Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Madame_Anne

Members
  • Gesamte Inhalte

    81
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Madame_Anne hat zuletzt am 5. Dezember 2019 gewonnen

Madame_Anne hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. nur im Moment ist da nix in Sicht...
  2. Liebes Forum, da online überall ausverkauft, wollte ich mich erkundigen, ob jemand den o.g. Bivy verkauft oder alternativ eine Idee hat, wo er verfügbar sein könnte. https://www.bergfreunde.de/outdoor-research-helium-bivy-biwaksack/ Beste Grüße
  3. so....jetzt aber: https://www.bergzeit.de/nordisk-telemark-2-ulw-zelt/?gclid=EAIaIQobChMIv66KprWH8AIVDah3Ch3amA3rEAAYASAAEgLTaPD_BwE
  4. Sorry: hier der Link zu Maßen und Gewicht: https://nordisk.eu/de/telemark-2-lw/forest-green/p/73/691 Preisvorstellung: 400 Euro incl. Footprint
  5. Verkaufe ein lediglich 2 Wochen genutztes, 1,5 Jahre altes Zelt Nordisk Telemark ULW Carbon. Keine Mängel. Wurde immer mit passendem Original-Footprint aufgebaut. Großer Vorteil bei schlechtem Wetter: Innen- und Außenzelt können gekoppelt auf- und abgebaut werden, sodass das Innenzelt nicht nass wird. Das funktioniert mit etwas Übung in unter 5 Minuten. Hervorragendes Zelt für 1 Person mit Gepäck oder 2 Personen, die eher zierlich sind. Da mein mein Mann der 1,95 m und 100 kg Typ ist, müssen wir uns wohl oder übel nach einer größeren in schwereren Version umschauen. Originalpreis war damals 699 Euro + Footprint (80 Euro). Bei Fragen meldet Euch jederzeit gerne. Viele Grüße Anne
  6. Bin gerade zufällig über dieses Zelt gestolpert.... https://www.bergfreunde.de/vango-f10-hydrogen-air-1-personen-zelt/ Hat das jemand schon mal live gesehen/getestet?
  7. hochalpine Schneetour mit gesperrten Pässen bis auf 2800 m....eher keine Wintertour....zumindest nicht, wenn man es als ganze Tour gehen möchte
  8. Das ist bei mir bei allen Schlafsäcken so... Ich habe damals bei Globetrotter einige Schlafsäcke ausprobiert. Ich fand das besser als blind im Internet zu bestellen. Man hat schon im Geschäft unterschiede bemerkt und in welchem man sich wohler fühlt. Wärmeempfinden hängt ja z.B. auch von der Weite des Schlafasacks und auch vom Oberflächenmaterial ab. Was das Verhältnis Wärme/Gewicht angehet ist der WM Ultralite für mich der beste Schlafsack, den ich bisher hatte... Ich benutze zusätzlich ein Seideninlet von Decathlon...dann schläft man nicht direkt in der Synthetikoberfläche, besonders bei sehr warmen oder kalten Temperaturen finde ich das angenehm.
  9. Hallo, ich habe den WM Ultralite und ich bin sehr zufrieden damit - auch wenn für mein Temperaturempfinden die -7°C eher etwas hochgegriffen sind, friere aber auch schnell. Hatte ihn auf Sommertouren in den Alpen dabei. Positiv finde ich, dass er gut mit Feuchtigkeit klarkommt. Er ist wasserabweisend, so dass das Innenleben nicht durchfeuchtet und er ist unempfindlich gegen Schmutz. Und wenn es doch mal wärmer ist, kann man den Reisverschluss entweder von oben zum "lüften" aufmachen. Einziger Kritikpunkt: der etwas "billig" wirkende Klettverschluss am Kragen - aber das finde ich verschmerzbar. Ich habe ihn mal bei Globetrotter gekauft, als es eine Rabattaktion für DAV-Mitglieder gab.
  10. Vermutlich komme ich zu spät....am Anfang ist viel Skigebiet (aber auch da findet man sicherlich im Wald ein Plätzchen....ich bin damals nur etwas auf Abwege geraten und bin dann die Skipiste hochgelaufen...)und am Ende ist man zu nah am Ort dran; aber hinter dem Col de l'Eychauda/Vallée de l'Eychauda gibt es genügend Gelegenheit das Zelt aufzustellen...
  11. Ich wünsche Dir eine tolle Tour! Es war sehr anstrengend, aber wunderschön. Ich bin Le Bourg d'Oisans gestartet und fand vor allem die letzten Etappen am schönsten (einsamer, alpiner - aber auch noch etwas anstrengender ). Allerdings hast Du den Vorteil, dass jetzt die französischen Sommerferien vorbei sind...Tageswanderer werden kaum noch unterwegs sein.
  12. Bin gerade zurück aus Frankreich vom GR54....ich würde eher zu wärmerem Schlafsetup tendieren....ich hatte schon Mitte August einstellige Temperaturen. Man befindet sich ja auch durchaus über 2000 m (je nachdem wo Du Dir Deinen Schlafplatz suchst). Und jetzt im September kann es auch durchaus mal zu Schneefall kommen. Hängt natürlich auch von Deiner Unterlage, Behausung und Empfindlichkeit ab... Ich hatte meinen Western Mountaineering Ultralite (Kofort -4°C) + Therm-a-Rest Neoair XLite + doppelwandiges Zelt dabei und hatte Nächte in denen ich in voller Montur (2 Merinoshirts + Fleece + Daunenjacke) geschlafen habe... Ich bin zugegebenermaßen aber auch eine Frostbeule...
  13. Ich habe mich schlussendlich für die Petzi Bindi entschieden und war sehr zufrieden. Wenn man nicht stundenlang damit im Dunkeln auf Expeditionstour geht, ist sie perfekt. Aber auch das wäre möglich, wenn man ggf. ein etwas bequemeres Band anbringt. Leicht, günstig, ausreichend hell (verschiedene Stufen wählbar) und ich musste die einmal geladene Lampe während meiner 9 tägigen Tour nicht einmal aufladen. Absolute Kaufempfehlung von meiner Seite. Vielen Dank für die Empfehlung!
  14. Scheininnovation also....
  15. Über Instagramm-Werbung wurde ich auf die neue Alpenvereinsapp aufmerksam und habe sie mir einmal angeschaut. Nun meine Frage: Ist das nicht exakt das gleiche, was man auch auf outdooractive geboten bekommt? Oder übersehe ich da etwas Grundsätzliches??? Vielleicht hat sich ja schon jemand damit auseinandergesetzt.... Beste Grüße!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.