Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Craftsman

Members
  • Gesamte Inhalte

    594
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Craftsman hat zuletzt am 7. Dezember 2018 gewonnen

Craftsman hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

4.355 Profilaufrufe
  1. Hi @BohnenBub, ja das geht, wenn die Artikel per USPS versendet werden. Dann muss man als Adresse "General Delivery" angeben Z.B. Max MaierGENERAL DELIVERYSouth Lake Tahoe CA 96150 Das funktioniert nicht wenn per UPS oder FedEx verschickt wird. Bei Amazon kann man den Versanddienstleister nicht wählen. Bei REI, HMG, und Co würde ich vorher anrufen, Mailen und wenn möglich bei der Bestellung nochmal angeben. Alternative: Hotels, Resorts und Co. auch entlang der langen Trails nehmen auch manchmal Pakete an. Trail Angel auch. Je nach dem wo ihr seid vielleicht auch eine Option. Auch noch wichtig - in grösseren Städten mit mehreren Post-Offices gehen die General Delivery Pakete meist nur an eines. Ggf. muss man ein paar abklappern. Lagerdauer für Pakete max. 30 Tage
  2. Ja. Das war nicht wirklich ein Problem. Hatte in NorCal einmal abends einen Skorpion, der sich für unser Cowboy Camp interessiert hat. Den hab ich dann mit dem Stock zur Seite geschoben und bin eingeschlafen Das hängt sehr stark vom Timing ab. Kann schonmal ein paar Wochen lang recht nervig sein. Der PCT ist keine Sandwüste. Das ist dort absolut kein Problem. Problematisch ist eher in den Sierras die Mückenthematik, aber die verschwinden so ab 21 Uhr ohnehin (weil's zu kalt wird). Basierend auf dem was du geschrieben hast denke ich du fährst mit dem Duplex (XL) am Besten. Da kannst du auch diagonal drin liegen, dann hast du mehr als genug Platz. Ich selbst bin zwar kein Fan aber das Zelt ist für den PCT designed worden und spielt dort alle seine Stärken aus. Eigentlich alle die es hatten waren damit unter dem Strich zufrieden.
  3. Es gibt noch die MIDs von MLD, LocusGear oder HMG. Fŭr den PCT hatte ich ein 1,5x3m Tarp. Das hat mir gereicht. Generell wŭrde ich sagen, dass das Tarp am PCT die ideale Lŏsung ist aber das muss jeder selber wissen Ich hatte glaube ich 80 Tage am Stück keinen Regen und allgemein nur vereinzelt mein Tarp aufgebaut.
  4. Saucony Excursion TR 14 (ohne GTX) hat bei mir über 1200 Meilen pro Paar gehalten. Einlagesolen 2x durch Dr Scholl's WORK (hat jeder Supermarkt) ersetzt. Ist aber kein Zero Drop Schuh. Die Altras fallen nach 400 bis 500 Meilen schon auseinander (zumindest die die ich gesehen habe - Wenn der Schuh passt ist das halt etwas das man in Kauf nehmen muss) Merrell Trail Gloves sind Zero Drop und auch recht haltbar aber definitiv nur für Leute die Zero Drop seit langem gewöhnt sind. Letztere nehme ich zum Running auf Asphalt gerne her. Ich würde - neben meiner obigen Empfehlung - Hoka Speedgoat, Merrell Moab (Normaler Wanderschuh, gibt's auch in Wide) oder Brooks Cascadia in Betracht ziehen. Sei dir sicher dass sie nach 3 Wochen PCT nicht mehr passen (Füsse schwellen an) Bei mir waren das 2 Nummern (von 46 auf 48). Wenn ich ein Paar kaufe und es sich nicht auf Anhieb absolut geil anfühlt, passt es nicht. Kleine Irritationen beim Anprobieren = Schmerzen/ Probleme auf Tour.
  5. Ja. Mit beiden Pässen (aktuell und alt mit Visum) kein Problem. Das Visum muss unbeschädigt und noch gültig sein.
  6. 45L reicht locker wenn du einigermaßen minimalistisch unterwegs bist, dir die grossen Teile mit dem Partner teilst und gerade bei Accessoires, Kleidung und co. nichts überflüssiges mitschleppst. +1 für die Packliste Nimm das ernst. Auf ner mehrmonatigen Tour wird das zum Problem werden. Das Volumen oder die Passform ist dann eher nicht das Problem, Sondern Gewicht im Rucksack und die Muskulatur. Ersteres reduzieren und Zweiteres vorsichtig aufbauen. Mit dem Knie ist nicht zu scherzen. Das kann langwierig werden wenn es erstmal richtig Probleme macht. UL Packs ohne Hüftgurt würde ich dir zum Einstieg nicht empfehlen. Schau dir ggf auch ULA Catalyst, ULA Ohm 2.0, Osprey Exos oder HMG Southwest 2400, GossamerGear G4-20 mal an. Aber zunächst wirklich alles was mit soll wiegen, in ne Liste wie z.B. bei Lighterpack.com packen und dann durch weglassen modifizieren abspecken. Dann für das finale Setup einen passenden Rucksack suchen, Essen und Wasser nicht vergessen.
  7. Hatte exakt diesen Fall 2x und war froh 3 Karten zu haben. So konnte ich völlig stressfrei weiterwandern, wissend, dass bei dem nächsten Town-Stop in 1 Woche schon wieder eine der Karten funktionieren würde - die paar Gramm sind sowas von egal. Ich kann beim Besten Willen keinen Nachteil daran erkennen auf ner langen Reise ein Backup dabei zu haben ...
  8. Ich war auch noch Student. Kreditrahmen wurde bis zur Begleichung der ersten Rechnungen eben konservativ niedrig angesetzt und dann stück für Stück automatisch erhöht (Klar die KK Firma will dass die Karte möglichst viel eingesetzt wird...) Abgesehen davon ist die Diskussion müßig. Wer in die USA gehen will sollte mehr als eine Karte dabei haben. Ich empfehle 3. Am besten auch noch mal in Apple/ Google Pay hinterlegt. Min. 1 besser 2 davon Kredit. Prepaid Karten taugen dafür eher nicht. Sollte aber klar sein.
  9. Das ist 100% begründet. Eine Freundin war wegen eines Bandscheibenvorfalls in Behandlung. Da war eine Kreditkarte nötig.... Mietwagen geht auch oft nur mit Kredit. Das gleiche gilt auf dem Trail wenn man irgendwo für das WLAN bezahlen will. Gibt da so ein paar spots
  10. Also ich bekomme bei meinen Kreditkarten (Hanseatic, Barclays, noch DKB) eine Rechnung zeitversetzt 1-2 Monate später. Bei Debit Karten wird der Betrag nach jedem Einsatz direkt vom Konto abgebucht. I.d.R. haben die Kreditkarten Betreiber eine Einzugsermächtigung für das Konto auf dass die Karte läuft. Wegen Akzeptanz: Kredit in USA am höchsten vor allem Mietwagen, Hotels und Online Bezahlungen (Reservierungen). Da bei Kreditkarten höhere Gebühren für den Verkäufer anfallen akzeptieren manche Shops auch nur Cash oder Debit z.B. Winco. Logisch - Das Risiko eines Zahlungsausfalls lässt sich die Kreditkartenfirma bezahlen - Vom Zahlungsempfänger. Daher verdienen die Kreditkarten Firmen auch an den "Gratiskarten" gut mit. Bei jedem Einsatz nämlich.
  11. Hatte ich nicht und auch sonst keiner den ich getroffen habe. Die Post hat am WE nicht auf. Das kann schnell nervig werden. Ich würde darauf verzichten. Wenn es ohne die Einlagen nicht geht, wirst du in den sauren Apfel beissen müssen oder schick dir welche an verschiedene Spots voraus. Am besten an einen Trail Angel (sonst ist das Paket nach 30 Tagen ggf weg). Kontakt lässt sich evtl. via FB herstellen. Auch bei FarOut (Guthook) finden sich gelegentlich Infos zu Trail Angel in den Kommentaren. Im Süden ist At&T besser im Norden Verizon. In der Sierra hatte ich mit AT&T mehrmals Empfang. Mit Verizon so gut wie niemand. T-Mobile ist da nach wie vor deutlich schlechter. Ich hatte drei Kreditkarten dabei. Sowohl Physisch als auch in Apple Pay. Kostenlose Kreditkarten gibt es u.a. von DKB, Hanseatic Bank oder Barclays. Ich habe alle drei und bin zufrieden. 2 waren mal temporär gesperrt. Es empfiehlt sich den Auslandsaufenthalt mitzuteilen. Debit wird auch oft akzeptiert. Manchmal wird auch keine Kreditkarte als Bezahlung akzeptiert, sondern nur Cash und Debit. Z.B. bei Winco (Grossmarktähnlicher Discounter). Auch einige kleine Ressorts haben allenfalls schlechtes Internet und wenn das mal wieder spinnt kann das Probleme bei der Bezahlung machen - So z.B. in Seiad Valley (NorCal) erlebt. Also immer auch etwas Cash dabei haben.
  12. Preislich ist das DCF ja leider mittlerweile echt ne Hausnummer... Dein Design ist by the way aber einfach mal Klasse. Mir gefällt's sehr.
  13. erstmal einen geeigneten Baum haben ... Ich würde einen OP Sack oder Noaks Beutel nehmen. Die sind robust und zumindest soweit geruchsdicht, dass kleine Nager sich nicht gross dafür interessieren.
  14. Ist dann halt wie auf dem PCT in den Sierras. Lies unterwegs einfach viel bei den Guthook Kommentaren nach, dort finden sich dann auch immer wieder hilfreiche Kommentare wie, 2 Balken ATT/Verizon T-Mobile LTE bei Meile XYZ usw. Ich hatte mit ATT obwohl allgemein gegenüber Verizon als schlechter bezeichnet bis Washington in etwa genauso gut und häufig Empfang wie diejenigen mit Verizon. https://www.t-mobile.com/coverage/coverage-map https://www.att.com/maps/wireless-coverage.html Evtl hilft dir das. In den Städten gibts ausserdem ab und zu WiFi...
×
×
  • Neu erstellen...