm und einer Steghöhe von 3,6cm verteilt. Für die Kammern wurde 10% Überfüllung eingeplant, wodurch diese sich leicht aufplustern, so dass sich ein Loft von 5cm (einfach) ergibt. Als Material für Außenhülle und Kammerstege wurde Membrane10 von RSBTR mit 22g/m² gewählt. Ausgelegt ist der Quilt für einen Temperaturbereich von drei Jahreszeiten. Nach meinem Verständnis entspricht das dem Zeitraum von etwa April bis Oktober, also insgesamt sieben Monate. Daher auch die Namensgebung „Siebenschläfer“. Das Gewicht des Quilts beträgt 465g. Das der drei zugehörigen Befestigungsbänder gesamt 21g.  
    Der Quilt in Bildern:

























×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.