Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Craftsman

Members
  • Gesamte Inhalte

    617
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Craftsman hat zuletzt am 7. Dezember 2018 gewonnen

Craftsman hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. War nicht der Regelfall - es kam vereinzelt bei ungünstiger Umgebung (tief eingeschnittenes bewaldetes Tal direkt am Fuss von Mt. Rainier z.B.) vor. Im Allgemeinen funktioniert das inReach schon sehr zuverlässig und ist wegen der 2 Wege Kommunikation, Tracking und Wetterservice dem iPhone Notfall Feature aktuell überlegen. Mittelfristig sollte es nicht allzu schwierig sein die Schlüsselfeatures eines Garmin auch ins (i)Phone einzubauen und für Fernwanderungen, oder moderate Trekkingtouren reicht sowas dann auch völlig aus. Für Expeditionen kann man ja weiterhin das inReach nutzen.
  2. Und was wäre die bessere Alternative - Leichtere kleinere Smartphones mit effizientem Powermanagement ordentlich Leistung, guter Kamera und aktueller Firmware/ Apps gibts nicht so viele. iPhone SE 144g und 13 mini 140g - sind die leichtesten mir bekannten. Ich hab mir mal das "Fairphone" von nem Kumpel angeschaut. Nein danke - Das teil ist nach 1,5 Jahren komplett hinüber dagegen läuft mein 3 Jahre altes iPhone noch wie an Tag 1. Ahja - Softwareupdates gibt's bei Apple auch länger als bei den meisten anderen Herstellern. So gesehen - spricht wenig in meinen Augen für ein anderes Produkt, aber ich lass mich gerne eines besseren belehren. Bin seit Jahren am wechseln. Blackberry - Android - Apple - Android - Apple Die Satellitenkommunikation als Option bei den Geräten der neuen Generation finde ich eine super Sache. Könnte auf vielen Touren potentiell das Inreach bei mir ersetzen (nochmal 100g gespart). Insofern bin ich sehr gespannt wie sich dieser Service bewährt. Wenn sie noch den Wetterbericht und die 2 Wege Kommunikation (von mir aus auch iPhone zu iPhone per Satellit hinbekommen zahle ich gerne den gleichen Preis wie bei Garmin im Monat. Gerne auch als Jahres Abo. Jein - Du brauchst Sichtkontakt zum Himmel. Die Antenne wird etwas besser sein als das was im iPhone Platz findet. In der Praxis hat es teils schon Minuten bis Stunden bis zum versenden einer Nachricht gebraucht. Dann ging es wiederum einige Male praktisch sofort. Das Gelände spielt halt auch eine erhebliche Rolle.
  3. Outdoor Research Mt Baker Modular GTX Mitts. Primaloft Fingerhandschuhe mit einem Gore Tex Fäustling drum herum. https://www.outdoorresearch.com/us/mt-baker-modular-mitts-243253
  4. Das lässt sich nach meinem Dafürhalten ähnlich wie die ganz dicken Cuben Varianten verarbeiten. Material ist nicht besonders rutschig aber eine sehr gute Schere empfiehlt sich zum Schneiden. Das Ecopac Ultra lässt sich schwerer schneiden als andere leichte Stoffe wie Gridstop oder Xpac. Als Garn würde ich (wie für alle meine Projekte ein robustes Alterfil 80 oder stärker nehmen.
  5. Ich würde das Equipment einfach mitnehmen und den Platz, den sonst das Essen/Wasser einnimmt durch Klamotten/ Reiseutensilien ersetzen, die ich nach der Reise dann heim schicke. Viel einfacher und weniger stressig.
  6. Die Vorteile grell bunter Bekleidung sind doch offensichtlich - frage mich wie man das nicht sehen kann Tut sie z.B.: Beim Überqueren der Strasse, beim Auffinden durch Rettungskräfte (Geschwindigkeit), beim Gehen in der Gruppe (Sichtkontakt), auf Fotos, in der Jagdsaison, ... Stell dir mal vor du bist nicht ansprechbar und liegst bei Nebel irgendwo am Wegesrand - da kann der Suchtrupp dreimal an dir vorbei laufen im Schneegestöber/ Nebel und dich nicht finden. Tja, Wenn du derjenige bist, den sie gerade nicht finden, dann ist es halt ... Scheisse. Ich glaube nicht, dass diese Form der Risikoabwägung hilfreich ist, denn die Alternative (bunte Kleidung) ist risikolos, wiegt Null Gramm kostet Null Euro und ist damit besser. Just my 2 cents
  7. Craftsman

    PCT 2023

    Drück dir beide Daumen, dass alles klappt und sich die Waldbrände in Grenzen halten. Würde am Liebsten auch wieder los
  8. Ich hatte schon einige SilNylons und SilPolys in den Händen. Letztendlich ist es die Weiterreissfestigkeit und nicht die Reissfestigkeit, die für mich entscheidend ist. An den belasteten Punkten wie z.B. Nähten wird das Material perforiert. Treten starke Kräfte auf wie z.B. bei Böen, wird das Material dort am ehesten ausreissen. Kein Bock auf den Stress. Daher lieber Sil Nylon oder wenn's extrem leicht sein soll halt ein 18g DCF Tarp. Wer's nicht glaubt, soll einfach mal ein paar Stoffproben von ExTex, RSBTR oder Dutchware kommen lassen, mit irgendwas einschneiden oder reinstecken und dann daran ziehen. Die Hersteller werden SilPoly wählen weil es a.) günstiger ist b.) die Konstruktion ein Stück erleichtert c.) Nutzerfreundlich ist d.) nicht massenweise reklamiert werden wird (für den Standard-Hiker reicht) Dazu zähle ich auch die meisten US LD-Trails.
  9. Wenns ein Thermoinlet sein soll kommt auch Polartec Alpha Direct 60g in Betracht (z.B. von Discoveryfabrics). Ansonsten irgendein leichtes Ripstop Nylon.
×
×
  • Neu erstellen...